logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Weitere Serien » Geister-Western » Geister-Western Band 27: Schlucht ohne Wiederkehr von H.S. Sharon
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5046

21.09.2014 00:05
Geister-Western Band 27: Schlucht ohne Wiederkehr von H.S. Sharon
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Der Lichtkegel der Baldwin-Lokomotive geisterte über den glitzernden Schienenstrang. Der nur aus Lok und drei Wagen bestehende Zug ratterte mit kreischenden Rädern in die Schlucht hinein. Ein schriller Pfiff übertönte die vielfältigen Geräusche, hallte von den hohen Felswänden wider und verklang in der Mondnacht. Die Lok rollte fauchend und quietschend um eine Kurve. Lauter kreischten die Räder der Wagen. Funken flogen bis gegen die Felswand. Der Scheinwerferkegel erfaßte die Schienen wieder, fraß sich in das Dunkel neben der Felswand und erreichte ein großes schwarzes Loch, vor dem die Schiene abrupt endete. Der Heizer sah die tödliche Falle zuerst, stand eine volle Sekunde bewegungslos und starrte durch das verschmierte Seitenfenster. "Lionel!" brüllte er dann. Der halb schlafende Lokführer schreckte auf, sah das Loch und schob das Ventil des Dampfkessels sofort zu. "Los, Bremsen anziehen, verdammt! Was stehst du herum!" Der Heizer warf sich herum, sprang in den Tender, kletterte über das Holz und erreichte mit einem zweiten Satz das Dach des ersten Wagens. Er hastete zu dem Bremsrad und drehte daran. Indessen jagte die Lok mit unverminderter Fahrt auf das Loch zu. Die Bremsen kreischten. Wie erstarrt stand der aufgeschreckte Lokführer im eisernen Fahrstand, angeleuchtet vom Feuerschein aus dem offenen Schlund.



Verfasst von H.S. Sharon (= Heinz Squarra)

Titelbild von Hans-Joachim Lührs (?)

Erschienen 1976

__________________
In der großen Pappel hinter dem Haus rauschte der Wind. Und so nahmen sie endgültig Abschied...

Fanny Morweiser: Ein Sommer in Davids Haus

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
65979
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018