logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK1-200 » Band 144 : John Sinclair - Die Todesgondel
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

27.10.2008 14:56
Band 144 : John Sinclair - Die Todesgondel
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Über Venedig tobte ein mörderisches Unwetter!
Es war eines jener Frühjahrsgewitter, welche die des Spätsommers an Heftigkeit oft weit übertrafen. Pausenlos zuckten Blitze vom Himmel. Wolkenberge jagten aufeinander zu, stießen zusammen, und der gewaltige Donner rollte wie das Gebrüll eines urweltlichen Ungeheuers über die Stadt.
Der Himmel hatte seine Schleusen geöffnet. Wassermassen prasselten auf die Erde nieder, spülten Staub und Matsch von den Straßen und ließen die unzähligen Kanäle ansteigen. Das Wasser schäumte hoch, drang in Keller und Wohnungen ein und ertränkte unzählige Ratten, die in Venedig die Anzahl der Einwohner noch übertrafen.
Die Straßen der Touristenstadt waren leergefegt. Die Regenschauer tanzten über den Markusplatz, wurden vom Wind bewegt wie ein riesiger Wasservorhang.
Die Menschen waren vor dem Unwetter geflüchtet. Sie hatten sich in die oberen Etagen ihrer Häuser verkrochen und warteten dort das Ende des Gewitters ab. Manche Kerze wurde angezündet, und die Gebete der Alten galten den Schutzheiligen.

Erscheinungsdatum: 15.06.1976

Cover: Vicente Ballestar


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
3574
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

26.10.2011 11:44
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Bill und Sheila machen Urlaub in Venedig. Bei einer typischen Gondelfahrt fischen sie in einem Seitenarm eine Frauenleiche aus dem Wasser, worauf Bill sich an die örtliche Polizei wendet. Die Carabinieris zittern aber bereits seit langem vor einer Bande der goldenen Masken und wollen, bis auf einen Kommissar, eigentlich nichts zur Aufklärung des Falles beitragen. Also ruft Bill John in London an, welcher sich anschließend auf den Weg nach Venedig macht.
Zwischenzeitlich wird Sheila von der Bande entführt und soll als letzte Frau dem Goldenen Löwen geopfert werden, um diesen wieder zu neuem Leben zu erwecken.

Na ja, also vom Hocker gehauen hat mich dieser Roman wirklich nicht.
Die Atmosphäre in Venedig mit seinen winzig kleinen Kanälen wurde zwar super beschrieben und es kommt auch Spannung auf, als Bill die Verfolgung der beiden Killer über die Dächer aufnimmt und dabei in die Tiefe stürzt, aber ich konnte weder mit der Figur des Professor Mandra, noch mit dem "Dämon" des goldenen Löwen richtig warm werden.
Wozu die Todesgondel mit einem Sarg bestückt ist entzieht sich auch dem Leser - doch nicht nur um die jeweiligen Frauen ungesehen in den Tempel zu bringen ...
Das Finale an sich war mir zu kurz gefasst bzw. notgedrungen auf die letzten Seiten gequetscht und der Suizid des angeblich doch so bedrohlichen Prof. Mandra war meiner Meinung zum schmunzeln anregend. Auch die Verbrennung des doch "so gefährlichen" Goldenen Löwen konnte mich nicht überzeugen. Wie soll sich ein uralter Dämon auch wehren, wenn er in Gold gegossen wurde?

Nette Besonderheiten:
Bill kippt gleich nach dem Frühstück im Hotel im nächsten Restaurant morgens um kurz nach 8 Uhr einen Whisky und Sheila fällt nach einem Glas Champagner Abends fast ins Koma bzw. in den Schlaf groes Grinsen

Das Cover hingegen finde ich äußert gelungen. Ein super Werk von Ballestar. Die Todesgondel wurde klasse umgesetzt und die Atmosphäre in den Kanälen prima eingefangen. Nur dieses Geistwesen erscheint nicht im Roman und sollte vielleicht Prof. Mandra darstellen - allerdings hatte dieser Bösewicht nur ein weiß geschminktes Gesicht. Auch diese Mischung zwischen einem Piraten und einem Gondolieri kam so nicht im Roman vor - trotzdem gefällt mir das Titelbild außerordentlich gut.

Von mir gibts hier leider nur ein Mittel bzw. 2 von 5 möglichen Sternen.

                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
27631
Jane Jane ist weiblich
Eroberer


Dabei seit: 09.05.2011
Beiträge: 50

03.02.2012 17:13
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Bild und Sheila sind in Venedig und Machen Urlaub bzw. Bill sollte einen Bericht für ne Zeitung über Venedig schreiben.
Na und es hätte ja nicht anders sein können als das sich hier eine tolle Spannende Geschichte ereignet die 2 finden eine Frauenleiche in einem Kanal. Sie wollen die Leiche bergen doch der Gondoljere will nicht er faselt etwas von Goldenen Masken schon da erkennt der Leser die geschlossene Wand des schweigens zu dieser Verbrecher Sekte dieses Schweigen zieht sich durch den ganzen den ganzen Roman, bis sie einen der Verbrecher in einem kleinen show down bei der Mutter der Ermordeten fassen können. Auch der Schweigt wie ein Grab nur durch hilfe eines Professor Mandra den John (John ist mittlerweile auch von London eingeflogen) kennt und extra eingeflogen wird kann dem Mann durch Hypnose einige Hinweise entrissen werden. Nach ein paar Überlegungen kann man eingrenzen wo die Masken Männer die Entführte Sheila versteckt halten und nach ein paar durchsuchungen finden John, Bill und Inspektor Torlini (wenn ich das noch richtig im kopf haben den namen) ein Italienischer Kollege den Tempel der Sekte und es kommt zum Show down der leider etwas kläglich ausfällt.
Spannend geschrieben nur das Ende ist recht unspektakulär.

Gruß Alexandra

                                    Jane ist offline Email an Jane senden Beiträge von Jane suchen Nehmen Sie Jane in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
32726
Tokata1973 Tokata1973 ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 18.01.2011
Beiträge: 2535

23.09.2013 14:31
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich vergebe mal 4 von 5 Sternen.Sehr spannend und unterhaltsam

                                    Tokata1973 ist offline Email an Tokata1973 senden Beiträge von Tokata1973 suchen Nehmen Sie Tokata1973 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
55849
spooky007 spooky007 ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 26.08.2015
Beiträge: 153

03.02.2016 14:36
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Die einzigen positiven Punkte in diesem Roman sind für mich Venedig und dass die Conollys mal wieder so richtig mit dabei sind. Die Stadt mit ihren Kanälen und den engen und maroden Wassergassen ist wirklich toll und stimmungsvoll beschrieben. Ansonsten nervt mich, dass es mal wieder um einen Geheimbund geht und ein alter Dämon angebetet wird, der keine größere Rolle spielt und nur als goldene Statue herumsteht. Warum die Todesgondel einen Sarg an Bord hat, erschließt sich mir auch nicht wirklich ... ist doch viel zu auffällig Wall

Wertung:
1,5 von 5 Sternen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cover: Das Titelbild von Altmeister Vicente Ballestar ist ganz gut gelungen und passt sehr gut zur Story. Nur ist Professor Mandra kein Geisterwesen sondern ein normaler Mensch.

Wertung:
4 von 5 Sternen

__________________
Schaurige Grüße :-)

                                    spooky007 ist offline Email an spooky007 senden Beiträge von spooky007 suchen Nehmen Sie spooky007 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
79763
Spätaufsteher Sptaufsteher ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 17.06.2017
Beiträge: 631

03.03.2018 14:21
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein schöner Krimi. Bis auf den goldenen Löwen ist nichts Übersinnliches dabei. Dadurch ist es nicht unbedingt gruselig, aber spannend. Hat mir sehr gut gefallen.

Der Fall spielt in Venedig. Bis auf eine gehobene Gegend scheint es dort nur Dreck und Elend zu geben.
Der goldene Löwe wird am Ende mit einer Fackel von John geschmolzen. Bis auf seine Augen und seine Aura wird nichts mystisches genannt. Sein Ende ist kläglich.
Der erste Diener des Löwen begeht danach Selbstmord. Sheila konnte zum Glück gerettet werden.

Das Cover ist bis auf die Gestalt in weiß, Professor Mandra, gut gelungen. Er trägt einen dunklen Mantel und nur sein Gesicht ist weiß geschminkt.
4 Sterne für den Roman. Hätte auch als Jerry Cotton erscheinen können smile smile

                                    Sptaufsteher ist offline Beiträge von Sptaufsteher suchen Nehmen Sie Sptaufsteher in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
102112
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018