Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Maddrax » 201-400 » Band 398: Durch Zeit und Raum » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4372

Band 398: Durch Zeit und Raum Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen




Die Flucht der Familie Ericson – Tom, Xji und Xaana – aus dem zeitlosen Raum gerät zum Fiasko. Die Tore kollabieren, und es gelingt nur noch, Xaana in Matthew Drax' Gegenwart zu schicken, um ihn vor einem Anschlag zu retten. Tom und Xij bleiben zurück.
So schildert es Band 365 "Ein Käfig aus Zeit" – doch was geschah weiter mit den beiden nach Xaanas Sprung? Nun löst Manfred Weinland das Rätsel auf – mit einem dramatischen Ergebnis!

Geschrieben von Manfred Weinland
Cover von Jan Balaz
Erscheinungstag: 21.4.2015


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

21.04.2015 15:47 Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

engelbert
Kaiser




Dabei seit: 21.09.2008
Beiträge: 1248

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

So, die Leserseite hab isch schon mal geschafft. Ist ja an sich, wie eine eigene Geschichte. Diesmal mit Sonderlänge von sechs Seiten und kann den geneigtem Leser aus Berlin in seinen Belangen erfassen. Dabei geht’s um Band 366 wobei ich selber meine moralischen Differenzen mit dem schimmernden Elend um MX auseinander setzen musste.
Die Literaturform der Satire zum Kontrast der Wirklichkeit. Die Polemik erreicht die tiefere Berührungsgrenze mit Schütze „doof“ und Schütze „unwürdig“. Die Kritik erreicht ihren Höhepunkt ob man diese parodierte Form zum Verhältnis der Antwort auch verstehen kann oder möchte:
Im satirischen Stil des Freiheitskampfes mit amerikanischem Film Stolz im Einklang.
Der war echt gut! Daumen_hoch

__________________

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von engelbert am 25.04.2015 09:46.

25.04.2015 09:26 engelbert ist offline Email an engelbert senden Beiträge von engelbert suchen Nehmen Sie engelbert in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

engelbert
Kaiser




Dabei seit: 21.09.2008
Beiträge: 1248

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Na, da tun sich ja Abgründe auf!
Um die zu überschreiten benötigt man Brücken. Gleich mal zum Titel des Romans.
Durch die Zeit ist ja klar, aber warum durch den Raum? Zeit ist bekanntlich mit dem Raum verbunden, das Ergebnis die vierte Dimension. Aber wir haben oder hatten doch den zeitlosen Raum! Dieser Raum gilt doch als Verfügungsraum der Raumzeit und die Zeit steht für die Bewegung aus dem Raum. Einige Meter jenes Verfügungsraumes müssen dann für den Durchgang durchquert werden aber doch ein sehr begrenzten Raum.
Naja, so haben wir ja noch den Epilog, um ein Wurmloch, dann trifft es sicherlich zu. Hier wird die notwenige Bedeutung zum Raum relevant. Anderseits mit dem Schluss dieser Geschichte fang ich wiederum weniger an, obwohl ungleich sich beweist von eminenter Relevanz.
Eine Lösung könnte in Zukunft vielleicht sein mit dem Ende des Romans zu beginnen, wie bei meiner Zeitung. Ich beginne immer mit der letzten Seite, einfach weil es für Sportinteressierte am Ende zu finden ist. Also, warum sollen wir die Erde retten?
Eine Andeutung zum Verständnis findet im allgemeinen eigentlich in der Mitte oder ein wenig danach statt. Doch nicht in dieser Geschichte, gleichwohl wird man schnell und auch mit vielen fündig. So motorisiert waren wir bisher selten - als bedeutungslos sich erweist. Als auch so ein Brückenschlag, erweist sich das eigentliche Hauptszenario als geschaffener Raum für einen Weg zum Ziel. Als Ergebnis eines vorgezogenes Finales, dass erst im nächsten Zyklus abgeschlossen wird oder was? Was ich damit ausdrücken will, die Geschichte ist hier irgendwie fehl am Platz.
Na, das Exposé würde ich mal gerne sehen, oder warum gerade Kraken? Umso mehr, warum gerade mutiert? Durch die widrigen Umwelteinflüsse flüchten diese Mutationen auf die Oberfläche, obwohl ihre Spuren aus dem entarteten Tor führen. Diese entarteten Szenarien rund um das Tor erinnerten mich doch an etwas bereits Dagewesenes. Ihre Beine lochen ein und klammern, und erfreuen sich wenn wir jammern! Guter Ansatz zum Grenzwertigen und als plausible Unmöglichkeit und hoffentlich noch nicht ausgestanden.
Also, wer soll die Zugänge der Parallelwelten schließen und vor allem wie? Is mir zurzeit auch egal. Das wäre eigentlich mit Abstand der wichtigste Raum für das Zwischenmenschliche gewesen. Nur, die Zeitreisenden reden nicht darüber. Über ein Ereignis, das achtzig Welten in den Abgrund zieht, weil es keine Brücken mehr gibt. Sie reden über die Zeit auf der Suche nach ihrer Tochter. Na dann, hast du heute keine Sorgen, warten wir auf morgen und was so in einer Million Jahren aufgebaut wurde und mal Bach runter geht. Von der Schuldfrage fang ich gar nicht mal an.
Einzig entscheidend, die Zeitreisenden sollten nach CERN, müssen Raum überwinden und eine Brücke schlagen um einen Archivar (ohne Namen) finden. Ansonsten war die Geschichte kurz. Das spannendste eben noch Zwischenmenschliche aber von Calamari fritti haben beide keine Ahnung.
Rückwirkend vermittelt es mir eher den Eindruck, als sei das vorliegende Gesamtpaket unbedeutend, einzig das Ende ist wichtig. Als wäre bisher alles Dagewesen nur Routine.
„ Ihr müsst jetzt mit mir mitkommen, denn ein Verstoß gegen die Routine berechtigt zu mehr Ideen und Originalität.“
Was besteht ist der ausweitende Ereignishorizont um CERN, die Brücke zum Übergang zwischen Sein oder Nichtsein!
Das lässt aber auch eine bedeutende Schlussfolgerung zu: endlich hat Aruula wieder schwarze, glatte schulterlange Haare! Love

großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Baff Baff Baff Baff (6 von 10 Kometen)

__________________

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von engelbert am 26.04.2015 21:33.

26.04.2015 21:26 engelbert ist offline Email an engelbert senden Beiträge von engelbert suchen Nehmen Sie engelbert in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Loxagon Loxagon ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1299

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Irgendwie ... ein netter Roman. Aber das war es auch.

Bei dem Titel erwartet man ehr, dass unser Paar erst einmal an verschiedenen Orten, zu verschiedenen Zeiten landet. Aber direkt in der Zielzeit? Da ist der Titel echt unpassend.

Zudem ist irgendwie sehr wenig passiert. Dieser Band war zwar besser, als Manfreds letzter Zamorra, aber leider auch recht zäh. Schwer zu sagen warum, aber irgendwie ...das war echt bisher Manfreds schwächster Maddrax, aber nun gut, ein Roman Manfreds bei MX muss ja sein schwächster sein - und das ist eben dieser.

Ich vergebe leider nur 5 Kometen

großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral Neutral Neutral Neutral

26.04.2015 22:30 Loxagon ist online Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

engelbert
Kaiser




Dabei seit: 21.09.2008
Beiträge: 1248

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ja, der Zeitsprung war zumindest für mich irritierend. Eigentlich hat er in diesen Zyklus als Cliffhanger wenig verloren, so was such ich dann im nächsten. Es liegt auch nicht direkt am Kontrast zur bisherigen weiterführenden Handlung welchen den Unterschied hervorhebt. Nach meinen Empfinden ist auch die Reihung im bestehenden Zyklus falsch. Der Redakteur wird sich aber sicherlich etwas gedacht haben, was ich aber noch nicht richtig nachvollziehen kann. Vor allem der Effekt der Bedrohung verliert sich. Aktuell haben bisher,
der Mond,
das entartete Tor,
die Wiederkehr durch Wandler und Streiter,
aus der Antimaterie geschaffene Wurmloch von CERN,
und nicht zu vergessen Symthe, der irgendwo sein Ding dreht.
Dann ruft eine wankende Gestalt aus lesender Sicht der Zukunft: “Komm doch mal, wir müssen die Welt retten.“
Dabei wurden die SP noch nicht einmal ganz abgedeckt.

Aber schon irgendwie spannend, ich hab nur vage Spekulationen was mich im nächsten Heft erwarten könnte, wie wenn die Bedrohung von Null beginnend erfolgt.

__________________

27.04.2015 08:51 engelbert ist offline Email an engelbert senden Beiträge von engelbert suchen Nehmen Sie engelbert in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Loxagon Loxagon ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1299

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Leider ist der Zyklus ab der Mitte leider sehr abgeflacht, nachdem der Start extrem gut und spannend war und man hatte lange Zeit den Eindruck, dass der Zyklus verdammt gut wird. Dieser Zyklus ist der - mit Abstand - schlechteste den MX bisher hatte. Und das nach sehr starken Start.

Nicht dass die Romane an sich schlecht waren, aber der Zyklus selbst?

27.04.2015 16:30 Loxagon ist online Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8244

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

...aber die Idee ist gut. Zum Finale muss man noch mehr bekannte Gesichter zusammentrommeln. Ich bin gespannt, ob das am Ende auch wirklich sein muss. Mir hätte eine andere Zeitreise von Tom und Xij besser gefallen. Wenn sie nämlich Jahrzehnte nach Xaana auf der Erde gelandet wäre. Kennt ihr den Zeitmaschine-Roman von Wells? Er hatte so schöne Szenen. Die beiden Zeitreisenden hätten dann ankommen können, als der Mond schon fast auf die Erde stürzt. Noch extremere Umweltkatastrophen und noch degeneriertere Spezies. Natürlich finden sie am Ende einen Weg zurück, meinetwegen durch das Wurmloch der fernen Zukunft zum Wurmloch der nahen Zukunft, wo die anderen Charaktere sind. Ich mag diese Was-wäre-wenn-Ausblicke. Was passiert, wenn das Ende nah ist?


Zurück zum Thema. So ist der vorliegende Roman wieder nur ein notweniger Baustein auf dem Weg zum entgültigen Finale. Mit den üblichen Szenen. Da unterscheiden sich JS, PZ, MX und sicher auch JC nicht.

„Er legte auf mich an. Ich schloss die Augen und machte meinen Frieden, stellte mich auf den Tot ein. Dann hörte ich auch schon den Schuss. Aber der allesverzehrende Schmerz blieb aus. Überrascht öffnete ich die Augen. Meinem Angreifer ließt die Waffe fallen, zwischen den Augen ein dunkles Loch, aus dem langsam Blut quoll. Dann kippte er um. Überrascht drehte ich mich zu Xij um, die den rauchenden Colt noch in den zitternden Händen hielt.“

Ok, das ist jetzt nicht genau die Szene. Ich hätte echt gern mal das Bastei-Autorenlehrbuch in den Händen, wo solche Passagen vorgeschrieben werden. Oder die „in letzter Sekunde“-Szenen. Da kracht der Fahrstuhl herunter, kaum haben die beiden ihn verlassen. Wäre er einfach oben geblieben, hätte das doch auch nichts geändert und ich hätte nicht die Augen verdreht und mir „War ja klar“ gedacht.


Wieder nur ein mittelmäßiger Roman für mich. Keine Füllgeschichte, aber sie hat mich nicht wirklich interessiert.



großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Baff Baff Baff Baff (6 von 10 Kometen)

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

28.04.2015 17:52 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

engelbert
Kaiser




Dabei seit: 21.09.2008
Beiträge: 1248

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
...aber die Idee ist gut. Zum Finale muss man noch mehr bekannte Gesichter zusammentrommeln.


Nach Juefaan betraten Matt und Aruula vor zwei Jahren das Wurmloch.
Folglich: sind zwei Jahre vergangen als Xij und Tom den Mann mit schulterlangen Haaren (Matt) treffen.
Allerdings wären alle Belange im Ereignishorizont um die Zeit mit Vorsicht zu genießen, da eigene Gesetzmäßigkeiten darin herrschen könnten.

Das nächste Band wird wieder in Echtzeit geschrieben.
Matt folgt den SP, das feindliche Schiff nimmt Kurs auf den Hort des Wissens.

__________________

28.04.2015 20:15 engelbert ist offline Email an engelbert senden Beiträge von engelbert suchen Nehmen Sie engelbert in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8244

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ja, und zumindest Matt hat da zwei Jahre herumgedümpelt. Vielleicht befinden sich Aruula und Xaana auch noch in der Nähe. Muss ja nicht heißen, dass sie inzwischen weg sind. Augenzwinkern

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

29.04.2015 09:42 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum