logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS2101-2200 » Band 2183: Der Verwandler
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste »
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 2183: Der Verwandler
top 
0
0.00%
sehr gut 
0
0.00%
gut 
5
50.00%
mittel 
2
20.00%
schlecht 
3
30.00%
sehr schlecht 
0
0.00%
Insgesamt: 10 Stimmen 100%
 
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 8054

29.04.2020 09:17
Band 2183: Der Verwandler
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Der Verwandler

Ein Männerabend!
Suko und ich hatten ihn uns gegönnt. Das musste einfach mal wieder sein. In Ruhe alles besprechen, was es zu besprechen gab. Und das in einem chinesischen Lokal. Dem besten in der Stadt, wie mir Suko glaubhaft versichert hatte.
Wie gesagt, ein Männerabend. Keiner von uns dachte daran, dass daraus ein Mörderabend werden könnte ...

Geschrieben von Jason Dark

Erscheinungsdatum: 12.05.2020

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
131842
Wolf55 Wolf55 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 648

12.05.2020 01:35
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Titelbild: Timo Wuerz

                                    Wolf55 ist offline Email an Wolf55 senden Beiträge von Wolf55 suchen Nehmen Sie Wolf55 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
132514
Destero Destero ist männlich
Eroberer


Dabei seit: 29.01.2020
Beiträge: 50

16.05.2020 11:16
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Tolles Titel Bild mit John und Suko von Timo Wuerz.

Auch die Vorschau macht große Lust auf den neuen Jason Dark. Ein Männerabend mit John und Suko. Wer wäre dort nicht gerne dabei?

Leider „startet“ mir der Fall dann zu schnell. Ich hätte gerne gelesen was die beiden „in Ruhe“ besprechen wollten. Gerne hätte ich Jasons Gedanken dazu gelesen. Eine für mich verpasste Chance. Aber wer weiß, aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Zum Roman selbst: Ich muss sagen, es ist für mich der beste JD seit längerem. Herrlicher „Old School“ Grusel mit einer unheimlichen und beunruhigen Bedrohung. Mit gefällt gut, dass sich John und Suko bei dem Fall irgendwie unwohl und unsicher fühlen.

Ein akzeptabler „MOTW“ Roman. Ich gebe daher dem Mann ohne dem wir alle nicht hier wären (und den Administratoren natürlich) ein „gut“.

Im Übrigen freue ich mich in meinem hohen Alter mit knapp über 50, das ich jetzt schon seit über 2 1/2 Jahren meine „Kindliche“ Begeisterung für diese fantastische Serie beibehalten habe. Es ist immer wieder ein Highlight, jeden Dienstag in der Mittagspause den neuen JS Roman bei meinem Zeitschriften Händler in der Hand zu haben!!!

                                    Destero ist offline Email an Destero senden Beiträge von Destero suchen Nehmen Sie Destero in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
132654
Schneedrache
Mitglied


Dabei seit: 23.11.2019
Beiträge: 44

16.05.2020 17:08
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Destero
Zum Roman selbst: Ich muss sagen, es ist für mich der beste JD seit längerem. Herrlicher „Old School“ Grusel mit einer unheimlichen und beunruhigen Bedrohung. Mit gefällt gut, dass sich John und Suko bei dem Fall irgendwie unwohl und unsicher fühlen.

Ein akzeptabler „MOTW“ Roman. Ich gebe daher dem Mann ohne dem wir alle nicht hier wären (und den Administratoren natürlich) ein „gut“.

Von mir gibt es auch ein gut, mit einem Vertrauensvorschuss, dass JD aus dieser Geschichte noch etwas machen wird. Anscheinend ist der Verwandler ein neues Projekt der Hölle bzw. von Matthias, das entgegen dem Trend der letzten Zeit, wo Matthias am Ende selbst seine Kreaturen vernichtete, eine Fortsetzungschance hat.

Der Verwandler ist ein interessanter Gegner, der überall auftauchen und jede Gestalt annehmen kann, aber nicht gerade einen überragenden Intellekt besitzt. Gemessen an seinen Fähigkeiten hat er wenig Unheil angerichtet.

Wie John und Suko auf den Namen Verwandler kamen, da musste ich mit den Augen rollen. Typische vom Lektorat übersehene Fehler, wie aus einer Spätfrühlingsnacht ein paar Seiten weiter eine Spätsommernacht wird, sind wir ja gewohnt, aber das hätte auch nicht sein müssen. (Wenn John Sinclair immer zeitnah zur aktuellen Jahreszeit spielt, was ich gut finden würde, und auch aktuelle Ereignisse aufgreift, müsste irgendwann auch Corona ein Thema werden.)

Wie lange macht Shao eigentlich schon Computerkurse? Mittlerweile müsste sie auch mal als IT-Expertin im Sinclair-Team arbeiten, im Home Office natürlich Augenzwinkern.

                                    Schneedrache ist offline Beiträge von Schneedrache suchen Nehmen Sie Schneedrache in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
132663
Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3592

17.05.2020 16:53
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Anstatt einer Leserseite gibt es in diesem Roman 10 (!) Seiten einer Leser-Story. Das finde ich sehr ärgerlich. Man kann es auch übertreiben, irgendwann ist dann auch mal eine Grenze überschritten.

                                    Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
132713
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 8054

17.05.2020 17:43
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Horror-Harry
Anstatt einer Leserseite gibt es in diesem Roman 10 (!) Seiten einer Leser-Story. Das finde ich sehr ärgerlich. Man kann es auch übertreiben, irgendwann ist dann auch mal eine Grenze überschritten.


Aber die Seitenzahl ist wie immer?
Dann ist das wirklich übertrieben!

Das Cover spricht mich persönlich überhaupt nicht an!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
132716
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 8054

17.05.2020 17:49
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Problem ist gemeldet!

*Edit: und auch nun behoben!*

Danke Olivaro!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
132719
Isaak S. Isaak S. ist männlich
Routinier




Dabei seit: 10.03.2018
Beiträge: 251

17.05.2020 22:39
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Horror-Harry
Anstatt einer Leserseite gibt es in diesem Roman 10 (!) Seiten einer Leser-Story. Das finde ich sehr ärgerlich. Man kann es auch übertreiben, irgendwann ist dann auch mal eine Grenze überschritten.

Vollkommen richtig! Der Herr Steinberger braucht für seine Storys endlich sein erstes eigenes Romanheft. Die Leser-Seiten werden einfach zu eng für ihn. großes Grinsen Ansonsten finde ich, dass es zehn durchaus lesenswerte Seiten geworden sind, zumal sich der Altmeister in seinen Heften in letzter Zeit bekanntlich sehr kurz fasst und so Platz für Neues ist. Vielleicht könnte eine Lektüre des Ganzen den wohlfeilen Ärger etwas abmildern.

__________________
Am Anfang war... - Was war nochmal am Anfang?

                                    Isaak S. ist offline Email an Isaak S. senden Beiträge von Isaak S. suchen Nehmen Sie Isaak S. in Ihre Freundesliste auf YIM Screenname: Siavan                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
132750
woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 12909

17.05.2020 22:40
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

großes Grinsen

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Schüler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele trägt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel
Den Tagen mehr Leben geben nicht dem Leben mehr Tage

                                    woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
132751
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 9797

18.05.2020 18:00
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Jasons neuster Roman beginnt direkt mit einer netten Essenszene beim Chinesen und solchen tollen Dialogen zwischen John und Suko. “Nach der Suppe werde ich dir sagen, was du noch bestellen kannst“, teilte Suko mir mit und grinste mich dabei an. „Hoffentlich kein toter Hund.“ Ok, vielleicht ist mein Humorzentrum auch nur geschädigt, aber diese Uraltsprüche müssen doch nicht sein. Dann wird auch gleich das Cover bildgenau umgesetzt, was wieder ungünstig ist. Dass Suko eine Gestalt, die ihm gleicht, ganz kurz im Hintergrund erspäht, würde passen. Dass jemand direkt hinter John steht und ihn mit einem Messer erdolchen will, nur um ein Augenzwinkern später auf mysteriöse Weise verschwunden zu sein, ist weniger glaubhaft. Kann der Gegner der Woche sich teleportieren oder hat Suko neuerdings Vorahnungen? Natürlich hat außer Suko niemand im Restaurant etwas von diesem Beinahemord bemerkt. Der Kerl bleibt natürlich verschwunden, aber man ist sich sicher. Da kommt was auf uns zu.

Shao ist mit einer Bekannten in der Oper, als auch bei ihnen der andere Suko auftaucht. Wieder versagt er beim Mordversuch und löst sich langsam auf. Ok, hat er also doch diese Fähigkeit. In der Oper wird er zwar langsam immer durchscheinender, während er im Restaurant mit einem Fingerschnippen weg ist, aber ich will mal nicht zu genau sein. Dieses mal wurde die Attacke sogar beobachtet. Aber Polizei oder so? Unwichtige Nebensachen, die die Handlung nur aufhalten. In der Tiefgarage versucht der Verwandler es noch einmal, doch Shao rammt ihn einfach mit dem Wagen und fertig.

Schließlich tauscht man sich über die neue Bedrohung aus und wie meistens bei Dark gilt nur Wir werden abwarten müssen. Es dauert nicht lange. In der gleichen Nacht sieht John an der Decke einen unheimlichen Schatten materialisieren. Aber keine Angst, für mich war es nicht gefährlich, sondern mehr faszinierend. Der Schatten huscht auf John zu und wird bei Kontakt mit dem Kreuz vertrieben. Immerhin nicht direkt vernichtet. Hoffentlich wird noch darauf eingegangen, ob der Verwandler besonders stark ist oder warum er nicht wie 90 % von Johns Gegnern endet. Nun geht das Große Warten weiter.

Als am nächsten Morgen Sir James zu spät ins Büro kommt – was allein schon sehr ungewöhnlich ist – und sich dann auch noch extrem auffällig verhält, ist die Sache klar. Das hätte Dark aber auch spannender schreiben können. Er bedroht die Geisterjäger mit einer Pistole. Offenbar kann der Verwandler plötzlich nicht mehr nur das Aussehen von Menschen annehmen, sondern auch in sie fahren. Naja, damit hat er ebenso wenig Erfolg. Weil er solange nur dumm da steht, bis Suko und John sich eine halbe Seite beraten haben und der Chinese ihm dann die Waffe entreißt. Das Kreuz regelt dann den Rest. Das uralte Spiel. Gut gegen Böse.

Da der Verwandler an die Hauptbesetzung der Serie nicht ran kommt, muss für den Bodycount eben Shaos Bekannte herhalten. Oder genauer ihr Freund. Der Verwandler übernimmt ihn nicht, sondern kopiert ihn dieses mal wieder. Und Bellas Freund fährt sein zweites Ich jetzt seelenruhig zu ihrer Wohnung, habe ich das richtig gelesen? Weil er damit einfacher zurecht kommt, als auszuflippen? Nur um dann vom Verwandler erstochen zu werden.

Shaos Bekannte merkt von selbst, dass ihr Besucher jemand anderes ist. Doch sie hat Glück. Der Messerarm zuckte auch. Aber er glitt nicht nach unten, sondern in die Höhe, denn Cardigan hatte sich entschlossen, die Frau nicht zu töten. Es reichte ihm, dass der Wahnsinn sie in seinen Klauen hielt. Deshalb konnte er auf einen zweiten Mord verzichten. Aha und warum? Mir fehlt so ein bisschen die Motivation des Verwandlers, seitdem er aufgetaucht ist.

Dass Bella lebt ist ganz passend. So kann Shao dann mit ihr telefonieren und man fährt zu ihr. Die Geisterjäger haben ja sonst keine Spuren. Was erhoffen sie sich dort? Sie kommen ja zu spät und der Verwandler ist woanders auf der Suche nach neuen Opfern. Ok, vielleicht soll Bella als Köder herhalten und wurde deshalb nicht getötet. Wäre ein Klassiker. Dann hätte Dark die inneren Gedankengänge des Dämons aber anders schreiben müssen.

Nun versucht man zu der unter Schock stehenden Frau durchzukommen. “Ich bin es. Suko. Der Mann von deiner Freundin Shao. Die wirst du kennen.“ Äh, warum hat man eigentlich nicht direkt Shao mitgenommen? Wäre das nicht besser gewesen, um der Zeugin etwas zu entlocken? Darauf kommen sie erst, als sie mit der Befragung fertig sind.

Es stellt sich heraus, dass der Freund auf dem Heathrow Airport im Sicherheitsbereich arbeitet und dort extremes Unheil anrichten könnte. Ok, im letzten Drittel hat Dark wohl wieder jedes Konzept einer übergeordneten Rahmenhandlung fallen gelassen. Wieso fährt der Verwandler, erst vom Flughafen zu Bella. Um sie dann nicht zu ermorden, sondern nur zu erschrecken. Damit sie den Geisterjägern einen wertvollen Tipp geben kann, wo er vielleicht als nächstes zuschlagen wird. Will der Verwandler unbedingt aufgehalten werden? Ist das ein Schrei nach Hilfe?

Der Verwandler ist tatsächlich am Flughafen und nimmt eine neue Gestalt an. Der zweite Donner grinste, danach hob er sein Messer an. Es sah so aus, als wollte er in den Körper seines Ebenbildes stoßen, dann aber ließ er es bleiben, drehte sich um und machte sich auf den Rückweg. Wie dämlich ist der Kerl eigentlich? Nö, wieso ihn auch töten. Dann kann der echte Rich Donner ja nicht rumlaufen und Hilfe holen oder den Geisterjäger darauf aufmerksam machen, dass der Verwandler in seiner Gestalt unterwegs ist. Und jetzt ratet mal, wer John und Suko als Kontaktperson auf dem Flughafen zugewiesen wurde. Richtig, Rich Donner. Sie suchen also direkt den Mann auf, der sie warnt. Leider hat er nicht daran gedacht, umgehend nach dem Vorfall seine Mitarbeiter zu warnen. Da hat der Verwandler leichtes Spiel, die Leute reinzulegen. Dann zückt er wieder die Klinge. Doch wie man es leider von Dark kennt, sticht er nicht direkt zu, solange der Mitarbeiter überrascht ist. Sondern labert mit gezogenem Messer erstmal. Sehr schlau, ihm zu erzählen, dass man ihn jetzt gleich töten wird. Man muss dem Opfer ja Zeit lassen, zu reagieren und wegzurennen. Ok, der Verwandler will wirklich unbedingt erwischt werden. Irgendwie nimmt er auch die Verfolgung nicht auf und lässt den Mann laufen. Damit er rechtzeitig den Sohn des Lichts zu ihm führen kann. Mhh, wenn ich davon ausgehe, dass der Verwandler wirklich so ein Selbstbestrafungs-Ding am Laufen hat, sind seine Handlungen den ganzen Roman durch äußerst schlüssig und gut durchdacht. Gut, er hätte sich auch einfach am Anfang im Restaurant stellen können.

Genug Blödsinn. Ich springe direkt zum Finale, sind ja nur noch ein paar Seiten. Der Verwandler will mit Kerosin den Flughafen in die Lust sprengen oder so. Dass er schon als Bellas Freund und jetzt auch in seiner neuen Gestalt beim Kerosinlager herumlungerte, darauf wurden sie mehrmals hingewiesen. Trotzdem. Den Geruch einer brennbaren Flüssigkeit wahrzunehmen, damit hatten wir nicht gerechnet, mussten uns aber darauf einstellen. Ja, wie furchtbar unerwartet, nachdem man mehrmals darüber geredet hat. Und der Verwandler löste sich aus seiner Deckung und ging auf das offene Tor zu. Es folgt der übliche Dialog mit dem Bösewicht, in dem er alle seine Pläne offen legt und labert, statt einfach mal aktiv zu werden. Angeblich arbeitet er sogar mit Matthias zusammen, müsste also Vorwissen haben. Aber dass Suko einen Stab hat, mit dem er für einige Sekunden die Zeit anhalten kann, ist ja absolutes Insiderwissen, so selten wie er den einsetzt.

Da heute der „ich verschone dich, auch wenn das furchtbar dumm ist“-Tag ist, macht John nicht mit dem Kreuz kurzen Prozess. Der Verwandler hat genug Zeit, um seinen Körper anzuzünden. Der schmilzt zusammen und der Verwandler haut in seiner Geistgestalt ab.

Suko unterbrach das Schweigen. „Na? Hat dir das Finale gefallen?“ „Nicht richtig.“ Sehr treffende Worte. Die man auch auf den ganzen Roman übertragen könnte.
Das ist wieder so ein extrem klassischer Dark, wie es ihn früher regelmäßig gab. Es ist Potential vorhanden. Und im Grunde ist der Roman auch unterhaltsam. Als extrem seichter Heftroman mit niedrigem Anspruch. Aber man darf ja nicht genauer hinschauen oder mitdenken. Der Verwandler handelt den Roman durch total dämlich. Er nutzt keine Chancen und verwischt keinerlei Spuren. Es ist echt keine Leistung, dass man ihn erwischt hat. Dafür ist es eine Negativleistung, wie man ihn entkommen lassen hat.

Dann ist der Gegner nicht konsistent geschrieben. Wieso konnte der Verwandler den Körper von Sir James übernehmen, wo er doch eigentlich nur Menschen kopieren kann? Weil es eine tolle Szene für Dark war, ich weiß. Was sollte die Eröffnungsszene im Restaurant? Wo er John erstechen will. Wieso nimmt er gerade Sukos Gestalt an und wie ist ihm das überhaupt gelungen, wo er dafür doch Kontakt mit der Person haben muss. Suko sieht ihn dann, wie er gerade zustechen will und der Verwandler verschwindet. Wieso? Warum zieht er es nicht durch und sticht einfach zu? Das wäre Ihre Chance gewesen! So viele Fragezeichen. Von der ersten Seite an, bis zur letzten.

Dark hat sich dieses mal Mühe gegeben. Aber ohne nachzudenken. Der Verwandler ist mal hier und mal dort. Er macht mal dieses und mal jenes. Es gab auch schon wesentlich passivere Gegenspieler, die einfach nur öde waren. Man hat also die Wahl zwischen lahmen Gegnern die aber halbwegs logisch agieren und aktiveren Gegenspielern, die total unfähig sind. Nach dem Motto: Je weniger man macht, desto weniger kann man falsch machen.

Trotzdem großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Baff Baff Baff Baff Baff (5 von 10 Kreuzen).


Zitat:
Original von iceman76
Aber die Seitenzahl ist wie immer?


Bei mir im ebook ist die Leserseite ja immer hinten dran. Die eigentliche Geschichte hat die übliche Seitenzahl. Da wurde also nichts eingekürzt.

__________________
https://gruselroman.fandom.com/de

Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dämonenkiller (vielleicht pausiert bis die Neuauflage aufgeholt hat)

                                    Das Gleichgewicht ist online Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
132788
Koboldoo Koboldoo ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18.02.2016
Beiträge: 651

03.06.2020 08:34
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original vom Gleichgewicht:
Dann ist der Gegner nicht konsistent geschrieben. Wieso konnte der Verwandler den Körper von Sir James übernehmen, wo er doch eigentlich nur Menschen kopieren kann? Weil es eine tolle Szene für Dark war, ich weiß. Was sollte die Eröffnungsszene im Restaurant? Wo er John erstechen will. Wieso nimmt er gerade Sukos Gestalt an und wie ist ihm das überhaupt gelungen, wo er dafür doch Kontakt mit der Person haben muss. Suko sieht ihn dann, wie er gerade zustechen will und der Verwandler verschwindet. Wieso? Warum zieht er es nicht durch und sticht einfach zu? Das wäre Ihre Chance gewesen! So viele Fragezeichen. Von der ersten Seite an, bis zur letzten.


Damit ist wirklich alles gesagt! Genau diese erwähnten Inkonsistenzen haben mich massiv genervt. Meine Erwartungen waren aber sowieso nicht sehr hoch. Es reicht gerade noch für ein "schlecht". Und wie es aussieht geht es in Band 2188 in Kombination mit Justine weiter. Auch das eine tolle Idee, aber ich befürchte, dass es wieder an der Umsetzung hapert...

Cover: So ganz gefällt mir die Darstellung von John und Suko nicht. Die Mimik der Gesichter ist ziemlich gleich. Suko und John in Wirklichkeit Zwillinge?

__________________
Ich lese John Sinclair + MADDRAX (Ziel für 2020 = Band 220 - 280 lesen)

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Koboldoo am 03.06.2020 08:40.

                                    Koboldoo ist offline Email an Koboldoo senden Beiträge von Koboldoo suchen Nehmen Sie Koboldoo in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
133466
Wolf55 Wolf55 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 648

03.06.2020 12:26
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Koboldoo

Cover: So ganz gefällt mir die Darstellung von John und Suko nicht. Die Mimik der Gesichter ist ziemlich gleich. Suko und John in Wirklichkeit Zwillinge?


Auf mich macht das Cover den Eindruck (wie schon mehrere Titelbilder), als sei es ursprünglich für Dark-Land eingeplant.

                                    Wolf55 ist offline Email an Wolf55 senden Beiträge von Wolf55 suchen Nehmen Sie Wolf55 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
133474
Sinclair Sinclair ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 12.04.2020
Beiträge: 684

12.06.2020 16:00
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Handlung: Eigentlich wollten John und Suko einen ruhigen Männerabend, in einem guten chinesischen Restaurant verbringen. Die Stimmung verfliegt, als Suko plötzlich seinen eige-nen Doppelgänger erblickt, der John mit einem Messer angreift. Als Suko gegen den Angreifer vorgeht verschwindet dieser. John und Suko besprechen die Lage noch in Sukos Wohnung. Plötzlich kehrt Shao vorzeitig von einem Opernbesuch, mit ihrer Freundin Bella Shawn, zurück. Auch Shao und Bella wurden von einem Doppelgänger Sukos angegriffen. In der Nacht bemerkt John in seinem Schlafzimmer einen Schatten, der sich ihm nähert. Er kann ihn mit dem Kreuz vertreiben. Die nächste böse Überraschung wartet auf die Geisterjäger am nächsten Morgen im Büro. Sir James bedroht sie plötzlich mit einer Pistole. Dank Sukos Einsatz kann die Gefahr gebannt werden. Suko nennt ihren unsichtbaren Gegner den Verwandler. Im Falle von Sir James hatte er keinen Doppelgänger geschaffen, aber den Superintendenten negativ beeinflusst. Suko schlägt vor noch einmal Shaos Freundin Bella zu befragen, um eventuell eine Spur zum Verwandler zu finden. Daher beauftragt er seine Freundin den Kontakt herzustellen. Shao ruft zurück und berichtet dass Bella sehr eigenartig am Telefon war. Als die Geisterjäger Bellas Wohnung erreichen finden sie eine aufgelöste Frau vor, die dem Wahnsinn nahe ist. Sie wurde vom Verwandler verschont, dieser hatte allerdings ihren Freund Lefty Carrigan ermordet, nachdem er dessen Identität angenommen hatte. Von Bella erfahren John und Suko, das ihr Freund einen sensiblen Job im Team der Flughafensicherheit hatte. Durch Mithilfe von Sir James werden die Geisterjäger sofort zum Sicherheitschef Richard Donner vorgelassen. Auch dieser wurde vom Verwandler angegriffen, der nun als Doppelgänger von Donner auf dem Gelände unterwegs ist. Können John und Suko den Verwandler ausschalten, bevor noch mehr geschieht?

Meinung: Ein richtig guter und gelungener Roman von Jason Dark. Der Roman war von Anfang bis Ende spannend und konnte mich gut unterhalten. Die plötzliche Verwandlung von Suko und der Schatten an Johns Zimmerdecke waren schon gruselig gewesen. Mit dem Verwandler hat Jason einen interessanten Gegner geschaffen, dessen Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist. Da der Verwandler ein Schatten ist, hätte es mir noch besser gefallen wenn er eine Verbindung zum Spuk gehabt hätte. So ist er dann eine weitere von zahlreichen Schöpfungen von Matthias. Zwei kleinere Fehler im Text gab es dann im letzten Drittel doch noch. Johns Frage ob Donner seinen Angreifer kannte verneint dieser. Dabei hatte er ihn zum Zeitpunkt des Angriffs noch für seinen Mitarbeiter Lefty Carrigan gehalten. Zumindest dieser war ihm ja bekannt. Seltsam war auch, dass das Messer des Verwandlers bereits blutig war. Ist eigentlich nicht möglich, weil Lefty sein letztes Opfer war. Und das Mordmesser hat er ja benutzt um Leftys Leichnam an die Tür im Hausflur zu heften. Dieses Messer konnte er also nicht dabei haben. Ansonsten gab es nicht zu bemängeln. Es reichte aus den Roman zu genießen. Insgesamt gebe ich dem Meister der Geister die Note 2 = Gut und damit 4 von 5 Kreuzen. Nach der üblichen Bewertung im Forum habe ich mit Gut angestimmt. Das Cover ist gut gezeichnet. Suko wurde ja recht selten auf dem Cover abgebildet, weil sein Porträt scheinbar nicht sehr einfach wiederzugeben ist. Der Gesichtsausdruck ist ähnlich weil beide ja gleichsam erschrocken sind.
großes Grinsen Buch

__________________
Ob Rügen oder Ostfriesland ? - Hauptsache Meer !Daumen_hoch Buch

                                    Sinclair ist offline Email an Sinclair senden Beiträge von Sinclair suchen Nehmen Sie Sinclair in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
133880
Sinclair Sinclair ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 12.04.2020
Beiträge: 684

12.06.2020 16:04
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Horror-Harry
Anstatt einer Leserseite gibt es in diesem Roman 10 (!) Seiten einer Leser-Story. Das finde ich sehr ärgerlich. Man kann es auch übertreiben, irgendwann ist dann auch mal eine Grenze überschritten.


Das ist richtig. Da braucht der Hauptautor nicht so viel zu schreiben. Wenn man die Dunkle Mutter Geschichten nicht liest, was für mich auf jeden Fall gilt, hat man den eigentlichen Roman um so schneller zu Ende gelesen. großes Grinsen

__________________
Ob Rügen oder Ostfriesland ? - Hauptsache Meer !Daumen_hoch Buch

                                    Sinclair ist offline Email an Sinclair senden Beiträge von Sinclair suchen Nehmen Sie Sinclair in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
133881
hchristian111
Doppel-As


Dabei seit: 15.12.2019
Beiträge: 139

14.06.2020 23:12
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Nachdem ich zuletzt ziemlich über Jason Dark abgelästert habe, hat es hier für ein knappes GUT gereicht.

Dabei kann ich es kaum erklären. Wie üblich ist die Grundidee gut, der Verlauf der Handlung akzeptabel. Niemand kann aus Wenig so schöne Geschichten basteln.

Doch dann wieder die gewohnten Logikfehler und die gängigen JD-Phrasen ("Er war jemand, der..."). Würde bitte mal ein John-Sinclair-Fan als Lektor bei Bastei anfangen und Jasons Manuskript frisieren?!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von hchristian111 am 14.06.2020 23:13.

                                    hchristian111 ist offline Beiträge von hchristian111 suchen Nehmen Sie hchristian111 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
133981
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 9797

15.06.2020 18:24
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von hchristian111
Würde bitte mal ein John-Sinclair-Fan als Lektor bei Bastei anfangen und Jasons Manuskript frisieren?!



Bitte ruf keine Geister, die du dann nicht mehr los bekommst. großes Grinsen

__________________
https://gruselroman.fandom.com/de

Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dämonenkiller (vielleicht pausiert bis die Neuauflage aufgeholt hat)

                                    Das Gleichgewicht ist online Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
134011
Myxin der Magier
Routinier




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 358

16.06.2020 08:34
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
Zitat:
Original von hchristian111
Würde bitte mal ein John-Sinclair-Fan als Lektor bei Bastei anfangen und Jasons Manuskript frisieren?!



Bitte ruf keine Geister, die du dann nicht mehr los bekommst. großes Grinsen


Tödliche Perücken II? rotes Gesicht

__________________
Bücher, Bücher ... hunderttausend Bücher!

                                    Myxin der Magier ist offline Homepage von Myxin der Magier Beiträge von Myxin der Magier suchen Nehmen Sie Myxin der Magier in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
134038
Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 1704

16.06.2020 16:47
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

sorry, falscher Thread gepostet

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

Hey, Jesus! Who does your nails? großes Grinsen

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Tulimyrsky am 16.06.2020 18:21.

                                    Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
134051
JohnSinclairFanClub
Routinier




Dabei seit: 15.10.2018
Beiträge: 426

17.06.2020 16:02
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Nachdem ich mich nun ziemlich lange mit der kompletten Geschichte von "Die Dunkle Mutter" aufgehalten habe (die war übrigens SEHR gut!), sind nun wieder die Roman-Hefte dran smile

Jason Darks "Der Verwandler" hat mir viel besser gefallen als einige Vorherige. So war ich doch von Darknet-Zombies und Der Seuchenbringer ziemlich enttäuscht, hat es mich hierbei eher positiv überrascht.
Die Idee selber fand ich - wie so oft bei Jason - echt gut. Hier hat er mit seinen Beschreibungen doch ein wenig bei mir punkten können.
Meiner Meinung nach ist es nicht einfach ein Wesen wie den Verwandler an Leser zu vermitteln, aber meine Fantasie wurde dadurch ausreichend angefeuert und mir hat die Umsetzung insgesamt gefallen.
Natürlich bin ich auch über viele unlogische Dinge gestolpert, die wurden hier aber auch schon so gut wie alle genannt. Viele Fragen bleiben offen und es ist durchaus kein TOP-Roman.
Für ein GUT hat es aber gelangt, denn die übertragene Atmosphäre hat mich echt unterhalten.

Was vielleicht noch nicht hier erwähnt worden ist, sind die ziemlich überflüssigen Seiten ca. 5-15. Da kam nix bei rum...

Die bedrohliche Lage zum Schluss war irgendwie spannend. Obwohl es eher einem terroristischem Akt glich, hätte halt viel passieren können - was dann aber auch John & Suko schließlich gemeistert haben.

Woher der Verwandler ein zweites Feuerzeug hatte, und wieso er es nicht schon vorher benutzt, bleibt mir ein Rätsel...

Das Agieren von Shao am Anfang begreife ich auch einfach nicht: Sie ruft Suko an, um zu hören oder er ans Telefon geht (weil er ihr ja gerade erschienen ist...). Dann meldet er sich und sie legt einfach wieder auf... Ich meine, sie hätte ihn doch direkt fragen, oder halt aufklären können Urks

Das Cover war nicht schlecht, aber für einen Wuerz empfand ich es als zu schwach. Es kommt mir vor wie eine Auftragsarbeit - so, als wenn er 3 Bilder nach beschriebener Vorlage gemacht hat und Jason sich für eines entscheiden musste. Die Szene ist ja eindeutig klar, aber Suko sieht nicht wie (m)ein Suko aus und es fehlt mir irgendwie ein Hintergrund.

                                    JohnSinclairFanClub ist offline Email an JohnSinclairFanClub senden Homepage von JohnSinclairFanClub Beiträge von JohnSinclairFanClub suchen Nehmen Sie JohnSinclairFanClub in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
134087
Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 1704

18.06.2020 12:36
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von JohnSinclairFanClub
Nachdem ich mich nun ziemlich lange mit der kompletten Geschichte von "Die Dunkle Mutter" aufgehalten habe (die war übrigens SEHR gut!)


großes Grinsen großes Grinsen Ich werde es weitergeben Augenzwinkern Herzlichen Dank smile

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

Hey, Jesus! Who does your nails? großes Grinsen

                                    Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
134105
Seiten (2): [1] 2 nächste »
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018