logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » DämonenKiller » Zaubermond-Verlag » Coco Zamis/Das Haus Zamis » Band 1: Hexensabbat 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Dorian Dorian ist männlich
Team




Dabei seit: 10.02.2011
Beiträge: 66

15.08.2011 18:09
Band 1: Hexensabbat
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Coco Zamis hat es nicht leicht in ihrer Familie. Seit sie denken kann, eckt sie regelmĂ€ĂŸig bei ihren dĂ€monischen Verwandeten an. Die grausamen Rituale der DĂ€monen verabscheuend, wird sie schon bald zur Außenseiterin innerhalb der Schwarzen Familie - jener weltumspannenden Vereinigung von DĂ€monen, die sich in Tarngestalt unter den Menschen verborgen halten.
Bald aber ist die Geduld ihres Vaters zu Ende: Er befiehlt Coco, die Hexentaufe auf sich zu nehmen, um eine richtige DĂ€monin zu werden. Zur Krönung des Sabbats erscheint der leibhaftige FĂŒrst der Finsternis, um Coco die JungfrĂ€ulichkeit zu nehmen. FĂŒr die junge Hexe ist der Zeitpunkt der Entscheidung gekommen. Soll sie sich Asmodi verweigern? Die Konsequenzen ihres Entschlusses reichen weiter, als sie zu diesem Zeitpunkt erahnen kann ...

Beinhaltet folgende Romane:

DĂ€monenkiller Band 31: Hexensabbat (Neal Davenport)

DĂ€monenkiller Band 32: Die Stunde der Ameisen (Neal Davenport)

DĂ€monenkiller TB 28: Coco und der TeufelsschĂŒler (Ernst Vlcek)

DĂ€monenkiller TB 31: Coco und der Magier (Neal Davenport)


Erscheinungsdatum: 1999 (1. Auflage)

Cover: Werner Öckl

Mit der Umstellung der Reihe auf Taschenbuch-Format wurden auch die ehemals gebundenen Ausgaben mit einem neuen Titelbild von Mark Freier und einem neuen Serientitel versehen. Hier nun das aktuelle Erscheinungsbild:



__________________
"Die Frage ist nicht, ob du paranoid bist, die Frage ist: Bist du paranoid genug!?!" (aus dem Film Strange Days)

                                    Dorian ist offline Email an Dorian senden Beiträge von Dorian suchen Nehmen Sie Dorian in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
25053
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 9117

19.04.2013 17:15
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Auch den mal schnell verhaftet großes Grinsen . Wenn du noch mehr interessante (vorallem aber kostenlose) siehst, dann nur her damit. Bin fĂŒr jeden Link dankbar smile .

__________________

DemnÀchst:
1. LB: Band 0036 Der Wolfsmensch im Blutrausch
2. JS: Band 2106 Der Weg ins entrĂŒckte Land

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
50379
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8802

03.04.2014 12:14
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Spoilergefahr, habe zum Einstieg sehr grob etwas zum Inhalt geschrieben.

Da ich die ersten paar Romane ewig bei mir rumliegen habe musste Coco auch mal dran glauben. Die erste Geschichte reicht noch nicht, um einen ersten Eindruck zu vermitteln.


Hexensabbat
Denn Coco ist hier teilweise ein junger Teenager in der Hexenausbildung und bei Kindern und Gewalt muss man ja aufpassen. Es erinnert an eine Mischung aus Harry Potter und The Monsters. Aus irgendeinem nicht nĂ€her erlĂ€uterten Grund ist die junge Frau nicht so böse wie der Rest ihrer Hexerfamilie und erlernt die dunklen KĂŒnste nur, um sich ihrer fiesen Schwester erwehren zu können. Nebenher verliebt sie sich in einen Dorfjungen, mit dem sie nicht zusammen sein darf. Man ahnt es, es bahnt sich eine Romeo und Julia Geschichte an. Das wird nicht gut ausgehen.

Denn Cocos magische KrĂ€fte sind sehr stark und rufen Asmodis auf den Plan. Der hĂ€lt sie fĂŒr wĂŒrdig, ein Kind mit ihr zu zeugen. Sie ist inzwischen 16 und der Romanheft-Welpenschutz hört auf. Es kommt wie es kommen muss, die naive Coco will lieber mit ihrem Geliebten zusammen sein und denkt ernsthaft, Asmodis hintergehen zu können. TatsĂ€chlich gelingt den beiden die Flucht und eigentlich wĂ€re es fĂŒr den HöllenfĂŒrsten doch kein Problem, die beiden auszuschalten. Der kĂŒmmert sich scheinbar aber gar nicht um solche Belange, ihre Familie soll sie zurĂŒck holen, um zumindest ein wenig ihrer gerade verlohrenen Ehre zurĂŒck zu erlangen. SelbstverstĂ€ndlich gelingt dem jungen Paar eine lĂ€ngere Flucht nicht, sie werden nach einigen Tagen gefasst. Doch wo bleibt die Tragik, wir wissen ja wie Shakespeares Werk ausgegangen ist. Coco wird getĂ€uscht, hĂ€lt ihren Geliebten fĂŒr einen betrĂŒgerischen Arsch und willigt nun ein, ihn zu "bestrafen". Doch er wird nicht einfach nur getötet, sondern in eine kleine WĂ€chterkreatur verwandelt, die auf Coco aufpasst. Zum Schluss darf die Auflösung der Finte nicht fehlen, damit Coco sich richtig beschissen fĂŒhlt, im doppelten Wortsinn.



Und damit endet der erste Roman auch schon. Lust auf mehr macht er, auch wenn diese Liebesgeschichte aus heutiger Sicht ziemlich klischeehaft und vorhersehbar erzĂ€hlt wird. DafĂŒr ist das Setting recht interessant und die Ideen herrlich böse und fies. Wider Erwarten schafft Coco es nicht schon in Band 1, sich von ihrer Familie zu lösen. Das war eine meiner BefĂŒrchtungen nach dem Teasertext. WĂ€re auch unglaubwĂŒrdig gewesen, wenn sie es erfolgreich geschafft hĂ€tte, sich Asmodis zu verweigern.

Einige der Elemente bei CZ gefallen mir nicht wirklich, Hexen verlieren ihre KrĂ€fte, wenn sie sich ehrlich in einen Mensch verlieben und erhalten sie wieder, sobald diese Liebe gebrochen ist. Hoffentlich bleibt sowas die Ausnahme, ich will dĂŒstere Fantasy lesen und keine MĂ€rchen.

Es bleibt abzuwarten, wie die anderen 3 Romane des ersten Bandes sind.


großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Baff Baff Baff (7 von 10 Punkten), wenn man bedenkt, dass die Geschichte 1999 erschienen ist und sich nicht mehr ganz frisch ließt.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. DĂ€monenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
61384
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5483

03.04.2014 17:51
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Die Sachen sind sogar noch Ă€lter: Die beiden Heftromane erschienen ursprĂŒnglich im Jahr 1975, die zwei TaschenbĂŒcher im Mai und Juli 1977. Die Geschichten hatten also viel Zeit zum Reifen...

Und einen Lacher bietet Hexensabbat auch noch. Auf Seite 14 nÀmlich sagt eine DÀmonin zur anderen: Gnade dir GOTT, wenn du irgend jemandem etwas sagst!"

__________________
Irgendetwas, so hieß es, stĂŒnde hinter den verschlossenen TĂŒren und warte nur auf den Augenblick, in dem es finster genug sei, um hervorzusteigen.

Howard Phillips Lovecraft: Der leuchtende Trapezoeder

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
61394
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8802

04.04.2014 09:52
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Da waren die kleinen auch noch 12 oder so. Kann man durchgehen lassen. großes Grinsen

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. DĂ€monenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
61426
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8802

12.04.2014 16:08
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wieder Spoilergefahr Augenzwinkern

Die Stunde der Ameisen

Vergeben und vergessen? Ein Jahr nachdem Coco von ihrer Familie betrogen wurde und durch sie ihre große Liebe verloren hat ist von Trauer oder Zorn nichts mehr zu spĂŒren. Im Gegenteil, als einer ihrer BrĂŒder in Gefahr ist eilt sie als erstes zur Rettung. Kein wehmĂŒtiger Gedanke mehr an Rupert Schwinger, der jetzt zu einem Dasein als entstellter HausdĂ€mon bei den Zamis' verdammt ist. Da fehlt mir bereits auf den ersten Seiten etwas, auch wenn einige Zeit zwischen den Geschichten liegt.

Die Stunde der Ameisen - ein völlig irrefĂŒhrender Titel, die Tierchen werden am Ende nur einmal kurz erwĂ€hnt – fĂŒhrt den Leser tiefer ins Zamis-Setting ein. Nachdem die Familie beim HöllenfĂŒrsten Asmodi erst einmal verkackt hat, will eines der anderen starken HĂ€user Wiens die Macht an sich reißen. Es gilt herauszufinden, welches es ist, bevor der Kampf aufgenommen werden kann. Jedoch wurde Coco verhext und arbeitet als Spionin fĂŒr den Feind, ohne ihrer Familie davon erzĂ€hlen zu können.

An sich eine spannende und flotte Geschichte, aber einige Elemente stören mich beim Lesefluss dann doch. SĂ€mtliche DĂ€monen, von Hexenfamilie ĂŒber Werwolf bis Ghoul oder ausgefalleneres, haben eine Art Doppelgestalt wie bei der Serie Grimm. Bei einer Gala der DĂ€monenfamilien Wiens fĂŒhlt man sich an eine Soap erinnert, bis sich dann alle in ihre DĂ€monengestalt verwandeln. Da sind mir Darks Kreaturen der Finsternis lieber, die haben nĂ€mlich auch in ihrer Menschgestalt etwas dunkles an sich. Des weiteren wird hier wie bei den Ballard-GKs ziemlich krass mit Magie umgegangen und richtige Regeln dafĂŒr gibt es auch nicht. Erst ist Coco schwach genug, um verhext zu werden und die feindliche Familie stark genug, um den Zauber aufrecht zu erhalten, damit er nicht von Cocos Familie entdeckt und gebannt wird. Als sie dann zufĂ€llig von dem Fluch befreit wird, stĂŒrmt sie allein die Basis der feindlichen Familie und bringt alle gleichzeitig unter ihren hypnotischen Bann, ohne dass die auch nur ein mal misstrauisch werden oder etwas dagegen unternehmen können. Gut, Coco ist eine mĂ€chtige Junghexe, aber die andere Famlie hat ihr Oberhaupt bei sich, das doch wohl stĂ€rker als sie sein mĂŒsste.

Und dann sind da so Kleinigkeiten. Wenn eine Familie angegriffen wird, dann muss nicht nur der Teil in der betreffenden Stadt vernichtet werden, sondern auch die Wurzeln des Stammbaums in der ursprĂŒnglichen Heimat. Deshalb können die Zamis' sich nach Italien zurĂŒck ziehen und haben Heimvorteil. Als die Zamis' aber ihrerseits damals die Lexas in Wien „abgelöst“ haben, sind sie wohl nicht nach SĂŒdamerika gereist, um den Rest zu töten.


Einige Details fehlen fĂŒr eine Romanreihe, die mich begeistern wĂŒrde. DafĂŒr sind die beiden gelesenen Geschichten aber ganz in Ordnung, der Hintergrund gefĂ€llt mir sehr, wie auch die Titelheldin.





großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Baff Baff Baff (7 von 10 Punkten) schon wieder, da geht doch noch mehr hoffe ich. Auf jeden Fall eine erwachsene und dĂŒstere Serie. Bis jetzt auch noch keine Spur von dem #Aufschrei einer perversen Vergewaltigungsserie, wie im "anderen Forum" einige Damen meinten.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. DĂ€monenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
61692
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8802

16.04.2014 20:13
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der HexenschĂŒler

Bei der dritten Geschichte funkt es dann halbwegs. Der Übergang ist gut, die Geschichte wendungsreich und die Charaktere interessant. Die Zamis' haben den Angriff einer der Wiener Familien abgewehrt, aber es gibt noch andere, die sie stĂŒrzen wollen, solange Asmodis einen Groll gegen sie hegt. Boris Zamis passt perfekt in die Geschichte und Anselm bringt den nötigen Humor mit. Weiterhin wird mit Magie sehr locker und bunt umgegangen, aber das kann ich verschmerzen, wenn wie hier der Rest stimmt. Gut, einen Kritikpunkt gibt es noch und das ist Gutmensch-Coco, die dreist versucht immer und ĂŒberall Menschen zu retten. Damit kommt sie als Hauptfigur natĂŒrlich durch, realistischer wĂ€re ihre Hinrichtung oder Exil.

Insgesamt kann ich hier aber ohne EinschrĂ€nkungen sagen, dass es eine „gute Geschichte“ ist. Mal schauen wie die letzte Story das Buch abschließt.

großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Baff Baff (8 von 10 Punkten)

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. DĂ€monenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
61748
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8802

21.04.2014 18:03
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Magier

Nachdem die dritte Zamis-Geschichte fĂŒr den Anfang richtig gut war ist die vierte leider das Gegenteil. Dieses mal stören mich elementare Punkte bei der Umsetzung einer netten Idee. Nun will man nicht Cocos Familie an den Kragen, sondern Asmodis höchstpersönlich. Die Schwester der schwarzhaarigen Hexe wird als Druckmittel entfĂŒhrt, damit die Zamis' einem mysteriösen DĂ€mon dabei helfen, Asmodis zu stĂŒrzten. Bis hierhin alles prima. Wird man auf das Angebot eingehen? Ist es vielleicht sogar im Sinne des Wiener Clans das Oberhaupt der DĂ€monen aus dem Weg zu schaffen, da es auf sie aktuell eh nicht gut zu sprechen ist? Was, wenn Asmodis von der Sache erfĂ€hrt?

Diese Fragen werden schon frĂŒh beantwortet. Die Zamis' stehen zu Asmodis, informieren ihn und werden nur zum Schein auf das Angebot eingehen. Auch wenn das nicht mehr ganz so spannend ist, kann daraus eine gute Geschichte werden. Allerdings sind die Zamis' nicht die einzigen, ĂŒberall in Europa wurden Zöglinge der DĂ€monenclans entfĂŒhrt, um sie dazu zu bewegen, sich gegen Asmodis zu stellen. Aber niemand kommt auf die Idee, sich gegen den dreisten EntfĂŒhrer zu verbĂŒnden. Auch Asmodis denkt gar nicht daran, einfach selbst einzugreifen. Jemand entfĂŒhrt die Kinder duzender europĂ€ischer Familien und niemand begehrt wirklich auf?

Stattdessen kommen alle zum vereinbarten Termin und es zeigt sich, dass der Erpresser tatsĂ€chlich stĂ€rker als Asmodis zu sein scheint. Warum braucht er dann ĂŒberhaupt Hilfe der Familien bzw. warum bringt er sie mit diesem Schachzug lieber bewusst gegen sich auf?

Ok, die Zamis' sind die stĂ€rkste der DĂ€monenfamilie in Wien. Akzeptiert, aber sicher nicht die allermĂ€chtigsten in ganz Europa. NatĂŒrlich schaffen nur sie allein es den Aufenthaltsort der EntfĂŒhrten zu ermitteln und auch herauszufinden, wer der Erpresser ist. Selbst Asmodis muss immer mal wieder von der Familie, die er eigentlich am wenigsten mag, ĂŒber neue Details unterrichtet werden. Und selbstverstĂ€ndlich ist es beim Showdown Coco, die Asmodis und die ganze Geschichte rettet. Positiv anzumerken ist die Auflösung, wer der Gegenspieler ist und dass es jetzt fĂŒr Buch zwei eine neue Ausgangslage gibt. ZĂ€hneknirschend muss sich Asmodis eingestehen, dass die Zamis' ihm geholfen haben und sie wieder etabliert sind.

Dennoch ist hier etwas passiert, was mir sonst nur bei Sinclair ab und an passiert...ich habe lustlos und augenrollend die Seiten ĂŒberflogen, bis es fĂŒr mich wieder ertrĂ€glich wurde.


FĂŒr meinen persönlichen Geschmack gibt es auch hier wieder einige störende Dinge. Wenn ein Vampir einen Menschen beißt dann stirbt der nicht oder wird selbst ein Blutsauger. Er verwandelt sich in eine kleine Fledermaus. Typisches Beispiel dafĂŒr, wie extrem mit Magie und DĂ€monendingen hier umgegangen wird. Schlimmer sind da nur die fliegenden Werwolfsblumentopfköpfe bei Ballard. Die Idee, das jede stĂ€rkere DĂ€monenfamilie ihr Spezialmagiegebiet hat, finde ich ausgesprochen interessant. Die Zamis' sollten also die Zeit manipulieren können, aber irgendwie sind sie auch in zahlreichen anderen Belangen stĂ€rker als andere Familien. Und Asmodis? Ich hĂ€tte lieber einen richtig starken Teufel als Hauptgegner an der Spitze und keinen schwĂ€cher werdenden DĂ€mon, da bin ich altmodisch. Anzumerken ist auch, dass Coco sich in drei von vier Geschichten in jemanden verliebt. Muss das sein? Die sind eine Geschichte spĂ€ter doch eh wieder fĂŒr sie vergessen. Bevor ich jetzt weitere störende Dinge aufzĂ€hle, besser zum Fazit.

großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Baff Baff Baff Baff Baff Baff (4 von 10 Punkten).
Dabei gibt es wohl 3 Lesergruppen bei Zamis. Ich bin der Neuleser, ich lege nicht den geringsten Wert auf das Gruselfeeling der 70er, weil ich damals noch nicht geboren war und nostalgieren kann. Im Gegenteil, gewisse Punkte von damals stören mich.
Dann gibt es die Puristen. Das vorliegende Buch ist zwar die alte Geschichte, aber mit neuen Passagen versehen, damit es sich „frischer“ lesen lĂ€sst. Was manche Leute schlecht bewerten, die gern eine Originalfassung hĂ€tten. Am besten wird das wohl bei Lesern ankommen, die gern den alten Flair mögen, aber ohne einige Schwachpunkte der damaligen Hefte. Man merkt, mir geht das noch nicht weit genug.




6,5 Punkte ist der Durchschnitt meiner Wertungen. 6 von 10 wĂŒrde ich dem Buch an sich geben. Weder bin ich gefesselt noch habe ich jetzt schon die Lust verloren. FĂŒr mich ist Potential erkennbar und ich hoffe einfach, dass dieses bei den neu geschrieben Geschichten genutzt wird.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. DĂ€monenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
61849
Talis Talis ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 2344

31.10.2016 16:42
RE: Band 1: Hexensabbat
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mit diesem Titelbild ist das erste Coco Zamis-Buch aus dem Zaubermond zuerst erschienen:

                                    Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
87214
Talis Talis ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 2344

04.01.2018 19:11
RE: Band 1: Hexensabbat
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein kleiner Nachtrag zu Taschenbuchversion:
Die Taschenbuch-Ausgabe von Das Haus Zamis Nr. 1 "Hexensabbat" erschien 2012 und hatte einen Umfang von 348 Seiten.

                                    Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
100457
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018