Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1801-1900 » Band 1898: Betörende Bestie » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 1898: Betörende Bestie
top 1 9.09%
sehr gut 6 54.55%
gut 2 18.18%
mittel 2 18.18%
schlecht 0 0.00%
sehr schlecht 0 0.00%
Insgesamt: 11 Stimmen 100%
 
Dämonengeist Dämonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2573

Band 1898: Betörende Bestie Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Scott Tremayne stellte den Motor des Wagens ab und starrte einen Moment lang nach draußen. Über London war die Nacht hereingebrochen. Ruhig und finster. Kein Mond war am Himmel zu sehen. Das waren die perfekten Voraussetzungen …
Sein Bruder Ben saß neben ihm und wühlte in seinem Rucksack.
„Was vergessen?“, wollte Scott wissen.
„Nein, nein … alles okay.“ Ben verzog seine schmalen Lippen zu einem Grinsen. „Ich wollte nur noch mal auf Nummer sicher gehen. Du weißt schon, damit wir keine bösen Überraschungen erleben.“
Dass die Überraschungen viel grausamer sein würden als alles bisher Erlebte, ahnte keiner der beiden …

Vorschau:

„Lass uns gehen.“ Scotts Magen zog sich zusammen, als er sah, wie die Fremde ihren Körper gegen den seines Bruders drückte. Diese Frau und der Keller, in dem sie sich befanden, waren ihm unheimlich. Er wollte endlich weg hier.
Bevor Ben dazu kam, Scott zu antworten, drückte die dunkelhaarige Schönheit ihre Lippen auf seinen Mund.
Scott fluchte und wandte sich zum Gehen. „Wir sehen uns oben...“
Plötzlich ließ ihn eine Art Röcheln innehalten. Langsam drehte er sich um. Im Schein der Taschenlampe offenbarte sich etwas so Grauenhaftes, dass Scott glaubte, den Verstand zu verlieren.
Die Frau hielt Ben noch immer mit ihren Armen umschlungen. Allerdings hatte sich ihr Äußeres verändert ...

Autor: Daniel Stulgies

Erscheinungsdatum: 25.11.2014

Titelbild: shutterstock / InnervisioArt

25.11.2014 03:06 Dämonengeist ist offline Homepage von Dämonengeist Beiträge von Dämonengeist suchen Nehmen Sie Dämonengeist in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8298

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Kreatur der Finsternis?

Die Frau auf dem Cover sieht aus wie Kat Graham von Vampire Diaries. großes Grinsen

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

25.11.2014 11:43 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Dr.Killjoy
Doppel-As


Dabei seit: 06.03.2013
Beiträge: 139

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Eine schöne, häßliche Geschichte, die ich bei dem ausgelutschten Titel so nicht erwartet hätte, mit dem richtigen Härtefaktor.
Das Ghoul-Thema in Verbindung mit der Schatulle hat mir sehr gefallen, auch wenn ich zugeben muss das mir diese "menschlichen Ghoule" nie so gefallen haben wie die hirnlosen Fressmaschinen, die nur von ihren Instinkten getrieben werden (wie auch Zombies, nur eben gefährlicher)
Gegen Ende allerdings, mit der ausbrechenden Sammlung, wurde es fast schon etwas zuviel des Guten, mit zu vielen Monstren und gerne hätte ich am Ende auch erfahren was das für ein Ding in der Zelle war, das entkommen ist, nur solche ominösen Fetzen hingeworfen zu bekommen ist frustrierend, wenn man ewig auf die Antwort warten muss;D

Also bis auf den Titel und die erwähnten Unterpunkte eine gute Geschichte, deren Thema hoffentlich bald fortgeführt wird.

GUT

25.11.2014 12:00 Dr.Killjoy ist offline Email an Dr.Killjoy senden Beiträge von Dr.Killjoy suchen Nehmen Sie Dr.Killjoy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8524

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zweiter Auftritt von Daniel Stulgies bei JS. Mal schauen, wieviele diesmal ins Gras beißen müssen ? großes Grinsen . Die Vorschau geht zumindest schon mal in die richtige Richtung smile . Die Else auf dem Titelbild sieht für mich zwar nicht gerade betörend aus. Deswegen liegt mein Hauptaugenmerk hier ganz allein auf die Bestie großes Grinsen .

__________________

Demnächst:
1. Larry Brent: Band 30 Die mordende Anakonda

25.11.2014 19:39 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8298

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

So unterschiedlich können Frauengeschmäcker sein. großes Grinsen

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

25.11.2014 20:53 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Orgow Orgow ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 19.09.2008
Beiträge: 506

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Beim zweiten Auftritt von Daniel Stulgies bei JS ist der Bodycount wesentlich geringer als beim ersten. Trotzdem ist ihm auch beim zweiten Anlauf ein sehr guter Roman gelungen. Nach langer Zeit treten hier mal wieder Ghouls auf, die erstzunehmende Gegner für John und Suko sind. Auch die sich daraus entwickelnde Geschichte um die geheimnisvolle Schatulle ist gut durchdacht. Besonders gut gefallen hat mir, dass hier tatsächlich Bezug auf den vorherigen Roman "Dämonenkreuz" genommen wurde, so dass wieder ein bisschen Seriencharakter aufkommt. Natürlich gibt es in diesem Roman auch einige Punkte die mich gestört haben. So kam mir die Szene bei Bill als sie an die gefallenen Mitstreiter denken etwas befremdlich vor. Auch das Ende hatte zwei Seiten zum einen fand ich die Ansammlung von Monstern in der Sammlung etwas übertrieben zum anderen waren es aber auch Kreaturen die John so im Verlauf der Serie begegnet sind. Was mir am Ende auch gefehlt hat ist ein bisschen mehr Information zur Schatulle diese wurde mir am Ende zu schnell vernichtet. Hier hätte ich mir vorstellen können dass vielleicht ein Verweis auf den Planet der Magier in Zusammenhang mit dem Ghouls interessant gewesen wäre. Gut fand ich wiederum, dass man noch nicht soviel über das ominöse Wesen welches die Fäden im Hintergrund gezogen hat erfährt. So freut man sich auf eine Fortführung diese Themas und man bekommt den Eindruck, dass hier ein neuer roter Faden entstehen könnte. Der Hinweis auf die Großen Alten und den schwarzen Tod durch das öminöse Wesen lässt dabei Spekulationen offen. Es könnte hier in Richtung Atlantis oder Spuk gehen. Wie gesagt trotz der Kritikpunkte hat mich dieser Roman gut unterhalten und erhält von mir ein sehr gut.

Eine Anmerkung noch:

Ich war ja immer ein Gegner von Fremdautoren in der Serie. Doch die Einstellung hat sich mittlerweile komplett geändert und ich freue mich jetzt mehr auf die Fremdautorenromane als auf die JD Romane. Denn bei den Fremdautoren hat man das Gefühl, dass diese sich wirklich was einfallen lassen so wie es JD zu seinen besten Mordligazeiten auch gemacht hat.

01.12.2014 08:38 Orgow ist offline Email an Orgow senden Beiträge von Orgow suchen Nehmen Sie Orgow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8298

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Nach dem ersten großen Skelett-Metzel-Roman von Daniel folgt nun ein Dark wie er im Buche steht. Hätte ich den Autor nicht gewusst, ich hätte wirklich vermutet, dass der Altmeister einen guten Tag hatte.

Ein einzelner Ghoul, nichts aufwändiges. Am Ende bringt das Artefakt und seine Erklärung etwas Würze in die Geschichte. Aber bis dahin ist es dark'scher Oldschool-Grusel. Schon der Einstieg mit den Einbrechern. Ihre Dialoge, Gedanken, die Beschreibungen. Das ließt sich genau wie die alten Fälle der Woche.

Auch die Details stimmen. ALS wird angesprochen, bei Jason wäre jetzt ein Kommentar von mir gekommen. „Da hat er sicher von der Ice Bucket-Challange im TV und Radio gehört und wollte das einbringen“. Oder die Zufälle. Von allen londoner Journalisten hat ausgerechnet Bill ein Interview mit dem ersten Opfer geführt und bringt John auf eine weitere Spur. Ausgerechnet als Suko bei der WG eintrifft ist auch der Ghoul vor Ort.

Sogar den obligatorischen Logikfehler konnte ich finden. Immer wird berichtet, wie stark die Ghoule stinken. Als Suko der Ghoul-Mutter gegenüber steht riecht er aber nichts und hält sie für einen Menschen. Dass ein Familienangehöriger der Ghoul ist, war mir von Anfang an klar. Ich hätte eher auf die Tochter getippt.


Das ist auch der Nachteil der Geschichte. Der Zenturio-Roman war sozusagen aufwändiger. Er war spannender. Es war mehr los. Das Sinclairfeeling hat vielleicht gefehlt, aber er war vielleicht genau deshalb etwas besonderes. Hier habe ich nur einen üblichen Fall der Woche gelesen, gut geschrieben aber erzählerisches Mittelmaß. Klingt schlimmer als es ist, ein solider Roman reicht mir für eine Stunde Lesespaß und ist mir das Geld wert.

Erwähnenswert ist nur der mysteriöse Dämon im Hintergrund. Das übliche, da hat fast jeder Gastautor einen.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

03.12.2014 00:48 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8524

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Die beiden Kleinganoven Scott und Ben Tremayne sind mal wieder auf Diebestour. Kleiner Unterschied zu sonst, sie arbeiten diesmal auf Bestellung. Ihr Auftraggeber ist ein Londoner Unterweltsboss mit dem Namen Richard Landry. Im Nachhinein stellt sich heraus, dass Landry ein Sammler der besonderen Art ist. Er sammelt nämlich Artefakte und okkulte Gegenstände. Die geheimnisvolle Schatulle, die die Gebrüder Tremayne für ihn besorgen sollen gehört auch zu diesen Stücken. Es kommt also wie es kommen muss. Der eigentlich als routine Einbruch gedachte Auftrag gerät schon kurz darauf ausser Kontrolle. Als John Sinclair wenig später in die Yard-Gerichtsmedizin bestellt wird, weiß er sofort mit wem er es hier zu tun hat. Seine Freude hält sich darüber (und besonders die seines Riechorgans) natürlich in Grenzen.

Fazit:
Ist nun mittlerweile der zweite abgelieferte Roman von Daniel Stugies und auch dieser konnte bei mir richtig gut punkten. Sein flüssiger Schreibstil und sein enormes Serienwissen trugen zu einem gekonnt in Szene gesetzten Roman bei. Dem Einen oder Anderen unter uns wurden die häufigen Andeutungen/Anspielungen/Erwähnungen wohl des Guten einwenig zu viel gewesen sein (z.B. Logan Costello S.12, Horror Oma S.24, Große Alten/Schwarze Tod S.43, silbernen Bentley S.52 etc.) ....mir jedoch gefiel dieser Einbau. Desweiteren gefiel mir auch, dass Daniel Stulgies Bezug auf dem vorigen Fall nahm. So etwas hatte ich zuletzt stark vermisst. Schön, dass es so langsam in die richtige Richtung zu gehen scheint. Der Autor gehört jedenfalls jetzt schon zu meinen persönlichen Favoriten ....einfach saustark. Ach ja ....hätte ich fast vergessen. Der Dämon im großen Glaskasten erweckte in mir großes Interesse. Hoffentlich entpuppt er sich später nicht als Fallobst.

Besonderes:
1. In der Yard-Gerichtsmedizin arbeitet mit Natalia Coltrane (S. 17) eine neue Gerichtsmedizinerin. Auch hier wurde das Zusammenspiel mit Doktor Miller von Daniel Stulgies klasse verknüpft. Mal schauen, ob die gute Natalia ein neues "Betthäschen" von John werden wird Nägel .

Bewertung:
Der Roman bekommt von mir ein verdientes "sehr gut" (scheint eine neue Dauerbenotung von mir für diesen Autor zu werden). Ich hätte dagegen jedenfalls keine Einwände großes Grinsen .

Cover:
Siehe Kommentar oben.

__________________

Demnächst:
1. Larry Brent: Band 30 Die mordende Anakonda

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von dark side am 16.02.2015 05:00.

08.12.2014 08:19 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von dark side


Fazit:
Ist nun mittlerweile der zweite abgelieferte Roman von Daniel Stugies und auch dieser konnte bei mir richtig gut punkten. Sein flüssiger Schreibstil und sein enormes Serienwissen trugen zu einem gekonnt in Szene gesetzten Roman bei. Dem Einen oder Anderen unter uns wurden die häufigen Andeutungen/Anspielungen/Erwähnungen wohl des Guten einwenig zu viel gewesen sein (z.B. Logan Costello S.12, Horror Oma S.24, Große Alten/Schwarze Tod S.43, silbernen Bentley S.52 etc.) ....mir jedoch gefiel dieser Einbau. Desweiteren gefiel mir auch, dass Daniel Stulgies Bezug auf dem vorigen Fall nahm. So etwas hatte ich zuletzt stark vermisst. Schön, dass es so langsam in die richtige Richtung zu gehen scheint. Der Autor gehört jedenfalls jetzt schon zu meinen persönlichen Favoriten ....einfach saustark. Ach ja ....hätte ich fast vergessen. Der Dämon im großen Glaskasten erweckte in mir großes Interesse. Hoffentlich entpuppt er sich später nicht als Fallobst.

Besonderes:
1. In der Yard-Gerichtsmedizin arbeitet mit Natalia Coltrane (S. 17) eine neue Gerichtsmedizinerin. Auch hier wurde das Zusammenspiel mit Doktor Miller von Daniel Stulgies klasse verknüpft. Mal schauen, ob die gute Natalia eine neues "Betthäschen" von John werden wird Nägel .

Bewertung:
Der Roman bekommt von mir ein verdientes "sehr gut" (scheint eine neue Dauerbenotung von mir für diesen Autor zu werden). Ich hätte dagegen jedenfalls keine Einwände großes Grinsen .



Dem gibt es nichts hinzu zufügen.
Von mir gibt es auch ein "Sehr Gut "

08.12.2014 18:04 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8524

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

@Horror Harry
Na wie ist ?, kannst Du Dich noch nicht entscheiden, ob Du den Roman letztendlich mit einem "gut" oder mit einem "sehr gut" bewerten möchtest ? großes Grinsen .

__________________

Demnächst:
1. Larry Brent: Band 30 Die mordende Anakonda

10.02.2015 19:10 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Dämonengeist Dämonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2573

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von dark side
@Horror Harry
Na wie ist ?, kannst Du Dich noch nicht entscheiden, ob Du den Roman letztendlich mit einem "gut" oder mit einem "sehr gut" bewerten möchtest ? großes Grinsen .

Durchsuchst du etwa alle Themen nach Leuten die noch nicht abgestimmt haben? Augenzwinkern Allerdings ... HorrorHarry hat hier ja noch nicht mal einen Beitrag geschrieben, fällt mir gerade auf.

10.02.2015 19:25 Dämonengeist ist offline Homepage von Dämonengeist Beiträge von Dämonengeist suchen Nehmen Sie Dämonengeist in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Roman war durchaus unterhaltsam und konnte auch mit Spannung aufwarten.
Allerdings gab es ein paar kleine "Fehler", die mich doch etwas gestört haben, wie z.B. dass ein paar Gitterstäbe ein schleimiges Wesen gefangen halten können oder das jemand, der nicht angeschnallt ist, aufgrund starken Bremsens durch die Windschutzscheibe geschleudert wird (dazu bedürfte es mMn eher eines heftigen Aufpralls).
Aber ansonsten weiß der Schreibstil von DS durchaus zu gefallen. Durch die Art und Weise, wie er John und Suko beschreibt, gekoppelt mit seiner Serienkenntnis wird hier ein gewisses "Sinclair-Feeling" erzeugt. Genau so sollte sich ein neuer Co-Autor einbringen, einfach vorbildlich.
Allerdings haben wir nun nach den allzu "menschlichen" Zombies (JS 1895 von T. Stahl) hier nun auch noch "menschliche" Ghouls. Wobei diese Erklärung hier doch einigermaßen akzeptabler ist. (Jedoch sind mir "richtige" Ghouls - also echte Dämonen - wesentlich lieber). Sehr interessant hierbei ist, dass diese Ghouls durch eine goldene Schatulle erschaffen werden bzw. duch Etwas darin. Man muss dabei gleich zwangsläufig an die goldene Pistole denken, die vom "Planet der Magier" stammt. Denn allem Anschein nach ist auch das Material, aus dem die Schatulle besteht, nicht irdisch. Ich hoffe sehr, dass darauf noch näher eingegangen wird, zumal es nicht sicher scheint, dass die Schatulle tatsächlich vernichtet wurde. (Im Roman heißt es ja nur, dass sie verschwunden ist).
Auch auf den Verbleib des zuletzt befreiten Wesens darf man gespannt sein. Es scheint sich nicht nur unsichtbar machen zu können, sondern hat womöglich noch gestaltwandlerische Fähigkeiten bzw. verdankt sein Aussehen der Vorstellung der Phantasie seines Gegenübers ("Du siehst, was du sehen willst").
Mittlerweile sind schon jede Menge neu eingeführte Gegner der neuen Autoren entkommen, so dass man beinahe schon die Übersicht verliert. (Allerdings hätte ich nichts gegen die Gründung einer neuen Mord-Liga - selbst wenn diese nur für eine Trilogie Bestand hätte).
großes Grinsen
Der Titel des Romans bezieht sich wohl nur auf die anfangs vorkommende Mordszene. Wobei ich die dargestellte Person auf dem Titelbild nicht mal im Ansatz betörend finde. Mit dem Begriff "betörend" verbinde ich eher eine Frau, die Klasse hat. Diese hier sieht eher wie ein kleines Dummchen (bzw. Dorfdisco-Schlampe) aus.
Ganz mieses Cover. Seelenloses Computerwerk gänzlich ohne Horror und Erotik.
Bei der Bewertung schwanke ich zwischen "gut" und "sehr gut". Da der Roman jedoch noch nachwirkt und mich der Autor bislang nicht enttäuscht hat, ringe ich mich zu letzterem durch (trotz der paar Fehler).

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Horror-Harry am 16.02.2015 01:04.

16.02.2015 01:02 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Torshavn Torshavn ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 17.05.2014
Beiträge: 204

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mir hat der Roman längst nicht so gut gefallen, wie Stulgies Erstling. Die Story ist in meinen Augen ein bißchen dünn. Sinclair und Co fand ich gut getroffen, die Geschichte wahr stimmig erzählt.
Gestört haben mich im wesentlichen zwei Sachen:
Der sehr gewollte Auftritt von Bill Connolly, der hier nur als Tippgeber herhalten muss und dann schon wieder raus ist aus der Story. Dabei noch dieser sehr pathetische Rückblick auf tote Weggefährten, der so völlig unmotiviert war.
Und dann dieses monströse Ende. Ein ganzes Kabinett von Dämonen, die John und Suko auf zwei, drei Seiten ohne große Schwierigkeiten plattmachen. Dann töten sie auch noch Landry ohne größere Probleme. Zum Schluss möchte mir der Autor dann weiß machen, ich müßte vor dem, was in dem leeren 'Käfig' war, Angst haben. In meinen Augen nicht wirklich schlüssig.
Deshalb hat der Roman diesmal ein 'mittel' von mir bekommen.

17.03.2015 06:33 Torshavn ist offline Email an Torshavn senden Beiträge von Torshavn suchen Nehmen Sie Torshavn in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Helgorius
Tripel-As


Dabei seit: 31.07.2015
Beiträge: 178

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Auch der zweite Roman von Daniel Stulgies hat mir "sehr gut" gefallen. Ich lese eigentlich Ghoul-Geschichten nicht so gerne, aber dieser Roman war einfach super geschrieben und wieder sehr spannend. Ich schließe mich daher gerne den hier schon geäußerten positiven Bewertungen über Geschichte und Autor an. Es ist jetzt schon über ein halbes Jahr her, dass ich den Roman gelesen habe und der dritte DS-JS-Roman ist schon erschienen. Daher bleibt immer noch die Frage: Wer war der Dämon in dem Glaskasten, der am Schluss entkommen ist? Wir alle haben hier auf eine Fortsetzung gehofft und gewartet, uns einen roten Faden gewünscht .... Bis jetzt ist diese Hoffnung leider (noch) nicht erfüllt worden.

04.08.2015 17:58 Helgorius ist offline Email an Helgorius senden Beiträge von Helgorius suchen Nehmen Sie Helgorius in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
König




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 972

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Daniels 2. Roman hat von mir ein weiteres 'TOP' eingefahren großes Grinsen

Man merkt, dass hier nicht einfach 'runter' geschrieben wird, sondern, dass sie hier echt um den Plot Gedanken gemacht wird.

Klasse finde ich ebenfalls, dass Daniel Bezug zum letzten Fall nimmt und auch sonst einiges aus der Vergangenheit zitiert oder erwähnt.

Die Story fand ich Klasse, die 'Menschlichkeit' der Ghouls hat mich gar nicht gestört.

Bomben-Roman... so macht das JS-Lesen echt wieder Spaß!

Danke, Co-Autoren großes Grinsen

Ach, ja... Nutten gabs auch großes Grinsen Juhuu

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

10.12.2016 20:16 Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von dark side
Der Dämon im großen Glaskasten erweckte in mir großes Interesse. Hoffentlich entpuppt er sich später nicht als Fallobst.

Zitat:
Original von Horror-Harry
Auch auf den Verbleib des zuletzt befreiten Wesens darf man gespannt sein. Es scheint sich nicht nur unsichtbar machen zu können, sondern hat womöglich noch gestaltwandlerische Fähigkeiten bzw. verdankt sein Aussehen der Vorstellung der Phantasie seines Gegenübers ("Du siehst, was du sehen willst").

Zitat:
Original von Helgorius
Wer war der Dämon in dem Glaskasten, der am Schluss entkommen ist?

Mal eine Frage: Ist dieser entkommene Dämon eigentlich wieder mal aufgetaucht? (Wenn ja, in welchem Band?)

15.04.2017 22:08 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8524

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Horror-Harry
Mal eine Frage: Ist dieser entkommene Dämon eigentlich wieder mal aufgetaucht? (Wenn ja, in welchem Band?)

Ich meine nicht ...kann mich jedenfalls nicht an einem erneuten Auftritt von Ihm erinnern Kopfkratzen .

__________________

Demnächst:
1. Larry Brent: Band 30 Die mordende Anakonda

16.04.2017 08:54 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Dämonengeist Dämonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2573

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

In Band 1937 'Worte des Grauens' stellte sich heraus, dass der Dämon Ian McCoy war.

16.04.2017 09:30 Dämonengeist ist offline Homepage von Dämonengeist Beiträge von Dämonengeist suchen Nehmen Sie Dämonengeist in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für die Info. Daumen_hoch

16.04.2017 12:21 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Archmage Archmage ist männlich
König


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 788

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Bin lange zwischen Sehr Gut und Top geschwankt, habe mich dann aber doch für NUR "Sehr Gut" entschieden, weil ich Top noch nicht vergeben habe und weil mich die Geschichte im Käfig (unsichtbar/man sieht nur was man sehen will) zu Wischiwaschi war. Da wäre eine Flucht IMHO besser gewesen. Aber der Roman war verdammt nah an Top dran.

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

06.09.2017 05:18 Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum