Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1801-1900 » Band 1896: Mein Name auf der Totenuhr » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 1896: Mein Name auf der Totenuhr
top 0 0.00%
sehr gut 1 12.50%
gut 3 37.50%
mittel 3 37.50%
schlecht 1 12.50%
sehr schlecht 0 0.00%
Insgesamt: 8 Stimmen 100%
 
Dämonengeist Dämonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2570

Band 1896: Mein Name auf der Totenuhr Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Der alte Uhrmacher Linus van Dyck wusste, dass er nicht mehr allein war. Nur sah er seinen Besucher nicht, er spürte ihn, und es war etwas Unheilvolles, Böses, Kaltes, das ihn streifte.
Van Dyck drehte sich um.
Der Schein der Lampe erreichte nur die vordere Hälfte des Zimmers, in der sich der Uhrmacher befand. Die hintere lag im Dunkeln, nur war das ein Dunkel, das dem Mann ganz und gar nicht gefiel. Er schaute trotzdem hinein. Denn von dort hatte ihn die Botschaft erreicht …

Vorschau:

Es waren die Conollys, die im Museum eine Wanduhr entdeckten, die sie interessierte. Sie nahmen sie näher in Augenschein und erfuhren, dass es sich um eine Totenuhr handelte. In das Holz waren sieben Namen eingraviert worden. Fünf Männer waren schon umgekommen im Laufe der Zeit. Zwei dieser Menschen lebten noch. Ein gewisser Ray Cameron und als letzter John Sinclair ...

Autor: Jason Dark

Erscheinungsdatum: 11.11.2014

Titelbild: ?

04.11.2014 02:52 Dämonengeist ist offline Homepage von Dämonengeist Beiträge von Dämonengeist suchen Nehmen Sie Dämonengeist in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wieder eine Conollygeschichte von JD. Die Einleitung finde ich gut und das Cover auch

04.11.2014 08:41 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8245

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ist klar. Ray Cameron versuchen sie vestimmt verzweifelt aber vergeblich zu retten, um zu zeigen dass man die Totenuhr nicht aufhalten kann. Sinclair schafft es dann aber doch. großes Grinsen

Naja, wenigstens das Cover ist gut.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

04.11.2014 12:13 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tommy Tommy ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 19.12.2010
Beiträge: 2202

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das Cover gefällt mir gut ... Dass die Conollys mitspielen nicht so, aber ich lasse mich gerne überraschen großes Grinsen

__________________

04.11.2014 20:30 Tommy ist offline Email an Tommy senden Beiträge von Tommy suchen Nehmen Sie Tommy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Torshavn Torshavn ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 17.05.2014
Beiträge: 204

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Titelbild ist cool, die Conollys auch. Freue mich darauf.

05.11.2014 17:06 Torshavn ist offline Email an Torshavn senden Beiträge von Torshavn suchen Nehmen Sie Torshavn in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

kualumba kualumba ist männlich
Team




Dabei seit: 19.01.2013
Beiträge: 2045

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein schönes Titelbild und eine vorhersehbare Story, die mir aber trotzdem gefallen könnte.

__________________
Einen davon lese ich als nächstes: JS 4. Aufl. 11, JS 1855, JS TB 9, MX 12, Vampira 9, Torn 4, PR 3, Ballard 2, G.F. Unger SE 5, Der Hexer 4

05.11.2014 22:24 kualumba ist offline Email an kualumba senden Beiträge von kualumba suchen Nehmen Sie kualumba in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8443

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
Ist klar. Ray Cameron versuchen sie vestimmt verzweifelt aber vergeblich zu retten, um zu zeigen dass man die Totenuhr nicht aufhalten kann. Sinclair schafft es dann aber doch. großes Grinsen

Wäre es anders, bräuchte sich BASTEI wohl kaum noch Gedanken machen mit welchem Autoren-Team sie in die Zukunft gehen sollen oder ? Alt . Ich "tippe" mal auf Asmodis als Drahtzieher hinter dieser Geschichte.

__________________

Demnächst: Wenn es endlich die Zeit zulässt ...JS u. LB .

06.11.2014 21:16 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8245

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Oder der Autor muss sich Gedanken machen. Ich hätte da einige Ideen, die anderen Lesern aber wieder zu krass wären.

Johns Seele für eine Trilogie in der Hölle, die später in ihren Körper zurück findet
Wer durch die Totenuhr stirbt ist eigentlich nur gelähmt und bekommt alles hautnah mit
John wird in letzter Sekunde vom Seher gerettet
Es stellt sich heraus, dass ein anderer John Sinclair gemeint ist, den man nicht retten kann
Myxin schafft einen magischen Doppelgänger von John, der an Stelle des Geisterjägers getötet wird

Manches davon hatten wir schon. Aber das wäre mir trotzdem lieber als das übliche Prozedere.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

07.11.2014 13:31 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8245

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Sinclairmonat fängt ja gut an. Im Gegensatz zur Geschichte. Der Altmeister der einfallslosen Einleitungen ist einfach unverkennbar. Bill und Sheila sind zufällig spontan bei einer Uhrenausstellung, wo zufällig auch die namensgebende Totenuhr zu sehen ist. Und zufällig hat Bill ein extremes Bauchgefühl, eine der Uhren genau unter die Lupe zu nehmen. Das muss doch nicht sein. Bill hätte auch einfach von einem alten Kollegen von der Uni, der seinen Journalistenjob gegen einen Uhrmacherjob getauscht hat, überredet worden können sein, die Austellung zu besuchen. Als Uhrmacher mit geschultem Auge hätte dieser die ungewöhnlichen Namensgravierungen natürlich schnell bemerkt und Bill darauf aufmerksam gemacht. Nur ein Beispiel, wie man das ganze normaler hätte verpacken können. Immerhin ist der Geisterjäger anfangs skeptisch, ob damit nicht einfach ein anderer John Sinclair gemeint ist und die Conollys unnötig die Pferde scheu machen. Dann trifft John auch direkt ins Schwarze. Der Teufel gibt ihm nur den Hinweis, dass Ray Cameron ihn hasst und vernichten will. Das könnte vom anonymen Vampirjäger irgendwo in China bis hin zu einem rebellierenden Dämon alles sein. Aber nein, der wird sicher ein hohes Tier in der Kirche sein und der Weißen Macht damit bekannt.

Erst einmal begonnen ist der Fall aber zufriedenstellend geschildert. Ein normaler Fall der Woche, der bei Dark leider zur Seltenheit geworden ist. Es gibt Opfer und unterhaltsame Szenen. Eine besessene Schafherde mag lächerlich erscheinen, aber das ist durchaus eine Bedrohung. Ob man im echten Leben auch einfach so mit Druck losfahren kann, wenn sich eine Schafherde dicht an dicht um den Wagen gedrängt hat?

Minuspunkte gibt es für Asmodis. Pluspunkte schon gar nicht, da muss der Höllenfürst mehr eingebunden sein, als durch seine Stimme. Hätte auch Baphomet oder der Spuk sein können. Außerdem spricht Asmodis wieder wie ein normaler Mensch und nicht wie der Höllenfürst. Ein „Klar“, zusammen mit lockeren Sprüchen passt einfach nicht. Das machen die Gastautoren später hoffentlich besser. Und warum gibt der Teufel sein besessenes Werkzeug am Ende einfach auf und erspart John damit ein packendes Finale? Er hätte John zumindest moralisch getroffen, wenn er das junge Mädel erschießen oder mit dem Kreuz erlösen hätte müssen. Bestenfalls wäre es ihr gelungen, den Sohn des Lichts zu töten.

Trotzdem ein guter Roman. Sehr knapp, eigentlich nur Mittelmaß. Aber für dark'sche Verhältnisse eine Verbesserung.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

12.11.2014 19:21 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8443

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der alte Uhrmacher Linus van Dyck erhält einen ganz speziellen Auftrag. Van Dyck soll mehrere Namen in einer Wanduhr eingravieren. Das Besondere an der Geschichte ist, der Teufel himself ist sein Auftraggeber. Die geheimnisvolle Liste enthält sieben Namen. Die ersten fünf davon weilen schon nicht mehr unter uns ....und bei den letzten beiden sollte die Hoffnung auch nicht mehr als zu groß sein. Bill Conolly, der mit seiner Frau Sheila gerade eine Uhrenausstellung in der National Gallery in London besucht, stößt zufällig auf die besagte Uhr. Beim genaueren Betrachten der Uhr, macht der gute Bill eine seltsame Entdeckung. Er entziffert die Namen auf der Uhr, doch beim Letzten bleibt ihm fast die Spucke weg. Bei dem siebten Namen handelt es sich nämlich um keinen geringeren als der von seinem besten Freund ....John Sinclair. Daraufhin informiert Bill John und bestellt ihn zur Gallery. Der Geisterjäger sagt sein Kommen natürlich zu. Nachdem Bill den Steckbrief neben dem Bild genaustens studiert hat und anschließend noch den zuständigen Kurator über die geheimnisvolle Uhr ausfragt stellen sich seine Nackenhaare auf. Denn die Uhr stellt nichts anderes als eine Totenuhr da ....inklusive derer Todesliste.

Fazit:
Bei dem titelgebenden Begriff "Totenuhr" kamen bei mir sofort große Erinnerungen auf. Ich erinnerte mich an die zwei großartigen Bände (Nr.155 Die Teufelsuhr u. Nr. 292 Satans-Knochenuhr) . Doch bei den glanzvollen Erinnerungen sollte es dann auch schnell bleiben. Die Totenuhr spielte hier im eigentlichen Sinne so gut wie keine Rolle. Zum eigentlichen Romaninhalt kann ich nur sagen ....weder Fisch noch Fleisch. Diesen belanglosen Einzelroman braucht in der heutigen Übergangszeit eigentlich kein Schwein mehr. Vom Stammautor erwarte ich gerade jetzt duch die bedingte Mehrzeit beim Abgabetermin eine deutliche Steigerung ....vorallem einen "Roten Faden". Natürlich könnte man Asmodis jetzt dazu zählen. Doch sicherlich wisst ihr bestimmt was ich meine. Ein Highlight gab es in diesem Roman auch zu verzeichnen. Eine dämonisch beeinflußte Herde "Wolliwells " gab es mit Sicherheit noch nicht großes Grinsen .

Besonderes:
1. Asmodis mischte mal wieder mit (schlüpfte zumindest in einem Gastkörper - Lucy Gregg) .
2. Father Ignatius war zumindest telefonisch fleissig vertreten.
3. Bill u. Sheila erinnerten sich an die Auktion in New York (Knochensessel S. 12 ) .

Bewertung:
Der Roman bekommt von mir gerade noch ein "mittel" .

Cover:
Nicht gerade ein Meisterwerk von Markus Vesper.

__________________

Demnächst: Wenn es endlich die Zeit zulässt ...JS u. LB .

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von dark side am 16.11.2014 19:50.

16.11.2014 19:33 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Orgow Orgow ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 19.09.2008
Beiträge: 506

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Insgesamt gesehen fand ich diesen Roman gut. Doch der Titel und die Vorschau führt ein doch ein wenig in die Irre. Die Conollys dienen hier nur als Tippgeber und tauchen nur auf den ersten Seiten auf und auch die Uhr spielt eigentlich keine Rolle. Trotzdem entwickelt sich eine ganz gute Geschichte in der endlich mal wieder Asmodis aktiv auftritt. Merkwürdig fand ich die Szenen mit der Schafsherde obwohl es mal was anderes war und der Spruch "Und dann begann der Run des Tages" ganz lustig war.
Enttäuscht hat mich nur das Ende des Romans hier gibt es dann wieder das typische 08/15 - Ende. Anstatt, dass Asmodis sich John mal selber stellt schickt er diese Lucy vor und vernichtet diese dann wie immer selber mit der Begründung, dass der Teufel seine Diener immer im Stich lässt. Hier hätte ich mir diesmal ein anderes Ende gewünscht. Trotz des verpatzten Endes reicht es bei mir noch für eine gute Bewertung aber mit einem Minus dran.

24.11.2014 09:11 Orgow ist offline Email an Orgow senden Beiträge von Orgow suchen Nehmen Sie Orgow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Einer der besseren Romane von JD in letzter Zeit. Wenn man sein Logikzentrum ausschaltet, ist
die Geschichte ganz unterhaltsam geschrieben.
Schade finde ich nur das immer wieder so riesen Böcke auftauchen ( ich meine nicht die Schaafe) ,
sondern das John in Dublin in einen grünen Golf steigt und als er vor der Schaafherde flüchtet ist
es auf einmal sein Rover. Das finde ich sehr ärgerlich.
Von mir gibt es für diesen Roman gerade noch ein Mittel.

30.11.2014 17:00 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3176

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von dark side
Der Roman bekommt von mir gerade noch ein "mittel" .

Zitat:
Original von Maphi
Von mir gibt es für diesen Roman gerade noch ein Mittel.


Da scheint eine der beiden Bewertungen zu fehlen. Augenzwinkern

08.12.2014 10:46 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

ups .... Nägel

08.12.2014 17:43 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Torshavn Torshavn ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 17.05.2014
Beiträge: 204

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Endlich mal wieder etwas Zeit für einen Sinclair gefunden.
Der Roman war spannend, und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Die Idee der Totenuhr fand ich gut, auch wenn es nur eine bessere Todesliste war.
Gefreut habe ich mich darüber, das Cameron überlebt. Auch wenn er im Endkampf keine gute Figur macht, trotz seiner Erfahrung mit dem Teufel. Aber irgendwie mag ich den Typen. Hoffentlich kommt er mal wieder vor, scheint er doch zur Weißen Macht zu gehören.
Das Ende (finaler Kampf) fand ich eher schwach. Die Teufelsmädels hätten John eigentlich viel mehr fordern müssen. Aber der dämliche Asmodis läßt die Frauen natürlich fallen, wie heiße Kartoffeln.
Richtig lachen mußte ich beim Angriff der teuflischen Schafherde.
Von mir hat der Roman ein'Gut' bekommen.

27.12.2014 07:49 Torshavn ist offline Email an Torshavn senden Beiträge von Torshavn suchen Nehmen Sie Torshavn in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
König




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 942

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das war wirklich das beste an diesem Roman... Shaun das Schaf macht Jagd auf John Sinclair.

Doch von Anfang an... Asmodis lässt sich eine Uhr basteln und diese mit Namen gravieren, von denen er weiß, dass sie entweder seine Feinde sind, oder werden. Da hätte man natürlich auch den Terminator machen können und die Geburt der Feinde verhindern... aber egal... Asmodis vergreift sich halt lieber an vierzehnjährigen, nackten Teenies (kann ich irgendwo nachvollziehen großes Grinsen)

Die Uhr selbst spielt im Roman keine Rolle, weder in der Vergangenheit, noch hat sie irgendwas mit den Morden an den Menschen, deren Namen eingraviert wurden zu tun. Am Schluss wird sie lediglich zu Brennholz verarbeitet und verbrannt...

John wusste natürlich gleich, dass Ray ein Exorzist im Dienste der Kirche sein musste... was auch sonst... ein Glockenöler, oder Weihwasserverkoster zieht halt nicht so...

Ray entkommt der besessenen (und nackten) Tochter; die Frau Mama war zu diesem Zeitpunkt entweder noch nicht, oder nur halb besessen (Besessenheit light sozusagen großes Grinsen)

John trifft auf die Killer-Schafherde from Hell (wirklich das unterhaltsamste in diesem Roman) und trifft schließlich auf den mittlerweile gefangen genommenen Ray.

Obwohl Asmodis die letzten beiden Namen auf der Uhr töten will, verlässt er das besessene, oder die unter seinem Einfluss stehende Mutter-Tochter-Gespann, die daraufhin natürlich sterben.

Sorry, wenn Shaun das Schaf nicht gewesen wäre, wäre das mal wieder ein 'sehr schlechter' Roman gewesen... so hat das Todes-Schaf von Britta (oder Britten) das Niveau noch auf 'schlecht' gehoben.

Ach ja... und zweimal die nackte, durchlöcherte Tochter (das nächste Mal bitte volljährig großes Grinsen)

__________________
I put the fun in funeral...

07.12.2016 20:25 Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8245

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tulimyrsky
Das war wirklich das beste an diesem Roman... Shaun das Schaf macht Jagd auf John Sinclair.


Hier ist aber wirklich die Grenze des guten Geschmacks erreicht. Verballhornung von Shaun das Schaf. Gehts noch?


Hier wird gleich 'ne Runde Manieren verteilt

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

08.12.2016 09:13 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Archmage Archmage ist männlich
König


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 784

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Vorab. Mein Ebook hatte die Nummer 1986 im Titel. Damit war es sehr schwierig zu finden, da ich immer nach der Nummer suche. Vielleicht hilft die Info ja jemanden, der auch das als Ebook sucht.


Zitat:
Original von Tulimyrsky
Doch von Anfang an... Asmodis lässt sich eine Uhr basteln und diese mit Namen gravieren, von denen er weiß, dass sie entweder seine Feinde sind, oder werden. Da hätte man natürlich auch den Terminator machen können und die Geburt der Feinde verhindern...


Die Existenz der Todesuhr macht ein paar tausende Hefte witzlos in dem der Teufel versucht hat John umzubringen. War ihn doch seit über 200 Jahren bekannt, dass John nicht vor dem Tod des sechsten Opfers sterben kann. Dann wird die Uhr sowieso im Off ohne großes Aufheben zerstört. Der ganze Roman wäre ohne Uhr besser gewesen, denke ich.

Dafür gab es ein paar interessante Ideen, wie die Schafherde oder die Messer, die im Körper stecken. Deswegen hat der Roman von mir ein "Mittel" bekommen.

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

24.08.2017 19:38 Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum