Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK1-200 » Band 9: Der Fluch des Zigeuners - Autorin: Rebecca LaRoche » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 9: Der Fluch des Zigeuners - Autorin: Rebecca LaRoche Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Der häßliche Mann mit dem aufgedunsenen Körper und dem dicken, verunstalteten Kopf duckte sich hinter dem bizarren Felsgestein nieder, als er das Motorrad herankommen hörte.
Er lauschte.
War es nur eines?
Er sprang noch einmal hoch, zerrte am Drahtseil und preßte sich dann fest an den Felsen.
Die Abendsonne lag über der steilen Bergstraße, die von graubraunen gewaltigen Steingruppen eingesäumt wurde.
Jetzt war das Motorradgeräusch schon ganz nah. In schnellem Tempo raste es von oben heran.
Das Monster nickte zufrieden.
Natürlich würde der Motorradfahrer das Drahtseil nicht rechtzeitig sehen. Sicher blendeten ihn die Sonnenstrahlen.
Mit tiefem, sattem Gebrumm näherte sich das Zweirad. Als es knapp vor dem Drahtseil war, richtete sich das Monster gespannt auf.

Erscheinungsdatum: 06.11.1973

Autorin: Traute Mahn

Cover: Edwards


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

14.11.2008 13:15 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Eine Zigeunersippe siedelt in einer Bergregion von Spanien in einer Höhle. Die Anführerin des Stammes ist Oraga, welche vor 50 Jahren einen missgebildeten Sohn gebar.
Als sie schwanger mit Shavula, ihrem Sohn war, tötete der damalige Haziendero de Savilla ihren Mann und gleichzeitigen Geliebten der Gutsherrin und trat ihr in den Bauch. Daraufhin sprach der im Sterben liegende Joszi einen Fluch über sämtliche Nachfahren der de Savillas aus.
Nun 50 Jahre später soll sich der Fluch erfüllen und alle noch lebenden de Savillas dahingerafft werden.

Der zweite Roman einer Frau - genaugenommen von Traute Mahn - in der Gespenster-Krimi Reihe hat wieder wenig mit dem Sektor Grusel zu tun. Dafür kann die Autorin den Leser mit einer Geschichte über 3 Generationen von Zigeunern und einem ungnädigen Gutsherren fesseln.

Shavula, der Sohn von Oraga, ist eigentlich als Missgeburt bzw. Monster vom Aussehen und Verhalten her das einzige, was man zum Gruselgenre zählen kann. Aber er, sowie auch die anderen Protagonisten werden sehr gut in Szene gesetzt.
Mit den fiesen Machenschaften von Alberto de Savilla und seiner in den Studenten Amadeo Primero (was ein Name!) verliebten Tochter, welche noch von den Zigeunern verschleppt und vermählt werden soll mit Shavula, kann man richtig mitfiebern. Die Atmosphäre der einsamen Bergregion wird jeder wiedererkennen, der schon mal in Spanien Urlaub gemacht hat und im Hinterland gewesen ist.
Sehr gut fand ich auch die Szene nach der Flucht von Isabell de Sevilla aus der Höhle. Da sucht sie Rettung in einem Dorf und wird von sämtlichen Bewohnern im Stich gelassen. Das Finale im Stall neben der Kirche hätte man zwar etwas mehr ausbauen können, aber das erhoffte Happy End tritt ja doch noch ein.
Traute Mahn scheint als Frau sich für Pferde interessiert zu haben, denn dies ist nun schon der zweite Roman in welchem HottaHühs vorkommen. Typisch wird der eine oder andere von euch sagen ... großes Grinsen
Obwohl der Roman doch recht in die Frauenschiene geht und sich nur um eine Story zweier Großfamilien dreht, kam keine Langeweile auf. Nur mit der speziellen Zigeunersprache und ihrer Ausdrücke hatte ich am Anfang etwas Probleme, aber das gibt sich recht schnell.

Das Cover: OK es gefällt mir, aber leider hat es mal wieder gar nichts mit der Romanvorlage zu tun. Ein Magier über einer Feuerschale ... die einzige welche Tränke gebraut hat, war Oraga und sie ist eben nun mal eine Zigeunerin und kein Mann. Der Totenschädel mit den Hörnern sieht klasse aus und man könnte ihn sich noch für spezielle Rituale vorstellen. Aber was bitte zum Teufel soll dieser platte Krake mit nur 2 Armen auf dem Cover? Ich dachte immer für Hexentränke wurden Hühnerfüsse und Frösche verwendet. Kraken sind mir neu, aber evtl. zeigt dies ja schon die gehobene Gastronomieküche der 70er Jahre großes Grinsen

19.11.2010 18:15 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10956

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wieder kein Gruselroman aber dennoch großes Kino. Der Roman erinnert mich sehr an das Buch Chronik eines angekündigten Todes. Weiß noch nicht einmal warum, muss an der sehr dichten erzählweise liegen.

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Schüler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele trägt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel

12.08.2012 20:38 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Lemi Lemi ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 1924

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wie schon vorher geschrieben, haben wir hier keine Gruselgeschichte,
sondern eher eine Rachegeschichte. Gefallen hat sie mir trotzdem, auch wenn ich oft das
Gefühl hatte, dass durch gewissen Wörter und Sätze in Zigeunersprache zwanghaft Stimmung inszeniert werden sollte. Ansonsten hat die Geschichte viele Starke und stimmungsvolle Szenen, so dass ich hier ganz klar 4 Sterne vergeben kann

__________________


Wer für alles offen ist, bei dem regnet's auch mal rein, doch irgendwie klingt JA sympathischer als NEIN

02.06.2016 20:09 Lemi ist offline Email an Lemi senden Homepage von Lemi Beiträge von Lemi suchen Nehmen Sie Lemi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Loxagon Loxagon ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1458

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein TOP-Roman, wenngleich dieser ehr Krimi, als Grusel ist. Dennoch 1A geschrieben.

12.12.2017 14:57 Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 4481

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Nicht umsonst hieß die Reihe ja "Gespenster-Krimi". Freude

__________________
Das Haus war ganz still. In weiter Ferne sauste der Wind mit seiner letzten Fracht Fledermäuse über einen Hügel, tönend und zirpend.

12.12.2017 16:03 Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum