logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1801-1900 » Band 1852: Brücke ins Totenreich
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 1852: Brücke ins Totenreich
top 
0
0.00%
sehr gut 
0
0.00%
gut 
1
10.00%
mittel 
3
30.00%
schlecht 
5
50.00%
sehr schlecht 
1
10.00%
Insgesamt: 10 Stimmen 100%
 
Dmonengeist Dmonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2619

23.12.2013 17:32

Startbeitrag !

Band 1852: Brücke ins Totenreich
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



»Nebel - das kotzt mich an«, fluchte Rick Diamond und spie aus.
»Wir haben Herbst.«
»Ja, ich weiß, und wir haben auch den beschissensden Job an der Brücke bekommen.«
Scott Viper nickte. »Unser Pech. Wir waren mal wieder an der Reihe. Sei froh, dass du Bulle bist. Da hast du wenigstens einen krisenfesten Job. Außerdem ist es spannend zu sehen, wer bei diesem Wetter alles unterwegs ist.«
Rick Diamond grinste und schlug gegen seinen Regenumhang. »Hast du vorhin den Schuss gesehen?«
»Gesehen oder gehört?«
»Ich meine gesehen. Die heiße Nummer im BMW. Die war schon eine echte Sünde wert.«

Vorschau:

Es war eine völlig normale Brücke. Sollte man meinen. Tatsächlich aber war sie etwas Besonderes, was man ihr nicht ansah. Hin und wieder merkten es Menschen, wenn sie von einer Seite zur anderen Seite fuhren.
Offiziell gab es keine Probleme, bis es dann zum großen Schlag kam. Denn da waren aus den Rückkehrern Zombies geworden.

Erscheinungsdatum: 07.01.2014

Titelbild: Manalo / Rainer Kalwitz

                                    Dmonengeist ist offline                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
kualumba kualumba ist männlich
Team




Dabei seit: 19.01.2013
Beiträge: 2907

07.01.2016 20:38
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Von mir gibt es ebenfalls ein schlecht. Nach einen halben Jahr Pause hab ich mich mal wieder an einen Sinclair-Roman getraut. Und nun hab ich schon wieder keine Lust mehr. Story und Dialoge sind eintönig und langweilig. Das Ende ist abgehackt und ergibt wenig Sinn. Nachdem ich hier das Maddrx-Cover Voting entdeckt habe, nehme ich mir als nächstes einen Maddrax Roman vor. smile

__________________
Einen davon lese ich als n�chstes: JS Classics 10, JS TB 9, MX 12 , G.F. Unger SE 9

                                    kualumba ist offline Email an kualumba senden Beiträge von kualumba suchen Nehmen Sie kualumba in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
79195
Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 1461

24.08.2016 18:24
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ob das jetzt Absicht war, oder nicht, dass der Roman 1851 ausgeblendet war und noch auf den vorletzten Einsatz hingewiesen wurde... egal.

Den Anfang fand ich auch ganz ok... bis Frau Zombie den Polizisten über die Brücke schmiss... da Zombies (wie einige Passagen später erwähnt) doch so scharf auf Menschfleisch sind...

Ab da an wusste ich... der Roman ist nicht mehr zu retten.

Die Zombie-Lady im BMW... unlogisch... warum.. wenn sie doch der Drahtzieher hinter dem Dimensionsloch oder -riss sein soll?

Der Moped-Fahrer from Hell... eine Figur, die völlig ohne Logik auftaucht und schließlich wieder verschwindet.

Der Zombiesumpf diente wohl nur der Abschussquote.

Wie entkam Suko?

Tut mir leid... der Roman war einfach nur schlecht... bitte JD... geh ab 2000 in den wohlverdienten Ruhestand...

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

Did Jesus pay for our sins with cash or credit card? He used praypal

                                    Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
85004
Archmage Archmage ist männlich
Koenig


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 808

31.08.2016 01:22
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Eigentlich mag ich es ja sehr, wenn Romane miteinander verknüpft werden. Hier ist das ganze aber überhaupt nicht gelungen. Nicht nur, dass die Handlung des Gastautorromanes ausgeblendet wird und das deswegen Suko ran muss, weil John ja noch in Deutschland ist. Sondern John wacht den nächsten Morgen nicht in Deutschland auf, sondern in seinen eigenen Bett. Wäre er spät Abends geflogen, dann hätte er Suko gleich helfen können.

Dieser Roman ist irgendwie eine logiklose Aneinanderreihung von schaurigen Bildern. Der Zombie auf der Schaukel, der Sarg vor dem alten Man, dass der Zombie im Sarg liegt, die Zombies aus den Sumpf, die Autos im Nebel zwischen den Zombies sind, etc. Das sind alles Bilder, welche in einem Horrorfilm klappen, aber solange das kein Traum ist, muss es für das Aufeinanderfolgen der Bilder auch eine Erklärung geben - die gibt es hier nicht. Es ist einfach nur sinnloses Wandern von einem Bild zum nächsten ohne das es einen Grund dafür gibt.

Auch der Kometenhafte Aufstieg des Opfers hat mich gestört. Da fährt die arme Dame am Anfang des Romanes in den Nebel und wird zum Zombie. Die ganze Nacht über ist sie dann dafür da um dem Bösen ein Gesicht zu geben und am nächsten Tag (nicht einmal 24 Stunden nach ihrer Zombiewerdung) ist sie die Wurzel alles Übels und ihre Vernichtung stoppt alle anderen Zombies. Eindeutig ein versautes Finale - ich hätte lieber eine Befreiung von Suko gesehen, als so etwas.

Alleine wegen der gruseligen Bilder hätte ich dem Roman ein Mittel geben können, wenn es nicht Abwertungen für die Unlogik und das versaute Finale wären. Deswegen kann ich hier nur ein "sehr schlecht" geben.

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

                                    Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
85195
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018