Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » Randy Scott » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Archmage Archmage ist männlich
König


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 792

Randy Scott Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Es mag nur wenig geben, die sich noch an Randy Scott erinnern. Seine verzweifelten Eltern werden sich sicherlich noch täglich an ihn erinnern. Seine Geschwister, seine Großeltern, seine Tanten und Onkel werden bestimmt noch oft an ihn denken. Vielleicht noch Spielkameraden und Nachbarn.

Über 10 Jahre sind jetzt vergangen und sie fragen sich immer noch, wo er ist. Lebt er noch? Geht es ihn gut? Oder ist er schön längst tot? Leider werden sie niemals die Wahrheit erfahren.

Randy Scott wurde einfach als Kind entführt und von einen wahnsinnigen Wissenschaftler unter wahnsinnigen Schmerzen um operiert. Anstatt zu spielen wurde er immer wieder operiert, er hat gebettelt, gewinselt, gefleht, aber der Wissenschaftler kannte keine Gnade. Für andere Jungen war es eine Katastrophe, wenn sie in der Pubertät Pickel bekommen. Randy Scott bekam einen Schnabel, Flügel und Vogelaugen.

Andere Kinder hatten ihr ganzen Lebens noch vor sich, aber Randy Scott wurde alles genommen. Sein Leben war vorbei, bevor es richtig angefangen hat. Nach Legosteinen und Fußballbilder kam hier das Labor und ein Wissenschaftler, der ein Monster aus ihn machte, aber selbst das größte Monster war.

Aber Randy Scott konnte fliehen. Raus aus dem Labor, aber nicht in die Freiheit. Solange er dieses Gesicht hatte, konnte er nie wieder frei sein.

10 Jahre irrte er durch die Welt, ständig Angst, dass man ihn sehen würde. Ihn einsperren, ihn ausstellen, wieder an ihn experimentieren, ihn noch mehr nehmen. 10 lange Jahre auf der Flucht. Kein einziges Wort mit einen anderen Menschen wechseln, keine Hilfe, keinen Rat, nichts bis auf eine Welt, welche sich gegen ihn gewandt hat. Ein kleiner Junge, dem alles genommen wurde und um jedem Tag kämpfen musste. Ungeliebt von allem verstoßen. Viele Kinder, welche in diesem Alter in der Wildnis verloren gehen, entwickeln sich zurück und verwildern, aber nicht Randy Scott. Er bewahrte sich seine ganze Menschlichkeit, immer auf der Suche nach einem Ausweg, den es einfach nicht geben konnte.

Nach 10 Jahren findet er endlich eine Gestalt, welche wohl auch ein Opfer des Wissenschaftlers war. Es hat auch Flügel, aber wenigstens noch ein menschliches Gesicht. Lange überlegt er, wie er vorgehen soll, bis er endlich einen Plan gefasst hat. Lächerlich für einem normalen Erwachsenen, aber Randy Scott wurde eben schon als Junge entführt. Er ist in der Wildnis groß geworden, hat aber den Menschlichen Umgang nicht gelernt. Ein Kind hätte so gehandelt. Randy Scott eben auch. Schließlich ist innen drinnen in ihn noch der kleine unschuldige Junge, der von einem Wahnsinnigen zu einem Monster gemacht wurde.

Er entführt das Mädchen mit den Flügeln und fordert von ihrer Ziehmutter, dass er jetzt bei den Beiden leben darf. Als sie einwilligt, da befreit er das Mädchen und fliegt fröhlich mit ihr zurück. Endlich hat er ein Zuhause. Das werden die glücklichsten zehn Minuten seines Lebens nach 10 Jahren voller Entbehrungen. Endlich 10 Minuten unter normalen Menschen. Er sagt beiden, dass er nicht ein Vogelmensch ist, sondern Randy Scott. Ein menschliches Wesen, welchen man so viel Leid zugefügt hat. Natürlich ist sein Umgang noch sehr grob - er macht sogar Morddrohungen zu Beiden - aber was erwartet man von einen naiven Wilden, der er eben ist, da er seit seiner Kindheit gejagt wird? Er scheint doch ein Mensch zu sein, da er beide an verscheidenden Punkten vor sich ohnmächtig hatte, aber ihnen beiden kein Haar gekrümmt hat.

Randy Scott freut sich unter Menschen zu sein, aber wenn er wüsste, welchen Preis er hierfür zahlen muss, hätte er sich wohl niemals darauf ein gelassen. Obwohl, vielleicht wären ihn diese letzten 10 Minuten Menschlichkeit alles wert gewesen. Er findet heraus, dass sich noch eine Person in der Wohnung aufhält, die sich vor ihn versteckt, ihn aber Böses will. Auch die beiden anderen finden ihn einfach nur abstoßend und wohlen ihn lieber sofort umbringen, als noch weiter mit ihn zu leben.

Er wird wütend und will sich an der dritten Person rächen. Er nimmt diese Person und fliegt mit ihr hoch. Nur um sie zu bedrohen oder um sie zu töten? Wir werden es wohl niemals erfahren. Das Mädchen mit den Flügeln kommt auf ihn zu und schießt einfach. Randy Scott hatte beide schon in seiner Gewalt und hatte ihnen nichts getan. Damit hat er also bewiesen, dass er ein Mensch ist, der die Wünsche anderer respektiert, aber auch einen großen Wunsch nach menschlicher Nähe hat, diesem Randy Scott wird nicht einfach mit der Waffe gedroht, damit er aufhört und es eine Lösung gibt, welche alle respektiert. Nein, diesem Randy Scott werden einfach zwei Kugeln ins Hirn geschossen.

Nachdem ein Mensch ihn als Kind das menschliche Gesicht genommen hatte, hatte dieser Junge 10 Jahre in der Wildnis überlebt. Aber seine Sehnsucht nach Menschlichkeit hatte ihn dazu bewegt sich anderen Menschen anzuvertrauen. 10 Minuten hat er die Illusion von Menschlichkeit gehabt, dann wurden ihn zwei Kugeln ins Hirn geschossen, weil er nicht Menschlich aussieht.

Wir können uns nur fragen, wer den hier der bessere Mensch war. Der Junge mit den Vogelgesicht, der niemanden etwas getan hat oder die drei, welche ihn verachtet haben und ihn die Kugeln in den Kopf gejagt haben.

Band 1811: Der Vogelmensch

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

25.01.2016 23:19 Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8300

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Halh, halt. geschockt

Du bist Romanheftleser. Du sollst dir über sowas keine Gedanken machen. Wenn der Autor meint, der Vogelmensch sei böse, dann hast du das sofort anzunehmen und sich über seinen Tod zu freuen. Nur nicht nachdenken. Realistische Rollenbildes des Grauspektrums sind nicht für Romanhefte gedacht.

Jetzt sieh deinen Fehler ein und iss weiter dein Soylent Green.


___________


Mal ernsthaft: Zum Glück gibt es Serien wie MX und PZ. Selbst die müssen gewisse Zielgruppenregeln einhalten und dürfen nicht zu verkompliziert sein. Geht auf 64 Seiten beim "Gegner der Woche" ja auch schlecht, dafür sind dicke Bestseller-Bücher gemacht. Und JS hockt total auf dieser konservativen Schiene wo Gut und Böse noch klar abgegrenzt sind. Das gehört zur Serie. Das beste was passieren kann, ist dass die Co-Autoren das mit gutem Erzählstil und passender Auswahl der Gegencharaktere gut verpacken.

Ein böser Druide oder ein grausamer Werwolf sind eben bessere Klischeebösewichte, als bei deinem Dark-Beispiel.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

26.01.2016 13:48 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Zammi
Gast

1386495199 1

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

der arme Randy Heul Heul Heul Heul Heul

machs gut Randy Byebye Byebye Byebye

ich könnte das jetzt voll verstehen wenn du jetzt nicht mehr weiter liest Archmage
jason dark schreibt halt eine Horrorserie
ist hart aber so muss dass sein
knarre raus und tot

26.01.2016 20:46                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Archmage Archmage ist männlich
König


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 792

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Das GleichgewichtDu bist Romanheftleser. Du sollst dir über sowas keine Gedanken machen.


Ja, stimmt schon. Ich bin wohl eindeutig sehr weit über das Ziel hinausgeschossen. Ich vergleiche einem Roman halt sehr gerne mit einer 45-Minuten-Episode einer Serie. Es passiert nicht viel weltbewegendes, aber trotzdem muss der Zuschauer, auch wenn er zum ersten Mal einschaltet, unterhalten werden.

Und als TV-Serie habe ich so etwas halt schon öfters gesehen. Jemand erscheint, den etwas angetan wurde, welches ihn zu einem Ausgestoßenen der Gesellschaft macht, er wird von den Helden aufgenommen und hat dann große Schwierigkeiten in die Gesellschaft zu kommen. Trotz Bemühungen der Helden endet es aber fast immer nicht gut. Entweder bringt sich dieser Jemand um, opfert sich oder die Gesellschaft kann ihn einfach nicht akzeptieren und vergreift sich an ihn. Mit der Lösung "Wir knallen die arme Sau einfach ab." habe ich eindeutig nicht gerechnet.

Naja, vielleicht wäre das dann zu viel Stoff für 64 Seiten geworden und man will den Gelegenheitsleser ja nicht vergraulen, der einen einfachen Gruselroman erwartet. Obwohl viel Grusel war dort einfach nicht.

Ich versuch mich beim nächsten Mal nicht so aufzuregen und mehr den Fluss des Romans zu folgen.

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

26.01.2016 21:38 Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Archmage Archmage ist männlich
König


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 792

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zammi
jason dark schreibt halt eine Horrorserie
ist hart aber so muss dass sein
knarre raus und tot


Wirklich? Der Erschießt einfach Unschuldige und dann ist der Roman aus und alle freuen sich? Jemanden einfach zu erschießen, obwohl er nichts Böses/Schwarzmagisches in sich hat, nur weil er anders aussieht. Sorry, das ist einfach nur dünn und hat mir Horror nichts zu tun. Besonders dieses ständige hin und her Geschwanke geht mir tierisch auf den Geist. Tödliche Vampire wie Justine oder latente Hexen wie Jane oder übermächtige Wesen wir Glenda oder Vogelmädchen wie Charlotta werden geschont. Vogeljungen wir Randy oder 14jährige Mädchen (Band 1784) werden einfach abgeknallt.

Sonst haben wir Roman wie "Ich sah eine Frau in Blau auf mich zu laufen, welche um Hilfe schrie. Ich pumpte sie einfach mit Kugeln voll und klatsche mich dann mit Suko ab."

Ich hätte gerne entweder einen Horrorroman mit einem Polizisten, der böse Wesen tötet, aber Gute beschützt oder halt ein "Dark Horror"-Roman, wo der alles abknallt, was sein Gegner ist. Aber hier ist es nur nach Autorlaune mal so oder so. Obwohl, eventuell lässt John ja einfach alles leben, wenn es nur dicke Hupen hat. Das würde einiges erklären.

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

27.01.2016 21:48 Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

engelbert
Kaiser




Dabei seit: 21.09.2008
Beiträge: 1248

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Archmage
Ich hätte gerne entweder einen Horrorroman mit einem Polizisten, der böse Wesen tötet, aber Gute beschützt oder halt ein "Dark Horror"-Roman, wo der alles abknallt, was sein Gegner ist .


Ein Beispiel oder ich mein mal so; stets nur Klischees und wenig eigene Einfälle zu verwenden, will ich nicht bedienen sondern in Frage stellen!

Inwiefern dies auf Dark oder auf andere Autoren zutrifft kann jeder für sich selbst beurteilen, aber seine Individualität ist das, was nach all der Kritik übrig bleibt.

__________________

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von engelbert am 27.01.2016 23:55.

27.01.2016 23:55 engelbert ist offline Email an engelbert senden Beiträge von engelbert suchen Nehmen Sie engelbert in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Archmage
Der Erschießt einfach Unschuldige und dann ist der Roman aus und alle freuen sich? Jemanden einfach zu erschießen, (...) nur weil er anders aussieht.

Ich habe den Roman nicht gelesen, aber laut Rezi anderer Leser wurde er nicht seines Aussehens wegen erschossen, sondern weil er Unschuldige töten wollte.
Wenn mich jemand töten wollte, sollte ich dann sagen: Ok, du hattest eine schwere Kindheit, dann ist das ok, mach mal. Wall Jeder hat ein Recht darauf, sein Leben zu verteidigen - das nennt man Notwehr. Und er hat die anderen Personen konkret bedroht.

28.01.2016 00:07 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Archmage Archmage ist männlich
König


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 792

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Horror-Harry
Ich habe den Roman nicht gelesen, aber laut Rezi anderer Leser wurde er nicht seines Aussehens wegen erschossen, sondern weil er Unschuldige töten wollte.
Wenn mich jemand töten wollte, sollte ich dann sagen: Ok, du hattest eine schwere Kindheit, dann ist das ok, mach mal. Wall Jeder hat ein Recht darauf, sein Leben zu verteidigen - das nennt man Notwehr. Und er hat die anderen Personen konkret bedroht.


Nicht ganz korrekt. Notwehr ist es nur, wenn man vorher alle anderen Möglichkeiten ausgereizt hat und sich auch wirklich in einer Gefahrensituation befindet. Hier wurde Randy Scott von der plötzlichen Anwesenheit von John Sinclair im Haus überrascht und hat ihn gestellt und ist dann mit ihn in die Luft abgehoben und hat ihn bedroht in zu töten. Was sicherlich eine lebensgefährliche Situation ist. Aber Charlotta - welche schon vorher angekündigt hatte, dass sie Randy Scott bei der nächsten Möglichkeit umbringt - ist hin geflogen und hat zwei Kugel abgefeuert, welche beide direkt ein Kopfschuss waren.

Weder hat sich Randy vorher mit der Waffe bedroht, damit er John wieder absetzt, noch hat sie ihn erst nicht lebensgefährlich verletzt, sondern ihn direkt zwei Kugeln durchs Hirn geschossen.

Wenn ich ankündige, dass ich meinen Nachbarn bei der nächsten Gelegenheit umbringen will und ich bei der nächsten Gelegenheit zwei Schüsse auf ihn abgebe, welche beide direkt ins Hirn gehe, dann sitze ich wegen Mordes im Gefängnis und werde bestimmt vom Polizisten wegen meines vorbildlichen Verhaltens gelobt.

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

29.01.2016 18:57 Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Archmage

Charlotta - welche schon vorher angekündigt hatte, dass sie Randy Scott bei der nächsten Möglichkeit umbringt - ...

Dann sag mir doch bitte, wo diese Stelle sein soll, in der Carlotta das getan hat. (Ich konnte diese Szene nämlich nicht finden).

29.01.2016 20:57 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8300

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

In vielen ähnlichen Ami-Serien gibt es Gefängnisse für solche Typen. Hier haben wir es ja nicht mit einem grundbösen Monsterteufel zu tun, sondern mit einem mutierten Menschen. Anderwo gibt es die moralisch schwere Entscheidung

"Wir dürfen ihn nicht töten, dann sind wir nicht besser als er. Wir sind Polizisten, wir sind die Guten. Er gehört eingesperrt, auch wenn es nicht die einfachste Entscheidung ist."

Aber bei JS wird fröhliches Mutantentaubenschießen gemacht und alle freuen sich. John hat einen Menschen getötet. Polizisten sind dafür ausgebildet, mit Schüssen nicht tödliche Zonen zu treffen, um Gegner auszuschalten. Zumindest in GB.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

30.01.2016 20:04 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
John hat einen Menschen getötet.

Hat er nicht. Randy Scott war gerade dabei, den unbewaffneten John zu ermorden, als er von Carlotta gestoppt wurde.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Horror-Harry am 30.01.2016 20:19.

30.01.2016 20:17 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Archmage Archmage ist männlich
König


Dabei seit: 30.07.2013
Beiträge: 792

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Horror-Harry
Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
John hat einen Menschen getötet.

Hat er nicht. Randy Scott war gerade dabei, den unbewaffneten John zu ermorden, als er von Carlotta gestoppt wurde.


Nicht ganz. Im Gegensatz zu Charlotta, welche wirklich einen Unbewaffneten ermordet hat (sogar vorher die Tat geplant hat), hat Randy lediglich mit der Ermordung gedroht und John in eine gefährliche Situation gebracht. Charlotta hat aber nicht gestoppt, sondern gleich zwei Schüsse ins Hirn geblasen. Und damit übrings beinahe auch John in die ewigen Jagdgründe gebracht.

Ein Drohen mit der Waffe gegen Randy wäre viel wirkungsvoller gewesen. Entweder er hätte eingelenkt und John nach unten gebracht oder sie hätte immer noch Schießen können.

Natürlich ist das ganze am Ende auch egal, da es ja sowieso nur ein Roman ist. Aber ich will keinen Roman lesen, wo die einzige Action die Ermordung eines Menschen ist.

__________________
JS: 1.022 Tage hinter der aktuellen Handlung
PZ: 0 Tage hinter der aktuellen Handlung

30.01.2016 21:16 Archmage ist offline Email an Archmage senden Beiträge von Archmage suchen Nehmen Sie Archmage in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Archmage

... hat Randy lediglich mit der Ermordung gedroht

Schwachsinn. Er war in diesem Moment dabei, John zu ermorden! Hätte Carlotta gezögert, wäre John jetzt tot.
Randy hatte die Grenze zur Drohung längst überschritten, denn er hatte schon damit begonnen, seine Tat auszuführen, in dem er John in die Luft getragen hat. Er hat seine Mordabsicht sogar klar geäußert: "Ich werde dich loslassen und du wirst aus großer Höhe vor der Haustür hier aufprallen, wobei ich will, dass Carlotta zuschaut und erkennt, wie ich mit Menschen umgehe, die nicht loyal auf meiner Seite stehen."
Er hat John sogar schon losgelassen (womit er seine Tat im Prinzip schon ausgeführt hat!) und John fiel nur deshalb nicht, weil er sich selbst an Randy festhielt. Und John war kurz davor zu fallen. (Ich merkte, wie mir die Arme lahm wurden.)
Von John ging keinerlei aggressive Handlung aus. Randy wollte ihn einfach nur deshalb ermorden, weil er da war und ihm das nicht passte.

Zitat:
Original von Archmage
Charlotta, welche sogar vorher die Tat geplant hat.

Nochmal: Hat sie nicht. Das ist von dir frei erfunden. Carlotta hatte nichts derartiges geplant und auch keine Mordabsichten geäußert.

Zitat:
Original von Archmage
Ein Drohen mit der Waffe gegen Randy wäre viel wirkungsvoller gewesen.

Bestimmt nicht. Er hätte einfach damit reagieren können, dass er John zwischen sich und ihr gebracht hätte und von ihr verlangt hätte, die Waffe fallen zu lassen. Andernfalls würde er mit seinem Schnabel Johns Gesicht zerhacken. (Damit hatte er schon Maxine gedroht und auch John wurde beinahe schon sein Ohr zerfetzt). Somit hätte Carlotta den Überraschungsmoment verloren und Randy wäre wieder auf der Siegerstraße gewesen. Sie hat ihre einzige Chance genutzt und das war richtig.
Randy ist an seinem Schicksal selbst schuld: Er hätte auch einfach nur reden können. Weder Carlotta, noch Maxine, noch John haben ihn angegriffen. Niemand hat ihn dazu gezwungen, gewalttätig zu werden. Die Gewalt ging nur von ihm aus.

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Horror-Harry am 30.01.2016 23:16.

30.01.2016 22:55 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum