logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS801-1000-1 » Band 978 : So jagten wir Shimada
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 978 : So jagten wir Shimada
top 
1
14.29%
sehr gut 
0
0.00%
gut 
4
57.14%
mittel 
1
14.29%
schlecht 
1
14.29%
sehr schlecht 
0
0.00%
Insgesamt: 7 Stimmen 100%
 
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4573

03.10.2008 07:24
Band 978 : So jagten wir Shimada
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



So jagten wir Shimada

"Was Sie gleich zu sehen bekommen, Mr. Sinclair, ist sicherlich auch für Sie einmalig." der japanische Polizeioffzier schrie gegen den dröhnenden Lärm des Hubschraubers an. Er hatte alle Traditionen vergessen und benahm sich ziemlich locker. Über unseren Köpfen kreisten die Rotorblätter. Stählerne Macheten, die Menschen in Stücke schlagen konnten, wenn sie von ihnen getroffen wurden. Der von ihnen verursachte Wind zerrte an unserer Kleidung wie Geister, die nach langem Aufenthalt im Gefängnis endlich wieder einen Sturm entfachen konnten. und auf einer Insel der geister waren wir gelandet. Zumindest wurde sie im Volksmund so genannt. für Suko und mich lag Japan mit seinen zahlreichen Inseln am Ende der Welt, aber auch dort existierten die Mächte der Finsternis!

Cover: Richard Newton

Erscheinungsdatum: 31.3.1997

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

                                    Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
2184
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 7193

22.05.2011 17:30
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

John und Suko verschlägt es auf eine kleine japanische Insel. Die beiden sind in Begleitung einer japanischen Kommandotruppe. In einem kleinen Kloster auf der Insel hat es ein Masaker an den dort lebenden Mönchen gegeben. Nur einer der Mönche konnte fliehen und Bericht erstatten. Als der name Shimade fiel, erinnerte man sich wieder an den Geisterjäger aus England. So ließ man John und Suko nach Japan kommen und weihte sie in den Fall ein...

Fazit: Ein "gut" geschriebener Roman. Auch wenn ich mir persönlich das Ende von Shimada etwas spektakulärer gewünscht hätte! Allerdings war die Beschreibung von der Atmosphäre in dem Kloster, wo die ganzen Leichen der Mönche lagen, ziemlich gelungen. Auch die stetigen Veränderungen in Shimadas Schloss fand ich recht gut!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
20547
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8985

29.05.2011 16:40
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Yakup Yalcinkaya's verzweifelter Versuch seine Freundin Eva Karman bei Mönchen sicher unterzubringen schlägt leider fehl. Der Dämon Shimada spürt das Versteck auf einer einsamen Insel Japan's auf und vernichtet sämtliche Mönche. Auch die anrollende japanische Elite-Truppe stellt ihn nicht gerade vor allzu großen Problemen. Nach einem weiteren Gemetzel steht dem Finale nun nicht's mehr im Wege. Können unsere Freunde die bevorstehende letzte Schlacht letztendlich für sich entscheiden ?.
Fazit: Flüssig zulesende story. Wer ein Freund der Ninja's ist kommt hier wieder einmal auf seine Kosten. Nur wie iceman bin auch ich der selben Meinung, hätte es ruhig einwenig spektakulärer Enden können. Hätte mir hier auch zumindest einen Zweiteiler gewünscht. Wieso Shimada nach dem Angriff mit dem Wurfsternen nicht gleich nachgesetzt hat, um Yakup entgültig den Rest zu geben bleibt mir ein Rätsel Augen rollen . Es wird zwar versucht auf S.56 zu erkären (Shimada sei vielleicht der Meinung gewesen, dass die Verletzungen tötlich seien).
Ein grober Schnitzer ist mir auch aufgefallen. Yakup lief die ganze Zeit mit der Ninja-Krone auf dem Kopf rum , aber auf S.50 mußte er sie sich erst aufsetzen....wo und wann hatte er sie denn abgesetzt ? Kopfkratzen Augen rollen .
Bewertung: Der Roman bekommt von mir ein gut.
Cover: Nicht so mein Fall. Zwar sieht man die Festung im Hintergrund und auch Eva Karman wird so beschrieben, doch der Rest ist leider murks. Shimada war völlig vermummt und trug einen Kampfanzug. Desweiteren strahlten seine Augen in einem kalten blau.

__________________

Demnächst:
1. JS: 2095 Der Geist aus der Maschine
2. JS: 2096 Kolonien der Bestien
3. LB: 0033 Zur Herberge der tausend Schrecken

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
20924
Tommy Tommy ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 19.12.2010
Beiträge: 2202

02.06.2011 22:55
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Fazit
Das war nun also das Ende von Shimada. Insgesamt ein wenig glanzlos, wobei der Roman eigentlich gut gestartet ist, spannend war und auch von der Geschichte her einiges hergab. Das Massaker im Kloster, der Auftritt von Yakup Yalcinkaya und schliesslich das Aufeinandertreffen mit Shimada. Gute Eckpfeiler eigentlich, aber leider hat Jason Dark hier nicht alles aus der Geschichte herausgeholt.
Der Roman hat sich ziemlich in die Länge gezogen, ich fand es gerade im letzten Drittel echt ermüdend ihn zu lesen, die Schlussszene mit dem Ende von Shimada mal ausgenommen. Außerdem habe ich nicht verstanden, warum Shimada die Chancen auslässt, seine Gegner zu töten, wo er doch ansonsten so unbarmherzig und brutal vorgeht. Die Szene mit Yakup hatte dark side schon angemerkt. Hier hätte Shimada nachsetzen müssen, nachdem er Yakup mit den Wurfsternen erwischt hatte. Viel seltsamer fand ich aber die Szene, in der Shimada vor den wehrlosen John und Suko mit seinem Schwert herumfuchtelt, sie aber nicht in Stücke haut. Ehre hin oder her, sowas hätte sich Shimada eigentlich nicht entgehen lassen.
Insgesamt betrachtet hatte der Roman sehr gue Ansätze aber leider auch viele Tiefen, deshalb gibt es von mir ein „mittel“.

Cover
Der Typ passt so gar nicht in den Roman und auch ansonsten kann ich nicht soviel damit anfangen.

__________________

                                    Tommy ist offline Email an Tommy senden Beiträge von Tommy suchen Nehmen Sie Tommy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
21225
Dr.Killjoy
Doppel-As


Dabei seit: 06.03.2013
Beiträge: 139

18.03.2013 20:00
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das war es dann also mit Shimada.

Bis heute weiß ich nicht so Recht was ich von diesem Dämon halten soll, in seiner Anfangszeit und als Rivalen von Xorron fand ich ihn wirklich gut, auch seine Feindschaft mit Yakup Yalcinkaya war gut in Szene gesetzt.
Dennoch war Shimada für mich immer irgendwie...unwirklich und im direkten Vergleich gefiel mir Tokata immer besser.

Hinzu kommt noch das er immer wieder Jahre lang in der Versenkung verschwand nur um dann immer wieder kurze, unbefriedigende Auftritte zu bekommen (ähnlich wie die Strigen)
Vielen Fans gefiel wohl auch nicht die Ninja-Thematik, mir schon, vorallem weil die Romane dann etwas härter waren, zumindest am Anfang.

Sein Ende in diesem Roman ist akzeptabel, aber eben auch unbefriedigend so wie die ganze Entwicklung seiner Figur. Ein Mehrteiler hätte es ruhig sein können, aber da gibt es ja noch andere Beispiele (Strigus, Guywano, Akim Samaran) die schnell abserviert wurden.

Leider zieht sich dieser Einteiler auch noch am Anfang und eigentlich kann nur das Finale mit der Vernichtung überzeugen.

Dennoch ein gut, weil es eben das Ende von Shimada ist.

PS: Der Abgang von Yakup nur zwei Hefte später durch die Rächerinnen von Shimada war grandios und mein lieblings Tod innerhalb des Sinclair-Teams, doch diesen Erfolg hätte JD ruhig auch Shimada selbst geben können!

                                    Dr.Killjoy ist offline Email an Dr.Killjoy senden Beiträge von Dr.Killjoy suchen Nehmen Sie Dr.Killjoy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
48709
Marvin Mondo
Doppel-As


Dabei seit: 21.05.2018
Beiträge: 137

22.05.2018 13:02
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich sage mal so: Völlig ohne Aufbau einfach so Shimada zu killen, der - nach vielen Jahren Absenz (Jugendschutz) - einfach so aus der Versenkung geholt wurde, war unwürdig und schlecht geplant! Auch Yakup Yalkinkaya nach geschätzten 300 Jahren wieder auszugraben, passt in dem Kontext der Geschichte zwar, aber...mehr auch nicht.
Dazu die Logikfehler sondersgleichen...Shimada war NIE der Samurai des Teufels oder Satans, das ist einfach ein grober Schnitzer. Das war und wird für immer Tokata bleiben, nicht Shimada. Shimada war die Lebende Legende oder der Dämon mit den eisblauen Augen, ansonsten nichts anderes.
Von mir bekommt der Roman roundabout ein "schlecht", der Ärger überwog letztlich deutlich.bse

__________________
Talent is a flame. Genius is a fire...

                                    Marvin Mondo ist offline Email an Marvin Mondo senden Beiträge von Marvin Mondo suchen Nehmen Sie Marvin Mondo in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
104537
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018