Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Taschenbücher und die Phantastische Literatur im Buchformat » Bücher » Edward Gorey: Der Westflügel » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 3764

Edward Gorey: Der Westflügel Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Die Geschichte eines Spukhauses ist dies Buch ohne Worte. Ein Text zu diesen Bildern wäre auch überflüssig und wäre wohl auch nur störend. Die ungemein detailfreudigen und handwerklich perfekt ausgeführten Illustrationen entführen den Betrachter in den Westflügel, wo es nicht geheuer ist. Der Schatten eines Erhängten fällt auf eine geblümte Tapete, ein bleiches Gesicht sieht zum Fenster herein und eine brennende Kerze schwebt von unsichtbarer Hand gehalten im Raum. Hin und wieder trifft man auch Menschen im Westflügel - oder sind auch sie nur Phantome längst Verstorbener?

Der Amerikaner Edward Gorey (1925-2000) ist in der Bundesrepublik als Buchillustrator seit Jahrzehnten bekannt, viele seiner Zeichnungen sind auf und in den Büchern des Diogenes Verlages zu finden. Bei diesem großen Schweizer Verlag sind auch die (nur teilweise) Gesammelten Werke in dreiunddreißig Bänden erschienen. Die Palette seiner Themen ist weit gefächert, sie reicht vom makabren Limerick über Seitenhiebe auf das Spießbürgertum bis zur Schilderung gar grausiger Vorfälle.

Wer Gefallen findet an außergewöhnlichen Zeichnungen und skurrilen Einfällen, dem seien die wahnsinnigen Werke des Edward Gorey empfohlen. Aber Vorsicht: man kann sehr leicht süchtig danach werden.



Der Westflügel

von Edward Gorey

Originaltitel: The West Wing, 1963

64 Seiten

Diogenes Verlag

__________________
Das Haus war ganz still. In weiter Ferne sauste der Wind mit seiner letzten Fracht Fledermäuse über einen Hügel, tönend und zirpend.

25.10.2016 19:04 Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Waldfee Waldfee ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 17.07.2013
Beiträge: 556

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das ist freilich äußerst wahr: Hier besteht enorme Suchtgefahr!
In diesen Teil der Bibliothek verirre ich mich besonders gern, auch wenn ich leider nur 30 Bände aus dieser Edition mein eigen nennen kann. Eine Harfe ohne Saiten gehört aber tatsächlich zu den meistgelesenen Büchern in diesem Haushalt.

__________________
"Rosebud" C.F.Kane

25.10.2016 20:59 Waldfee ist offline Email an Waldfee senden Beiträge von Waldfee suchen Nehmen Sie Waldfee in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8481

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich glaub's ja nicht. Ihr zwei redet hier von Suchtgefahr .....das ganze Forum ist die reinste SuchtOhnmacht . Ich müsste die Lebensuhr noch einmal zurückdrehen dürfen, dann hätte ich wohl eine klitzekleine Chance die ganzen Empfehlungen von Euch nur halbwegs abarbeiten zu können. Oh man .....ich muss schnellstens die Quelle des Lebens finden ...und aussaufen großes Grinsen .

__________________

Demnächst:

1. JS: Band 2052 Verschollen in der Todeszone
2. Larry Brent, wenn es die Zeit hoffentlich wieder zulässt

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von dark side am 25.10.2016 21:26.

25.10.2016 21:25 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 3764

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wenn es um süchtig machende (Bilder-) Bücher geht, muss man zum Beispiel unbedingt auf die Bücher des schwedisch-schweizerischen Künstlers Hans Arnold hinweisen. Dieses ist eines davon:



Und um den kindlich-dämonischen Spieltrieb zu befriedigen, bleibt nur die Empfehlung dieses Pop-Up-Buches:

__________________
Das Haus war ganz still. In weiter Ferne sauste der Wind mit seiner letzten Fracht Fledermäuse über einen Hügel, tönend und zirpend.

25.10.2016 21:48 Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Waldfee Waldfee ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 17.07.2013
Beiträge: 556

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der dämonische Reiselleiter Ihres Vertrauens kann regelmäßige Trips ins Monsterland ohne jegliche Bedenken empfehlen. Von der Tour will man sich gar nicht wieder erholen.

Und Pienkowskis Pop-up ist nach wie vor unerreicht. Für die etwas robuster veranlagten kann ich noch das folgende empfehlen:



Nicht ganz so aufwendig gestaltet wie die Pension, aber auch in dieser vergammelten Mühle geht's unheimlich zu. Und wo Pienkowski skuril und verspielt ist, geht's hier dann doch etwas deftiger an die klappernden Knochen. Durchaus morbide, aber durchaus auch mit schönen Pop-up-Effekten.

__________________
"Rosebud" C.F.Kane

25.10.2016 22:11 Waldfee ist offline Email an Waldfee senden Beiträge von Waldfee suchen Nehmen Sie Waldfee in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum