Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Hörbares » Das Kino fürs Ohr » John Sinclair » WortArt » 115 - Planet der Magier » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: Wie hat euch das Hörspiel gefallen?
Top 0 0.00%
Sehr gut 1 33.33%
Gut 1 33.33%
Mittel 1 33.33%
Schlecht 0 0.00%
Sehr schlecht 0 0.00%
Grottig 0 0.00%
Insgesamt: 3 Stimmen 100%
 
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8300

115 - Planet der Magier Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



John Sinclair und Suko sind auf dem Planeten der Magier verschollen - und so sucht Bill Conolly im Auftrag von Scotland Yard den einzigen Menschen auf, der das Tor zu dieser fremden Welt aufstoßen könnte: den Mathematiker und Magier Professor Chandler ... und gerät damit in tödliche Gefahr...

Erschienen am 24. April 2017

21.01.2017 01:10 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Sheila Conolly Sheila Conolly ist weiblich
Routinier




Dabei seit: 23.06.2009
Beiträge: 425

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Kurz zum Inhalt (SPOILER-ALARMSTUFE ROT!!!):
Wikka foltert Professor Chandler, um mehr über den Zugang zum Planeten der Magier zu erfahren.
Währenddessen macht sich Bill Conollys, geschickt von Sir James, auf nach Burg Aggstein, um den Professor zu retten.
Doch Wikka überrascht die beiden Männer und zwingt sie in die Verliese der Burg, wo sie das Tor zu dem Planeten öffnen will ...

Shao und Sheila haben beiden denselben Traum von einem Jahrmarkt, John, Suko und Zyklopenwesen.
Während Shao Sir James verständigt, träumt Sheila auf's Neue und sieht noch mehr ...

John, Suko und Jane stecken noch immer auf dem Planeten der Magier fest, als sich plötzlich die Umgebung verändert.
Es erscheint eine Art Jahrmarkt und lauter Zyklopen laufen dort als Schausteller herum.
Suko sieht auch Shao dort, die ihn aber nicht erkennt und zerfällt, als er sie berührt.
Daraufhin werden die Geisterjäger von den Zyklopen angegriffen.
Kara erscheint und rettet die beiden vor den einäugigen Griffins, den Mord-Zyklopen, Arkonadas Diener.
Die Schöne aus dem Totenreich ist allerdings nicht wirklich dort und kann die mentale Verbindung nur solange aufrechterhalten, bis Arkonada sie aufspürt und die Verbindung kappt.
Der Planet der Magier wird auch der Planet der Träume genannt. Was Menschen träumen, entsteht dort. Ihnen selbst passiert im Traum nichts. Ganz im Gegensatz zu John und Suko, die sich real dort befinden.
Als Kara dann mit den beiden Geisterjägern auf dem Weg zu Arkonadas Burg ist/schwebt/fliegt, wird tatsächlich die Verbindung gekappt. Kara verschwindet und John und Suko stürzen ab ...

Im Verlies der Burg Aggstein hat Wikka inzwischen das Tor zum Planeten öffnen können. Sie will, dass Bill in den magischen Kreis geht und will ihn als Druckmittel benutzen. Der aber hat einen anderen Plan. Als der Reporter die goldene Pistole zücken will, erscheint Sheilas Bild in der Kreismitte und Bill hört nicht auf Chandlers Warnung ...

Jane hat sich in einem günstigen Augenblick von John und Suko abgesetzt und spürt nun mittels ihrer Hexenkräfte Arkonadas Signatur auf, um sich zu seiner Burg zu begeben.
Es funktioniert sogar, doch dort angekommen wird sie gleich von jemandem überrascht ...



* * *




Mir hat dieser dritte Teil echt gut gefallen.
Vor allem taucht auch Bill endlich mal auf, ist aber mit seinem Auftritt weit von einem "Overkill" entfernt Zunge raus
Die Folge ist sehr rasant gestaltet und es passiert so einiges.
Man merkt, dass es jetzt bald aufs "Grande Finale" zugeht, alles spitzt sich zu Augenzwinkern smile
Die Sprecher sind gut drauf und klangen in meinen Ohren sehr motiviert.
Einzig "Jane" hört sich irgendwie "anders" an ... Ob es an der Rolle liegt, einer anderen Darstellungsart/Performance Franziska Pigullas ... oder an was ganz anderem .. keine Ahnung, weiß ich nicht wirklich^^ Dazu muss ich vielleicht nochmal hören, was auch bestimmt passieren wird smile
Aber vielleicht ging's ja auch nur mir so und ich bilde mir das ein, da ihre Auftritte hier ja eher kürzerer Natur waren ... Augenzwinkern smile

Außerdem kommt es zu einem wichtigen Ereignis: Bill bekommt die goldene Pistole!
Allerdings ist es hier weniger spektakulär dargestellt, da dies "einfach" durch Sir James geschieht (denn die Pistole tauchte innerhalb der Hörspiele ja schon früher auf).
Außerdem fand ich die Taxifahrt nach Aggstein irgendwie seltsam, denn Bill packt vor dem Taxifahrer mal eben die goldene Pistole aus und erzählt dem Knilch schön lang und breit, was das für'n Ding ist, was es kann, usw. Das wird dann aber vom Taxifahrer als Scherz abgetan ...

Besonders nett fand ich die kleine Szene von G.E. Lessing. Nicht nur, dass er von Bodo Wolf gesprochen wurde (ich mag die Stimme großes Grinsen ), sondern es ist wieder eine "Verbindung" zu der Lessing-Lektüre "Nathan, der Weise" hergestellt worden. Lessing hatte ebenfalls (wie Shao und Sheila) einen "Traum", fand es aber zu gefährlich, ihn so aufzuschreiben, wie es sich zugetragen hat und veränderte somit seinen Traum in die Lektüren-Version, die man heutzutage in der Schule durchgekaut hat Augenzwinkern smile

Ebenfalls nett veranschaulicht (oder besser: "hörbar" gemacht) fand ich die Veränderung des Planeten, als der Jahrmarkt auftaucht.
Die Atmosphäre, dass es nicht "richtig" ist, die Zeitlinie nicht korrekt läuft, eine andere Ebene entsteht, etc. wird mittels Verzerren der Stimmen (der Schausteller/Zyklopen) und den Jahrmarktsgeräuschen/-musik sehr schön dargestellt.
Auch die Effekte/Geräusche im Burgverlies, als Wikka ihre Formel aufquatscht und damit den Zugang zum PdM öffnet, machen Laune und ich fühlte mich als Hörer fast schon "mittendrin". (Was aber wohl auch daran lag, dass ich jetzt mal endlich "richtig" gehört habe ... und nicht dolby surround! Augenzwinkern smile)

Das Ende knüpft dann quasi alles irgendwie zusammen und hat somit einen mächtigen Gesamt-Cliffi:
- Shao träumt von ...
- Sheila träumt, dass ...
- John und Suko stürzen in ...
- Bill wird durch ...
- Jane hat Arkonadas Burg gefunden und wird von ...

Augenzwinkern großes Grinsen Zunge raus


Ende des dritten Teils ... her mit dem vierten! Subito! Augenzwinkern großes Grinsen

__________________
"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Sheila Conolly am 13.05.2017 17:35.

13.05.2017 17:34 Sheila Conolly ist offline Email an Sheila Conolly senden Homepage von Sheila Conolly Beiträge von Sheila Conolly suchen Nehmen Sie Sheila Conolly in Ihre Freundesliste auf Füge Sheila Conolly in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8300

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Endlich laufen einige Fäden zusammen, was aber bedeutet, dass man noch mehr Figuren in die Geschichte einbringt. John, Suko und Jane befinden sich auf dem Planet der Magier in Schwierigkeiten. Ausgerechnet jetzt streckt Kara ihre magischen Fühler dorthin aus, wird der Szene gewahr und schickt eine kampfstarke Illusion von sich, um zu helfen. Das geht nur, weil jemand von John und Suko träumt. Sobald der Traum unterbrochen ist, kann sie auch nicht mehr helfen.

Soweit so logisch, wenn auch verworren. Der Planet ist in seiner Magie eng mit den Träumen von Menschen verbunden. Shao träumt, ob nun zufällig oder durch Fremdbeeinflussung, von John und Suko. Wacht dann aber auf, was auch die Magie unterbricht. Das Sinclairteam befindet sich weiterhin auf dem Traum-Jahrmarkt. Also wird durch das Erwachen des Träumers die Traumillusion nicht unterbrochen. Aber auf jeden Fall die magische Verbindung dorthin. Sheila taucht zufällig bei Shao auf und fällt kurz darauf auch in einen Traum. Sie träumt aber von Bill, der gerade auf der Erde unterwegs ist. Gleich zwei Logikfehler gibt es deshalb. Im Augenblick träumt niemand von John und Suko. Weswegen Kara, ihrer eigenen Aussage folgend, unmöglich dort sein kann, um zu helfen. Und Sheila kann unmöglich durch Magie von Bill träumen. Der befindet sich ja auf der Erde und dieses ganze Traumgeschwurbel funktioniert nur auf dem Planet der Magier. So interessant das auch gemacht ist, es steht in den entscheidenden Punkten nicht auf dem Fundament der serieneigenen Logik. Man musste ja unbedingt die Vorlage vermischen und umschreiben, dort hat es nämlich halbwegs gepasst.

Doch was ist jetzt genau mit Bill? Da John und Suko ihrer eigenen Spur zu Rakina folgten, soll er Professor Chandler aus der Gefahrenzone bringen, da es nur eine Frage der Zeit ist, bis jemand herausfinden, welche Verbindung er zum Planet der Magier hat. Leider kommt er zu spät. Irgendwie ist Wikka ihm auf die Spur gekommen. Warum und wieso? Wird leider nicht erklärt. Ebenso, woher sie von Janes Absichten weiß. Schade. Auch hier gibt es einen kleinen Logikfehler. Wikka will von Chandler wissen, wie man auf den Planet kommt. Er sagt es ihr aber nicht. Folglich hat die Oberhexe keinerlei Ahnung. Als Bill auftaucht und er Chandler befreit, beobachtet sie die beiden. Die Männer reden zwar über die Gefahr, die vom Planeten ausgeht, gehen aber nicht ins Detail. Als Wikka sie ergreift, geht es aber ohne Umschweife zu dem Raum, in dem das Portal ist. Wikka weiß sogar sofort, wie man es aktiviert.

Und am Ende taucht kurz Myxin auf. Dessen Motivation wurde am meisten abgeändert und regt mich schon ein klein wenig auf. Mandraka ist in den Hörspielen nicht nur irgendein Schwarzblutvampir. Schon gar keiner, der früher auf Myxins Seite gegen den Schwarzen Tod stand. Aufpassen, bitte! Mandraka ist ein Diener von Arkonada. Arkonada ist ein Diener der Großen Alten. Der Schwarze Tod war ein Diener der Großen Alten. Myxin war mit dem Schwarzen Tod verfeindet und hat geholfen, ihn zu vernichten. Myxin will sich also mit den Dämonen verbünden, mit dessen Geschöpft er jahrhundertelang im Krieg lag. Wie bitte? John hat einen ähnlichen Gedanken, aber sieht das alles nicht so krass. Ich jedoch sehe das als klare Selbstmordmission. Und Mandraka hat sozusagen von den Heften zu den Hörspielen einen kompletten Seitenwechsel vollzogen.


Es ist wieder alles toll inszeniert, mit schönen Effekten und Spannung. Die Bösewichte machen Spaß, die Helden sind charismatisch. Aber zum einen machen sich die Änderungen zu den Heften schon wieder negativ bemerkbar. Zum anderen gibt es auch hörspieleigene Logikfehler auf Kosten der Effekthascherei.


Ich würde gern eine schlechte Wertung geben. Aber wenn man es nicht so genau nimmt wie ich ist das Hörspiel großes Kino. Deshalb bewerte ich es im Mittelfeld.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

14.05.2017 21:03 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Sheila Conolly Sheila Conolly ist weiblich
Routinier




Dabei seit: 23.06.2009
Beiträge: 425

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Was die Logik und die Umsetzung der Geschichte angeht, geb ich dir in so ziemlich allen Punkten Recht!
Allerdings blende ich die Romane in Bezug auf die Hörspiele mittlerweile aus, sonst würde ich mich oft genug über diese Veränderungen oder Verwurschtelungen ärgern. (mit kleinen Veränderungen, die der heutigen Zeit eben zum Opfer fallen, hätte ich ja gut auskommen können, ohne gleich was ausblenden zu müssen)

Ich höre die Hörspiele eigentlich gerne (TSB, Classics, E2000 ... in der Reihenfolge!) und mit geschichtlichen Verwurschtelungen kann ich in soweit leben, als dass ich eben weiß, wie es wirklich war Augenzwinkern großes Grinsen
Ich sehe die aktuellen Kreationen inzwischen als "neue" Geschichten an und höre vor allem die Sprecher gerne und die Geschichten als "neues" ... Eben mit so einigen Kompromissen.

Bei den Romanen fallen so manche Dinge doch ebenso in die Kategorie Effekthascherei, nur kann ich da nix mehr ausblenden, weil meine Figuren nicht mehr dabei sind. Sie hätten da noch einiges von anderen Effekt erhaschenden Ereignissen "neutralisieren" oder abfangen können. Doch sie sind selbst so einer Nummer zum Opfer gefallen. Damit fehlt diese Komponente völlig und ich kann auch keine Kompromisse (mehr) eingehen.

Früher waren es die Romane, auf die ich mich jede Woche gefreut habe, inzwischen sind es hauptsächlich die Hörspiele, wenn auch "nur" einmal im Monat.
Aber sonst hätte ich ja gar nix mehr, worauf ich mich in Sachen Sinclair freuen könnte.

Bei den Hörspielen kann ich gerade deshalb darüber wegsehen oder besser drüber wegHÖREN, weil ich da noch Grund genug zum Hören habe, solange die E2000 nicht in den "über 2000er" Heftbereich gelangt ...
Deshalb bewerte ich auch rein das Hörspiel für sich und vergleiche nicht mehr mit den Romanen.
Was die Logik anbelangt ... da ist ja irgendwie klar, dass gewisse Dinge nicht funktionieren können, wenn man "mischt" und innerhalb eines Vierteilers deutlich mehr Romane und Themen reinbringt, kürzt, durcheinander wirbelt, etc. Irgendwas muss da ja auf der Strecke bleiben.
Sagen wir mal so: bei den Hörspielen bin ich drauf VORBEREITET, nicht das zu hören, was in den Romanen steht, weil immer gesagt wurde und auch auf den CD's drauf steht: "FREI" nach den Romanen von Jason Dark ...

Und der einzige Kritikpunkt, den ich nicht so ganz teile Augenzwinkern , ist folgender:
Die Traumsache von Shao und Sheila ... und Kara, die ja quasi auf Shaos Traum zu John und Suko findet:
Kara sagt, dass jemand, der eng mit ihnen (John und Suko) verbunden ist, diesen Traum haben müsse.
Und Sheila und Shao stellen fest, dass sie BEIDE den Traum vom Jahrmarkt hatten, weswegen Sheila Shao ja überhaupt erst besucht. Und weil keiner Bill halt mehr erreichen kann.
Wenn man die Zeit, die Sheila bis zu Shao braucht, noch einrechnet, hatte Shao den Traum ja erst nach ihr.
Möglicherweise hat Kara dann beide Träume benutzt, die sogesehen ja dieselbe Signatur hatten, dass sie mehr Zeit hätte haben können.
Da passiert ja ziemlich viel zeitgleich, was im Hörspiel nacheinander gebracht wird. Ergo hab ich für mich entschieden, dass die Traum-Sachen und Karas "Reise" gleichzeitig passierten und das "Traum-Echo" ja noch länger dagwesen sein könnte, als der Traum an sich. Kara sagt ja auch, dass Arkonada die Verbindung gekappt hat und nicht die Tatsache, dass der Träumende aufgewacht ist.
Aufgewacht ist Shao, als ihr "Abbild" bei John und Suko zerfällt. Kara ist daher vielleicht noch auf dem "Traum-Echo", der Signatur des Traum gereist, die dann aber von Arkonada kurz darauf gefunden und endgültig unterbrochen wurde ...

Sheilas zweiten Traum (von Bill auf der Burg und seinem Verschwinden) hab ich durchgehen lassen, weil sie gerade die Szene träumt, in der Bill sie ebenfalls sieht. Als Abbild. Nämlich im magischen Kreis, wo sich das Tor zum PdM öffnet.
Von daher räume ich dem Planeten mal so viel Magie ein, dass sie Bill auf diese kurze Distanz erreicht, bzw. ihn schon gepackt hat. Und Sheila ist eng mit Bill verbunden, also kann sie das von ihm träumen. Aber auch nur DIESE Szene da unten im Verlies, direkt beim Übergang. Hätte sie von Chandler, Bill und Wikka geträumt, als die drei noch im Bad waren oder woanders in der Burg, hätte ich es auch als völlig unlogisch erachtet ...

__________________
"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

15.05.2017 00:25 Sheila Conolly ist offline Email an Sheila Conolly senden Homepage von Sheila Conolly Beiträge von Sheila Conolly suchen Nehmen Sie Sheila Conolly in Ihre Freundesliste auf Füge Sheila Conolly in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8300

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ja ok, wenn die Abfolge in der Handlung und die Abfolge der Träume jetzt total kreuz und quer durcheinander sind könnte das hinhauen. Macht es aber nicht besser. Alt

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

15.05.2017 09:29 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Sheila Conolly Sheila Conolly ist weiblich
Routinier




Dabei seit: 23.06.2009
Beiträge: 425

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Besser vielleicht nicht gerade ... aber erklärbarer und damit auch hörbar großes Grinsen

Bei den Romanen wird auch verändert, gestrichen, wieder ausgegraben, etc. und es wird größtenteils angenommen und akzeptiert ... dann müsste man das den Hörspielen doch auch (größtenteils jedenfalls) zugestehen, gerade weil da auch von Anfang an die Erklärung gegeben wurde, dass die Romane eben "frei" interpretiert und als Hörspiel aus- und umgearbeitet, bzw. auch "gemischt" werden Augenzwinkern

Bisher gabs bei mir nur ein Hörspiel, wo ich gar nichts mit anfangen kann, weil einige Figuren aus der Originalfassung überhaupt nicht dabei waren. Sowas geht dann für MICH gar nicht, weil ich sehr figurenfixiert bin. Für mich steht oder fällt ne Handlung mit ihren Figuren. Da kann ich eher mit ner sogar stark veränderten Handlung zurechtkommen und bin in der Hinsicht auch echt kompromissbereit Daumen_hoch Ergo konnten die drei Teile des Vierteilers bei mir auch soweit punkten.

Aber so hat jeder Hörer andere Dinge, auf denen das jeweilige Augenmerk liegt .. Ist wahrscheinlich auch besser so, weil so hält sich das Mögen oder Nichtmögen eines Hörspiels wohl ziemlich die Waage großes Grinsen

__________________
"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

16.05.2017 22:33 Sheila Conolly ist offline Email an Sheila Conolly senden Homepage von Sheila Conolly Beiträge von Sheila Conolly suchen Nehmen Sie Sheila Conolly in Ihre Freundesliste auf Füge Sheila Conolly in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum