logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Taschenbücher und die Phantastische Literatur im Buchformat » Bücher » Fanny Morweiser » Fanny Morweiser: La vie en rose
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5046

18.08.2015 17:26
Fanny Morweiser: La vie en rose
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen




La vie en rose

Ein romantischer Roman

Verfasst von Fanny Morweiser

Titelbild von

176 Seiten

detebe 20609

Diogenes Verlag


Erstausgabe 1973

__________________
In der großen Pappel hinter dem Haus rauschte der Wind. Und so nahmen sie endgültig Abschied...

Fanny Morweiser: Ein Sommer in Davids Haus

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
76373
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5046

23.01.2018 21:57
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Miriam besitzt einen Trödelladen, den selten jemand betritt; nur wenige Bekannte finden den Weg zu Miriam. Und auch sie sind Sonderlinge, Außenseiter, Vergessene. Zusammen bilden sie eine Gemeinschaft, wie sie skurriler kaum sein könnte. Dabei wahren sie aber ihr eigenes Gesicht und sind keine wirklichkeitsfremden Gestalten: Es sind Menschen, deren Schwächen und Fehler zugleich ihre Stärke darstellen, die ihnen Leben, Charakter und Persönlichkeit verleihen.

Es treten auf ein Kartell von Exzentrikern, die Schwarze Witwe, King George, die Lehrerin, die ihr traumhaft schönes Gesicht hinter einer Maske versteckt, der Kastanienmann, Toni und sein Labyrinth aus Möbeln, das alternde Schwesternpaar Dora und Dinah, eine davon wird die Mörderin ihrer Schwester sein, und jeder birgt offensichtliche Geheimnisse und versteckte Wahrheiten, mit denen sie ihre Welt und den Leser gleichermaßen verunsichern.

Obwohl in der Geschichte nichts Phantastisches im traditionellen Sinne geschieht, ist La vie en rose unbedingt der "Schwarzen Literatur" und mehr noch dem Magischen Realismus zuzuordnen. Und so sehr sich Rezensenten und Kritiker auch bemühen, ist es ihnen bisher noch nicht gelungen, die Texte von Fanny Morweiser in eine Schublade einzuordnen, weil etwas Vergleichbares bisher in der Literatur fehlt. Und gerade das macht die Schriftstellerin so interessant, ihre Werk zu einem bisher unbekannten Leseerlebnis.

__________________
In der großen Pappel hinter dem Haus rauschte der Wind. Und so nahmen sie endgültig Abschied...

Fanny Morweiser: Ein Sommer in Davids Haus

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
101020
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018