Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Weitere Serien » Occu » Occu Band 50: In Mexico den Tod geküßt » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 9970

Occu Band 50: In Mexico den Tod geküßt Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen




"Reiß dich zusammen!" zischte Silvio Maran. "Ich weiß selbst am besten, was ich der Polizei wert bin. Und nicht nur hier in Mexiko", erwiderte Ramirez Salvez scharf. "Hm", meinte Maran. "Auch in den Staaten. In Kalifornien wollen sie dich in die Gaskammer stecken und in Alabama auf den elektrischen Stuhl schnallen. Trotzdem solltest du die Nerven bewahren. Diesmal legt unser Boß größten Wert darauf, daß nichts schief läuft. Hör also endlich damit auf, am Steuerrad zu trommeln." Die beiden Gangster saßen in einem alten Dodge. Die Karre wäre auf keinem Autofriedhof aufgefallen, aber noch lief der Motor. Ihr Kofferraum war groß genug, um drei Leichen darin zu verstauen. In dieser Nacht wollten Silvio Maran und Ramirez Salvez nur eine Frau abtransportieren. "Cuidado!" rief Maran halblaut. "Da kommt sie schon. Es geht los!" Samanta Vornella bog gerade um die nächste Ecke. Die beiden Männer zogen unwillkürlich die Köpfe ein. Ihre Gesichter trugen die Spuren ihrer Laster. Sie betrachteten ihre Umgebung aus schmalen Augenschlitzen.


Autor: Henry Ghost (= Hademar Bankhofer)

Cover: Theo Thomas

Erscheinung: März 1980

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

09.07.2014 21:42 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum