logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1801-1900 » Band 1859: Blutgeld
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 1859: Blutgeld
top 
0
0.00%
sehr gut 
0
0.00%
gut 
1
12.50%
mittel 
5
62.50%
schlecht 
1
12.50%
sehr schlecht 
1
12.50%
Insgesamt: 8 Stimmen 100%
 
Dämonengeist Dmonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2632

11.02.2014 21:33
Band 1859: Blutgeld
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



»Und?«, fragte der Zuhälter. „Hast du die Kohle?“
»Ja.« Die blonde Miriam nickte und öffnete ihre Tasche.
Blitzschnell griff der Zuhälter hinein. Das Geld fühlte sich feucht an. Ekel überkam ihn. Sofort zog er seine Hände wieder zurück.
An ihnen klebte Blut!

Erscheinungsdatum: 25.02.2014

Titelbild: Timo Würz

                                    Dmonengeist ist offline Homepage von Dmonengeist Beiträge von Dmonengeist suchen Nehmen Sie Dmonengeist in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60497
BlutEngel BlutEngel ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 30.03.2013
Beiträge: 150

11.02.2014 22:00
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das Cover finde ich Hammer! Aber die Vorschau klingt jetzt nicht so spannend...

__________________
Buch MEINE LESELISTE Buch
Aktuell: JS - 1944: Blutnacht der vergessenen Seelen

                                    BlutEngel ist offline Email an BlutEngel senden Homepage von BlutEngel Beiträge von BlutEngel suchen Nehmen Sie BlutEngel in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60503
johnny_fan johnny_fan ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 01.05.2013
Beiträge: 103

12.02.2014 16:40
RE: Band 1859: Blutgeld
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Titelbild gefällt mir gut. Auch die Einleitung ist cool... Ich mag Jasons Romane, die im Zuhälter- und Nuttenmilieu spielen.. Da haut er immre so schön auf den Putz ^^

__________________
a little party never killed nobody Bse

                                    johnny_fan ist offline Email an johnny_fan senden Beiträge von johnny_fan suchen Nehmen Sie johnny_fan in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60510
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 9288

12.02.2014 23:54
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mir gefällt das Cover auch. Was für ne schaurige Währung cool .

__________________

JS: Band 2130 Todesfalle Spitzbergen

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60515
Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

13.02.2014 10:05
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das Cover ist super, mal schauen was die Story bringt

                                    Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60517
Dr.Killjoy
Doppel-As


Dabei seit: 06.03.2013
Beiträge: 139

13.02.2014 18:53
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

ich ahne eine klischee-bombe der übelsten sorte! so wie immer wenn dark sich mit diesen themen beschäftigt

                                    Dr.Killjoy ist offline Email an Dr.Killjoy senden Beiträge von Dr.Killjoy suchen Nehmen Sie Dr.Killjoy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60521
BlutEngel BlutEngel ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 30.03.2013
Beiträge: 150

15.02.2014 13:56
RE: Band 1859: Blutgeld
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von johnny_fan
Titelbild gefällt mir gut. Auch die Einleitung ist cool... Ich mag Jasons Romane, die im Zuhälter- und Nuttenmilieu spielen.. Da haut er immre so schön auf den Putz ^^


Das stimmt da ist er immer sehr direkt.. groes Grinsen

__________________
Buch MEINE LESELISTE Buch
Aktuell: JS - 1944: Blutnacht der vergessenen Seelen

                                    BlutEngel ist offline Email an BlutEngel senden Homepage von BlutEngel Beiträge von BlutEngel suchen Nehmen Sie BlutEngel in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60532
Wirbelwind Wirbelwind ist männlich
Foren As




Dabei seit: 22.11.2012
Beiträge: 89

02.03.2014 23:18
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Inhaltsangabe zu Band 1859 "Blutgeld"

Miriam White, eine Prostituierte, sitzt vor einem Motel zusammen mit ihrem Zuhälter, namens Fitty,
im Auto, wo sie ihm das Geld des letzten Freiers in einer Tasche übergibt.

Aber anstatt der 1.000,00 Euro findet Fitty nur Blut in der Tasche der Bordsteinschwalbe vor.

White erklärt ihm, dass sie von dem Freier wirklich Geld bekommen hätte und dieses sich wohl in Blut verwandelt haben müsste.

Fitty steigt wütend aus, betritt das Motel, wo er die Besitzerin hinter dem Tresen nieder schlägt und in das Zimmer des Freiers stürmt, da er die 1.000,00 Euro noch mal von diesem haben will, aber dieses Mal nicht in transformierter Form.

Im Zimmer angekommen entdeckt er niemand, bis ihn eine Stimme von der Decke her anspricht.
Fitty schaut nach oben und entdeckt den Mann unter der Decke schweben. Schließlich gleitet er zum Zuhälter herab und stellt sich neben ihn.

An Hand von Darks Beschreibung erkennt der eingefleischte Sinclair Leser sofort, dass es sich bei dem Freier um Matthias handelt, dem ersten Diener Luzifers.

Als Matthias Fitty das Geld nicht noch einmal geben will, zieht der Zuhälter ein Messer, um es Matthias in die Seite zu rammen. Dieser stoppt mit seiner Gedankenkraft den Messerarm und dreht die Klingenspitze in Richtung seines Angreifers. Fitty hat der Kraft nichts entgegen zu setzen, so dass seine eigene Hand ihm das Messer ins Herz rammt.

Chief-Inspektor Tanner betritt einige Zeit später das Hotel, nach dem er von der Inhaberin über den Mord unterrichtet worden ist.

Als er auf das Auto vor dem Haus aufmerksam gemacht wird, setzt er sich zu White, die immer noch auf ihren Zuhälter wartet, in den Wagen.

Miriam White erzählt Tanner die ganze Geschichte und zeigt ihm die Tasche mit dem Blut, worauf dieser John Sinclair zu sich aufs Revier einlädt, um ihn über die neuesten Tatsachen aufzuklären.

Sinclair merkt schnell, dass er es hier mit Matthias zu tun hat und begleitet White zu ihr nach Hause, da er Angst um ihr Leben hat.

Vor der Wohnungstür werden Sinclair und White von zwei Halbstarken belästigt. Erst als John mit einem Handkantenschlag dem einen fast das Handgelenk bricht, verschwinden die beiden Gestalten. Danach betreten Sinclair und White deren Wohnung und finden Kate Sheldon, die Mitbewohnerin von White zu Hause vor.

Es stellt sich heraus, dass Sheldon ebenfalls mit Matthias zu tun hatte und auch Blutgeld von ihm bekommen hat.

Danach klopft es an der Tür und Sinclair findet den einen der beiden Schläger mit etwas verdrehten Gliedern und einer Faust im Mund getötet vor. Matthias hat sich sein erstes Opfer geholt.

Sie holen den jungen Mann in die Wohnung und verstecken ihn erst einmal im Nebenraum.

Schließlich kommt ein Nachbar, namens Walter, zu Whites Wohnung und erzählt, ebenfalls Geld von Matthias bekommen zu haben.

Sinclair folgt ihm in seine eigene Wohnung auf dem Gang und stößt schließlich in der Wohnung auf Matthias, der dort auf ihn gewartet hat.

Nach kurzem Dialog zieht Sinclair seine Beretta und schießt auf den Teufelsdiener. Durch den Einschlag der Kugeln wird dieser zur Fensterfront zurück getrieben, wo ihn Sinclair durch die geschlossen Scheibe aus dem 8. Stock des Hochhauses katapultiert.

Die Hölle hält jedoch die Hand über Matthias, so dass sein Fenstersturz gebremmst wird und er unbeschadet unten am Boden aufkommt.

Dort trifft er auf Suko, der zwischenzeitlich von Sinclair zu Hilfe gerufen worden ist. Als Matthias Suko töten will, aktiviert dieser seinen Stab und flieht.

Am Ende kommt der zweite halbstarke Schläger, namens Eddy Frogg zu White und Sheldon in deren Wohnung, um sie zu töten. Matthias hat auch ihn mit seinen hypnotischen Kräften unter seine Gewalt gebracht.

Als John und Suko dazu kommen, merkt Matthias, dass er verloren hat und stürzt seinen Diener ebenfalls durch das geschlossene Fenster aus dem 8. Stock. Allerdings landet Frogg ungebremst auf dem Asphalt.

Das Blutgelt war für Matthias eine Möglichkeit gewesen, die Menschen an sich zu binden, nach dem Motto, gibst Du mir den kleinen Finger, will ich Deine ganze Hand.

Matthias ruft Sinclair am Ende auf dem Handy an und überlässt ihm das Feld.

Rezension zu Roman:

Für mich ein sehr guter und spannender Anfang. Auch den Fenstersturz von Matthias fand ich sehr gelungen. Ich war sehr überrascht, dass Dark ohne viel Gerede gleich so actionreich in die Handlung eingestiegen ist. Aber sonst ist leider nicht sehr viel passiert. Viele Diskussionen mit White, Sheldon und Walter, ohne grosse Ereignisse, so dass man den Ende des Romans doch eher als langweilig bezeichnen muss.

Auch ist mir aufgefallen, dass Dark der Motel Besitzerin den gleichen Namen wie Whites Mitbewohnerin gegeben hat, nämlich Kate Sheldon, wenn ich da richtig liege.

Ist natürlich für den Autor ein riesiger Schnitzer, so was darf eigentlich nicht passieren!

Für einen guten Start gibt es von mir gerade noch ein schwaches Mittel.

Besonderheit des Romans:

Sukos Stab wirkt auch bei Matthias!

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Wirbelwind am 03.03.2014 03:50.

                                    Wirbelwind ist offline Email an Wirbelwind senden Beiträge von Wirbelwind suchen Nehmen Sie Wirbelwind in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Wirbelwind YIM Screenname: Wirbelwind                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60784
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 9288

03.03.2014 20:37
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zum Inhalt wurde von Wirbelwind ja schon alles wesentliche geschrieben Daumen_hoch . Kommen wir dann gleich zum Fazit:
Das Positive gleich zuerst. Der alte "Eisenfresser" (Chief-Inspektor Tanner) und Luzifer's Ziehsohn (Matthias) mischten in diesem Roman mit. Auf S. 45 kam es diesmal sogar zu einer richtigen Auseinandersetzung mit dem "Höllen-Matze". Der Angriff war dann auch zugleich das absolute Highlight der story. Diese Action-Szene war dem Autor richtig gut gelungen. Bekanntlich gibt es bei anfallenden Licht auch Schatten. Der Schatten besaß natürlich auch einen Namen .... Blutgeld . Der so mächtige Matthias wollte nämlich durch diesen "Blutgeld-Test" sich die Gier der Menschen zu Nutze machen und sie anschließend für seine Zwecke zu manipulieren. Den Sinn und Zweck dieser Aktion hatte ich aber nicht so ganz verstanden. Mit seinen magischen Fähigkeiten hätte er sich diese Schote locker sparen können. Kommen wir zum nächsten Schatten . Der Sohn der Finsternis wurde von John aus dem Fenster aus dem 8.Stock gestoßen (S.45) . Anschließend "schlug" ...oder auch nicht groes Grinsen Matthias auf das Kopfsteinpflaster auf. Der sich zu diesem Zeitpunkt unten befindliche Suko, hätte "Matze's" kurze Orientierungslosigkeit bzw. Schwächephase meiner Meinung nach sofort ausnützen müssen. Suko befand sich quasi im Rücken von Matthias und hätte diesen ohne große Mühe eins mit der Dämonenpeitsche überbraten können. Ich glaube kaum, dass der "Höllen-Matze" die Magie der Peitsche überlebt hätte. Doch leider entschied sich der Inspektor für ne softere Variante .....dumm quatschen und anschließend (mit Hilfe seines Stabs) *den Schuh machen* Wall (S.47-49) . Man Suko, was ist nur aus dir geworden ? Baff . Doch der Autor ärgerte mich nicht nur mit dieser Aktion (was Suko's Charakter betraf), sondern auch mit seiner Schusseligkeit/Vergesslichkeit. Denn Jason schaffte es, den schon wenigen Protagonisten in dieser story den selben Namen zu geben Wall . Er vergab den schönen Namen Kate Sheldon nämlich gleich zweimal Urks . Zum einen hieß die Hotelbesitzerin Kate Sheldon (S.15) und zum anderen auch Miriam White's "Berufskollegin" bzw. Mitbewohnerin so (S.25) . Da wir Sinclairleser aber seit einigen Jahren wissen, dass BASTEI die Planstelle des Redax aus kostengründen abgeschafft hatte, werden wir auch in naher Zukunft noch so manchen "darkschen-Fauxpas" erleben dürfen unglcklich .

Besonderes:
Suko's Stab wirkt auch bei "Luzifers Ziehsohn" Matthias (S. 50) .

Bewertung:
Mit viel wohlwollen vergebe ich noch ein schwaches "mittel".

Cover:
Siehe Beitrag oben.

__________________

JS: Band 2130 Todesfalle Spitzbergen

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60790
Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

04.03.2014 22:15
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein ganz guter Roman, mit einigen Schwächephasen, die dark side schon sehr gut beschrieben hat.
Von mir gibt es auch ein Mittel.

                                    Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60796
johnny_fan johnny_fan ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 01.05.2013
Beiträge: 103

09.03.2014 23:16
RE: Band 1859: Blutgeld
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Vielleicht lag's an den Nachwirkungen der Sonnendröhnung heute, aber mir hat der Roman gut gefallen. Ich hab ihn nach diesem schönen Sonntag vorhin in einem Zug weggelesen und fand ihn tausendmal besser als bspw. die "Geisterflut".

Klischee-Prostituierte, ein mieser Zuhälter, geile Locations (ich liebe es, wenn JD sich im Hochhausghetto "austobt" ^^), ein brutaler Matthias und Ekel-Blutgeld - alles gute Elemente. JD verpackt sie zu einem kurzweiligen Abenteuer. Die Geschichte lebt vor allem durch ihre Personen und deren Milieu. Natürlich gibts ein paar logische Patzer und der Blutgeld-Hintergrund ist ziemlich albern. Aber mir ist so ein Hau-drauf-Roman mit urigen Gestalten viel lieber als diese Hefte, in denen glatte Protagonisten nur rumsülzen und JD sich offensichtlich schon beim Schreiben langweilt.

Von mir ein GUT. Mit Sonnenbonus *-*

__________________
a little party never killed nobody Bse

                                    johnny_fan ist offline Email an johnny_fan senden Beiträge von johnny_fan suchen Nehmen Sie johnny_fan in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60909
Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 1491

17.09.2016 17:18
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Darkside und Wirbelwind haben eigentlich schon alles gesagt.

Die doppelte Kate Sheldon... lustig Augenzwinkern

Also irgendwie habe ich das mit dem Blutgeld nicht gerafft... Wenn die Menschen durch die Berührung damit in den Bann des Matthias geraten wären, ok... aber so ist das alles ziemlich sinnfrei.

Besonders wenn man bedenkt, dass Matthias sich zuerst mit der käuflichen Dame im Stundenhotel trifft und dann gemütlich deren Wohnhaus mit den anderen Mietkörpern durchstreift, um sein Blutgeld loszuwerden. Völliger Humbug.

Der Sturz aus dem Fenster und die Schüsse auf Matthias waren echt das Highlight des Romans, dass Suko ihn nicht ausschaltet, oder es zumindest mit der Peitsche versucht einfach Wall

Sorry, mehr als ein schlecht ist da nicht drin...

Aber der nächste Roman, mutmaßlich ohne John steht ja schon bereit unglcklich

Ach ja... diesmal muss ich das Cover lobend erwähnen... hat mir echt sehr gut gefallen Daumen_hoch

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

Did Jesus pay for our sins with cash or credit card? He used praypal

Hey, Jesus! Who does your nails? groes Grinsen

                                    Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
85856
Archmage Archmage ist männlich
Koenig


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 808

12.10.2016 21:46
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Irgendwie habe ich den Roman nicht gerafft. Ist Matthias jetzt ein Guter und John der Böse?

Unser ehemaliger Mönch hat einen tollen Plan. Hierzu baut er in einem Hochhaus die Abstellkammern zu Gefängnissen um. Dann folgt er der Mieterin Miriam White, welche Prostituierte ist, um an ihren Zuhälter ran zu kommen um über diesen die Prostituierte in einem Stundenhotel zu bestellen. Dort gibt es aber keinen Sex, dafür redet er ihr ins Gewissen, dass sie nicht so geldgierig sein soll und gibt ihr Geld, welches sich später in Blut verwandelt.

Matthias ist gerade dabei vor Freude an der Decke zu schweben, als der Zuhälter rein kommt und ihn zur Rede stellen will. Als der Zuhälter das Messer zückt bringt ihn Matthias um.

Ihn scheint total an das Seelenleben der Prostituierten zu liegen, deswegen geht er jetzt zu ihrer Wohnung und gibt ihrer sich prostituierende Mitbewohnerin auch Geld, um ihr ins Gewissen zu reden.

Miriam ist wären dessen auf John getroffen und geht mit diesen ins Hochhaus. Dort wird sie "Mal wieder" von zwei "Gangstern" angegriffen, welche ihr Geld haben wollen und sie verunstalten wollen. (Ein Zuhälter würde da sofort einschreiten, um sein "Inventar" zu verteidigen, also sehr unrealistisch, das so etwas länger schon so läuft.)

Zum Glück ist John da und verscheucht die beiden. Normalerweise würden die jetzt später Miriam auflauern, wenn John weg ist. Aber Matthias bringt einen um und sperrt den anderen ein.

Jetzt geht Matthias zu einer männlichen Prostituierten, welche im gleichen Stock wohnt, spricht mit ihm über sein Seelenheil und gibt ihn eine Handtasche mit Geld, welches sich später in Blut verwandelt.

John bekommt das mit, stürmt ins Zimmer, wo noch Matthias ist und knallt Silberkugeln in ihn rein und schmeißt ihn aus den Fenster. Da Matthias schweben kann ist das relativ uneffektiv. Er schwebt zu Boden und lässt den anderen Gangster frei um ihn dann später selbst zu töten und der Roman ist zu Ende.

Ich habe den Roman jetzt vor 24 Stunden Zuende gelesen und frage mich immer noch welcher teuflischer Plan dahinter steckt, wenn man den Leuten sagt, dass sie nicht so Geldgierig sein sollen.

Das ganze wirkt so, als wenn JD John einfach von Ort zu Ort geschrieben hat und den Gegenspieler einfach planlos für Action hat sorgen lassen ohne sich zu überlegen, was das soll. Matthias hat nichts gemacht, was ihn irgendwie weiter bringen soll und John hat das verhindert.

Das einzige nette sind die 2-3 Actionszenen in den Roman. Den Rest fand ich sehr fand. Deswegen ein "Schlecht" von mir.

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Archmage am 12.10.2016 21:47.

                                    Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
86500
Secret_of_Atlantis
Jungspund


Dabei seit: 13.07.2019
Beiträge: 23

31.07.2019 22:21
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mir hat diese Geschichte so ganz und gar nicht gefallen. Abgesehen von den Dialogen, die sehr banal wirkten gibt die Geschichte nicht viel her. Wie andere User bereits geschrieben haben - waß genau will Matthias damit bezwecken? Und hat er das überhaupt nötig?
Ebenso, dass Suko nur dasteht und nichts unternimmt, wo ihm ein Todfeind praktisch vor die Füße fliegt wirkt auch zu konstruiert. Matthias machte auf mich nicht den Eindruck eines sehr mächtigen Gegners und das ist etwas womit ich so meine Probleme habe. Wieso schießt John auf ihn wo er genau weiß, dass es nichts bringt. Suko ist nicht besser und unternimmt nichts, was dem anderen schaden könnte. Die ganze Story wirkt recht planlos, ein Hauptgegner wird zum Hampelmann degradiert und die Sache mit dem Blutgeld wirft mehr Fragen auf, als dass es irgendjemand etwas gebracht hätte.

Ich kann in diesem Fall nur ein 'sehr schlecht' vergeben und dabei hatte die Vergabe des doppelten Namens nicht mal Einfluss auf diese Wertung, kann passieren, da bin ich nicht so...

                                    Secret_of_Atlantis ist offline Beiträge von Secret_of_Atlantis suchen Nehmen Sie Secret_of_Atlantis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
120385
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018