logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » Gespenster Krimis » John Sinclair Band 8 (GK 42) Das Rätsel der gläsernen Särge
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 8560

17.10.2009 13:27
John Sinclair Band 8 (GK 42) Das Rätsel der gläsernen Särge
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das Rätsel der gläsernen Särge




Cover der JS Classics


Klappentext:

Da waren sie wieder! Die gräßlichen, alles verzehrenden Schmerzen. Sie zogen sich durch den gesamten Körper, fuhren wie glühende Lava in jeden Nerv, in jede Pore. Cordelia Cannon stöhnte auf. Unendlich langsam öffnete die die Augen. Gelbes, verschwommenes Licht stach schmerzhaft in ihre Pupillen. Dazwischen sah Cordelia helle Flecken. Gesichter! Starr, ausdruckslos. Jemand beugte sich über sie. Sprach mit leiser, beruhigender Stimme auf sie ein. Cordelia verspürte einen Einstich in ihrem Oberarm. Sie merkte, wie eine nie gekannte Ruhe von ihr Besitz ergriff. Sie wollte nur noch schlafen, schlafen, schlafen...
Auf einmal konnte Cordelia alles klar erkennen. Die dunkle holzgetäfelte Decke über ihr, die mit blauen Seidentapeten bespannten Wände und die Männer, die Cordelia umstanden und zynisch grinsend auf sie hinabsahen. Cordelia wollte etwas sagen, doch ihre Stimme versagte. Panik schoß in dem Mädchen hoch. Cordelia wollte den Kopf drehen, ihren Arm heben - nichts.

Erscheinungsdatum: 02.07.1974 - JS Classics: 05.12.2017

GK-Cover: Lemberg


Besonderheit:
Dieser Roman erschien als Gespenster-Krimi Band 42, in der 2. Auflage der eigenen John Sinclair Serie erschien dieser Roman als Band 8.

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von iceman76 am 04.01.2018 01:50.

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
8707
Rossi Rossi ist männlich
Koenig




Dabei seit: 21.07.2011
Beiträge: 719

23.09.2011 15:49
RE: John Sinclair Band 8 (GK 42) Das Rätsel der gläsernen Särge
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Besonderes

Erster Roman mit Ghouls

Fazit

Spannend bis zum Schluss,auch wenn ich sagen muss das ich nicht wußte das Ghouls sich verwandeln können,das war neu für mich.
Die Beschreibung vom Tunnelsystem fand ich sehr gelungen.

Bewertung

Gut großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral

Cover(2.Auflage)

Gut großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral

__________________
Liest gerade John Sinclair

Band Nr.30 der 2.Auflage - Die Drachenburg

Letzter Film - Mit stählerner Faust

Letzes Album - Rock`n Roll CD2 - Sampler

                                    Rossi ist offline Beiträge von Rossi suchen Nehmen Sie Rossi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
26635
Tokata1973 Tokata1973 ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 18.01.2011
Beiträge: 2625

23.04.2012 00:28
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

5 von 5 Sternen(Top!)

Handlungsort:
Welford Cemetery/Latimer Road/London-England


Ausführlicheres gibt es hier:
http://www.gruselroman-forum.de/thread.php?sid=&postid=35786#post35786

                                    Tokata1973 ist offline Email an Tokata1973 senden Beiträge von Tokata1973 suchen Nehmen Sie Tokata1973 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
35787
kualumba kualumba ist männlich
Team




Dabei seit: 19.01.2013
Beiträge: 3472

28.08.2013 20:38
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mich hat der Roman überzeugt. Ein Beerdigungsinstitut dessen Inhaber ein Ghoul ist, ist wie ein vegetarischer Obsthändler. Es passt. Komisch war die Stelle, als Bill seine Frau erstochen hat. Das hielt ich erst für einen Fehler, da sie heute immer noch lebt. Aber es hat sich als eine Wachspuppe rausgestellt. Das gab zwar wenig sinn, aber kann man trotzdem so lassen. Bill und John wurden im Roman einige male bewusstlos geschlagen. Sowas kann nichr gesund sein.großes Grinsen Die Idee mit dem Schweißbrenner war gut. Heute gibt es ja nur noch Kreuz und Silberkugeln. Von mit gibt es 5 von 5 Sternen. Das Cover der 4. Auflage ich echt gut und viel besser als das Original vom Gespenster-Krimi Nr. 42.

__________________
Einen davon lese ich als naechstes: JS Classics 12, JS TB 10, JS 2209, JS 1865, MX 23, G.F. Unger SE 9, PR 9, Vampira 9

Gelesen(Romane-Comics): 2020(81-cool, 2021(0-0)

                                    kualumba ist offline Email an kualumba senden Beiträge von kualumba suchen Nehmen Sie kualumba in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
54634
Loxagon Loxagon ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 2315

13.07.2014 15:57
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mich stört an dem Roman nur eins:

wie bescheuert Abbot doch ist!

>>Ach? Sehen Sie, Mrs. Conolly ... Manche Leichen haben noch chemische Prozesse am laufen, wodurch es zu scheinbaren Reaktionen kommt. Dass das Augenlid gezuckt hat, ist normal. Fragen Sie jeden Arzt!<<

Und schon wäre alles gut gewesen, aber ne, lieber schlägt abbot Alarm und ist am Ende nur eins: selbst mausetot.

Davon aber abgesehen ein sehr toller Roman. Das Cover hingegen ...da wundert mich echt, dass Jason und AFM die Zeichner nicht der Reihe nach erschlagen haben.

                                    Loxagon ist online Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
64154
woodstock woodstock ist männlich
Grusel-Großmeister



Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 13069

13.07.2014 16:27
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Loxagon

Davon aber abgesehen ein sehr toller Roman. Das Cover hingegen ...da wundert mich echt, dass Jason und AFM die Zeichner nicht der Reihe nach erschlagen haben.

großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Sch�ler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele tr�gt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel
Den Tagen mehr Leben geben nicht dem Leben mehr Tage
"Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."

                                    woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
64155
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 8560

25.09.2014 21:41
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Sheila Conolly erfährt das eine gute Freundin von ihr plötzlich verstorben ist. Kurzerhand fährt sie zu dem Beerdigungsinstitut in dem ihre Freundin aufgebahrt worden ist. Sie bittet den Besitzer, ein gewisser Mr. Abbot, ihre Freundin noch ein letztes mal sehen zu dürfen. Zuerst zögert Abbot ein wenig, doch dann gibt er Sheilas bitte nach.
Sie sieht ihre Freundin aufgebahrt in einen gläsernen Sarg... was schon sehr ungewöhnlich ist...
... doch es kommt noch viel besser... Sheila meint zu sehen das sich bei ihrer toten Freundin ein Augenlid bewegt hat...

Damit geht der nächste Fall los!

Fazit: Ich vergebe für diesen Roman fünf von fünf Sternen! Hat mir einfach richtig gut gefallen, auch wenn ich das Erscheinungsbild von diesen Ghouls noch etwas gewöhnungsbedürftig fand! Abbot war eine durchaus interessante Figur!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
66110
spooky007 spooky007 ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 26.08.2015
Beiträge: 153

09.09.2015 14:44
Daumen hoch!
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

John und seine Freunde Bill und Sheila Conolly (die beiden haben inzwischen geheiratet) bekommen es erstmalig mit Ghouls zu tun.
Ein durchaus gelungener und spannender Roman. William Abbot als Anführer der Ghouls erweist sich als besonders bösartiger Gegner mit sehr sadistischen Zügen. Dass Ghouls sich als normale Menschen tarnen können ist ja nicht neu oder ungewöhnlich (siehe z.B. Grimes der erst später in der Serie auftaucht) aber dass sie sich komplett verwandeln und die Gestalten regelrecht wechseln können (z.B. die Gestalt von Bill Conolly annehmen können) dass war mir doch neu. Aber egal ... Besonders spannend und unheimlich fand ich auch die Szene, wo John durch die unterirdischen Ghoul-Tunnel unter dem Friedhof herumrobbt. Dieser Roman gehört für mich bisher mit zu den besten der frühen Gespenster-Krimi-Romanen.

Wertung:
5 von 5 Sternen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cover: Im vergleich zur Story schwächelt das Cover ziemlich. Zwar passt der gläserne Sarg zur Geschichte und auch der Kopf kann als Ghoul interpretiert werden, wirkt auf mich trotzdem nicht besonders gruselig, sondern eher wie ein alter, glatzköpfiger Opi mit Glubschaugen :-) Und die Burg im Hintergrund passt gar nicht. Das etwas abgeänderte Cover der Zweitauflage wirkt da schon etwas gruseliger. Sehr gut hingegen und sehr passend finde ich das Cover der Viertauflage.

1. Cover
Wertung:
1 von 5 Sternen

2. Cover
Wertung:
2 von 5 Sternen

3. Cover
Wertung:
4 von 5 Sternen

__________________
Schaurige Grüße :-)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von spooky007 am 17.11.2015 14:46.

                                    spooky007 ist offline Email an spooky007 senden Beiträge von spooky007 suchen Nehmen Sie spooky007 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
76847
kualumba kualumba ist männlich
Team




Dabei seit: 19.01.2013
Beiträge: 3472

18.09.2018 13:13
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Heute in der Sinclair Classics Reihe gelesen. Von der Wachspuppe Sheila Connoly keine Spur mehr. Diesmal ist sie eine geschaffene Illusion. Da hat wohl jemand den Text geändert.

__________________
Einen davon lese ich als naechstes: JS Classics 12, JS TB 10, JS 2209, JS 1865, MX 23, G.F. Unger SE 9, PR 9, Vampira 9

Gelesen(Romane-Comics): 2020(81-cool, 2021(0-0)

                                    kualumba ist offline Email an kualumba senden Beiträge von kualumba suchen Nehmen Sie kualumba in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
108695
Murmel0108 Murmel0108 ist männlich
Jungspund


Dabei seit: 12.12.2020
Beiträge: 27

23.01.2021 15:20
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Titel ließ kaum vermuten, dass es eine Ghoul-Geschichte werden würde. Schon damals in den 80er-Jahren liebte ich diese ekelhaften, stinkenden Viehcher Daumen_hoch

Ich litt regelrecht mit John, als er den Stollen in einem Grab entdeckte und sich todesmutig da durch schlängelte. Zwischendurch erschoss er im Tunnel noch einen Ghoul und kroch durch den verbliebenen stinkenden Schleim. Alle Achtung !Augen rollen

Fazit: Es war ein toller Roman. Meiner Meinung nach der beste, der ersten 8 Bände !

Deshalb gibts auch von mir die volle Punktzahl 5/5

Das Titelbild (JS 2.A.) gefiel mir auch.....4/5

Und zum ersten mal tauchte der Name Asmodis auf.....Teufel

                                    Murmel0108 ist offline Beiträge von Murmel0108 suchen Nehmen Sie Murmel0108 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
141783
Olivaro Olivaro ist männlich
Administrator


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 7657

23.01.2021 18:06
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Interessant in diesem Zusammenhang: Der Dorian Hunter-Roman Labyrinth des Todes (Bd. 9) ist seinerzeit (als VHR Bd. 55) fünf Monate vor den gläsernen Särgen erschienen. Ähnlichkeiten mit unterirdischen Leichenfressergängen, lebendig Begrabenen und lebenden oder vernichteten Ghouls sind natürlich rein zufällig. großes Grinsen

Dass Ghouls im "wirklichen Leben" als Menschen aufreten, war bereits im ersten Dämonenkiller/Dorian Hunter-Roman ("Im Zeichen des Bösen, 1973") zu lesen; dort war es Dorians Bruder Edward Belial, der bezeichnenderweise ebenfalls Bestattungsunternehmer war - und das bereits fast auf den Tag genau ein Jahr zuvor.

__________________
Und jetzt kamen Schritte die Treppe herauf, mit langen Pausen, ein Fuß dem anderen nachgezogen, schmerzvoll, langsam, langsam. Leise ging die Tür auf, und leise kam etwas herein. Martin war nicht mehr allein.

Ray Bradbury: The Emissary

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
141790
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2020