Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Taschenbücher und die Phantastische Literatur im Buchformat » Bücher » Allgemeine Reihe » Heyne Band 8304: Das vierte Buch des Horrors von Joachim Körber (Hrsg.) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Waldfee Waldfee ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 17.07.2013
Beiträge: 556

Heyne Band 8304: Das vierte Buch des Horrors von Joachim Körber (Hrsg.) Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen




Das vierte Buch des Horrors


herausgegeben von Joachim Körber


Aus dem Spanischen, Englischen, Französischen, Amerikanischen von Fritz Vogelgsang, Maria Bamberg, Hans Maeter, Joachim Körber, Ute Thiemann, Walter Brumm, Karl H. Schulz, Hans P. Thomas, Herbert Preissler

Umschlaggestaltung: Atelier Ingrid Schütz

303 Seiten

Erschienen 1993

Heyne Taschenbuch Bd. 8304

Wilhelm Heyne Verlag


Inhalt:

1. Vorwort

2. Gustavo Adlofo Becquer: Das Teufelskreuz (Originaltitel: La cruz del diablo, 1871)

3. Villiers de l'isle Adam: Vera (Originaltitel: Vera, 1874)

4. Robert Louis Stevenson: Der Leichendieb (Originaltitel: The Body Snatcher, 1884)

5. Bram Stoker: Die Dualisten oder der Todesfluch der Zwillinge (Originaltitel: The Death Doom of the Double Born, 1887)

6. Ambrose Bierce: Die mittlere Zehe des rechten Fußes (Originaltitel: The Middle Toe of the Right Foot, 1891)

7. Charlotte Perkins Gilman: Die gelbe Tapete (Originaltitel: The Yellow Wall Paper, 1892)

8. F. Marion Crawford: Die obere Koje (Originaltitel: The Upper Berth, 1894)

9. M.P. Shiel: Huguenins Frau (Originaltiel: Huguenin's Wife, 1895)

10. Robert W. Chambers: Der Erschaffer von Monden (Originaltitel: The Maker of Moons, 1897)

11. Arthur Machen: Die weißen Gestalten (Originaltitel: The White People, 1899 )

12. Anhänge


__________________
"Rosebud" C.F.Kane

02.02.2017 22:49 Waldfee ist offline Email an Waldfee senden Beiträge von Waldfee suchen Nehmen Sie Waldfee in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Waldfee Waldfee ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 17.07.2013
Beiträge: 556

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein sehr schönes Beispiel dafür, dass sich eher unscheinbar und in Heynes Allgemeiner Reihe recht gut versteckt, ein durchaus sehr ambitionierter Führer durch über 100 Jahre Gruselgeschichte finden lässt.
Und eine Entdeckung ist dieses vierbändige Kompendium auch 25 Jahre nach seinem Erscheinen immer noch wert. Herausgeber Joachim Körber hat bei der Auswahl der Geschichten ein glückliches Händchen bewiesen, denn die in den vier Büchern vertretenen Stories sind nicht nur exemplarisch für ihre Zeit gewählt, sondern bilden auch verschiedene Strömungen und Entwicklungen innerhalb der Gruselgeschichte ab und sind dabei auch qualitativ auf erstaunlich hohem Niveau.
Körber bringt seine Zusammenstellung als eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit: Er startet im ersten Band mit Geschichten aus den vierziger bis achtziger Jahren und geht dann mit jedem Band einige Jahrzehnte zurück, um schließlich zum Abschluss im vierten Band eine Zusammenstellung aus den Jahren 1870 bis 1900 zu präsentieren.
Sicherlich ließe sich über einige Auswahlkriterien streiten. So ist z.B. schon ein gewisse Amerika-Lastigkeit feststellbar, was aber nicht weiter verwundern sollte, da dieses a) durch die diversen Pulps - und spätestens mit Weird Tales - und b) durch den Horrorboom der 80er Jahre und deren beider zahlreiche Vertreter sehr gut begründbar ist.
Auch über die Auswahl einzelner Geschichten mag man geteilter Meinung sein: Mancher Titel war einfach vorher schon in genügend Anthologien vertreten, so dass eine Aufnahme in diese Sammlungen nicht unbedingt Not getan hätte. Qualitativ gibt es meiner Meinung nach keine großen Ausfälle, wenngleich ich mit Kings Wäschemangler einfach mal so überhaupt nichts anfangen kann und Körber sich Robert Blochs Grauen von den Sternen auch gut hätte sparen können. Da die vier Bände jedoch gleich mit mehreren deutschen Erstveröffentlichungen aufwarten können, sei darüber großzügig hinweggeblickt, speziell wenn es sich dabei um solche Kaliber wie William Hope Hodgson handelt. Und über jegliche - leider in Deutschland sehr seltenen - Veröffentlichung einer Geschichte von Robert W. Chambers kann man sich gleich doppelt freuen. Gefreut hat es mich außerdem, dass gleich vier meiner absoluten Lieblingsgeschichten aus dem Grusel-/Horror-Bereich in diese Anthologien Eingang fanden. Etwas verwundern mag einen die Aufnahme von Charlotte Perkins Gilmans Erzählung Die gelbe Tapete. Wenngleich man Gilmans frühe feministische Psychostudie über einen geistigen Verfall mit einiger Berechtigung als Meisterwerk bezeichnen kann, mutet sie im Kreise der ansonsten hier versammelten Schauerwesen, Rachegeister und kosmischer Schrecken etwas deplatziert an. Lesenswert bleibt die Geschichte natürlich trotzdem.
Jeder Band wird von Joachim Körber mit einem kurzen Vorwort zur jeweiligen Epoche eingeleitet und jeder Geschichte ist ein ca. halbseitiges Portrait des Autors vorangestellt. Zusätzlich gibt Körner am Ende jeden Buches noch weiterführende Lesehinweise.
Dem Leser wurde hier eine Basis-Bibliothek zusammengestellt, die nicht nur stetig zu erneutem Gebrauch einlädt, sondern auch darüber hinaus zum Weiterlesen zu animieren vermag. Die vier Bände sind auch heute noch für kleines Geld zu bekommen, ihre Anschaffung lohnt in jedem Fall.

__________________
"Rosebud" C.F.Kane

05.02.2017 01:06 Waldfee ist offline Email an Waldfee senden Beiträge von Waldfee suchen Nehmen Sie Waldfee in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 3589

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Dass King hier auftaucht, hatte den gleichen (ärgerlichen) Grund wie bei den Gespensterbüchern bei Bastei: King sells - und ist der Stoff auch noch so alt oder unsinnig.

Ansonsten kann man diesen Vierbänder wirklich nur loben, deren mit erfreulich vielen deutschen Erstveröffentlichungen punkten kann.

__________________
Das Haus war ganz still. In weiter Ferne sauste der Wind mit seiner letzten Fracht Fledermäuse über einen Hügel, tönend und zirpend.

05.02.2017 13:26 Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum