logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Professor Zamorra » PZ1001-heute » Band 1156: Gefangen im Totenhaus
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4604

18.09.2018 19:37
Band 1156: Gefangen im Totenhaus
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Auf Haiti wurde Zamorra mit dem Mysterium konfrontiert, dass offenbar mehr Stern-Amulette existieren, als er je für möglich gehalten hat. Noch immer weiß er nicht, was es damit auf sich hat – und was sie vermögen ...
In seinem neuen Fall stößt er erneut auf einen von „Merlins Sternen“: Bei einer Séance kommt es zu einem grausigen Zwischenfall, und die Teilnehmer finden sich plötzlich 'Gefangen im Totenhaus'

Geschrieben von Michael Breuer
Erscheinungstag: 18.9.2018


Diesen Roman bewerten Die aktuelle Top50

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

                                    Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
108715
TurboKid TurboKid ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 10.07.2018
Beiträge: 222

22.09.2018 16:24
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Professor und Nicole werden von dem Medium Sanja LaMotte um Hilfe gebeten.
Sanja soll im Rahmen einer Testamentseröffnung eine Séance abhalten. Es geht um das Vermögen eines gewissen Sebastian Manteau, und der Ganze Monteau Clan ist natürlich anwesend, gibt ja schließlich was zu Erben.
Geladen hat der etwas zwielichtige Notar Kylian Roux. Was Sanja nicht weiß, der unglückliche Hermann Lenske ( ebenfalls ein Medium )kam beim ersten Versuch eine Séance durchzuführen, ums Leben.
Ihm platzt der Kopf.
Nachden dann einmal durchgewischt wurde, kontaktiert Roux Sanja um einen neuen Versuch zu starten.
Angekommen, stellt Sanja fest, dass die anwesenden Familienmitglieder seltsam abwesend wirken. Denoch beginnt Sanja die Séance , und dann bricht die Hölle los. Doch Zammy und Nicole sind bereits auf dem weg..

Mehr über die Handlung will ich an dieser Stelle nicht verraten.
Von mir gibts ein 'sehr gut' mit Ausrufezeichen . Ich hab die Geschichte in einem Rutsch weg gelesen, weil sehr Spannend und gut geschrieben. Das bin ich aber auch gewonht von Michael Breuer. Das Ganze hat mich auch irgendwie an einen Hammer Film erinnert, und das ist nicht die schlechteste Referenz. groes Grinsen
Als Daphne das Artefakt in den Händen hält, und "mein Schatz" ruft musste ich sogar laut lachen..
Und was läuft da eigentlich zwischen William und Madame Claire ?

Das Cover ist stimmig.

Das macht dann 9 von 10 Amuletten

__________________
1. Professor Zamorra 2. Dorian Hunter 3. Bad Earth 4. John Sinclair

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von TurboKid am 22.09.2018 16:28.

                                    TurboKid ist offline Email an TurboKid senden Beiträge von TurboKid suchen Nehmen Sie TurboKid in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
108810
Sheila Conolly Sheila Conolly ist weiblich
Haudegen




Dabei seit: 23.06.2009
Beiträge: 712

26.09.2018 18:19
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

TurboKid hat den Inhalt ja schon so schön zusammengefasst, da mache ich dann gleich mal weiter und kann sagen, dass mir der Roman echt gut gefallen hat!
Im ersten Drittel geht es schön spannend und unheimlich zu, bis einem sogar der Kopf platzt.
Nun ja, zum Glück nicht mir als Leser, aber dem ersten Medium Hermann Lenkse ergeht es so, denn er scheint während der Séance auf etwas zu stoßen, dem er nicht gewachsen ist.
Nachdem er unfreiwillig also den Platz räumt, muss ein anderes Medium her. Der Notar Kylian Roux will das ganze unbedingt weiter durchziehen, während die Familie des Verstorbenen Sebastian Manteau eigentlich geschockt genug ist und nun keine Lust mehr hat.
Und da kommt dann wieder der Notar ins Spiel, der mehr zu sein scheint, als ein "einfacher" Notar.
Er will unbedingt ein Artefakt finden, von dem ihm Manteau erzählt hat und das mit dessen Testament einen würdigen "Finder" bekommen soll.
Roux hält sich selbst für würdig, benötigt aber wieder ein Medium, um das Auffinden des Artefakts in Gang zu setzen.

So kommt Sanja LaMotte ins Spiel, ein Medium, das bereits mal mit Zamorra in Kontakt kam.
Das Mädchen lässt sich auf das Angebot, eine Séance durchzuführen, ein, spürt aber im Hause Manteau sofort, dass hier etwas nicht in Ordnung ist, sogar schlimmer noch, sie spürt den Hauch des Todes.
Also kontaktiert sie in einem Moment des Alleinseins Zamorra, der zusammen mit Nicole auch so schnell wie möglich kommen will.

Allerdings dauert das und Sanja kann die Séance nicht länger hinauszögern. Außerdem will sie ja auch wissen, was hier abläuft und trifft somit Schutzvorkehrungen.
Als sie die Séance beginnt, nimmt das Unheil auch ziemlich schnell seinen Lauf. Vielleicht, weil es so stark ist, vielleicht, weil Roux den Kreis so abrupt durchbricht.
Auf jeden Fall ist hier der Notar für mich der Schuldige, weil er sich nicht an die grundlegendsten Dinge hält, die für die Séance besprochen wurden. Außerdem sind ihm die anderen Menschen sowieso egal, da er es ja nur auf das Wecken und Finden des Artefakts angelegt hat.
So nimmt er eben auch in Kauf, dass der Großteil der Manteau-Familie durch die magischen Entladungen, die da stattfinden, gegrillt wird.
Sanja haut's zum Glück nur aus den Latschen, möglicherweise, weil sie ebenfalls den Kreis verlassen, bzw. aufgelöst hat. Durch ihre Schutzmaßnahmen im Vorfeld konnte sie das auch, ganz im Gegensatz zu Hermann Lenske, der ja so gar nix an Vorkehrungen getroffen hatte und dann vom Bösen überwältigt wurde.

Sanja wird also in den Keller weggesperrt, genauso wie die beiden letzten Überlebenden der Manteaus, Daphne und Henri, in einem der oberen Räume.
Einzig Paul Manteau, Daphnes Mann und Henris Onkel, ist noch bei Roux. Allerdings befindet der sich unter der Fuchtel des Notars und hat zur Zeit keinen eigenen Willen mehr.
Kylian Roux hatte die Familie unter seine hypnotische Knute gezwungen, weswegen die Leute Sanja auch so teilnahmslos vorkamen.
Aber das ist z.B. für mich ein Grund anzunehmen, dass der Notar mächtiger ist, als ein gewöhnlicher Mensch. Wenn jemand es schafft, mehrere Personen gleichzeitig in Hypnose zu halten, sich dabei noch mit anderen Leuten locker unterhalten kann und auch noch Kontakt zu dem Artefakt aufnimmt, dann hat er okkulterweise mehr auf dem mentalen Kasten. Außerdem war er dem Okkulten ja sowieso zugetan, wie sein verstorbener Kumpel Sebastian Manteau auch, weswegen der ganze Rummel ja überhaupt stattfindet.

Als Zamorra und Nicole aufschlagen, wollen sie nicht durch die Vordertür, die ohnehin durch Magie verhindern soll, dass irgendjemand aus dem Haus flüchtet (ergo hat Roux doch noch irgendwelche anderen Kräfte, wenn er ne Türe magisch verschließen kann).
Also kommt auch keiner rein, ohne auffallenden Lärm zu machen. Die beiden Dämonenjäger suchen sich ne Hintertür, als Roux Paul losschickt. Er hat "eine Erschütterung in der Macht" gespürt (sorry, aber das passt grad so gut, wie der von TurboKid erwähnte Satz Daphnes "Mein Schatz" groes Grinsen groes Grinsen ) und beauftragt den armen, willenlosen Kerl damit, mögliche Eindringlinge zu eliminieren.
Paul macht seine Sache auch ganz gut, wie Nicole und Zamorra zu spüren kriegen und die beiden geraten auch etwas in eine Zwickmühle, weil sie einen unter Hypnose stehenden Menschen auch nicht gefährden wollen. Die mitgebrachten Blaster auf Betäubung zu stellen ist daher nur eine letzte Notfalllösung.
Ich fand's gut, dass sie Paul nicht sofort ausschalten konnten, sondern seine Probleme mit ihm hatten. So wirken sie eben nicht übermächtig oder als ob alles ein Spaziergang für sie wäre.

Es kommt noch zum Äußersten, als Roux das Artefakt findet und auch Daphne in dessen Bann gerät. Zeitgleich will Sanja sich draußen umsehen, weil sie dort eben Zamorra und Nicole vermutet.
Daphne will dann auch das Artefakt und begibt sich zu Kylian. Der ist davon völlig unbeeindruckt und meint, dass das Artefakt, das aussieht wie Merlins Stern, in ihm einen würdigen Besitzer gefunden hat. Dass es wohl tatsächlich so ist zeigt schließlich Daphnes Tod, geröstet durch Blitze aus der silbernen Scheibe!
Beim Showdown treffen Zamorra, Nicole und Sanja auf Kylian Roux mit dem Amulett. Auch Paul Manteau ist wieder bei Sinnen und stürzt sich auf Roux, als er erfährt, dass seine Frau Daphne tot ist.
Roux macht kurzen Prozess und schickt auch Paul ein paar Blitze aus der silbernen Scheibe.
Zamorra und Nicole versuchen noch, die beiden zu trennen, um speziell Roux anzugreifen, doch der weiß sich mit seinem Amulett zu helfen, bzw. hilft es ihm automatisch, so wie Merlins Stern das auch bei Zamorra tut.
Aber: entzieht das "neue" Amulett Roux nicht auch Energie, sobald es den Schutzschild raushaut, wie das bei Zammy doch auch der Fall ist?
Vielleicht ist es aber auch ein besonderes Amulett ... denn angeblich hatte Sebastian Manteau es ja schon länger in Besitz. Und wie lange war Port-au-prince nochmal her? Kann es tatsächlich nicht eins der Amulette aus der Kiste sein? Oder ist es ein ganz anderes, das wirklich länger auf dem Grundstück gelegen hat und erst jetzt entdeckt wurde?

Man wird sicher noch etwas darüber erfahren, denn Kylian Roux konnte durch ein Weltentor fliehen, das er mit Hilfe seines Amuletts erschuf. Wieso konnte er das?? Zumindest unterstützt diese Aktion meine Annahme, dass der Typ mehr ist, als nur der okkulte und Macht besessene Notar. Und Zamorra meinte ja auch schon, dass der Knilch dann wohl andere Welten kennen muss oder er hat Amulett-Funktionen entdeckt, die ihm selbst bisher noch unbekannt sind.

Roux kann das Artefakt jedenfalls auf Anhieb bedienen, mit ihm umgehen, sich dadurch einiger Leute entledigen und hätte es ja auch mit Zamorra und Nicole gemacht, wenn die sich nicht zu wehren gewusst hätten. Für mich ist ER an allem Schuld! Roux hat die Manteaus auf dem Gewissen und auch Lenkse wissentlich in den sicheren Tod laufen lassen. Er ist eben ne ganz fiese Möpp, ohne Rücksicht auf Verluste und mutiert zusammen mit seinem geliebten Schatz zu einem starken Gegner.
Bin gespannt, was da von dem noch kommt, denn MIT diesem Artefakt ist er ja jetzt noch mächtiger, als er es ohne schon war: Hypnosefähigkeit, magisch veranlagt (Türverriegelung), eiskalt, geht über Leichen für seine Ziele und kommt gänzlich ohne Gewissen aus...

Auch die Erwähnung am Schluss, dass nur die polizeilichen Kontakte des Professors sie nicht als "Täter" hatten dastehen lassen, fand ich gut. Alls andere wäre auch unglaubwürdig gewesen, wo sie doch die einzigen Überlebenden waren ...
Das alles zusammen lässt mich 9/10 Amulettkopien raushauen, denn ich hatte echt Spaß beim Lesen und das Teil auch in einem Rutsch durch! Augenzwinkern groes Grinsen

P.S.: Ob es jetzt so glücklich war, die drei am Ende noch am Pool fläzen zu lassen, sei mal dahingestellt ... und jedem Gemüt selbst überlassen, darüber zu sinnieren.
Eigentlich war es für mich aber okay. Wenn Zammy und Co jedes Mal ins Grübeln oder in Selbstzweifel verfallen würden, sobald Menschen während eines Falles in Mitleidenschaft gezogen werden, dann müssten sie das aber oft machen und wegen der ganzen Schuldgefühle irgendwann nicht mehr können ... uuuuund ab in eine Anstalt!
Wollen wir aber nicht, oder? Dann gäb's ja nix mehr zu lesen! Augenzwinkern
Und Sanja ist für mich laut ihrer Charakterisierung so tough, dass sie trotz der Erlebnisse durchaus so eine nette Umgebung und leckere Drinks als Erholung zu schätzen weiß ... groes Grinsen

Und für mich gehen die ganzen Toten immer noch auf das Konto des verkappten Notars, da ihn niemand einschätzen konnte, geschweige denn damit gerechnet hat, dass sich nun eine Kopie von Merlins Stern in seinem Besitz befindet und er sich auch noch so gut damit zurecht findet!
Zudem muss man sich vom Bösen auch mal erholen ... klingt vielleicht "abgebrüht", aber mal ehrlich: wenn sowas nach nem Fall nicht mehr drin ist, dann müssten alle Dämonenjäger und ihre Kollegen sich eh bald einweisen lassen ... Augenzwinkern groes Grinsen

Außerdem finde ich auch noch höchst interessant, was da zwischen William und Claire läuft. Gut, dass sie sich nicht mehr duzen, wäre mir jetzt nicht so schnell aufgefallen, dafür hab ich sie noch nicht oft genug so vertraulich miteinander reden hören.
Aber vielleicht hat's ja auch was mit den Ereignissen zu tun, als sie "verwandelt" wurden ... in ihre jüngeren Ich's oder so ähnlich ... irgendwas war da doch mal, da hat sich das Zeitgefüge verschoben, als Zammy in dem Tunnel zur künstlichen Sonne verschwand ... irgendwie sowas^^
Na mal sehen, vielleicht ist es ja auch was ganz anderes ... smile

Das Cover hat was, obwohl ich die Szenerie um das Totenhaus selbst (das ich im Übrigen echt cool finde) noch ein wenig düsterer gestaltet hätte. Irgendwie wirkt es halt zu hell. Dafür stimmt aber "der Kasten" umso mehr smile Daumen_hoch

__________________
"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

                                    Sheila Conolly ist offline Email an Sheila Conolly senden Homepage von Sheila Conolly Beiträge von Sheila Conolly suchen Nehmen Sie Sheila Conolly in Ihre Freundesliste auf Füge Sheila Conolly in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
109014
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8767

01.10.2018 22:24
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Anfangs sieht alles nach einem stimmigen Einzelfall von Michael Breuer aus. Flott geschrieben, mit seiner Figur Sanja LaMotte im Zentrum der Ereignisse. Da die Ereignisse sich bald zuspitzen werden, braucht man noch Zamorra und Nicole. Sanja als Medium spürt ziemlich miese Schwingungen bei ihrem neusten Job. Dass sie den Professor benachrichtigt und so Verstärkung in der Hinterhand hat, falls sie sich nicht bald wieder meldet, ist da total berechtigt. Dass sie ihn gleich herbeizitiert aber schon übertrieben. So sind er und Nicole wenigstens rechtzeitig da, wenn der Spaß beginnt.

Während sie auf dem Weg sind führt Kylian Roux schonmal einen dieser klassischen ausschweifenden Bösewicht-Monologe über seine Motivation. Kein besonders lobenswertes Erzählmittel, damit der Leser Bescheid weiß. Die eingesperrte Sanja findet im Keller zufällig eine Werkzeugkiste, damit sie das alte Schloss demontieren und knacken kann. Und Tantchen Daphne findet in der abgeschlossenen Kammer einen Zweitschlüssel für eben diese. Ich lasse meinen Haustür-Zweitschlüssel auch immer im Haus, falls ich mich mal ausersehen einschließe. Völlig logisch.

Genau so logisch wie die Tatsache, dass Roux plötzlich Leute aus seinem hypnotischen Bann entlässt und ganz normal einsperrt. Konnte ich nicht nachvollziehen. Na gut, dadurch ist der Naffe bei seinem Fluchtversuch vor dem Haus tödlich verunglückt. So finden ihn Zamorra und Nicole dann und wissen direkt bei ihrem Eintreffen, dass hier etwas nicht stimmt.

Ich meckere gerade etwas viel. Allgemein finde ich den Plot rein handwerklich nicht so überragend aufgebaut. Davon abgesehen habe ich die Seiten sehr flott gelesen, ohne dass mir langweilig wurde oder ich mich an einer schlecht geschriebenen Passage störte.

Dass es jetzt mit den anderen Amuletten weiter geht, ist löblich. Ich hoffe nicht, dass Zamorra mit seiner Vermutung Recht behält, dass es noch andere Amulette als die aus der Truhe gibt. Weil das hier gefunden wurde, bevor er die Truhe geöffnet hat. Kann doch gut sein, dass sie sich nicht nur durch den Raum, sondern auch durch die Zeit bewegt haben.

Und Kylian Roux? Der dürfte eigentlich keine Chance haben. Selbst wenn sein Amulett gleichwertig dem von Zamorra ist. Der Professor hat einfach mehr Erfahrung mit dem Artefakt und außerdem Unterstützung dabei. Scheinbar zieht es Roux aber keine Körperkraft ab. Alles sehr seltsam. Er verschwindet dann mit seinem Amulett durch ein Weltentor. Gerade hier hätte ich mal gesagt, dass er ruhig draufgehen kann. Roux ist für mich bis jetzt ein wenig verlockender 0815-Gegner. Der typische Fiesling ohne besonderes Charisma oder Ecken und Kanten.


Ich wurde ganz gut unterhalten.
groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen Baff Baff Baff Baff (6 von 10 Amuletten), typischer solider Breuer.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
109445
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018