Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1901-2000 » Band 1971: Dr. Leonards Todes-Theater » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 1971: Dr. Leonards Todes-Theater
top 3 18.75%
sehr gut 4 25.00%
gut 7 43.75%
mittel 2 12.50%
schlecht 0 0.00%
sehr schlecht 0 0.00%
Insgesamt: 16 Stimmen 100%
 
Dämonengeist Dämonengeist ist männlich
Administrator




Dabei seit: 25.11.2007
Beiträge: 2588

Band 1971: Dr. Leonards Todes-Theater Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Der Applaus wogte noch eine Weile hinter ihm her wie unsichtbare Wellen, die sich in den weiten Korridoren hinter dem Theatervorhang verloren.
Malcolm Leonard riss sich den Papierkragen herunter und betrat seine Kabine. Mit einer flüchtigen Bewegung schlug er die Tür hinter sich zu. Sein Blick fiel auf eine Champagnerflasche, die in dem Sektkühler auf seinem Schminktisch stand. Der Star der Schauspieltruppe lächelte. Er nahm den Zylinder ab und griff nach der Flasche.
In diesem Moment klopfte etwas von draußen ans Fenster. Es klang wie ein skelettierter Finger …

Vorschau:

Die Lichter gingen aus, das Stück begann. Wie gebannt starrte Terry auf den Vorhang, der nun den Blick auf die Kulissen freigab. Im Vordergrund war ein Friedhof zu sehen, der fast bis an den unheimlichen Hügel heranreichte. Darauf thronte ein verwinkeltes Schloss wie ein bösartiger Raubvogel, der seine Krallen in den Hang geschlagen hatte.
Eine Gestalt tauchte am Schloss auf und bewegte sich langsam einen gewundenen Pfad hinunter. Der Mann trug einen Zylinder und einen pechschwarzen Umhang. In seiner rechten Hand hielt er einen Stock mit auffälligem Knauf, der in der Dunkelheit von innen heraus zu leuchten schien. Es kam Terry so vor, als ob ihn zwei böse Augen daraus fixierten, bis sie ihn in seinen Bann gezogen hatten ...

Autor: Marc Freund

Erscheinungsdatum: 19.04.2016

Titelbild: Timo Würz

17.04.2016 11:20 Dämonengeist ist offline Homepage von Dämonengeist Beiträge von Dämonengeist suchen Nehmen Sie Dämonengeist in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8493

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Stimmiges Cover, gefällt mir.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

17.04.2016 12:21 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Breitbernd Breitbernd ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 16.03.2016
Beiträge: 47

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein sehr schöner Roman von Marc Freund. Er zeigt, wie man Dialoge schreibt, die etwas aussagen und die nicht mit sinnlosen Bekräftigungsfloskel a la Dark zugekleistert sind ("Das kann ich dir sagen", "Das meine ich auch", "Das muss man so sehen"). Hinzukommt, dass der Roman eine sehr dichte Atmosphäre hat, die nicht ganz zufällig an Szenarien von Poe erinnern. Dr. Leonard, bei dem es sich um niemand anderen als


handelt, kommt außerordentlich charismatisch rüber.

Nur eine Sache hat mich gestört: Die Szene zu Beginn,

wirkt völlig unnötig und wie ein Fanservice, um zu zeigen, dass diese Geschichte Teil eines großen Ganzen ist.
Das tut dem Roman selbst aber keinen Abbruch.

Ein "sehr gut" von mir.

17.04.2016 15:25 Breitbernd ist offline Email an Breitbernd senden Beiträge von Breitbernd suchen Nehmen Sie Breitbernd in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8782

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Einleitung und Vorschau hören sich durchaus interessant an. Da ich Marc's Romane bisher alle durch die Bank mit einem "gut" bewertet hatte, wird mir vor diesem hier bestimmt nicht bange werden.

__________________

Demnächst:
1. JS: Band 2079 Die Rasputin-Offensive
2. JS: Band 2080 Das Frankenstein-Protokoll
3. LB: Band 0032 Das Monster aus der Retorte

17.04.2016 18:14 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

lessydragon lessydragon ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 2120

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich dachte schon, ich habe nicht aufgepasst, aber der Band kommt ja eigentlich erst Dienstag raus. Du kommst aber echt früh dran an die Romane, Breitbernd, was? Aber ich glaube fast, du hattest mal geschrieben, dass du sie irgendwo früher entdeckst, nicht. Kam mir zumindest so ganz flüchtig durch den Hinterkopf.

LG Lessy großes Grinsen Alt

PS: auf jeden Fall reicht mir die Rezi schon für etwas Vorfreude!

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

17.04.2016 23:32 lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Breitbernd Breitbernd ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 16.03.2016
Beiträge: 47

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Genau so ist es: Der Segen unseres Bahnhofsbuchhandels. Augenzwinkern

18.04.2016 07:20 Breitbernd ist offline Email an Breitbernd senden Beiträge von Breitbernd suchen Nehmen Sie Breitbernd in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8493

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Als ebook-Leser beneide ich dich. Wir bekommen unsere Hefte wirklich erst wenn der Verlag es möchte.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

18.04.2016 10:26 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8493

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Plot um die Dunklen Eminenzen schreitet zügig voran. Shador und Rabisana werden einander vorgestellt und der Dämon erhält den Auftrag, so viele Mitglieder des Sinclairteams wie möglich auszuschalten. Man hätte hier einen bombastischen Schritt nach vorn machen können, im Endeffekt ist es wieder nur ein Roman mit der üblichen Handlung. Das ist gar nicht mal so schlimm. Aber auch handwerklich gibt es einiges zu bemängeln. Meinen Ansprüchen an Logik genügt Marc Freund einfach überhaupt nicht.


Zuerst ein Wort zu der Idee des Theaterspuks. Vielleicht wäre es zu früh gewesen, aber hier hätte man das erste mal mehrere Eminenzen zusammen agieren lassen können. Rabisana statt Susan als Vampirbraut. Und wenn man die Idee der Bühnenillusion bzw. -dimension umgeschrieben hätte, hätte Ian auch wunderbar in die Geschichte gepasst. Für einen Einzelroman vielleicht zu überladen, als Zweiteiler wäre das sicher eine gute Idee gewesen. Dies ist aber eine Sache des Autorenteams und nicht des Autors, der sich an den abgesprochenen Handlungsplan hält.

Der Roman beginnt trotzdem sehr spannend. Wenn Shador es so eingefädelt hätte, dass Bill und Sheila ins Bühnenspiel eingewoben werden und nicht ihre Freunde, wäre es das schon gewesen. Dann hätten sie John nicht alarmieren können. So passiert das, was immer passiert. Johns Freunde werden misstrauisch und alarmieren den Geisterjäger. Schon da gab es winzige Details, die mich störten. Nichts schlimmes, aber dennoch verbesserungswürdig. Welche Uralt-Telefone gibt es im Yard, wenn John den „Hörer auf die Gabel legt“? Und wenn das Theaterstück spät Abends beginnt und Bill John erst einige Stunden später anruft, warum ist er mit Suko noch um die Zeit im Büro, als wäre es das normalste der Welt. Hier wäre es wieder besser gewesen, John daheim beim wohlverdienten Feierabend zu stören. Allgemein passen Zeitabläufe in diesem Roman nicht so recht zusammen. Beim Finale nimmt das dann schlimme Ausmaße an. Sheila befindet sich eingesperrt in einem Raum, dessen Wände sich hochdramatisch aufeinander zu bewegen. Sie muss schnell gerettet werden! Es passiert folgendes: John inspiziert das Loch in der Decke zur nächsten Etage. Dann redet er mit Suko. Sie kommen auf die Idee, dass Sheilas Aufenthaltsort in einer Windmühle sein könnte und treffen damit ins Schwarze. Sie erkundigen sich, wo die Windmühle ist. Es geht also los durch ein Tal und durch einen Stollen zu dem entfernten Gebäude. Auf dem Weg dorthin und in der Windmühle selbst werden sie durch Monsterangriffe aufgehalten. In der Mühle folgt nochmal ein Showdown mit Shador. Und in all der Zeit, mindestens eine Stunde vermute ich, bewegen sich die Wände auf Sheila zu. Wird sie in einem kleinen Geheimversteck der Mühle festgehalten oder in einer riesigen Lagerhalle? Mir ist Logik wichtig. Hier war der Punkt erreicht, wo Schluss mit lustig war.

Ein zweiter Punkt, der besser erklärt hätte werden müssen ist die Bühnendimension. Dauernd gibt es neue Details zu ihr, die sich widersprechen. Ist das Bühnenbild nun ein Tor in eine bereits bestehende Dimension, wie behauptet wird? Aber warum tanzen dann der dort herrschende Vampirfürst und allgemein alle nach Shadors Pfeife? Dann wäre er nur ein Eindringling gewesen. Also eine kleine begrenzte Dimension, die extra von Shador erschaffen wurde? Dafür spricht auch, dass die menschlichen Schauspieler des modernen Theaters in der mitteralterlichen Welt alle eine Rolle spielen. John weiß aber, dass Dimensionen die schwarzmagisch erschaffen wurden durch die Kreuzformel einfach aufgelöst werden. Damit hätte er auf einen Schlag alle gerettet. Dies ist in der Vergangenheit mehrmals passiert. Bei einem Tor in eine andere Welt hätte das nichts genutzt. Egal was jetzt genau dahinter steckt, es ist unlogisch.

Mein dritter Meckeransatz ist nicht so weitlaufend. Es geht dabei nur um einen Sachverhalt beim Finale. Der ist aber extrem wichtig. Der Mönch kann problemlos Dämonen gegen Johns Kreuz immun machen. Dauert nicht lange und kostet ihm kaum Anstrengung. Ja, warum zur dreiköpfigen Panzerhornschrecke macht er das dann nicht bei seinen Schützlingen? Sorry, falsche Serie.

Für mich fällt dieser Roman wieder unter die Kategorie „Kopf aus, Action an“. Denn davon gibt es genug. Die Geschichte ist spannend. Die Idee mit der Bühnendimension ließt sich frisch. Deshalb ist es für mich trotz der Kritik kein Totalausfall. Aber nur ein mittelmäßiger Roman. Genau das, was ich vom Autor erwartet habe, weil er seinem Stil treu bleibt. Für mich waren alle Romane von Marc Freund bisher „ein Dark an guten Tagen“.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

22.04.2016 17:39 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

lessydragon lessydragon ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 2120

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

So ganz konnte ich mich diesmal nicht entscheiden, insgesamt kam ich nur mittelmäßig durch den Band durch, obwohl auch gute Passagen dabei waren. Als Optimist hab ich mich also für das Gut entscheiden, zumal es ja auch mit dem Thema Dunkle Eminenzen voran ging.
Ich weiß noch nicht so richtig, was ich mit Der Eminenz aus diesem Teil anfangen soll, zumal der noch nicht "getauft" scheint, aber das ganze entwickelt sich ja erst. Der Mönch scheint ja nun seine ersten Aktionen zu starten mit dem Auftrag in diesem Teil, da bin ich auf die Entwicklung echt gespannt.
Action war ja genug und an sich auch ausreichend vorhanden, aber es gab schon so Kleinigkeiten, die bei Dark schon immer mal nervten, wie von Gleichgewicht schon erwähnt. Gerade die zusammenziehenden Wände und der Zeitraum des Findens durch John und Bill sind auch für mich nicht schlüssig...
Naja, hab mir einen Ruck gegeben und dadurch schubste ich die Bewertung von Mittel auf Gut!

LG Lessy großes Grinsen Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von lessydragon am 23.04.2016 11:33.

23.04.2016 11:31 lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Helgorius
Tripel-As


Dabei seit: 31.07.2015
Beiträge: 196

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mich hat dieser Roman von Marc Freund insgesamt ziemlich gut unterhalten. Ich finde, dass der Autor hier eine gruselige und spannende Atmosphäre geschaffen hat, die mich schon gefesselt hat. Mir hat der erste gemeinsame Auftritt von Shador, Rabisiana und dem allseits beliebten Mönch gut gefallen; ich sehe das mal als ausbaufähigen Auftakt für die weitere Zukunft.

Die Kritikpunkte, die bisher genannt wurden, kann ich nachvollziehen; mir sind sie diesmal beim Lesen nicht so aufgefallen.

Ich fand es aber seltsam, wie Bill plötzlich mit dem Kreuz von John auftauchte; das wurde überhaupt nicht (nachvollziehbar) erklärt.

Ich vergebe insgesamt ein knappes "sehr gut" ...

24.04.2016 20:10 Helgorius ist offline Email an Helgorius senden Beiträge von Helgorius suchen Nehmen Sie Helgorius in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Orgow Orgow ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 19.09.2008
Beiträge: 513

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mir erging es ähnlich wie Das Gleichgewicht. Auch mich konnte der Roman nicht ganz überzeugen. Und es fällt mir auch schwer ihn zu bewerten. Zwar wird der Plot um die dunklen Eminenzen hier weiter geführt und Shador wirkt in der Gestalt von Dr. Leonard wirklich charismatisch doch trüben auch bei mir einige Logikfehler den Gesamteindruck. Zum Beispiel die Sache mit dem Büro die das Gleichgewicht erwähnt tat ist mir auch sofort aufgefallen. Das mit dem Zeitraum zwischen dem Zusammenrücken der Wände und dem Eintreffen bei der Mühle hat mich weniger gestört. Zumal in der Szene in der die Wände sich in Bewegung setzen geschrieben wird das nach Sheilas Einschätzung das ganze mindestens eine Stunde dauern wird. Und wenn sich die Wände wirklich langsam bewegen dann kann ich dass hinnehmen. Mich hat vielmehr der Umstand gestört wie John und Bill überhaupt auf die Mühle gekommen sind. Auch das der Hintergrund der anderen Monster nicht wirklich erklärt wurde hat mich etwas gestört. Wie hat Shador diese Monster aufgetrieben und war die Dimension schon da oder hat Shador sie erschaffen. Oder war es keine Dimension sondern eine Reise in die Vergangeheit ?. Gut fand ich hingegen das Ende, hier kam Shador alias Dr. Leonhard besonders gut zur Geltung.

Bei meiner Bewertung schwanke ich zwischen einem gut und einem mittel. Festzuhalten bleibt auf jeden Fall, dass dieser Roman deutlich über dem Niveau der JD - Romane liegt. Letztendlich entscheide ich mich aber nur für ein mittel mit Tendenz zum gut.

25.04.2016 09:35 Orgow ist offline Email an Orgow senden Beiträge von Orgow suchen Nehmen Sie Orgow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Koboldoo Koboldoo ist männlich
Routinier




Dabei seit: 18.02.2016
Beiträge: 389

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich fühlte mich auf jeden Fall "gut" unterhalten. So langsam kommt der "Dunkle-Eminenzen-Zug" in Fahrt, was mich sehr freut. Das Sinclair-Team hatte mit Shador schon gewaltige Probleme, wie wird das erst, wenn die Eminenzen gemeinsam vorgehen?

Im Gegensatz zu aktuellen JD-Romanen ist es eine Wohltat die Dialoge zu lesen. Sprachlich eine ganze Ecke besser.

Cover: Gut, passt zum Inhalt.

__________________
Ich lese John Sinclair + MADDRAX

26.04.2016 08:01 Koboldoo ist offline Email an Koboldoo senden Beiträge von Koboldoo suchen Nehmen Sie Koboldoo in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Dennis35 Dennis35 ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 22.12.2015
Beiträge: 39

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Da freut man sich einen so guten Roman am Abend zu lesen. Es geht immer weiter voran mit den Dunklen Eminenzen. Ich bin wirklich gespannt was uns da noch erwartet. Viel kann man nicht sagen, außer Sehr Gut !!!!

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge :
John Sinclair
Dark Land

26.04.2016 08:26 Dennis35 ist offline Email an Dennis35 senden Beiträge von Dennis35 suchen Nehmen Sie Dennis35 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8782

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Shador (in der Gestalt eines Raben) ist mal wieder auf der Suche nach einem geeigneten Wirtskörper. Die Suche ist dann auch nicht von allzulanger Dauer. In Malcom Leonard, den Star einer Schauspieltruppe, wird Shador schnell fündig. Das ist jetzt auch nur der erste Teil eines ausgeklügelten Plans. Shador's Ziel ist es, die Stadt London sich untertan zu machen ...und nebenbei das Sinclair-Team zu vernichten. Wird das Mitglied der Dunklen Eminenzen seinen großen Worten auch Taten folgen lassen ?. John bekommt schon sehr bald die Gelegenheit, dass am eigenem Leib zu erfahren.

Fazit:
Eins vorweg. Wie ich bereits im Vorfeld geschrieben -bzw. vermutet hatte, fand ich auch diesen Roman von Marc Freund sehr unterhaltsam. Zwar kann ich die Kritikpunkte meiner Vorposter hier bestätigen (u.a. den langen Büroaufenthalt von John und Suko im Yard .....auf S.23, sowie den überflüssigen Auftritt (Bekanntmachung/Vorstellung von Rabisana mit Shador ....S.10 ) . Wirkte irgendwie deplatziert. Die Begegnung hätte man meiner Meinung nach deutlich mehr Atmosphäre und Flair verpassen können. Dennoch bestätigte der Autor erneut seine Berufung/Benennung ins "Sinclair-Co-Autorenteam".

Besonderes:
1. Der mysteriöse Mönch macht seine Dunkle Eminenzen untereinander bekannt (zumindest die Vampirhexe Rabisana mit Shador S.10/11) .

Bewertung:
Der Roman bekommt von mir ein "gut".

Cover:
Passt zur Romanhandlung. Kann mit dem Cover leben.

__________________

Demnächst:
1. JS: Band 2079 Die Rasputin-Offensive
2. JS: Band 2080 Das Frankenstein-Protokoll
3. LB: Band 0032 Das Monster aus der Retorte

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von dark side am 28.05.2016 21:40.

06.05.2016 21:09 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Der Geist des Weines Der Geist des Weines ist männlich
Doppel-As


Dabei seit: 22.12.2015
Beiträge: 122

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wie neulich angesprochen ab nun nicht mehr ganz so strenge Bewertungen. Nach Logikfehlern in Horrorromanen zu suchen ist ja auch ein wenig skurill. Das einzige was ich hierbei bemängeln möchte, ist dir Uhrzeit von Bills Anruf und Johns Arbeitszeit zu der Stunde. Die von anderen angesprochene Sache wie John auf die Mühle gekommen ist, fand ich sogar sehr gut (um ganze Wände zu bewegen braucht man viel mechanische Kraft...).
Was ich nicht so gut fand, war, dass man nicht wusste, wohin es John verschlug. War es die Vergangenheit, fände ich es in Ordnung. War es eine andere Dimension, fände ich die Tatsache, dass dort Menschen lebten, nicht gut. Menschen sollte es nur in dieser unserer Dimension geben, außer sie wurden von hier in andere verschlagen. Paralellwelten wie in "Der Schrecken der Gargoyles" mag ich überhaupt nicht, das passt m.E. nicht zu Sinclair, sondern mehr zu Superheldencomics.
Von mir ein glattes "Gut"!
Als nächstes auf meiner Liste: Marc Freund - Das Haus am Abgrund

08.05.2016 22:28 Der Geist des Weines ist offline Email an Der Geist des Weines senden Beiträge von Der Geist des Weines suchen Nehmen Sie Der Geist des Weines in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Nach der Ersten Seite wollte ich den Roman schon wieder zur Seite legen,
nach dem Dr. Leonard erst als Weisshaarig beschrieben wird und die Spalte
daneben, auf gleicher Höhe, als Schwarzhaarig mit grauen Strähnen.
Wusste der Autor nach ca. 50 Wörtern nicht mehr wie sein Hauptdarsteller aussieht ???
Aber dann wurde der Roman richtig gut, er lies sich sehr flüssig lesen und die Story
wurde zu keiner Zeit langweilig.
Von mir gibt es ein "Sehr Gut"

28.05.2016 20:39 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8782

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wenn man sich die bisherigen Bewertungen von Marc Freund so anschaut (und damit meine ich alle von ihm geschriebenen Sinclair's) , dann gehört er zu Recht zu den Auserwählten Autoren. Für mich einer der positivsten Überraschungen (da ich zuvor noch nie etwas von ihm gehört bzw. geschweige von ihm gelesen hatte. Ich hoffe, der Autor kann sein hohes Niveau auch weiterhin hoch halten. Persönlich freue ich mich für den guten Marc.

__________________

Demnächst:
1. JS: Band 2079 Die Rasputin-Offensive
2. JS: Band 2080 Das Frankenstein-Protokoll
3. LB: Band 0032 Das Monster aus der Retorte

28.05.2016 21:52 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Strandboy Strandboy ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 04.03.2016
Beiträge: 101

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich wurde bombastisch gut unterhalten, der Roman hat mich enorm gefesselt! Einer der besten Sinclair-Romane der letzten Zeit! Note: top!

__________________

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Strandboy am 31.05.2016 20:54.

31.05.2016 20:53 Strandboy ist offline Email an Strandboy senden Homepage von Strandboy Beiträge von Strandboy suchen Nehmen Sie Strandboy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 1083

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Marc Freund schafft es schon eine gruselige Atmosphäre zu schaffen und einen echt guten JS-Roman aus dem Zylinder zu zaubern.

Leider muss ich auch hier wieder das alte Leid der Beretta bemäkeln... da Bill auf Seite 37 eine (1) Patrone aus seiner Hemdtasche nimmt und die Beretta lädt... Es ist und bleibt nun mal eine halbautomatische Pistole und kein Trommelrevolver Wall

Die große Ungereimtheit mit Bill und das plötzliche Erlangen des Kreuzes hat dann leider das bisher sehr gute JS-Erlebnis geschmälert, sodass ich nur ein 'gut' vergeben kann großes Grinsen

Ich freu mich sehr auf die weiteren Auftritte der Dunklen Eminenzen...

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

21.04.2017 19:54 Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Loxagon Loxagon ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1457

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein sehr stimmungsvoller TOP-Roman.

Der Plot um den Mönch geht munter voran, es wird immer spannender!

22.01.2018 22:30 Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum