logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » TaschenbŁcher und die Phantastische Literatur im Buchformat » B√ľcher » Marcel Brion: Traumwiese
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5137

04.09.2016 19:00
Marcel Brion: Traumwiese
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Traumwiese

von Marcel Brion

Originaltitel: Le Pré du Grand Songe, 1946

Aus dem Französischen von Grete Rambach

Einband von Herbert Thannhaeuser

Mit Federzeichnungen von Elisabeth Raasch-Hasse

276 Seiten

Berlin: Transmare 1948

__________________
Er saß am Fenster und sah zu, wie das blasse Gold der vergilbten Bäume langsam zur Erde sank und die roten Blätter wie toll die lange Allee heruntertanzten.

Oscar Wilde: The Canterville Ghost

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
85378
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5137

24.11.2016 00:05
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Die Geschichte ist nicht ganz leicht einzuordnen, denn allzu viel geschieht nicht in diesem Roman. Das Haus wird bewohnt von einer Gruppe Kinder unter Aufsicht des Oberst ("Onkel") Charibert und von F√©e, einer mutterlichen Haush√§lterin; zum Haushalt geh√∂ren auch Monsieur Dauphin ("Delphin" von den Kindern betitelt), der die Kinder unterrichtet sowie der alte Diener Martin - und nat√ľrlich ist da auch noch Ang√©lique-Bleue... Blas ist ein sensibler vierzehnj√§hriger Klavierspieler, dem seine Cousine Rosamond verzaubert zuh√∂rt. Rosamonde, deren schw√§rmerischer Intellekt ihr eine feenhafte Herkunft eingibt. Claire-Lune ("noch fast ein Baby") ist die kleinste in der Kinderschar und lauscht and√§chtig F√©es Erz√§hlungen, von denen eine besonders unheimlich ist (die jener Familie, die hinter einer T√ľr auf dem Dachboden eines Hauses wohnt und wohl aus Geistern besteht). Sie und die anderen Kinder werden fein charakterisiert und es wird von ihren Vorlieben und Anschauungen erz√§hlt.

Schw√§rmerische Naturbeschreibungen wechseln ab mit den Handlungen und Gespr√§chen der Bewohner von "Traumwiese", und obwohl es eine Handlung im "√ľblichen" Sinne nicht gibt, mag man das Buch nicht aus der Hand legen. Allerdings ist es eben aufgrund einer fehlendenen fortschreitenden Handlung nicht ganz leicht zu lesen, weil im Prinzip nichts passiert, das den Leser voller Spannung immer weiterlesen l√§sst. Am besten liest man das Buch zum Tagesausklang oder in einer wirklichen Musestunde, um sich nach der Lekt√ľre gleich Morpheus' Armen hinzugeben.

__________________
Er saß am Fenster und sah zu, wie das blasse Gold der vergilbten Bäume langsam zur Erde sank und die roten Blätter wie toll die lange Allee heruntertanzten.

Oscar Wilde: The Canterville Ghost

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
88088
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018