Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Weitere Serien » Monstrula » Band 28: Jack Callum - Gefangener des Schattenreiches » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 3767

Band 28: Jack Callum - Gefangener des Schattenreiches Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Der Strip-tease war schlecht und die Tänzerin bereits reich an Jahren und an Speckfalten. Inspektor Hobson von Scotland Yard gähnte verstohlen hinter seiner dicken Hand, zahlte und verließ das verräucherte Lokal, noch bevor die letzten Hüllen fielen. Aufatmend trat er auf die Straße. In Soho herrschte um Mitternacht reges Leben. Die Vergnügungshungrigen drängten sich auf den Straßen. Ihr Interesse reichte von einem Glas Whisky bis zu einem "Fotomodell", von einem harmlosen Bummel bis zu einem Pornokino. Obwohl sich Inspektor Hobson rein äußerlich den Anschein gab, ebenfalls einer dieser Erlebnissüchtigen zu sein, besuchte er Soho aus rein dienstlichen Gründen. Seinem Beispiel folgten an die hundert Kriminalbeamte, teils von Scotland Yard, teils von verschiedenen Kommissariaten. Der Inspektor schlug die Richtung zum Piccadilly ein. Er ging genau nach dem Computerplan vor, den der Yard erstellt hatte. Keine Straße Sohos war in dieser Nacht auch nur eine Minute lang unkontrolliert. Der Aufwand lohnte sich. Immerhin waren innerhalb einer Woche fast dreihundert Menschen verschwunden! Dreihundert! Spurlos verschwunden, als hätte es sie nie gegeben! Ihre Spur verlor sich in Soho, jenem Stadtteil, auf den sich dieser nächtliche Großeinsatz konzentrierte. Inspektor Hobson wollte schon die Hoffnung aufgeben, in dieser Nacht einen Hinweis zu entdecken. Über ein in seiner Sakkotasche steckendes Funkgerät meldete er an die Zentrale seinen Standort, dann bog er um eine Straßenecke und erstarrte zu Eis.


Verfasst von M.R. Richards (= Richard Wunderer)

Titelbild von Manuel Rodriguez Brea

Erschienen am 15.09.1975

__________________
Das Haus war ganz still. In weiter Ferne sauste der Wind mit seiner letzten Fracht Fledermäuse über einen Hügel, tönend und zirpend.

28.05.2014 19:58 Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 3767

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Jack Callum - Gefangener des Schattenreichs ist leider ein recht konfuses Teil. Im Prinzip wurden hier mindestens zwei Romane zu einem verbraten und alle logischen, verbindenden und erklärenden Teile daraus entfernt; manches liest so zeilenschinderisch wie bei John Sinclair: "Was er zu sehen bekam, ließ sein Herz für einen Moment stillstehen. Es krampfte sich schmerzlich zusammen, und er drohte bereits die Selbstbeherrschung zu verlieren. Es schnürte Jack die Kehle ab, zu sehen, zu hören und auch zu fühlen, wie aus gewöhnlichen Menschen grausame Mordmaschinen gemacht wurden". Hier folgt übrigens ein Schnitt, denn was Jack nun konkret gesehen hat, wurde wohl vom Redakteur entfernt (was früher in der Serie nicht geschehen wäre). Es folgt eine Szene mit Sin Tao, um dann wie folgt weiterzulaufen: "Die Menschen - oder die seelenlosen Roboter, die die Dämonen aus einst lebenden Menschen machten - hatten ihren Leidensgefährten restlos verschlungen". Hat der Autor es doch noch geschafft, diese Abscheulichkeit zeilenversetzt und als Andeutung an den Leser zu bringen...

__________________
Das Haus war ganz still. In weiter Ferne sauste der Wind mit seiner letzten Fracht Fledermäuse über einen Hügel, tönend und zirpend.

29.10.2017 12:37 Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum