Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1901-2000 » Band 1901: Der Siebentöter » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 1901: Der Siebentöter
top 0 0.00%
sehr gut 0 0.00%
gut 2 25.00%
mittel 1 12.50%
schlecht 3 37.50%
sehr schlecht 2 25.00%
Insgesamt: 8 Stimmen 100%
 
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4414

Band 1901: Der Siebentöter Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Mit Einbruch der Dunkelheit wurde es unheimlich. Da waren Schreie zu hören. Hin und wieder auch ein Krächzen oder ein hohl klingendes Pfeifen. Sogar ein Klatschen, als wäre jemand dabei, Beifall zu spenden. Aber es war nur das Rauschen der Schwingen, wenn Nachtvögel auf Beutefang gingen …

Geschrieben von Jason Dark
Erscheinungstag: 16.12.2014

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

16.12.2014 13:05 Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Dämonengeist Dämonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2573

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich hab mir schon gedacht, dass ich heute zu spät bin, das Thema zu eröffnen, nachdem ich es die letzten Tage vergessen hatte und es mir heute Nacht kurz vorm Einschlafen eingefallen ist.
Immerhin war ich produktiv genug, das Thema in den richtigen Bereich zu verschieben. Augenzwinkern

16.12.2014 17:02 Dämonengeist ist offline Homepage von Dämonengeist Beiträge von Dämonengeist suchen Nehmen Sie Dämonengeist in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8275

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Was schrieb ich zum soliden Dark-Heftchen letzte Woche...“Ich habe mich immerhin nicht alle 2 Seiten über Logik und Schreibweise aufgeregt.„

Bei diesem hier schon. Es ist einer dieser Romane wo man nach der Hälfte eigentlich schon aussteigen mag, aber aus Prinzip weiter ließt. Wo auch ein kurzer Auftritt von Myxin im Spiegel nichts mehr retten kann.


Was mich gleich als erstes gestört hat war der Umgang mit der gespaltenen Zunge. Das muss natürlich etwas magisches sein, deshalb wird sofort John gerufen. Später fragt Purdy sogar nach, ob man das natürlich erklären könnte. Nope, sowas muss Magie sein. Da sind sich John, Tanner und Purdy einig. Ist ja nicht so als würde es Body Modification geben, wo eine gespaltene Zunge noch zu den harmloseren Operationen zählt. Und warum eigentlich? Der Siebentöter erwürgt die Opfer mit seinen Schlangen. Es wird jedoch nie darauf eingegangen, dass er die Zunge der Menschen mit einem Magiemesser oder so spaltet.

Der Atlanter ist also hinter Purdy her, weil sie ihm damals entkommen ist. Aber macht er irgendwas? Nein, er steht auf dem Balkon der Anwältin herum und verschwindet schnell, oder er zeigt sich John im Spiegel, ohne ihn anzugreifen. Die einzigen Ziele sind unwichtige Statisten und das ergibt keinerlei Sinn. Von wegen „Purdy zeigen, wie mächtig er ist“. Der Kerl stand auf ihrem Balkon herum, warum hat er sie nicht direkt getötet, wenn ihm die Rache so wichtig ist? Genau genommen unternimmt er nicht einen einzigen Versuch, die Gute anzugreifen. Aber Elmar Gentry muss sterben. Nachdem er im Gespenstertor-Roman schonmal seinen Kopf hinhalten musste. Wird das jetzt eine ganz neue Marotte des Haupautors, tote Statisten mit ungewöhnlichem Name immer wieder zu killen? Ist natürlich ein Zufall, dass John und irgendwer anders von den Dauercharakteren am gleichen Tag mit dem selben Fall/Monster zu tun haben.

Am Ende gibt es dann böse Krokodile, die mit dem Schwert des Salamo erledigt werden, bevor sie auch nur in Gefahrenreichweite kommen können. Genau so der Siebentöter, schnipp schnapp Schlangenhaare ab, bevor er wirklich gefährlich werden kann.


Dabei war das Cover so gut. Mit den ganzen Tentakeln (für mich keine Schlangen) hätte man einen tollen Gegner erschaffen können. Vielleicht mit Verbindung zu den Großen Alten. Aber nein, Jason muss wieder seinen üblichen Mist fabrizieren. Vielleicht sollte er nur noch einen einzigen Roman im Monat beisteuern, um die roten Fäden kümmert er sich trotz seiner Mehrzeit ja trotzdem nicht. Der erste Dezemberroman war solide, der zweite ist Müll. Der erste Novemberroman (der mit den Schäfchen) war gut, der zweite war unterdurchschnittlich. Bin auf Januar gespannt, ob sich das Muster für mich fortsetzt.

Mhh...ein knappes SEHR SCHLECHT ist drin.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

17.12.2014 20:44 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

kualumba kualumba ist männlich
Team




Dabei seit: 19.01.2013
Beiträge: 2045

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das Cover ist schon mal richtig schön.

__________________
Einen davon lese ich als nächstes: JS 4. Aufl. 11, JS 1855, JS TB 9, MX 12, Vampira 9, Torn 4, PR 3, Ballard 2, G.F. Unger SE 5, Der Hexer 4

24.12.2014 13:38 kualumba ist offline Email an kualumba senden Beiträge von kualumba suchen Nehmen Sie kualumba in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8487

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Im Regent's Park, genauer gesagt im Londoner Zoo wird eine Leiche entdeckt. Chiefinspektor Tanner wird sofort davon unterrichtet und übernimmt die Ermittlungen. Am Tatort angekommen, macht der alte "Eisenfresser" am Opfer eine seltsame Entdeckung. Der vor ihm liegende Tote besitzt nämlich keine normale Zunge mehr, sondern die gespaltene einer Schlange. Tanner gesteht sich ein, dass er mit normalen Ermittler-Methoden hier nicht weiter kommt. Er muss ein anderes Kaliber hier auffahren .....nämlich den Geisterjäger himself.

Fazit:
Tja, was soll man zu dem Roman jetzt groß sagen ?. Die Zutaten ließen eigentlich jedes Herz eines "Altfan's" vor Freude in die Luft springen. Ein interessanter Dämon aus Atlantis, Myxin der Magier, das Schwert des Salomon's etc.. Doch leider wurde die Chance am Ende nicht genutzt. Der Siebentöter entpuppte sich als absoluter Vollpfosten. In Atlantis wollte er zuerst Varna alias Purdy vergewaltigen. Doch wenig später nahm er sich ein anderes Opfer und tötete es. Varna gelang somit locker die Flucht. Zig tausend Jahre später erinnerte er sich an das entlaufende "Mäuschen" und schwor Rache. Absolut unverständlich dieser Rachequatsch Wall . Die späteren Morde im Zoo, sowie im Archiv waren absolute Alibi-Morde ....völlig unnötig. Die "Balkonnummer" war auch göttlich ....man oh man Wall . Das Geilste war aber das Finale. Da bekämpft John mit dem Schwert des Salomon's zwei Krokodile und was machte die gute Purdy ? ...sie warf ein kleines "Messerchen" auf die "Tierchen" Wall . Purdy besitzt ein ganzes Waffenarsenal und zog mit einem kleinen "Messerchen" in den Kampf/Krieg Wall . Der Kampf mit den Krokodilen verlangte dem Geisterjäger mehr ab, als der eigentliche Gegner. Dieser wurde mal eben kurz locker abgefertigt Wall . Ach so, die beiden bösen Engel, die den Siebentöter Schutz boten (S.46) bzw. vom dem Dimensionstor hörte man am Ende nichts mehr. Wurden komplett vom Autor vergessen Urks .

P.S. Auf S.48 sagt John folgenden Satz. "Ich war ein Teammensch und zog nicht gerne alleine los" ?Augen rollen . Seltsam, ich kenne John mittlerweile schon über 30 Jahre und kann diese Aussage nicht bestätigen.

Besonderes:
Myxin, der Magier kommt zu einem kleinen Auftritt (S. 45-47) . Er zeigt sich John durch einen Spiegel.

Bewertung:
Die gute Atlantispassage konnte leider den Rest auch nicht mehr retten. Von mir bekommt der Roman ein "schlecht" .

Cover:
Das Beste vom Roman. Schaut so aus, als hätten sie es mit dem Zählen nicht so genau genommen. Normalerweise müssten da sieben Schlangen um seine Birne herumtänzeln. Das Teil würde ich mir aber dennoch allzugerne an die Wand hängen Love .

__________________

Demnächst:

1. JS: Band 2053 Fahr zur Hölle, Sinclair !
2. JS: Band 2054 Finale auf der Nebelinsel
3. Larry Brent, wenn es die Zeit hoffentlich wieder zulässt

27.12.2014 23:09 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Das Gleichgewicht

Es ist einer dieser Romane wo man nach der Hälfte eigentlich schon aussteigen mag, aber aus Prinzip weiter ließt. Wo auch ein kurzer Auftritt von Myxin im Spiegel nichts mehr retten kann.


Das sagt über diesen Roman eigentlich schon alles aus.
Bis auf den Atlantisteil stinkend langweilig und wie von JD gewohnt sehr Dialoglastig.

Hier gibt es von mir wieder ein Sehr Schlecht.

Edit: Das Cover ist das Beste, was ich seid langem gesehen habe.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Maphi am 03.01.2015 21:07.

03.01.2015 21:06 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Orgow Orgow ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 19.09.2008
Beiträge: 506

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Leider mal wieder nur ein 08-15 - Roman. Obwohl der Roman mit Atlantis eines meiner Lieblingsthemen aufgreift, kann ihm nicht viel abgewinnen. Der Anfang war noch ganz ok. Doch je weiter man gelesen hat um so langweiliger wurde. Meine Vorreder sind ja schon zu genüge auf die Schwächen eingegangen deshalb erspar ich mir das mal. Von mir bekommt der Roman nur ein Mittel. Aber nur weil es danach noch schwächere Romane gab.

26.01.2015 11:10 Orgow ist offline Email an Orgow senden Beiträge von Orgow suchen Nehmen Sie Orgow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Torshavn Torshavn ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 17.05.2014
Beiträge: 204

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das Heft ist ganz solide geschrieben. Für mich als Neuleser gab es jede Menge Infos über Atlantis und einige Bewohner, die ich noch nicht kannte. Allein dieser Punkt hat den Roman für mich bis zum Schluss lesenswert gemacht. Auch wenn der Siebentöter nicht wirklich eine Gefahr für John bedeutet.
Deshalb bekommt das Heft alles in allem von mir ein 'gut'.

23.03.2015 19:53 Torshavn ist offline Email an Torshavn senden Beiträge von Torshavn suchen Nehmen Sie Torshavn in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
König




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 953

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das einzig positive an diesem Roman war wohl die Erwähnung des Vampirpendels... ich habs schon ebenso verschollen geglaubt wie den Bumerang.

Ansonsten leider typische JD Kost, die leider nicht über Niveau 'schlecht' hinauskommt.

Wie von Dark Side schon richtig bemerkt, diese ganze Rächer-Schiene ist so glaubwürdig, wie ich, der jetzt HipHop hört...

Auch Gleichgewichts trifft mit seiner Rezi ins Schwarze...

Wo waren seine Beschützer? Oder waren das die Krokodile?

Und die Schlangenzungen in den ersten beiden Opfern? Hat JD alles wieder vergessen.

Durchgefallen...

__________________
I put the fun in funeral...

12.12.2016 18:43 Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Archmage Archmage ist männlich
König


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 788

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

In Atlantis will ein Mensch, der sich in einen Dämonen verwandeln kann die Purdy vergewaltigen. Er macht das, wie er es immer macht. Als alle schlafen, verwandelt er sich in den Dämon, schreit das ganze Lager zusammen, tötet eine Frau und wundert sich, dass Purdy bei den ganzen Lärm verschwindet.

Er schwört, dass er das nachholen will, und versucht das zehntausend Jahre später nachzuholen. Diesmal tötet er aber keine Frauen, in der Hoffnung, dass er dann irgendwann zum Vergewaltigen kommt, sondern tötet unschuldige Männer, die ihn nicht einmal was anhaben können. Zwischenzeitlich taucht er auf den Balkon von Purdy auf, aber obwohl sie gerade aus der Dusche kommt und nackt bis auf Slip und Bademantel ist, verschwindet er lieber, um weiter Männer zu töten, weil das ja die beste Methode ist um jemanden zu vergewaltigen.

Zwischendurch haben wir dann auch noch John, der schwört die Purdy ab jetzt auf Schritt und Tritt zu beschützen und erst einmal gleich abhaut, weil er Waffen holen will.

Ich habe ja schon öfter beschrieben, dass ich gerne Akteure habe, deren Motive und Taten ich verstehen kann, weil das für mich einfach dazu gehört. Warum der Siebentöter nicht einfach vom Balkon rein gestürmt ist und sich auf Purdy gestürzt hat, kann ich nicht verstehen.

Total unglaubwürdige Motive, der "Böse der Woche" war eine Lusche, aber der Kampf mit den Krokodilen und den Schwert war ganz nett. Gibt ein "schlecht" von mir.

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

07.10.2017 21:01 Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum