logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » DämonenKiller » Zaubermond-Verlag » Dorian Hunter - Neue Abenteuer » Band 30: Teufelstaumel
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

13.11.2012 12:58
Band 30: Teufelstaumel
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Dorian Hunter steht am Rand der versunkenen Insel, nach der er so lange gesucht hat – doch es scheint ihm nicht vergönnt zu sein, sie zu betreten. Die kleine Truppe der Überlebenden wird angegriffen, und die Erinnerung
an sein elftes Leben überwältigt den Dämonenkiller: Im 18. Jahrhundert beschäftigte sich ein junger Adliger mit dem Phänomen des Wahnsinns. Wer ist dieser geheimnisvolle Wissenschaftler, der in den Dunstkreis von Dämonen geriet - und dessen Ergebnisse für Hunters Expedition 250 Jahre später so große Bedeutung gewinnen...?

Autoren: Peter Morlar & Oliver Fröhlich

Quelle: http://www.zaubermond.de

                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
42987
Estrangain Estrangain ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 22.05.2013
Beiträge: 1761

12.01.2015 16:17
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Langsam wird es für mich schwierig, den neuen Romanen bei Zaubermond die Stange zu halten und weiter zu lesen. Nicht daß die Romane schlecht wären (ich wünschte, dies wäre der fall), oder daß die Aufmachung oder das Format nicht passt, geschweige denn , daß man sie (ich meine diese Hardcovers) zu einem Schnäppchenpreis kriegt. Nein, alles nicht der Fall.
Was mich stört, ist das Fehlen des Wesentlichen, und ich spreche hier nicht von Handlung, die ist (wenngleich auch recht dünn) durchaus vorhanden.
Das Wesentliche ist der Flair der Serie wie sie im Heftroman war, des Originals eben.
In diesem Roman begegnen wir nun abermals in kürzester Zeit wieder einem früheren Leben des Dorian Hunter (Wir erinnern uns: im vorletzten Band verabschiedeten wir uns von Leben, bzw. Daseinsform Nr. 10).
Wenn das in diesem Tempo so weitergeht, dürfte ja bald Schluß mit Wiedergeburt sein. Ist vieleicht auch so gewollt, kann man nicht sagen.
Waren die Vergangenheits abenteuer einstmals die Highlights der Serie, wirken sie mittlerweile merkwürdig gekünstelt und irgendwie nicht wirklich.
Stünde über den Vergangenheitsepisoden nicht jeweils explizit „Vergangenheit“ darüber, die Handlung könnte genausogut im Jetzt stattfinden. Man ist sich beim Lesen nicht gewahr, daß man sich in einer für uns eigentlich fremden Welt bewegt. Neal Davenport und Paul Wolf vermittelten die Atmosphäre des Vergangenen sehr eindringlich und überzeugend, vor allem mit ganz einfachen Tricks.
Begriffe aus der Gegenwart wurden durch altertümliche, als solche anmutend ersetzt. Ebenso passte man die Sprache dezent an. Vereinzelt wurden Details zur damaligen Mode oder den Gepflogenheiten eingeflochten, ebenso wie zeitgeschichtliche Fakten.
Dies findet sich in diesem Buch nicht, oder nur sehr ansatzweise wieder. Begriffe wie „Depressiv“, „Krepieren“, „Irre“ dürften im 18. Jahrhundert noch nicht zum Volksmund gehört haben.
Was mich beim lesen des Romans aber am allermeisten erstaunt ist: Coco liegt im Koma, Dorian fährt auf eine vage Andeutung des Olivaro auf eine abgelegene Insel, und kein Wort darüber, ob er sich vielleicht Sorgen macht oder einfach mal an sie denkt?
Der einzige der das tut ist Jeff Parker.
Schade drum, man hätte mehr daraus machen können.

P.S.: Bei mir auf dem Schutzumschlag sind als Autoren Logan Dee und Oliver Fröhlich angegeben...

__________________
https://www.facebook.com/Ringos-Buch-und-Kunstecke-1242141035869037/

                                    Estrangain ist offline Email an Estrangain senden Homepage von Estrangain Beiträge von Estrangain suchen Nehmen Sie Estrangain in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
70546
Urian Kalyptus
König




Dabei seit: 10.01.2013
Beiträge: 775

12.01.2015 18:38
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

... ich habe seinerzeit die "Schnäppchenbücher" bis Band 21 gekauft - bei Band 14 aber mit dem Lesen aufgehört, weil mir alles zu seicht wurde ...

__________________
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin und niemand ginge, um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge ?

                                    Urian Kalyptus ist offline Email an Urian Kalyptus senden Beiträge von Urian Kalyptus suchen Nehmen Sie Urian Kalyptus in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
70552
Loxagon Loxagon ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1592

12.01.2015 19:13
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Logan Dee = Peter Molar?

Scheint wohl so, wenn bei einigen Leuten LD auf dem Cover steht.

                                    Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
70554
Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 2356

12.01.2015 19:29
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Estrangain, ich denke, das ist eine sehr gute Analyse des Dorian Hunter-Romans von Dir. Da ich das Buch nicht gelesen habe, kann ich nur davon ausgehen. Aber nachdem Du immer gute Analysen hier einstellst, wird es schon passen ...

Ich denke, als Ernst Vlcek und Kurt Luif (alias Paul Wolf und Neal Davenport) für den Dämonenkiller schrieben, da hatten sie nicht nur das Geld im Auge, das sie dafür bekommen würden, sondern waren sicher auch mit echter Freude am Werk. Die waren sicher glücklich, eine solche Reihe schreiben zu dürfen und haben sich einfach mit vollem Herzblut ins Zeug gelegt. Kurt Luif hat Coco vermutlich so gestaltet, wie er sich seine Traumfrau gewünscht hat oder hatte und hat sie deshalb auch entsprechend "gepflegt" und auf keinen Fall vernachlässigt oder desinteressiert behandelt. Ist ja allgemein bekannt, dass seine Coco-Zamis-Romane zu den besten gehören, die mit der Hexe geschrieben wurden.

Ernst Vlcek war wiederum ein toller Exposé-Autor und wahrscheinlich ganz versessen darauf, den Lesern sein Wissen gerade über Vergangenheiten zu vermitteln bzw. haben sicher alle Autoren in diese Kerbe gehauen. Man muss dazu berücksichtigen, dass es kein Internet damals gab, wo man einfach mal ein wenig herumrecherchiert hat, sondern das war echte Knochenarbeit mit Bücher wälzen etc. Aber es muss ihnen echte Freude gemacht haben, sonst wäre so ein Ergebnis niemals zustande gekommen.

Heute sind die meisten Lohnschreiber höchstwahrscheinlich in erster Linie daran interessiert, Geld zu verdienen und sich nicht zu lange mit einer Story aufzuhalten, denn dann kommt bis zum Monatsende zu wenig aufs Konto. Es war sicher auch früher nicht leicht, mit Heftromanen wirklich Geld zu verdienen, heute würde ich meinen, ist es keineswegs besser geworden.

Wenn Du schreibst, dass Dir das Wesentliche in dem Roman fehlt, so würde ich sagen, es fehlt einfach das Herzblut an der Sache ...

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

                                    Shadow ist offline Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
70559
Estrangain Estrangain ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 22.05.2013
Beiträge: 1761

12.01.2015 20:22
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Danke, Shady. Du bringst es auf den Punkt: es fehlt das Herzblut. Ich darf gar nicht daran denken was aus der serie hätte werden können, wäre sie nicht mit der Nr. 174 eingestellt worden. Earl Warren und W. K. Giesa hatten da wirklich einige sehr gute Ideen. Wie gesagt, es ist sehr schade drum.

__________________
https://www.facebook.com/Ringos-Buch-und-Kunstecke-1242141035869037/

                                    Estrangain ist offline Email an Estrangain senden Homepage von Estrangain Beiträge von Estrangain suchen Nehmen Sie Estrangain in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
70560
Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 2356

12.01.2015 20:35
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ja, damals und 1981 und 1986 hatte der Pabel-Verlag einige äußerst krasse Fehlentscheidungen! Wall

Ich würde meinen, hätten die ihr Flaggschiff namens Perry Rhodan nicht am Laufen, es würde möglicherweise den Verlag auch nicht mehr geben ...

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

                                    Shadow ist offline Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
70561
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8673

12.01.2015 21:55
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ob Ballard, Maddrax, Zamorra oder Sinclair. Es scheint wirklich bei jeder länger laufenden Serie der Fall zu sein. Die Altleser finden irgendwann, dass der Flair flöten geht. Es fällt wirklich auf und ich frage mich, ob das nicht ein natürliches Phänomen ist.

Es wird auch nicht geschrieben, dass die Serie schlechter geworden ist. Nur schreibt man dann über Entscheidungen, die einem nicht gefallen oder subjektiv misslungene Figurenentwicklungen.


Und ich denke mir dann immer "na zum Glück", weil es bei mir genau anders herum ist. Ich finde die Hefte aus den Anfangszeigen immer schlimm.

Es ist die Nostalgie, schätze ich mal. Wenn ich von der guten alten Sinclairzeit träume dann sind das auch nicht die 80er, sondern die Hefte der 90er und 2000er, die ich als Junge gelesen habe.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
70581
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018