Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1801-1900 » Band 1895: Als ein Toter nach mir rief » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 1895: Als ein Toter nach mir rief
top 0 0.00%
sehr gut 5 50.00%
gut 1 10.00%
mittel 4 40.00%
schlecht 0 0.00%
sehr schlecht 0 0.00%
Insgesamt: 10 Stimmen 100%
 
Dämonengeist Dämonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2573

Band 1895: Als ein Toter nach mir rief Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Max Brodie floh durch die Gewitternacht.
Wind peitschte durch die Straßen. Laub und Abfall wirbelten wild durcheinander.
Brodie geriet immer wieder ins Taumeln, wie ein Betrunkener. Sein Gehirn schien wie in nasse, klebrige Watte gepackt, in der jeder Gedanke hängen blieb. Irgendetwas stimmte nicht mit ihm.
Über ihm zuckten Blitze. Im Laufen riskierte Brodie einen Blick über die Schulter. War man ihm noch auf den Fersen?

Vorschau:

An einem stürmischen Gewitterabend hatte ich es mir gerade zu Hause gemütlich gemacht, als das Telefon klingelte.
„Ja?“, meldete ich mich.
„Mister Sinclair? Hier spricht Father Greg von der St. Etheldreda’s Church. Sie müssen sofort herkommen!“
„Und warum?“, fragte ich und versuchte, die böse Vorahnung, die in mir aufstieg, zurückzudrängen. Der Tonfall in Father Gregs Stimme war beängstigend. Der Geistliche klang völlig aufgewühlt und irgendwie konfus.
„Weil...“, begann er, und ich hörte ihn schlucken, bevor er mit etwas festerer Stimme endlich antwortete: „Hier ruft ein Toter Ihren Namen, Mister Sinclair!“

Autor: Timothy Stahl

Erscheinungsdatum: 04.11.2014

Titelbild: shutterstock/Jeff Cameron

04.11.2014 01:45 Dämonengeist ist offline Homepage von Dämonengeist Beiträge von Dämonengeist suchen Nehmen Sie Dämonengeist in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Die Einleitung hört sich richtig spannend an.
Das Cover ist nicht so mein Fall

04.11.2014 07:39 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8300

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Dachte die Sinclaircover wären wieder besser geworden. Das schreckt den Gelegenheitskioskkäufer direkt ab. Die Einleitung klingt ganz nach Dark, mal sehen ob der Roman an sich anders ist. Denke ich bei Hern Stahl aber schon.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

04.11.2014 11:11 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6891

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Puh...

Bei einer Wahl zum schlechtesten Cover der Sinclair-Serie wäre dies Cover ganz weit vorn dabei!!!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

04.11.2014 11:13 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Wicket Wicket ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.04.2012
Beiträge: 1366

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das Cover ist wirklich mies. Schon komisch, momentan bekommen die Romane von Jason Dark immer die besseren Cover. Vielleicht möchte der Verlag etwas kompensieren?

__________________
The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown. (H.P. Lovecraft)

04.11.2014 17:32 Wicket ist offline Email an Wicket senden Beiträge von Wicket suchen Nehmen Sie Wicket in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das ist mit auch schon aufgefallen.
Vielleicht hat JD auch ein Mitspracherecht
bei den Covern und die Fremdautoren müssen nehmen was sie kriegen

04.11.2014 18:59 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

kualumba kualumba ist männlich
Team




Dabei seit: 19.01.2013
Beiträge: 2045

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein schreckliches Cover. Gar nicht mein Geschmack.

__________________
Einen davon lese ich als nächstes: JS 4. Aufl. 11, JS 1855, JS TB 9, MX 12, Vampira 9, Torn 4, PR 3, Ballard 2, G.F. Unger SE 5, Der Hexer 4

05.11.2014 21:26 kualumba ist offline Email an kualumba senden Beiträge von kualumba suchen Nehmen Sie kualumba in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Dämonengeist Dämonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2573

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

In der gedruckten Version ist das Cover noch etwas dunkler. Leider nicht ganz schwarz, das wäre noch besser gewesen.

05.11.2014 21:46 Dämonengeist ist offline Homepage von Dämonengeist Beiträge von Dämonengeist suchen Nehmen Sie Dämonengeist in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8528

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Einleitung bzw. Vorschau hören sich schon mal interessant an. Kann es immer noch nicht glauben/fassen, dass der "Staehlerner" ab sofort bei Sinclair den CO-Autor mimt. Für seine Premiere hätte ich ihm aber ein stärkeres Cover gegönnt. Egal, freu mich schon auf seine storysmile .

__________________

Demnächst:
1. Larry Brent: Band 30 Die mordende Anakonda

06.11.2014 20:03 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Orgow Orgow ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 19.09.2008
Beiträge: 506

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Habe den Roman jetzt durchgelesen und muss sagen, dass ich Ihn echt sehr gut fand.

Bei der Geschichte handelt es sich um eine für John Sinclair ungewöhnliche Voodoo - Zombie - Geschichte die mit einigen Überraschungen aufwartet. Die ganze Geschichte ähnelt ein bisschen den aktuellen Zombieserien im Fernsehn und wirkt deshalb auch recht modern. Gut fand ich die Idee die Zombies am Anfang ihres Zombiedasein noch menschlich agieren zulassen um dann im späteren Dasein das typische Zombieverhalten an den Tag zulegen. Die Story weist auch keine Logiklücken auf. Timothy Stahl ist es auch gut gelungen die Serienfiguren wie John, Suko, Glenda und Sir James darzustellen. Symphatisch fand ich die Figur des Fahter Greg, der leider ein tragisches Schicksal erleidet. Gerade die erste Szene in der Kirche in Hatfield hat mich ziemlich mitgenommen. Interessant fand ich auch die zwei Schauplätze an denen das Finale stattgefunden hat. Zum einen klassisch der Friedhof und zum anderen der verlassene Freizeitpark. Zumal das Ende dann auch noch eine Überraschung parat halt, die ich für diejenigen die den Roman noch nicht gelesen haben, nicht verraten möchte.

Positiv ist mir auch aufgefallen, dass Timothy Stahl einen Verweis auf einen andren Fremdautorenroman eingebunden hat (Stichwort Piktenmagie) und Timothy Stahl ist noch was gelungen, was mir bei einen Sinclairroman schon lange nicht mehr passiert ist. In einer Szene konnte ich mir eine Lachattacke nicht verkneifen und zwar in der Szene als der Yard-Doc John in seinen Büro anruft und den Spruch loslässt, dass er sich wie gewünscht den Typen mit der zerschossenen Rübe als erstes vorgenommen hat.

Also alles im allem ein sehr guter Roman mit dem sich Timothy Stahl bei mir erfolgreich für die Aufnahme in das Stammautorenteam beworben hat.

10.11.2014 09:19 Orgow ist offline Email an Orgow senden Beiträge von Orgow suchen Nehmen Sie Orgow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8300

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zu erst einmal ein Lob für die Idee. Herr Stahl hat sich sowohl mit der Art dieser Zombies als auch mit ihrem Zweck etwas einfallen lassen. Keine stumpfen Wiedergänger, die sich durch höllische Magie aus den Gräbern erheben. Dabei ist er für mich aber zu weit gegangen. Einige Dinge haben mich an den Zombies gestört, einige Kleinigkeiten auch an der Handlung.


Zum einen sind Zombies bei JS keine infizierten Menschen, sondern einfach belebte Leichen. Ein Biss oder Kratzer sollte also keine Verwandlung herbeiführen. Dann ist mir aufgefallen, dass der Geisterjäger Skrupel hat, die „frischen“ Untoten zu erschießen. Warum? Die waren schon tot, er würde sie nur erlösen und ihre Seelen wieder dorthin schicken, wo sie hingehören. So würde der John, den ich kenne, auch denken. Wenn man Zombies erst mit Voodoo in einem beseelten Zustand erweckt, nur um sie dann vergammeln zu lassen bis die Seele unterdrückt wird...warum dann nicht direkt die klassischen Zombies mit Höllenmagie beschwören? Man hat denkende Zombies nicht gebraucht, im Gegenteil dieser Aspekt hat die Männer sogar gestört. Dass ein Voodoo-Zombie in den ersten Minuten klar wie ein echter Mensch denken kann hat mir auch nicht zugesagt, aber das ist allein mein Empfinden und Problem.


Die Handung war dafür spannend und etwas neues. Vom alten gibt es auch ein paar Sachen. Johns Bauchgefühl schlägt ständig an und dieses mal hat sich sogar Suko mit seiner Argwohn hinzugesellt. Außerdem trifft John bei schlechten (oft auch klaren) Sichtverhältnissen ständig tödlich. Das ist für mich kein Running Gag der Serie wie das erwähnte Bauchgefühl, sondern einfach nur unrealistisch. Und seit wann darf man als Angehöriger allein in die Gerichtsmedizin, ohne dass ein freundlicher Polizist einen dorthin begleitet?


Kein guter Monat für mich. Erst die beiden Dark-Romane, dann Michael mit seiner Werwolfsliebe und jetzt Timothy mit zu innovativen Zombies. Vielleicht wird der nächste besser, auch beim Hauptautor.


Von mir nur ein knappes MITTEL.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

10.11.2014 22:08 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8528

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Orgow hatte in seiner Rezi eigentlich schon alles gesagt. Habe den Roman fast ähnlich gesehen. Meiner Meinung war es Timothy Stahl richtig gut gelungen, die Sinclair-Charaktere autentisch in Szene zu setzen. Die Idee bzw. das Ritual mit der Voodoo-Magie hatte was .....war jedenfalls mal was anderes. Auch der Verweis auf die Piktenmagie eines anderen erst kürzlich erlebten Fall's gefiel mir. So wurde dem Leser zumindest ein Hauch von Bezug zwischen den Co-Autoren in der Übergangsphase vermittelt. Davon in Zukunft bitte mehr !. Auf den Seiten 16 bzw. 37 wurde dem Leser die Logik der Verhaltensweise der Zombies versucht plausibel zu erklären (Zombies in der Kirche bzw. Zombies die das Kreuz anfassen konnten) . Für mich ....sehr gewohnheitsbedürftig. Wo ich allerdings überhaupt nicht mit klar kam, war die Nummer mit Terrell Hayes und Shanice Williams zum Schluss. Was hatte sich Terrell bei dieser bekloppten Aktion nur gedacht ? Wall .

Besonderes:
Erster Sinclair-Roman aus der Feder von Timothy Stahl.

Bewertung:
Gute Idee, klasse Schauplätze, reichlich Action und dazu ne gewohnt flotte Schreibe da kann es nur ein "gut" von mir geben.

Cover:
Da lege ich den Mantel des Schweigens drüber.

__________________

Demnächst:
1. Larry Brent: Band 30 Die mordende Anakonda

16.11.2014 02:36 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mir hat der Roman Spitze gefallen.
Ein moderne Story, die auch locker als Walking Dead Folge durchgegangen wäre.
Was mir am besten gefallen hat, war das man erst zu Ende erfahren hat, was es mit den Zombies auf sich hat
und warum sie erweckt werden und der für JS ungewöhnliche Hohe Härtegrad.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Maphi am 27.11.2014 20:40.

27.11.2014 20:04 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Gleich vorweg: Von mir bekommt der Roman ein "mittel".
Es waren einfach zu viele "Störfaktoren" enthalten. Einiges wurde schon weiter oben angesprochen:
Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
Zum einen sind Zombies bei JS keine infizierten Menschen, sondern einfach belebte Leichen. Ein Biss oder Kratzer sollte also keine Verwandlung herbeiführen.

Zitat:
Original von dark side
..Zombies in der Kirche bzw. Zombies die das Kreuz anfassen konnten.

Das sehe ich auch so bzw. hat mich auch gestört. Es ist bei JS schon auch so, dass Menschen, die den Tod durch Zombies fanden, auch selbst zu Zombies wurden. Aber an einen Fall, bei dem jemand, der nur verletzt wurde, dadurch zu einem Zombie wird, könnte ich mich jetzt nicht erinnern. (JS-)Zombies werden von der Kraft der Hölle angetrieben und entstehen nicht durch eine Übertragung (wie es Gg bereits erwähnte).
Wenn bei JS Zombies durch Voodoo-Magie beschworen werden, hat die Hölle ihre Finger im Spiel - hier hingegen kam mir die Zombie-Erschaffung durch diese Aurea mit all diesem Rauchzauber eher wie eine Mutantin mit Superkräften aus einem entsprechenden Superhelden-Comic vor.
Das hatte überhaupt nichts gruseliges an sich (und das erwarte ich bei einer Horror-Serie), zumal Aurea auch ganz offenbar ihre Seele nicht dem Teufel vermacht hat. Zu so einer zombieschaffenden Voodoo-Magie sollte auch die entsprechende atmosphärische Kulisse gehören (Nächtliches Ritual mit Trommeln und Blutopfer), davon war hier nichts zu finden.
Und Zombies, die noch menschlich sind und Kreuze anfassen können, passen absolut nicht zu JS. Sie gehören zum Fussvolk der Hölle; ein Kontakt mit Johns stärkster Waffe würde die höllische Kraft in ihnen sofort zerstören.
Auch diese eine Szene bei der Massenerweckung auf dem Friedhof wirkte eher albern, als die Toten wie Kastenteufel aus ihren Gräbern schnellten. Das kommt mir wie eine Szene aus einem Trickfilm vor.
Hoffentlich taucht diese Aurea nicht mehr auf und bleibt (ebenso wie die Entkommenen aus dem Vorgänger-Roman mit den Werwölfen) in der Versenkung verschwunden.

Was mir auch unglaubhaft erschien, war die Tatsache, dass man so einfach Zutritt zu gewissen Räumlichkeiten bei Scotland Yard hat. Schon bei einfachen Einrichtungen (wie z.B. in einem Kloster in meiner Nähe) gibt es Absicherungen an Türen, bei denen man einen Zahlencode auf einem Tastenfeld eingeben muss. So etwas wird es doch sicher auch beim Yard geben, damit nicht jeder einfach in die Leichenhalle gelangen kann - immerhin werden dort i.d.R. Mordopfer aufbewahrt, bei denen noch Beweise gesichert werden müssen. Da könnte ja jeder reinspazieren und seine Spuren verwischen...
Auch stellt sich die Frage, wie sich dieser Zombiepark finanziell rentieren soll, wenn man mal in Betracht zieht, was hier für ein logistischer Aufwand nötig ist (Personal, Fahrzeuge, Sprengstoff etc.). Das kann durch die Eintrittsgelder einer kleinen Gruppe gar nicht aufgefangen werden, zumal ja auch nach jeder "Besuchergruppe" dann jedesmal neue Zombies beschafft werden müssen.

Etwas sauer stieß mir der Schluß auf, als John und Suko einfach so danebenstehen, als Father Greg Terrell umbringt. Das kann doch nicht völlig geräuschlos vonstatten gegangen sein, da müsste doch was zu hören gewesen sein (Kampfgeräusche, Hilferuf). Ne, das hat mir überhaupt nicht gefallen.
Noch kurz zu Terrell - da war ich etwas verwirrt: Als beim Finale plötzlich von einem jungen Schwarzen die Rede war, habe ich erst gar nicht geschnallt, dass es sich dabei um Terrell handelt, wurde doch den ganzen Roman über gar nicht erwähnt, dass er ein Schwarzer ist.

Das Cover gefällt mir auch nicht, erinnert irgendwie an die Männchen aus diesem Höhlen-Horrorfilm "The Descent".

27.12.2014 00:49 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
König




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 972

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Da ist es also, das Debut von Timothy Stahl... und es hat mich keineswegs enttäuscht.

Wie auch allen anderen Co-Autoren gestatte ich ihm einige 'Fehler', wie die schon erwähnten Zombies, die durch Voodoo-Magie belebt wurden, aber dann andere Menschen ebenfalls in Zombies verwandeln können, aber das ist wirklich etwas, was dem Roman eher gut getan hat, denn die Zahl der Zombies nahm ja stetig zu, sodass es zum Schluss zu einem wahren Zombie-Massaker gekommen ist.

Daumen hoch...

Auch die Einbindung der anderen Charaktere wie Sir James, etc. war ebenfalls sehr gelungen.

Seltsam hingegen, dass John sein Kreuz ausgerechnet einem Zombie zur Verteidigung in die Hand drückt und dieser erst nach seiner 'kompletten' Verwandlung quasi Selbstmord begeht. Das war m.E. der wirkliche Makel an diesem sonst sehr furiosen Roman.

Die Zwischengeschichte mit Terrell und seiner Shanice... gab sehr viel schlimmere 'Seitenschinderei' und hat den Bogen zu dem Zombie-Park eigentlich sehr gut geschlossen.

Ich vergebe ein wohlwollendes 'Sehr gut'. Die 'neuen' machen sich echt knorke großes Grinsen

Leider kommt jetzt wieder ein JD unglücklich

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

06.12.2016 19:34 Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8528

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tulimyrsky
Leider kommt jetzt wieder ein JD unglücklich

Der diesmal aber durchaus leserlich ist. Der Wolliwell-Mop wird Dir bestimmt zusagen großes Grinsen .

__________________

Demnächst:
1. Larry Brent: Band 30 Die mordende Anakonda

06.12.2016 20:03 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
König




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 972

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von dark side
Der diesmal aber durchaus leserlich ist. Der Wolliwell-Mop wird Dir bestimmt zusagen großes Grinsen .


na gut... dann werde ich den heute noch anfangen... gleich nachdem ich 'The Last Stand' angeschaut hab Augenzwinkern

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

06.12.2016 20:44 Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Archmage Archmage ist männlich
König


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 792

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Horror-Harry
Und Zombies, die noch menschlich sind und Kreuze anfassen können, passen absolut nicht zu JS. Sie gehören zum Fussvolk der Hölle; ein Kontakt mit Johns stärkster Waffe würde die höllische Kraft in ihnen sofort zerstören.


Die Idee war hier, dass die Menschliche Seite von gerade Verstorbenen noch so stark ist, dass sie das Zombiesein noch unterdrücken können. So sind sie ja noch in der Lage wie normale Menschen zu handeln, bis der Funke Menschlichkeit immer weniger wird und der Zombie in ihnen stärker wird. Eine nette Idee, was ja auch für ein interessantes Ende gesorgt hat.


Zitat:
Original von Horror-Harry
Auch stellt sich die Frage, wie sich dieser Zombiepark finanziell rentieren soll, wenn man mal in Betracht zieht, was hier für ein logistischer Aufwand nötig ist (Personal, Fahrzeuge, Sprengstoff etc.). Das kann durch die Eintrittsgelder einer kleinen Gruppe gar nicht aufgefangen werden, zumal ja auch nach jeder "Besuchergruppe" dann jedesmal neue Zombies beschafft werden müssen.


Das zusätzliche Personal und Sprengstoff war ja nur bei diesem Testlauf auf den Friedhof nötig, um dann halt viele Zombies auf einmal zu bekommen. Selbst wenn wir hier mit Kosten von 20.000,- Euro rechnen und dann 40 Zombies bekommen sollte das genügend sein um mindestens 2 Besuchergruppen a 10 Leute zufrieden zu stellen. Wenn jeder Besucher mehr als 1.000,- Euro für das Vergnügen bezahlt ist man hier sehr schnell in den positiven Zahlen. Bei größeren Friedhöfen (200 Zombies?) wird man so schnell reich.

Aber genug davon. Ich fand den Roman erfrischend und habe endlich einmal etwas von sexuellen Funken zwischen John und Glenda gelesen und es wurde viel der neuen Technik genutzt. Nur der Umstand mit der Zombieinfektion per Biss hat dafür gesorgt, dass ich den Roman abgewertet habe und ich mit "nur" "Sehr Gut" bewertet habe.

Solche Romane lese ich gerne.

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

23.08.2017 15:37 Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum