Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Weitere Serien » Torn » Torn » Band 5: Wenn der Totengott erwacht 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10963

Band 5: Wenn der Totengott erwacht Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



TORN erhält eine neue Mission von den Wächtern der Zeit. Er muss ins alte Ägypten - ins Jahr 2018 vor Christi Geburt. In einem Opferritual will Anubis, der Totengott der Ägypter, menschliche Gestalt erlangen, doch von den Lu'cen weiß TORN, dass Anubis kein Gott, sondern ein Dämon der Grah'tak ist. Wenn Anubis' Plan gelingt, wird er ein Reich des Bösen in der Welt der Sterblichen errichten, und nur TORN kann dies verhindern ...
So gelangt TORN schließlich nach NEKROPOLIS, in die unterirdische Stadt der Toten, wo sich ihm lebende Mumien, Zombies und viele schreckliche Feinde mehr entgegenstellen ...

Autor: Michael J. Parrish

Cover: Del Nido - Norma


Diesen Roman bewerten !

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Schüler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele trägt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel

24.12.2011 00:06 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10963

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Hier verschlägt es Torn ins Jahr 2018 v. Chr.. Dort soll er eine Frau mit ihrem ungeborenen Kind retten. Sie soll Anubis geopfert werden damit dieser sein Gefängnis entfliehen kann. Aber einer der Nachfahren von diesem Kind soll einmal ganz wichtig werden und so muss Torn ran.
Im Jahr 1885 trifft Torn wieder auf Anubis und wird ihn dann vernichten. Das ist zwar noch nicht alles aber das soll der Leser selbst heraus bekommen.
Hat mir richtig gut gefallen auch wenn man hier dem Lektor auch mal eins auf dem Hinterkopf geben sollte. Einige Fehler die nicht sein müssen.

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Schüler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele trägt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel

21.03.2012 21:29 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

lessydragon lessydragon ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 2130

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Woodstock hat es schon treffend und kurz zusammengefasst. Diesmal würde ich ein Gut vergeben, weil es sich für mich doch sehr hinzog, bis Torn in das Geschehen eingriff oder eingreifen konnte.
Die Geschichte zu den Numibiern, zu der Ayala mit ihrem Ungeborenen gehörte, zog sich etwas, aber wurde immer interessanter, als man den Vater des ungeborenen Kinders verfolgte und dieser einem immer symphatischer wurde...
Als Ayala und ihr Kind gerettet waren, ging es mit der Phase der britischen Kolonisten weiter, das hatte sich erst sehr träge entwickelt, aber als dann Anubis zurück erschien, nahm das ganze Fahrt auf, wieder mußte oder sollte Torn einen Nachfahren Ayalas vor Anubis schützen... Und scheitert, denn dieser muss sterben. Auch wenn Anubis dann von Torn besiegt werden konnte, dachte er an einen gescheiterten Auftrag, um von den Richtern der Zeit zu erfahren, dass er es doch geschafft hat... Der Alte sollte und durfte sterben, aber er hatte zuvor noch seine wichtige Aufgabe schaffen können, darum war es gegangen...
Das war jetzt also der erste Band, in dem es weniger um Torn und seine Entwicklung und seine Vergangenheit ging, jetzt ging es um einen live erlebten Auftrag...

LG Lessy großes Grinsen Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

14.05.2018 01:18 lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum