logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Larry Brent » LB101-150 » Band 140 Zombies auf der Reeperbahn
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 7193

02.12.2008 23:38
Band 140 Zombies auf der Reeperbahn
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen


Zombies auf der Reeperbahn


Klappentext:

"Schau es dir genau an, Hans!" sagte der rotblonde Matrose zu seinem Begleiter, der genau wie er auf der "Anja T." angeheuert hatte. "Jetzt kommen die Kisten an Bord. Die haben es in sich, sag ich dir ..."
Die beiden Männer - Piet Termanns und Hans Schaller - hielten sich noch außerhalb des Schiffes auf. Der schwere Frachter war fast beladen. Das Schiff lag im Hafen von Lomé, in Afrika, und hatte Baumwolle, Kakaobohnen und Bananen geladen. Die Verladung dieser Dinge war bereits abgeschlossen. Als letztes kamen die langen, vernagelten Kisten an Bord, die ursprünglich nichts mit der sonst üblichen Fracht zu tun hatten. Schaller zuckte mit den Achseln. Er saß an der Kaimauer und warf seine bis zum letzten Rest gerauchte Kippe in das schmutzige Wasser, das fast bis zu ihren Füßen schwappte.
"Ich weiß nicht, was du an ihnen so Besonderes findest", murrte der zweite Matrose. Er war einen Kopf kleiner als der drahtige Rotblonde und blickte der verzischenden Kippe nach, die direkt über einer Qualle gelandet war. "Denkst du an - Waffenschmuggel!"
Termanns verdrehte die Augen.
"Waffenschmuggel?" Er tippte sich an die Stirn.

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist online Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
4431
Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 2354

06.12.2014 12:00
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Dieses Titelbild wurde ursprünglich für den Silber-Grusel-Krimi-Roman Nr. 133 "Tanz der grünen Skelette" für die Subserie Bob Fisher's Nebelgeister gezeichnet und zwar von Rudolf Sieber-Lonati.

Hinweis: Bob Fisher ist das Pseudonym von Robert F. Atkinson, der am Beginn der Krimiserie "Kommissar X" neben C. H. Guenter (war der Begründer) als zweiter Autor mitschrieb.

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Shadow am 10.01.2015 12:57.

                                    Shadow ist offline Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
69072
woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 11389

17.03.2018 06:49
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

In meinen Augen eine sehr schwache Geschichte. Das einzige was wirklich gut war, war die Vorstellung wie Morna als Stripperin gearbeitet hat.

++

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Schüler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele trägt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel
Den Tagen mehr Leben geben nicht dem Leben mehr Tage

                                    woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
102533
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018