John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum (http://www.cbmhardware.de/wbblite/index.php)
- Roman-Serien (http://www.cbmhardware.de/wbblite/board.php?boardid=2)
--- John Sinclair (http://www.cbmhardware.de/wbblite/board.php?boardid=4)
---- JS1901-2000 (http://www.cbmhardware.de/wbblite/board.php?boardid=265)
----- Band 1962: Blutfehde der Bestien (1. Teil) (http://www.cbmhardware.de/wbblite/threadid.php?threadid=12686)


Geschrieben von Dämonengeist am 08.01.2016 um 22:35:

Band 1962: Blutfehde der Bestien (1. Teil)



Witternd hob der riesige Wolf den Kopf. Hoch aufgerichtet stand er im Schnee und betrachtete den weitläufigen Gebäudekomplex. Die restlichen Werwölfe duckten sich in einem ausgedehnten Halbkreis um das Alphatier herum.
Der Rudelführer konnte nur wenige Bewegungen an den Gebäuden ausmachen. Vereinzelt liefen Menschen draußen auf erhöhten Stegen entlang, das Bellen von Hunden drang an seine Ohren. Die Nacht war ideal für den Angriff, obwohl der Mond noch nicht seine volle Kraft entfaltete.
Da stieß der Anführer ein leises Heulen aus. Gerade einmal so laut, dass es die restlichen zwanzig Werwölfe hören konnten. Das Signal zum Angriff!

Vorschau:

[...] gesehen hatten, und mein Gefühl sagte mir, dass etwas Schlimmeres passiert sein musste!

Autor: Ian Rolf Hill

Erscheinungsdatum: 16.02.2016

Titelbild: Timo Würz


Geschrieben von Dennis35 am 15.02.2016 um 12:30:

Für diesen Roman gibt es ein Sehr gut !

Dieser Roman war sehr spannend und die verschiedenen Handlungsstränge und das Suko und John aufeinmal getrennt waren hat mit sehr gut gefallen. Das Ende war sehr gut und macht sofort Lust auf den nächsten Teil.

Für mich war dies bisher der beste Roman, aber muss dazu sagen das ich auch erst seit 8 Wochen John Sinclair lese großes Grinsen

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge :
John Sinclair
Dark Land


Geschrieben von Archmage am 15.02.2016 um 21:27:

Ist das der erste Mehrteiler von den "Fremdautoren"? Gratulation, die scheinen sich ja gut gemacht zu haben, dass man denen schon so etwas anvertraut.

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung


Geschrieben von Loxagon am 15.02.2016 um 21:35:

Der zweite. Der erste war von Stahl (der Gorilla-Zweiteiler)


Geschrieben von Theron am 17.02.2016 um 18:00:

Der Roman hat mir sehr gut gefallen.
Die Werwolfgeschichte aus den vergangenen Romanen wie z.B. ,,Lykaons Erwachen" geht weiter und es wird sogar ein Bezug zu ,,Tötlich singt die Höllenbrut" hergestellt.
Der Roman beginnt mit dem Angriff eines Werwolfrudels (zwecks Rekutrierung neuer Gefährten) auf ein russisches Gefängnis, das Polareule genannt wird und auch tatsächlich existiert. Dort werden im allgemeinen Schwerverbrecher und Terroristen inhaftiert. Karina kontaktiert John, der sich dann mit Suko nach Sibirien aufmacht und dort geht es dann mal wieder Richtig zur Sache, so wie man es von Ian Rolf Hill kennt und so wie bei JD früher.
John und Suko treffen dort auf allerlei Geschöpfe der Hölle und sehen alte Bekannte wieder, wie z.B. Morgana Layton.
Ich bin gespannt wie es im nächsten Teil weitergeht.
Der ominöse Mönch, der regelmäßig in den Romanen der Fremdautoren vorgekommen ist, taucht in diesem Teil aber nicht auf.
Was mir auch aufgefallen ist, dass die Schriftgröße recht klein ist.
Ich weiß nicht wieviel Seiten da mehr rauskommen sind, als wenn man die normale Schriftgröße wie z.B. bei JD genommen hätte.
Ich war mit dem Roman voll zufrieden und habe nichts zu bemängeln.
Deswegen vergebe ich ein "top" und hoffe der zweite Teil hält das Niveau.


Geschrieben von Koboldoo am 18.02.2016 um 11:30:

Hallo,
ich bin erst seit Kurzem wieder in die Serie meiner Jugend (ist schon ca. 25 Jahre her) eingestiegen. Besaß damals auch eine prächtige Sammlung, die ich aber (im Nachhinein betrachtet) zu einem Schleuderpreis verkauft hatte. Nun ja, kann man leider nicht mehr ändern, aber ich versuche zumindest wieder in den Besitz von ein paar alten Schlüsselromanen zu kommen.

Der Neueinstieg fiel mir relativ leicht, habe aber natürlich noch ein wenig Nachholbedarf, was die Ereignisse und Charaktere der vergangenen Jahre angeht ;-)

Der erste Teil dieses Werwolf-Romans gefiel mir sehr gut. Besonders die Action-Szenen und die zahlreichen spannenden Cliffhanger fand ich fesselnd. Kann den 2. Teil gar nicht abwarten!

__________________
Ich lese John Sinclair + MADDRAX


Geschrieben von Theron am 18.02.2016 um 19:27:

Willkommen und viel Spaß hier im Forum!


Geschrieben von lessydragon am 18.02.2016 um 23:48:

Ist ja witzig, habe erst letztens geschrieben, dass ich mich auf die neuen Handlungsstränge der neuen Autoren freue und beispielhaft die Werfolf-Entwicklung erwähnt. Und schon geht es mit nem Zweiteiler weiter.
Mit dem Lesen werde ich jedoch warten, bis ich den 2. Teil auch habe, möchte nicht warten müssen, werde mich erstmal weiter um die 1500er kümmern.
Die Bewertungen hier lassen aber schon aufhorchen...

Auch von mir herzlich Willkommen, Koboldoo.... Auch wenn ich selber relativ neu bin!

LG Lessy großes Grinsen Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!


Geschrieben von Der Geist des Weines am 19.02.2016 um 20:07:

Alle bisherigen Romane von Florian waren toll. In diesem kommt es mir vor, als würde sein Schreibstil noch runder werden, -(noch) abgeklärter. Nur kurz auf Seite 12 dachte ich, er würde in den Darkschen Stil abdriften wegen der Ausführlichkeit der Beschreibung. Aber weit gefehlt! Florian hat die Szene einfach nur exzellent beschrieben, genau halt. Dabei - wie im gesamten Roman - macht er sich auch über Kleinigkeiten Gedanken. Dass z.B. Diesel nicht schnell entzündlich ist; die Beschreibung der russischen Fahrzeuge; der Weg zum Ziel, der über mehrere Zwischenlandungen führt; wie John und Suko trotz allem an Waffen gelangen. Und die Thrombosegefahr während des Fluges...
Insgesamt ist der Roman fast so rund wie der WM-Ball von Rio. Demnächst werde ich mir "Die Werwolf-Sippe" und "Lupinas Todfeind" noch einmal reinziehen, um Vergleiche mit Jasons großer Zeit (für mich sind das die Bände 150 bis 300) anstellen zu können.

Und dieses "Auffahren" von Gegnern - super!

Vorsicht: Ende vorweggenommen!

Dass der Roman mit dem Rufen der Formel endet, hat es das schon mal gegeben? Ich bin bannig gespannt auf morgen, wenn der zweite Teil vorliegt. Dieser ist sehr gut!


Geschrieben von Der Geist des Weines am 19.02.2016 um 20:11:

Florian: Willst Du nicht mal Hel, Fenris' Schwester, ins Boot holen?


Geschrieben von Theron am 20.02.2016 um 14:44:

Ich hatte früher auch die Möglichkeit die neuen Romane schon samstags zu bekommen aber
seit einiger Zeit leider nicht mehr.


Geschrieben von lessydragon am 20.02.2016 um 16:06:

@ Dennis35 und Koboldoo

Vielleicht hilft euch das, um wieder in alles rein zu kommen, ich selbst habe, um wieder in die Serie rein zu kommen, bei Litera eine Sonder-Edition John Sinclair gefunden und gelesen.
Es sind 33 Bücher , in denen so die wichtigsten Ereignisse vom allerersten Roman im Gespensterkrime bis in die 1400er hinein, auch Taschenbücher, also die Romane selbst, thematisch zusammengefasst sind, wie fing alles an, die einzelnen Freunde, die Sache mit dem Kreuz, und und und....
So ist man in allem wieder drinnen, die Erinnerung ist wieder da und man bekommt auch die Entwicklungen mit bis in die 1400er...
Mir haben sie sehr geholfen, vielleicht ist das ja auch was für euch, gerade bei der Suche nach Schlüsselromanen, denn so würde ich diese Bücherreihe auch bezeichnen.

LG Lessy großes Grinsen Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!


Geschrieben von Helgorius am 20.02.2016 um 20:38:

Ein weiterer super Roman von dem guten, alten Jason Dark alias Ian Rolf Hill...

So muss ein John-Sinclair-Roman sein...

Sehr schön, dass Karina Grischin wieder auftaucht und nun auch noch mit Werwölfen kämpfen muss. Sehr beeindruckend, welche Verknüpfungen stattfinden!

In Teil 2 werden wir dann wohl erfahren, welche Information Matthias für Lykaon in dem schwarzem Koffer aus Band 1952 besorgt hat ....

Ich schwanke zwischen einem "sehr gut" und "TOP" und vergebe ein .... TOP !


Geschrieben von Orgow am 22.02.2016 um 10:05:

Der nächste Roman von Florian und für mich wieder ein Volltreffer. Der erste Teil der Fortführung des Werwolfsplots hat alles was ein John Sinclair haben muss. Eine gute Story, gut dargestellte Charaktere und Aktion. Was man auch merkt ist, dass Florian sich wirklich Gedanken über die Romane macht, es gelingt ihm in diesem Roman wirklich gut alle bisherigen Ereignisse der anderen Romane einzubinden. Endlich habe ich wieder den Eindruck eine Serie zu lesen. Insbesondere die Einbindung von Ole Thomson aus Tödlich singt die Höllenbrut passte her wirklich gut. Der Roman erinnert mich an die guten Romane um die 200'er rum. Da hatte man auch immer den Eindruck das JD schon einiges im voraus geplant hat. Alleine der Beginn des Roman war schon klasse. Dieser Überfall auf die Polareule hatte was für sich. Und das erstaunliche ist für mich, dass der Roman das hohe Niveau die ganze Zeit aufrecht erhält. Mir wurde zu mindestens nicht ein mal langweilig beim Lesen. Letzte Woche habe ich noch Rafael dafür gelobt wie gut es ihm gelungen ist die Hauptcharaktere darzustellen, doch Florian setzt noch mal eins drauf. Gerade die Szene mit Shao, Suko und John beim Essen und die Frotzeleien der Beiden war genial. Da kam wirklich das Feeling rüber das früher auch JD rübergebracht hat.

Ich wiederhole mich zwar aber dieser Roman hat alles, dass was mich an der Sinclairserie, so fasziniert hat und was ich in den letzen Jahren so schmerzlich vermisst habe. Endlich freut man sich mal wieder auf den zweiten Teil weil man wissen will wie die Geschichte weiter geht. Zumal Florian den Cliffhänger wirklich gut gesetzt hat.

Trotz aller Euphorie habe ich auch einen Kritikpunkt. Das Suko ständig seiner Sinne beraubt wird ist auf Dauer etwas öde. Es passt hier natürlich in den Gesamtverlauf der Geschichte aber in der letzten Zeit häufen sich diese Szenen, so dass man aufpassen muss, dass das Ganze nicht überstrapaziert wird.

Von mir bekommt der erste Teil ein TOP und ich hoffe das der Zweite genauso gut ist.


Geschrieben von Dennis35 am 22.02.2016 um 10:44:

@ Theron

Also bei uns auf dem kleinen Dorf ( Dithmarschen großes Grinsen großes Grinsen ) hat unser Edeka Markt immer Samstag schon die Heftromane liegen.
Warum das so ist weiss ich nicht....

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge :
John Sinclair
Dark Land


Geschrieben von lessydragon am 23.02.2016 um 16:11:

Wow, ich schwankte zwischen sehr gut und top, hab mich für das top entschieden.
Hat mich an die Zeiten der großen Mehrteiler erinnert. Mir hat sehr gefallen, dass die Entwicklung nicht bis zum Schluß vorhersehbar war, sondern alles seine spannenden Entwicklungen nimmt, ohne das große Finale mehr als vorweg zu nehmen. Da hat er sich in eine Welt geschrieben, in der er sich richtig austobt.
Mitten im Lesen hatte ich mir heute auch den zweiten Teil runtergeladen und die Vorschau gelesen. Für nen Moment dachte ich: Oh! Hat Fenris ne Niederlage einstecken müssen? Und hab mich anschließend noch mehr gefreut, weiter zu lesen...
Bin jetzt schon gespannt, wie es weiter geht. Hatte auch nicht das Gefühl, dass hier gedehnt wird, um auf 2 Teile zu kommen,.

Für meinen Geschmack ist das Top bis jetzt gerechtfertigt, mal sehen, was der 2. hält....

LG Lessy großes Grinsen Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!


Geschrieben von Maphi am 23.02.2016 um 22:49:

Ein super Roman, der mir richtig gut gefallen hat.
Gut tut der Geschichte auch die Ausführlichkeit, dadurch das man nicht alles auf 64 Seiten
quetschen musste.

Von mir gibt es für den ersten Teil ein Sehr Gut


Geschrieben von Das Gleichgewicht am 26.02.2016 um 17:36:

Ich habe kürzlich den Vergeich zwischen Romanheftserien und Fernsehserien angestellt. Viele damalige Reihen und einige aktuelle kommen gegen gute TV-Serien einfach nicht an. Die Geschichten von Florian überraschen mich hingegen immer wieder positiv. Gut, einige Passagen behandelt er in seiner Begeisterung zu langatmig. Der Großteil ist aber knackige Spannung. Kopfkino der Extraklasse. Da ist es nur logisch, dass er mal ein mehrteiliges Abenteuer zugewiesen bekommt, als etwas fortgeschrittenere Autorenaufgabe.

Dabei verknüpft er den Hauptplot um die beiden Werwolfsfraktionen mit vorangegangenen Fällen und lässt die beiden Partein in Sibirien aufeinander los. Es gibt eine Vielzahl an Monstern, keines davon aber zu übertrieben. Karinas neue Lebenssituation ist glaubhaft dargestellt, ihre beiden Begleiter klischeehafte aber unterhaltsame Charaktere. Genau so klischeehaft ist es, dass die Menschen sich genau dann in böse Werwölfe verwandeln, wenn die Heldin vor Ort ist um zu helfen. Wäre ein Kritikpunkt, wenn es diese Zufälle zu oft und zu aufgesetzt gegeben hätte, hat es aber nicht. Der Cliffhanger am Ende des ersten Romans ist gut gelungen. Aus handwerklicher Sicht gibt es nichts auszusetzen. Auch subjektiv hat der Autor meinen Geschmack wieder getroffen, man merkt es einfach, wenn ein Sinclairfan selbst an der Serie schreibt. Das ist mehr als Auftragsarbeit.

Es ist noch Platz nach oben, das eigentliche Finale kommt ja erst noch in der Fortsetzung. Suko allein in der Kälte, der Angriff der griechischen Sagengestalten gestartet, John und Morgana zusammen. Trotzdem wäre es unfair hier nicht volle Punktzahl zu geben. Ich war die ganze Zeit begeistert. Das ist der maximale Anspruch den ich an einen Heftroman habe.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard


Geschrieben von Strandboy am 09.03.2016 um 18:25:

Sehr guter Autor, sehr gutes Heft. Ich bin mehr als zufrieden.

__________________


Geschrieben von dark side am 13.03.2016 um 09:24:

Um Nachschub für ihre Werwolf-Elite im Kampf gegen Lykaons Geschöpfe zu rekrutieren, greift Morgana Layton ein Strafgefangenlager in Sibirien an. In dem Zuchthaus Polareule machen sie dann auch schnell reichlich Beute, doch einige Personen werden dennoch verschont. Dies gehört nämlich zum Plan von Morgana Layton, denn sie weiß vom exellenten Netzwerk des Geisterjägers John Sinclair. Der Köder ist somit gelegt worden. Werden John bzw. das Sinclair-Team ihn denn auch schlucken ?. Neben einer Morgana Layton hofft auch eine gewisse Karina Grischin auf die Ankunft des Sohn des Lichts.

Fazit:
Klasse Auftakt-Nummer eines Werwolf-Zweiteiler. Dem Autor Ian Rolf Hill ist es mal wieder super gelungen, die Werwolf-Thematik weiter zu forcieren und auch den Bezug auf vergangene Romane zu verknüpfen. Spannung, Dramatik, Action und vor allem das Sinclairfeeling machten den Roman zu einem reinen Lesegenuss. Schon erstaunlich auf welchem Niveau (und mit welcher Routine) Florian hier einen nach dem anderen raus haut. Bin gespannt, wie die Geschichte nach diesem fiesen Cliffhänger weiter geht Buch .

Besonderes:
1. Morgana Layton holte John im Kampf gegen Lykaons-Kreaturen mit ins Boot (S.61) .
2. Morgana Layton offenbarte John, dass Lykaon wohl doch nicht vernichtet wurde und anscheinend noch existiert (S. 60) .
3. Neben den bereits bekannten mythologischen Monstern (u.a. Januskopf, Harpyien) trat hier mit dem Mantikor ein ganz neues Geschöpf/Wesen auf dem Plan.

Bewertung:
Von mir gibt es ein "sehr gut" mit leichter Tendenz zum "TOP".

Cover:
So im Nachhinein betrachtet .....klasse Arbeit von Timo Wuerz Daumen_hoch .

__________________

Demnächst:
1. Larry Brent: Band 30 Die mordende Anakonda

Powered by: Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH