logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1801-1900 » Band 1894: Den Kreaturen auf der Spur
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 1894: Den Kreaturen auf der Spur
top 
2
16.67%
sehr gut 
3
25.00%
gut 
4
33.33%
mittel 
2
16.67%
schlecht 
1
8.33%
sehr schlecht 
0
0.00%
Insgesamt: 12 Stimmen 100%
 
Dšmonengeist Dšmonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2599

28.10.2014 16:35

Startbeitrag !

Band 1894: Den Kreaturen auf der Spur
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Es war eine st√ľrmische Vollmondnacht. Die schwarz gekleidete Gestalt kauerte auf einem schmalen Sims. Ein weiter Ledermantel flatterte um ihren K√∂rper. Mit verkniffener Miene starrte die schlanke Frau hinunter in die Stra√üenschluchten von Bristol. Ihr Gesicht hatte etwas Lauerndes.
Plötzlich nahm sie weit unter sich eine Bewegung wahr. Eine Frau huschte durch eine schmale, dunkle Gasse. Sie wurde verfolgt.
Die dunklen Augen der Schwarzgekleideten leuchteten grell auf. Jetzt war der Moment gekommen! Mit einem eleganten Sprung l√∂ste sie sich vom Sims und st√ľrzte hinaus in die Nacht ¬Ö

Vorschau:

Das Wolfsmonster fletschte die Zähne, um sie in Katie Bartons Kehle zu graben.
Gerade noch rechtzeitig schaffte Katie es, den Kopf zur Seite zu reißen. Das Ungeheuer erwischte ihre Schulter. Die junge Frau schrie auf. Sofort spritzte heißes, kupfriges Blut hervor.
Pl√∂tzlich wurde der Werwolf mit einem heftigen Ruck von ihr heruntergerissen und mit gespenstischer M√ľhelosigkeit fortgeschleudert. Das Monster stie√ü ein gr√§ssliches Heulen aus.
√Ąchzend hob Katie den Oberk√∂rper an, um nach ihrem Retter Ausschau zu halten. Als sie die dunkle Gestalt erblickte, erschauerte sie...

Autor: Michael Breuer

Erscheinungsdatum: 20.10.2014

Titelbild: shutterstock/breaker213

                                    Dšmonengeist ist offline                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 9026

11.11.2014 05:40
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Dämonengeist
Man kann es aber auch √ľbertreiben. Urks

Meinst Du mich jetzt oder den Autor ?. Solltest Du letztendlich doch mich gemeint haben, hast Du den Roman wohl anscheinend quer gelesen.

__________________

Demnächst:
1. JS: 2098 Mordakte Werwolf
2. LB: 0033 Zur Herberge der tausend Schrecken

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
67936
D√§monengeist Dšmonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2599

11.11.2014 10:47
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von dark side
Zitat:
Original von Dämonengeist
Man kann es aber auch √ľbertreiben. Urks

Meinst Du mich jetzt oder den Autor ?. Solltest Du letztendlich doch mich gemeint haben, hast Du den Roman wohl anscheinend quer gelesen.

Ich bezog mich auf deine Ausdrucksweise.

                                    Dšmonengeist ist offline Homepage von Dšmonengeist Beiträge von Dšmonengeist suchen Nehmen Sie Dšmonengeist in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
67940
Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3146

08.12.2014 11:49
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich hatte mich ziemlich auf diesen Roman gefreut. Um so größer war die Enttäuschung.
Die Geschichte wird von Seite zu Seite schlechter, am Ende habe ich mich nur noch √ľber diesen Roman ge√§rgert.
Es passt einfach gar nichts in diesem Roman.
Das f√§ngt schon mit der Hauptperson an, dieser Aleksandra. Total unglaubw√ľrdig. Sie haust in einer alten Fabrik und scheint vollkommen mittellos zu sein. M√ľsste sie nicht in einer Fussg√§ngerzone betteln gehen? Woher hat sie das Geld f√ľr die Hinreise nach England? F√ľr die Lebensmittel usw., was sie ben√∂tigt. Ich meine, jeder Mensch muss arbeiten gehen, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Aber da ist √ľberhaupt nichts. Und wenn ihr ganzes Dorf niedergemacht wurde und sie jahrelang damit besch√§ftigt ist, die Werw√∂lfe zu jagen, wo ging sie zur Schule? Wo hat sie Englisch gelernt? Woher hat sie gewusst, dass sie diese Sprache lernen muss - die Werw√∂lfe h√§tten sich auch Spanien oder Frankreich aussuchen k√∂nnen? Woher ihr Wissen, wie und in welcher Reihenfolge man bestimmte Maschinen bedient? Das ist alles so absurd an den Haaren herbeigezogen.
Und √ľberhaupt diese Fabrik, in der sie haust, da stimme ich ds vollkommen zu:

Zitat:
Original von dark side Wo bitte schön gibt es denn heutzutage solche Mengen von Silber unbewacht in Fabrikhallen ?

Das ist vollkommen absurd. Die Fabrik wird wie folgt beschrieben: "Die T√ľren waren verrostet, die Fensterscheiben .. mit Steinen eingeworfen..".
Sorry, aber wenn eine Firma pleite geht, wird der Insolvenzbeauftragte sehr schnell alles zu Geld machen, um die Schulden zu bezahlen. V√∂lliger Unsinn, dass da soviel wertvolles Silver vor sich hinrottet. Und wenn niemand mehr Rechnungen bezahlt, wird auch sehr schnell der Strom abgestellt. (Siehe z.B. den Vergn√ľgungspark im folgenden JS 1895).
Diese ganze Szenerie stimmte hinten und vorne nicht.
Und dass es ein junges Mädchen mit einem so erfahrenen Werwolf aufnehmen kann - einfach Bullshit!
Da hilft ihr auch keine Silberkralle. Ein Werwolf ist einem Menschen physisch √ľberlegen. Er k√∂nnte schneller zuschlagen, als sie reagieren k√∂nnte. Selbst wenn sie ihm eine Verletzung zuf√ľgt, kann er im gleichen Augenblick ihre Kehle zerfleischen. Au√üerdem hat er noch andere Werw√∂lfe zur Unterst√ľtzung, da hilft ihr auch eine Silberkralle nicht viel, wenn sie umzingelt wird. (Da braucht nur einer ihren Arm festzuhalten, und sie ist wehrlos).
Und die Werw√∂lfe stellen sich auch ziemlich d√§mlich an. Sie kommen erst abends, damit sie ihre Wolfsgestalt nutzen k√∂nnen - aber genau darauf hat doch Aleks spekuliert! Warum sind sie nicht tags√ľber mit Schusswaffen hingegangen? Da h√§tte Aleks auch ihre Kralle nichts gen√ľtzt.
Aber das waren ja sowieso nur Kuschelwölfchen: Sie haben im ganzen Roman nicht einen Menschen getötet.
Auch sehr seltsam fand ich, dass John, Suko und Davenport das Haus observieren. Was bringt es, wenn sie zu dritt da warten? Das muss man sich mal vorstellen, was das kostet, wenn drei Polizeibeamte den ganzen Tag daf√ľr bezahlt werden, dass sie alles dasselbe machen: n√§mlich nichts.
Und die Söhne und die Tochter des Oberwolfs waren vermutlich von Beruf "Sohn/Tochter", denn augenscheinlich gingen auch sie keiner Arbeit nach (obwohl sie doch den menschlichen Anschein bei ihren Nachbarn wahren wollten).
Als ich den Roman anfing zu lesen, entstand bei mir der Eindruck, dass es sich bei der Werwolfjägerin nicht um einen Menschen handelt, steht da doch: "Die dunklen Augen ... leuchteten grell auf." Hm, ja, kenn' ich, passiert mir ständig. Sorry, aber wie soll das bei einem Menschen gehen?
Außerdem stellt John folgende Überlegung an:
"...andererseits gab es keine Möglichkeit, jemanden zu heilen, der sich einmal mit dem Werwolfkeim infiziert hatte. Die einzige Erlösung, die wir kannten, war eine Silberkugel."
Hm - war John nicht auch schon mal ein Werwolf, damals zu Lupinas Zeiten?
√úber die √ľberfl√ľssige und total konstruierte Lovestory wurde schon alles geschrieben, da muss ich nicht mehr darauf eingehen, das war total daneben. In diesem Roman wurde dann diesmal nur indirekt "√ľber die Lippen geleckt" (wenn auch nicht √ľber die im Gesicht). Augen rollen

Ich muss (so leid es mir f√ľr MB tut) dem Roman leider ein "schlecht" geben. Das war nix.

Cover: Passt nicht wirklich, da auf dem Bild Winter ist. Außerdem stelle ich mir Werwölfe bei JS etwas anders vor (nicht mit einer langen Wolfsschnauze, sondern mehr so, wie sie in den klassischen Filmen sind).

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von Horror-Harry am 08.12.2014 12:12.

                                    Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
69166
D√§monengeist Dšmonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2599

08.12.2014 15:40
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von HorrorHarry
Cover: Passt nicht wirklich, da auf dem Bild Winter ist. Außerdem stelle ich mir Werwölfe bei JS etwas anders vor (nicht mit einer langen Wolfsschnauze, sondern mehr so, wie sie in den klassischen Filmen sind).

Hier muss ich mal eine Lanze f√ľr den Coverzeichner brechen. Denn genau so stelle ich mir einen Werwolf bei JS vor. Nicht wie die teils l√§cherlich wirkenden Werwolfzeichnungen von Ballestar (etwa die Wolfsm√§nnchen auf Band 219 oder die Typen auf dem Vorg√§nger, Band 218), sondern mit einer richtigen Wolfsschnauze und einem m√§chtigen K√∂rper.

                                    Dšmonengeist ist offline Homepage von Dšmonengeist Beiträge von Dšmonengeist suchen Nehmen Sie Dšmonengeist in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
69170
Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 1266

05.12.2016 19:40
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich einige, vielen Dingen muss ich Horror-Harry schon recht geben, aber irgendwie hat mich das (bis auf die wieder aufgebaute und intakt gesetzte Fabrik) nicht so richtig gestört.

Ich fand die Idee mit der Rächerin sehr gut und konnte auch der kurzen Szene zwischen Dara und Aleks was abgewinnen (logisch... zwei ranke und schlanke Frauen... Rrrrrrrrr @Dark Side: endlich mal Titten Augenzwinkern)

Dass das Kreuz in Anwesenheit von dem 'Patriachen' nicht reagiert hat, war f√ľr mich der unlogischste Punkt, da h√§tte John selbst mit dem 'Kreuztest' den Sack zumachen k√∂nnen und m√ľssen... h√§tte dem Roman selbst noch eine andere Wendung gegeben.

Ob nun die Werw√∂lfe am Ende √ľberlebt haben, oder nicht... wei√ü nur der Autor... ich hoffe, dass die Liason von Dara und Aleks noch mal vorkommt.

Ich sch√§tze, wenn Aleks' Silberkralle noch geweiht gewesen w√§re, w√§re sie absolut t√∂dlich f√ľr die Werw√∂lfe gewesen... so hat sie ihnen 'nur' schwere, aber nicht lethale Verletzungen beigebracht.

Ich fand den Roman 'gut'.

Die 'neuen' Autoren haben wenigstens echt gute Ideen und kranken nicht am festgefahrenen JD-Roman-Prinzip, auch wenn es hier erstaunlich wenig Opfer gab.

Ich mag die Breuer-Romane... weiter so... dann werden auch die 'Kreuz'-Fehler weniger groŖes Grinsen

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

What type of meat do priests eat on Friday... nun.

                                    Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
88623
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 9026

05.12.2016 23:35
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tulimyrsky
Ich fand die Idee mit der Rächerin sehr gut und konnte auch der kurzen Szene zwischen Dara und Aleks was abgewinnen (logisch... zwei ranke und schlanke Frauen... Rrrrrrrrr @Dark Side: endlich mal Titten Augenzwinkern)

...... ich hoffe, dass die Liason von Dara und Aleks noch mal vorkommt.

Hehe ...war mir sowas von klar groŖes Grinsen .

__________________

Demnächst:
1. JS: 2098 Mordakte Werwolf
2. LB: 0033 Zur Herberge der tausend Schrecken

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
88627
Michael Breuer Michael Breuer ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 21.11.2013
Beiträge: 168

07.12.2016 07:31
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von dark side
Zitat:
Original von Tulimyrsky
Ich fand die Idee mit der Rächerin sehr gut und konnte auch der kurzen Szene zwischen Dara und Aleks was abgewinnen (logisch... zwei ranke und schlanke Frauen... Rrrrrrrrr @Dark Side: endlich mal Titten Augenzwinkern)

...... ich hoffe, dass die Liason von Dara und Aleks noch mal vorkommt.

Hehe ...war mir sowas von klar groŖes Grinsen .

Ihr Lustmolche groŖes Grinsen Aber ja, die beiden Damen tauchen selbstverst√§ndlich wieder auf Augenzwinkern

__________________
Dort, wo du hingehst - da bist du dann!

                                    Michael Breuer ist offline Email an Michael Breuer senden Homepage von Michael Breuer Beiträge von Michael Breuer suchen Nehmen Sie Michael Breuer in Ihre Freundesliste auf Füge Michael Breuer in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
88658
Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 1266

07.12.2016 19:47
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Michael Breuer

Ihr Lustmolche groŖes Grinsen Aber ja, die beiden Damen tauchen selbstverst√§ndlich wieder auf Augenzwinkern


JUHUU... groŖes Grinsen groŖes Grinsen groŖes Grinsen und vielleicht dauert deren Zwischenmenschlichkeit ja auch mal ne ganze Seite groŖes Grinsen HARHAR

Danke lieber Michael... Augenzwinkern

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

What type of meat do priests eat on Friday... nun.

                                    Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
88664
Archmage Archmage ist männlich
König


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 795

16.08.2017 17:33
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Horror-Harry
Es passt einfach gar nichts in diesem Roman.
Das f√§ngt schon mit der Hauptperson an, dieser Aleksandra. Total unglaubw√ľrdig. Sie haust in einer alten Fabrik und scheint vollkommen mittellos zu sein. M√ľsste sie nicht in einer Fussg√§ngerzone betteln gehen? [...]
Und √ľberhaupt diese Fabrik, in der sie haust, da stimme ich ds vollkommen zu:
Zitat:
Original von dark side
Wo bitte schön gibt es denn heutzutage solche Mengen von Silber unbewacht in Fabrikhallen ?

[...]


Das sind auch zwei Kritikpunkte von mir. Dar√ľber hinaus fand ich die Auto fahrenden unverwandelten Werw√∂lfe daneben. Und dann die Sexszene? War so etwas nicht eher eine Vergewaltigung und daraus soll ich dann so etwas wie Freundschaft entwickeln?

Vielleicht waren die Seiten halt nicht genug um so etwas vern√ľnftig aufzubauen. Solche Szene h√§tte dann eher in einen Blade-Comic/Film gepasst.

Ich denke, dass dieses wohl das größte Problem ist. Der Roman ist zwar gut, passt aber nicht in den JS-Kosmos. Als eigenständiger Roman oder im Superhelden-Kosmos (wo man auch Silber in Milliardenhöhe noch in den Schmelztöpfen lässt) hatte das viel mehr gepasst. So gibt es von mir leider nur ein "mittel".

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

                                    Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
96193
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018