logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Professor Zamorra » PZ1001-heute » Band 1143: Im Schloss jenseits der Zeit
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4573

20.03.2018 18:21
Band 1143: Im Schloss jenseits der Zeit
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Feuersäulen schossen aus dem Boden empor, mannshoch und gierig lodernd. Zamorra sah knöcherne Fratzen in ihnen aufblitzen. Skelettartige Leiber schälten sich in Windeseile aus den Flammen, und das Feuer umspielte ihre Knochen.
Sie waren überall. Dämonen!
Die Brut der Finsternis umzingelte ihn. Und Nicole Duval – seine Nicole – lachte dazu.
Eine Falle. Er schluckte trocken. Sie hat mich in eine Falle gelockt. Und ich war naiv genug, es nicht zu merken.
Gemeinsam mit John Sinclair hat Zamorra soeben erst eine gewaltige Schlacht gegen die Mächte der Finsternis geschlagen. Doch viel Zeit zum Atemholen ist ihm nicht vergönnt. Denn es warten weitere Schrecken:
Im Schloss jenseits der Zeit

Geschrieben von Simon Borner
Erscheinungstag: 20.3.2018

Diesen Roman bewerten Die aktuelle Top50

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

                                    Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
102716
Wynn Wynn ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 07.03.2017
Beiträge: 541

31.03.2018 10:19
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Für mich, der ich vor ein paar Monaten Band 1 "Das Schloß der Dämonen" gelesen habe, ist dieser hier natürlich ein Glücksfall, weil ich das alles noch lebendig vor Augen hatte. Ich habe jetzt nicht verglichen, inwieweit die Wortwahl den Kern trifft, aber ich habe das Gefühl, das ist alles saueber umgesetzt worden. Plus natürlich die Verwebung mit der eigentlich neuen Handlung. Fand ich überraschend gut.

                                    Wynn ist offline Email an Wynn senden Homepage von Wynn Beiträge von Wynn suchen Nehmen Sie Wynn in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
103059
Loxagon Loxagon ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1592

31.03.2018 14:07
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein wirklich 1A Roman, bei dem ich das Gefühl hatte, dass jemand ganz anderes geschrieben hat. Denn Borner-untypisch gab es hier wirklich sehr viel Spannung und 1A-Charaktere. Würde der Autor immer so toll schreiben, dann wäre es eine wahre Freude.

Besonders toll ist es auf jeden Fall, dass man quasi Band 1 "nacherzählt", aber dazu auch eine völlig neue Handlung einwebt. Toll wäre natürlich auch, wenn zB Asmodis dabei wäre - also der böse Asmodis von damals. Der dürfte es ja nicht so lustig finden, wenn jemand an der Zeit rumspielt.

Ich vergebe ein TOP für den Roman UND das Titelbild. Endlich mal wieder ein Titelbild, dass wirklich TOP ist. (Die beiden davor auch, aber im Prinzip ist das bei PZ eine seht große Ausnahme geworden)

                                    Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
103066
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8672

02.04.2018 18:34
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Gerade erst ist ein Angriff aus einer anderen Dimension auf Zamorras Welt gescheitert. Und schon gibt es den nächsten Invasionsversuch. Zunächst will der Magier Larcos den Professor ausschalten, um die größte Gegenwehr im Keim zu ersticken. Doch der Zauber geht schief, Zamorras Geist landet nur mit Amnesie in der Vergangenheit. 1974, zu den Anfängen der Heftserie.

Das ist nicht das erste mal, dass man versucht, Zamorra zu töten, bevor er der Meister des Übersinnlichen werden kann. Wenn man andere Geschichten wie das erste Hardcover hinzuzieht, wird das alles unmöglich widersprüchlich. Also einfach als nette Geschichte für die Fans lesen.

Bald überschneidet sich die Handlung mit dem allerersten Heft der Reihe. Da kann man sehr schön die beiden Hefte miteinander vergleichen, wenn man sie besitzt. Zamorra ist noch schwach und erinnert sich nicht mehr daran, wer er in der Gegenwart ist. Das allein reicht Larcos nicht. Zusätzlich stärkt er den allerersten Gegner des Parapsychologen. Dr. Ramondo stellt sich trotzdem ziemlich dämlich an. Seine Falle funktioniert, aber Zamorra ist es durch sein unterbewusstes Gegenwartswissen doch gelungen, sich das Amulett zu beschaffen. Damit überleben er und Nicole. Nun muss sich Larcos persönlich die Hände schmutzig machen, um seinen Herrn eine gefahrlose Invasion zu ermöglichen. Und Zamorra? Der fühlt sich gut. Mit Nicole an seiner Seite und irgendwie mit einem tollen Gefühl das Chateau geerbt zu haben. Leider immer noch ohne dem Wissen, dass er eigentlich gar nicht in diese Zeit gehört.

Logisch, das wird geklärt. Zamorra landet am Ende in der Gegenwart, wo er das Abenteuer des nächsten Autors abarbeiten muss. Aber bereits jetzt wurde die Zeitschleife geändert. Wie will man das rückgängig machen, um einen Schmetterlingseffekt zu verhindern? Oder ignoriert Simon Borner das einfach und am Ende ist alles gut?

groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen (gute 7 von 10 Amuletten)

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
103124
Sheila Conolly Sheila Conolly ist weiblich
Haudegen




Dabei seit: 24.06.2009
Beiträge: 666

23.04.2018 22:20
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das war der erste Teil einer coolen Story, die gerade mich (als PZ-Neuling) jetzt auch wirklich richtig interessiert.
Immerhin geht es hier um die Anfänge, wenn ich das richtig verstanden habe ... also es beginnt schon aktuell in der Gegenwart, aber durch eine fiese Trickserei, die eigentlich Zamorra ausschalten soll, bevor er zum Meister des Übersinnlichen wurde, kriegt man auch Einblicke, wie es mit dem guten Professor überhaupt losging smile

Sehr schön spannend geschrieben!!
Vergleichen kann ich jetzt zwar nicht, weil ich die alten Hefte, bzw. die Erstlingsgeschichte nicht kenne, aber ich gehe mal davon aus, dass es sich auch um die erste Story handelt, wenn auf dem Roman ein dickes "Wie alles begann" prangt groes Grinsen

Auf jeden Fall finde ich es atmosphärisch und stimmig, wie hier Aktuelles mit Vergangenem arrangiert wurde, gepaart mit mächtigen Lücken im "zamorrianischen Schweizer Käse" Augenzwinkern ...
In einer anderen Dimension hockt also der machthungrige Chrynos, der mittels seines untergebenen Magiers Larco über noch mehr Menschen, Zivilisationen, Welten, etc.pp herrschen will (so wie die Götter es prophezeiten).
Larco zeigt seinem Herrn Zamorras Welt, die Chrynos auch prompt haben will.
Der Magier schafft es aber ihn davon zu überzeugen, dass es besser wäre, noch zu warten. Erst müsse ein gewisser Zamorra ausgeschaltet werden, da der sehr mächtig ist und seine Welt beschützt.
Dazu schafft Larco eine Verbindung zu Doktor Arcaro Ramondo, dem es eh nach dem Amulett der de Montagnes gelüstet und der dafür auch foltert und tötet, um ihn noch stärker zu machen.
Zamorra dagegen wird hinterlistigerweise von Larco in eine Falle gelockt, die jedoch nur teilweise zuschnappt: Zamorra findet sich im Jahr 1974 (ein echt gutes Jahr! groes Grinsen ) wieder, jedoch mit so einigen Gedächtnislücken.
Ziel des Ganzen: Ramondo soll Zamorra töten, bevor der das Amulett findet und zum Meister des Übersinnlichen wird. Allerdings hat der Plan Fehler: Ramondo ist zu selbstsicher und der Professor handelt "intuitiv" richtig und es geschieht doch so, wie es eh hätte geschehen sollen.
Als am Ende alles misslingt, was Larco sich so schön ausgedacht hatte, will der Magier nun selbst den Weg für seinen Herrn ebnen, erschafft ein Dimensionstor und verschwindet ...

Ein bisschen gefehlt hat mir die Sicht aus der Gegenwart im Chateau ... denn Butler William war doch gerade mit Nicole auf dem Weg in den Keller, um ihr was zu zeigen ...
Den Professor, nehme ich mal an ... bzw. nur seine "Hülle" ... ?!
Ich hoffe, dazu kommt noch was im zweiten Teil, bevor Zamorra wieder in seine richtige Zeit zurückfindet ... smile

Ach ja, ist Zammys Vetter Charles Vareck damals eigentlich wirklich kurz nach der Testaments-Verlesung umgekommen oder ist das jetzt hier "neu" passiert? Wenn nicht, dann wäre das ja evt. etwas, an das sich Zamorra in der Gegenwart dann ja eigentlich "neu erinnern" müsste ... ?!
Oder war das dann einfach immer schon so?
Na erstmal sehen, was da noch so kommt smile

Ich bin jedenfalls echt froh, dass ich den nächsten Roman hier schon liegen habe und nicht noch zwei laaaaange Wochen drauf warten muss^^ groes Grinsen
Die Figuren sind lebendig, es gibt eine stetige Spannung (wie es weitergeht, was noch passieren wird, wie Zammy wieder zurückfinden könnte, etc.) und der Roman ist generell in einem angenehmen Stil geschrieben; das Lesen hat richtig Spaß gemacht!
Für diesen Teil gibt's daher schon mal dicke 8/10 1974er-Amulette! Daumen_hoch

Das Cover hat was, wobei es ein bisschen so wirkt, wie eine Art "Negativ" ... aber cool! smile
Und es gab keine Leserseite ... im nächsten Heft auch nicht, wenn ich richtig vorgeguckt habe ... wo is die denn hin?? geschockt

P.S.: Wäre ich an Larco's Stelle, ich würde jetzt auf Nimmerwiedersehen verschwunden bleiben, so dass Chrynos mir mal die Füße küssen dürfte^^
Der jähzornige Knilch macht doch sonst bestimmt direkt kurzen Prozess, sollte Larcos tatsächlich nochmal zurückkehren ...

__________________
"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

                                    Sheila Conolly ist offline Email an Sheila Conolly senden Homepage von Sheila Conolly Beiträge von Sheila Conolly suchen Nehmen Sie Sheila Conolly in Ihre Freundesliste auf Füge Sheila Conolly in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
103696
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018