Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Larry Brent » PSA-Agentenliste » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Talis Talis ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 1472

PSA-Agentenliste Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

PSA-Agenten-Liste



X-RAY-1: David Gallun, Amerikaner, 56 Jahre alt
Er ist Initiator und Gründer der PSA. Niemand kennt sein Aussehen, außer seinem Diener Simon und des verstorbenen Vorgängers Bony. Zwei Jahre vor der Gründung der PSA ist David Gallun bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Er war für einige Sekunden bei der anschließenden Operation klinisch tot gewesen, aber dem OP-Team gelang es, ihn zu retten. Er verlor zwar sein Augenlicht, wird dafür aber zum Empathen, d. h. er kann Stimmung und Gefühle anderer Menschen wahrnehmen. In LB Nr. 150 verübt Dr. Satanas einen Mordanschlag auf ihn. Durch eine geschickte Manipulation kann der Schwerverletzte jedoch ausgetauscht und Dr. Satanas mit einer perfekten Nachbildung von X-RAY-1 getäuscht werden. Die Ärzte kämpfen seitdem um das Leben von David Gallun.


X-RAY-2: Jürgen Grasmück, Deutscher, 53 Jahre alt
(Siehe Dan Shocker Festschrift Nr. 1 + 2 "Im Dienst der Menschheit".)
Jürgen Grasmück war schon immer fasziniert vom geschriebenen Wort. Seit seiner frühesten Jugend, die durch seine schleichende Krankheit überschattet wurde, war nichts vor ihm sicher, was irgendwie in der Lage war, Tinten- oder Bleistiftstriche festzuhalten und wiederzugeben. Seine Phantasie ließ sich kaum bändigen, bis sie in "geordnete Bahnen" floß und die abenteuerlichen und aufregenden Begebenheiten um die PSA und Larry Brent entstanden. Noch heute sagt man, daß er die Seele des besten PSA-Agenten ist, seinen Körper und seine Intelligenz kontrolliert und steuert. Er ist der heimliche wohlwollende Mentor von Larry, genau wie David Gallun!


X-RAY-3: Larry Brent, Amerikaner, 32 Jahre alt
Larry war FBI-Agent, als ihn David während eines Falles in Frankreich (siehe LB Nr. 1) kennenlernte und ihn in die PSA holte. Durch David Galluns Vermächtnis wird er dazu bestimmt, ihn so lange zu vertreten, bis David Gallun seine Stellung wieder einnehmen kann. Niemand darf etwas von Larrys derzeitiger Doppelrolle wissen. Und niemand kann etwas merken, denn ein nur Larry bekanntes Codewort aktiviert einen elektronischen Stimmen-Modulator so, daß die allen vertraute ruhige väterliche Stimme des ihnen bekannten X-RAY-1 aus dem Lautsprecher der PSA-Ringe und -Anhänger kommt.
Larry ist über einsachtzig groß, schlank, sportlich, blond, hat rauchgraue Augen. Trinkt nur mäßig und raucht nicht.


X-RAY-4: Nils Hellström, Schwede, 27 Jahre alt
Er ist in Stockholm geboren und hat dort noch immer eine Zweitwohnung. Er ist seit Gründung der PSA dabei. Auf seine saloppe Art hat er schon mehrere Fälle gelöst. In seiner Jugend war er ein guter Fußballer und hat wie sein Namensvetter im Tor gespielt. Er brach sein Chemiestudium ab, nachdem er während eines Betriebspraktikums bei einem Unfall fast seine ganze Gesichtshaut verbrannt hat. Nach mehreren kosmetischen Operationen bekam er zwar ein neues Gesicht, aber sein Inneres hat sich gewandelt. Er beginnt mit einem Parapsychologiestudium. Er entwickelt eine neue Art von Tiefenhypnose, die zahllose Menschen von ihren Problemen befreien kann.
Er ist 180 cm groß, hat ein vernarbtes Gesicht, kräftige Figur, schwarze Haare, ist Brillenträger und Pfeifenraucher.


X-RAY-5: Klaus Thorwald, Deutscher, 30 Jahre alt
Er ist in Aachen geboren und hält sich immer wieder gern in diesem Dreiländereck auf. In seiner Jugend ist er schon immer sehr sportlich gewesen und die 100 Meter läuft er auch jetzt noch in 11 Sekunden. Der Pferdesport hat es ihm aber besonders angetan. In Military- und Fünfkampf-Wettbewerben hat er schon einige gute Plätze erreicht. Seitdem er bei der PSA ist, kommt er nach seiner Ansicht viel zu selten zum Reiten. Vor der PSA ist er beim BND gewesen, und als die PSA gegründet wurde, hat ihn David Gallun in seine PSA-Riege geholt.


X-RAY-6: Charles de Mere, Franzose, 32 Jahre alt
Der Adlige ist der Spaßvogel unter den PSA-Agenten. Er ist früher Clown gewesen und wenn er irgendwo eine Gruppe Kinder sieht und Zeit hat, macht er ihnen und sich die Freude und spielt ihnen etwas vor. So freundlich er zu Kindern ist, so unerbittlich ist er mit seinen Gegnern. Ein persönliches Schicksal hat ihn in die Reihen der PSA getrieben und im Dienst der Menschheit riskiert er sein Leben mehr als einmal. Seine Familie sieht es nicht gern, daß er arbeitet, denn sein Familienclan ist in der Flugzeugbranche tätig und hat dort ihr Vermögen gemacht.
Er ist 185 cm groß, gertenschlank und doch sehr kräftig, hat hellblonde Haare und raucht mit Vorliebe dicke Zigarren. Auf die Bemerkung 'Er schade doch seiner Gesundheit, wenn er soviel raucht', lächelt er nur und raucht weiter ...


X-RAY-7: Iwan Kunaritschew, Russe, 36 Jahre alt
Ein Mann wie ein Bär, mit rotem Haar und einem wilden Vollbart. Er hat eine Schwäche für hochprozentigen Wodka und selbstgedrehte Zigaretten. Eine gute Freundin in Rußland pflanzt für ihn dort den Tabak an und sendet ihm von Zeit zu Zeit ein Paket an die Zollstelle in New York. Diesen Zigaretten verdankt er auch seinen Spitznamen »Vampir-Killer«, denn selbst der stärkste Raucher bekommt nach nur drei Zügen keine Luft mehr und so mancher hat nach dem Genuß von Iwans Machorka den dringenden Wunsch nach einem Toilettenbesuch. Er ist der beste Taekwondo-Kämpfer innerhalb der PSA und hat schon seinen eigenen Stil entwickelt. Sein Peperoni-Wässerchen bringt sogar Leichen das Rennen bei und seine Suppen sind von allen PSA-Mitgliedern gefürchtet. Er hat deshalb während des Trainingscamps Küchenverbot, denn einmal fiel das Programm flach, weil sämtliche Anwesenden im Camp entweder an den Wasserhähnen hingen oder an einem gewissen Örtchen waren ...


X-RAY-8: derzeit nicht besetzt


X-RAY-9: Tom Kvaale, Norweger, 26 Jahre alt
Er ist in der Nähe von Oslo zu Hause und ist lange Zeit PSA-Nachrichtenagent gewesen. Er ging damals schon seine eigenen Wege, um die ihn anvertrauten Fälle zu erkundschaften. Durch seine zuverlässige und selbständige Arbeit hat er immer wieder die Aufmerksamkeit von X-RAY-1 auf sich gezogen, bis David Gallun sich entschloß, ihn in die PSA-Agenten-Riege aufzunehmen. Der Norweger ist ein Freund der Natur und macht immer noch sehr gerne Ausflüge über mehrere Tage. Er lebt dann davon, was er erjagt oder sonstwie kriegen kann.
Er ist 182 cm groß, schlank, hat braune Haare und ein sympathisches Aussehen.


X-RAY-10: Chris Moore, Amerikaner, 30 Jahre alt
Der Neger ist erst seit kurzem bei der PSA, hat aber genauso wie Tom Kvaale seine Sporen schon als PSA-Nachrichtenagent in aller Welt erarbeitet. Moore hat Jura studiert und danach sein eigenes Anwaltsbüro in Chicago eröffnet. Durch einen vertrackten Rechtsfall stieß er zur PSA. Larry Brent konnte in seiner Rolle als X-RAY-1 den Farbigen davon überzeugen, daß die Tätigkeit als PSA-Agent genau das sei, was er brauche. Wenn Moore Zeit hat, geht er gern fischen und nützt die Stille der Natur zur Erholung aus.


X-RAY-11: Peter Pörtscher, Schweizer, 38 Jahre alt
Der Schweizer ist ein Tausendsassa, der als Magier und Bühnenzauberer unglaubliche Tricks in seiner Show hatte. In Las Vegas ist er eine Sensation gewesen. Als 'Mister X' rief er mit seiner Magic-Show Beifallsstürme hervor. Wie David Gallun auf ihn aufmerksam wurde und was Pörtscher schließlich veranlaßte, seine Arbeit als Illusionist an den Nagel zu hängen und zur PSA zu gehen, ist sein Geheimnis. Er zaubert noch immer gern, und manchmal kriegen das Larry Brent und Iwan Kunaritschew zu spüren, wenn sie gemeinsam mit ihm einen Fall lösen, denn seine Fesselungstricks haben es in sich. Er hat ein harmloses Aussehen, strohblondes Haar, Sommersprossen, graue Augen und eine schlanke Figur.


X-RAY-12: Pierre Lasalle, Franzose, 27 Jahre alt
Er ist seit drei Jahren bei der PSA. Davor hat er einige Jahre in einem parapsychologischen Forschungszentrum gearbeitet. Durch seine Diplomarbeit ist David Gallun auf ihn aufmerksam geworden. Lasalle träumt davon, daß endlich mal 'ein weiblicher Geist' länger als eine Nacht bei ihm bleibt. Er ist neben Sylvia Malente alias X-GIRL-E Spezialist für das Gebiet des Okkultismus. Seinen Wohnsitz hat er noch immer in Brest. Er bewohnt dort einen alten Leuchtturm, in dem es früher gespukt haben soll. Aber seitdem er dort wohnt, hat sich der Geist noch nicht blicken lassen.
Er hat braune, schulterlange Haare, ist vollbärtig und hat durch seine Vorliebe für die französische Küche und Weine einen leichten Bauchansatz. Außerdem trägt er eine Brille.


X-RAY-13: derzeit unbesetzt


X-RAY-14: Emilio Buscanini, Italiener, 28 Jahre alt
Er wurde auf Sizilien geboren, wohnt aber schon seit längerer Zeit in Mailand. Er ist über drei Jahre PSA-Nachrichtenagent gewesen und erst seit kurzem PSA-Agent. Ihm ist es zu verdanken, daß auch Lisa Fenocelli alias X-GIRL-K zur PSA kam. Er hat mit ihr mehrere Monate zusammengelebt, doch dann haben sie sich getrennt, denn beide brauchten ihre Freiheit und sie lösten ihre Beziehung in Freundschaft auf. Gemeinsam lösen die beiden des öfteren im südeuropäischen Raum für die PSA Fälle. Der Italiener ist ein begeisterter Sporttaucher und besonders das Höhlentauchen hat es ihm angetan. Jede freie Minute nützt er für sein Hobby.
Er ist 170 cm groß, muskulös, hat schwarzes Haar und ein kantiges Gesicht.


X-RAY-15: Jörg Kaufmann, Deutscher, 32 Jahre alt
Er ist zwar Junggeselle, aber trotzdem gebunden. Er liebt die Archäologie und sein Spezialgebiet sind süd- und mittelamerikanische Eingeborenenvölker. Neben den fünf Weltsprachen (Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch und Russisch) beherrscht er mehrere Eingeborenendialekte fließend. Er ist ein Einzelgängertyp. Spricht nicht viel, ist aber zu manchem Unsinn zu haben. So wird erzählt, daß er zusammen mit dem verstorbenen PSA-Agenten James Turnwood [alias X-RAY-8] die beiden Hauptcomputer der PSA derart mit Eingeborenendialekten 'gefüttert' haben soll, daß die Elektronikgehirne durcheinander gerieten und für einige Zeit völlig unsinnige Daten lieferten. Dabei soll ein Agent, der ursprünglich nach Thailand beordert werden sollte, eine Flugkarte nach Grönland erhalten haben. Ob das stimmt oder nur ein Gerücht ist, weiß niemand so recht.
Er ist 185 cm groß, hat blonde Haare, ein verschmitztes Gesicht und grünblaue Augen.


X-RAY-16: Wolde Malunga, Afrikaner, 40 Jahre alt
Er ist noch von David Gallun in die PSA geholt worden. Dieser meinte, als Medizinmann wäre er schon richtig in der PSA. Er scheint auch einige mentale Fähigkeiten zu haben. Er betet seine kranken Patienten wieder gesund und wenn dies nicht hilft, dann hat er noch andere Methoden, sie auf die Beine zu bringen. Außerdem hat er immer einiges bei sich, das jeden Agenten wieder auf die Beine bringt, der eine Woche nicht geschlafen hat, ohne daß die Mittel irgendwelche Neben- oder Nachwirkungen verursachen. Vorwiegend wird er in Afrika eingesetzt, wird aber jetzt zunehmend mit Fällen betraut, in denen Eingeborene eine Rolle spielen. Mit X-GIRL-S alias Sanuta Molunde verträgt er sich nur sehr schlecht, denn bei ihm herrscht noch der alte Satz: Die Frauen gehören an den Kochtopf, und damit ist er bei Sanuta nicht gut angesehen.
Er ist an die 2 Meter groß und wiegt fast zweieinhalb Zentner, bewegt sich aber wie ein Panther im Dschungel.


X-RAY-17: Tanaka Kasuki, Japaner, 33 Jahre alt
Er ist der Sohn einer Schauspielerin und eines Musiklehrers. Er spielt zwar leidlich Klavier, aber so richtig begeistern kann er sich dafür nicht. Seine Liebe gehört der japanischen Sportart des Sumo-Ringens. Er hat immer Probleme mit dem Gewicht, denn unter drei Zentner darf sein Gewicht nicht fallen und so einfach ist es nicht, dieses zu halten. Unter dem Namen 'Hammer von Tokio' ist er für Sumo-Kenner ein Begriff und wird von Gegnern gefürchtet für seine unangenehmen Wurfgriffe. Bei seinem Hobby findet er nicht so leicht eine Freundin und reist deswegen viel im südostasiatischen Raum umher, erledigt seine Aufträge von X-RAY-1 und frönt seinem Hobby, dem Sumo-Ringen.
Der Kopf ist kahlgeschoren bis auf seinen Oich-mage-Sumotori-Zopf. Seine Figur ist bei dem Gewicht nicht fett, sondern strotzt vor Kraft.


X-RAY-18: Achmed Chachmah, Araber, 30 Jahre alt
Er ist der Sohn eines arabischen Scheichs, der sein Geld in Öl gemacht hat. Der Scheich hat seinen Sohn auf die besten Universitäten Englands und der USA geschickt. In Washington hat Chachmah seine Professur in Parapsychologie gemacht. Es steht fest, daß Achmed über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt. So kann er z. B. die Gedankeninhalte von Personen lesen, wenn er sich auf den Menschen geistig eingestellt hat. Und noch etwas zeichnet den sympathischen Araber aus: Er verträgt Iwan Kunaritschews Machorkas ohne Wimpernzucken. Wie er das Problem der sonst auftretenden Atembeschwerden löst, ist sein Geheimnis ...
Er ist mittelgroß, hat dunkle Haare und trägt vorwiegend eine getönte Brille.


X-RAY-19: derzeit unbesetzt


X-RAY-20: Samuel Goldstein, Israeli, 32 Jahre alt
Er ist in der Hafenstadt Haifa zu Hause. Als Teppichhändler hat er die ganze Welt bereist und ist dabei mit den unterschiedlichsten Menschen und Ereignissen zusammengekommen. Bei einem Einsatz für den israelischen Geheimdienst lernte er einen PSA-Nachrichtenagenten kennen und konnte diesen aus einer verzwickten Zwangslage retten. Dieser Nachrichtenagent gab dann X-RAY-1 den Tip, daß der Israeli der geeignete Mann für die PSA sei.
Er sieht wie ein biederer Bankangestellter aus und hat eine Vorliebe für dunkle Anzüge. Man sieht ihn nie ohne Krawatte. Selbst wenn er für die PSA im Einsatz ist, hat er seinen obligatorischen Krokodillederkoffer dabei und tritt, wenn möglich, immer noch gerne als 'Teppichhändler' in Erscheinung. Man sagt ihm nach, daß er es fertig gebracht hat, Iwan Kunaritschew nicht nur eine tothäßliche Krawatte zu verkaufen, sondern ihn auch dazu 'überredet' zu haben, sie einen Monat lang zu tragen. Aus welchem Grund, nun, das ist Samuel Goldsteins Geheimnis und selbst Larry Brent bekam in dieser Angelegenheit kein Wort aus Iwan heraus ...


X-GIRL-A: derzeit unbesetzt


X-GIRL-B: derzeit unbesetzt


X-GIRL-C: Morna Ulbrandson, Schwedin, 26 Jahre alt
Bevor sie in die PSA eintrat, war sie Mannequin. Bei einer Modenschau konnte sie einen mehrfachen Mörder entlarven und übergab ihn der Gerichtsbarkeit. Durch ihr Vorgehen wurde David Gallun auf sie aufmerksam und holte sie als erste in die Frauenriege der PSA. Sie hat eine Schwäche für Larry Brent, zeigt sie aber nie ganz.
Ihr schulterlanges Haar ist blond, und sie hat noch immer eine Idealfigur.



X-GIRL-D: Irene Lobaskaja, Russin, 29 Jahre alt
Sie sieht wie eine typische Lehrerin aus und das war auch ihr früherer Beruf. Sie hat ein fotografisches Gedächtnis, d. h. alles, was sie je gesehen oder gelesen hat, kann sie auf ein Stichwort sofort wiedergeben. Sie ist die Einzelgängerin innerhalb der PSA. Bisher hat sie noch niemals mit einem anderen aus dem Team der PSA-Agenten oder -Agentinnen zusammengearbeitet. Scheinbar hat sie ein Abkommen mit dem PSA-Chef geschlossen, daß sie nur auf Fälle angesetzt wird, die sie auch allein lösen kann. Bisher war ihre Lösungsquote 100%.
Sie ist 160 cm groß, hat dunkelbraune Haare, ein unscheinbares Gesicht, das man sofort wieder vergißt, und graugrüne Augen.



X-GIRL-E: Sylvia Malente, Deutsche, 25 Jahre alt
Sie ist die Spezialistin für übersinnliche PSA-Fälle, denn sie verfügt selbst über solche Fähigkeiten, auch wenn sie nur latent vorhanden sind. Sie kommt aus Berlin, und dort löste sie auch ihren ersten Fall. Damals war sie bei der Kriminalpolizei und konnte ein Verbrechergenie aufspüren, indem sie den Ausstrahlungen, die er an den Tatorten hinterlassen hatte, in sich aufsog und durch sie an sein Versteck herankam. Solch eine Agentin ließ sich der PSA-Chef David Gallun natürlich nicht entgehen.
Sie ist 165 cm groß, dunkelhaarig, hat braune Augen und ein apartes Aussehen, das in jedem Mann das Gefühl erweckt, diese Frau erobern zu müssen.


X-GIRL-F: derzeit unbesetzt


X-GIRL-G: Su Hang, Chinesin, 24 Jahre alt
Sie lebt in Hongkong und lernte dort in einem Fall Larry Brent kennen, der sie auch für die PSA empfahl. Ihren Job als Privatdetektivin gab sie nach Aufnahme in die PSA-Riege auf. Sie liebt es, aus alten, schrottreifen, verrosteten Autos wieder fahrbare Untersätze zu basteln und sie gleichzeitig so schnell wie möglich zu machen. Ihr derzeitiges Gefährt, ein häßliches Entchen 2 CV, fährt mit seinen 18 Jahren jetzt so schnell wie ein Porsche Turbo. Wie sie es angestellt hat, ist ihr Geheimnis. Zuerst hatte sie eine Schwäche für Larry Brent, aber in letzter Zeit ist sie mit Chang Li liiert, den Kung-Fu-Kämpfer, den sie schon längere Zeit kennt. Su hat den Charme einer Französin und versteht es, ihren Typ richtig herauszustellen.


X-GIRL-H: Susan Mailer, Engländerin, 30 Jahre alt
Sie ist die Verwandlungskünstlerin unter den PSA-Agentinnen. Sie ist nämlich früher Schauspielerin gewesen und daher ist sie es gewöhnt, in jede mögliche und unmögliche Rolle zu schlüpfen. Sie genießt es richtig, verschiedene Frauen darzustellen, und es wird von ihr gesagt, daß es ihr gelungen ist, ihren früheren Theaterdirektor in der Verkleidung seiner Frau so an der Nase herumzuführen, daß der gute Mann die Täuschung nicht gemerkt hat.
Von Natur aus dunkelhaarig, wechselt sie ihre Haarfarbe so oft, daß keiner mehr weiß, was eigentlich ihre 'echte' Farbe ist. Susan ist unkompliziert, frisch und heiter.


X-GIRL-I: Keiko Yamada, Japanerin, 21 Jahre alt
Sie ist zusammen mit Su Hang in die PSA aufgenommen worden. Die Japanerin gehörte dem Geheimdienst an, als es ihr gelang, im Alleingang innerhalb von Monaten eine Terrorbande in Tokio auszuschalten. Ihre ungewöhnlichen Praktiken, die sie dabei benutzt hat, machten David Gallun neugierig und er ließ sie durch Larry Brent für die PSA anwerben. Zur Entspannung von den PSA-Aufträgen spielt sie gern Schach und schon so mancher Gegner, der von seiner Spielstärke überzeugt war, mußte ihr schachmatt setzen akzeptieren.
Sie hat eine zierliche Figur und ein puppenhaftes gelbbraunes Gesicht. Ihr Haar hat einen seidigen Glanz und sie trägt es am liebsten kurz.


X-GIRL-J: Janette Franklin, Amerikanerin, 27 Jahre alt
Sie wurde in Los Angeles geboren. Heute lebt sie in Boston und hat eine Zweitwohnung in New York. Beide Wohnungen benutzt sie nur äußerst selten, denn den Großteil ihrer Freizeit verbringt sie in den Rocky Mountains. Dort hat ein Onkel von ihr eine Tierfarm. Er dressiert Affen, Hunde, Pferde, Falken, Adler und andere Wildtiere für Filmaufnahmen. Janette liebt diese Tiere über alles. Ihr Lieblingstier ist der Falke Nekul, und sie nutzt jede Gelegenheit, um mit ihm jagen zu gehen. Wenn sie auf der Farm ist, schläft der Falke sogar in ihrem Zimmer und wehe dem, der sich dann dem Zimmer unangemeldet nähert, denn Nekul haßt Störungen wie nichts sonst auf der Welt.
Janette hat strohblondes langmähniges Haar, dunkle Augen, eine schlanke Figur und liebt es in Jeans und T-Shirt rumzulaufen.


X-GIRL-K: Lisa Fenocelli, Italienerin, 24 Jahre alt
Die Agentin wurde in Mailand geboren und ist ein ausgesprochener Single, was aber nicht bedeutet, daß sie keine Freunde hat. Die wechselt sie sogar ziemlich häufig. Lisa ist ausgesprochen sexy und ihre größte Schwäche sind Nudelgerichte aller Art, die sie in rauhen Mengen verzehren kann. Trotzdem hat sie keine Gewichtsprobleme, das liegt wahrscheinlich daran, daß sie sich regelmäßig sportlich betätigt und sich auch mit Yoga und Meditation fit hält.
Sie hat rabenschwarzes, welliges Haar, eine hübsche Figur, eine kleine Nase, dunkelblaue Augen und trägt sehr gerne Modeschmuck.


X-GIRL-L: derzeit unbesetzt


X-GIRL-M: Antje Bakker, Holländerin, 46 Jahre alt
Sie ist mit Abstand die schwergewichtigste und älteste Agentin der PSA. Zwei Zentner bringt die ehemalige Catcherin auf die Waage. Sie arbeitete früher für eine niederländische Detektei. Sie war Spezialistin für Diamantenschmuggel. Bei einer dieser zahlreichen Ermittlungen wurde Antje mit einem übersinnlichen Phänomen konfrontiert. Charles de Mere alias X-RAY-6 rettete ihr damals das Leben. So kam Antje Bakker in Kontakt zur PSA und David Gallun konnte sie für die PSA gewinnen. In ihrer Freizeit malt sie gerne, aber ihre große Liebe ist nach wie vor das Catchen und deshalb ist sie noch immer Mitglied in einem Amsterdamer Catcherclub.
Sie sieht wie etwa Mitte Dreißig aus und umhüllt ihre kräftige Figur mit weiter Kleidung. Sie hat helles Haar und trägt es am liebsten salopp.


X-GIRL-N: derzeit unbesetzt


X-GIRL-O: derzeit unbesetzt


X-GIRL-P: Vanessa Merlin, Australierin, 29 Jahre alt
Sie spielt gern Tennis und hat dadurch einen durchtrainierten Körper. Als leidenschaftliche Tänzerin schreckt sie auch vor den neuesten und verrücktesten Tänzen nicht zurück. Ihr Leben änderte sich schlagartig, nachdem ihr Freund Brian Scott, ein bekannter Bandleader und Sänger in Australien, durch okkulte Mächte starb. Sie kam dem Mörderkult auf die Spur, zersprengte ihn und lieferte die Mörder den Gerichten aus. Nachdem sie sich als PSA-Nachrichtenagentin bewährt hatte, nahm David Gallun sie in sein PSA-Team auf.
Sie hat ein traumhaftes Aussehen und ihr Anblick lenkt jeden Mann von seiner momentanen Tätigkeit ab. Vanessa hat korngelbes Haar, das sie schulterlang und lockig trägt und das ein engelgleiches Gesicht mit blauen Augen einrahmt.



X-GIRL-Q: derzeit unbesetzt


X-GIRL-R: Adida Modderjee, Inderin, 21 Jahre alt
Sie ist früher mit ihrem Bruder im Show-Business aufgetreten. Dabei kam es zu einem rätselhaften Unfall, dem ihr Bruder zum Opfer fiel. Ungeachtet der Polizei wurde sie aktiv. Sie fand heraus, daß es Mord war. Ihre Klugheit und Geschicklichkeit, die sie in diesem Fall unter Beweis stellte, veranlaßten David Gallun, sie in die PSA aufzunehmen. Sie wohnt in dem Penthouse eines zehnstöckigen Apartmenthauses in Kalkutta. Sie arbeitet als freiberufliche Mitarbeiterin für Zeitungen, Funk- und Fernsehanstalten, wenn sie nicht im Einsatz der PSA ist. Aus der Zeit, als sie noch in Varietés auftrat, befindet sich ein Relikt in ihrer Wohnung: eine zehn Meter lange Pythonschlange, die sie als Haustier hält.
Sie hat eine schlanke Figur und dunkle Haare, an denen sie die verschiedensten Frisuren ausprobiert.


X-GIRL-S: Sanuta Molunde, Afrikanerin, 25 Jahre alt
Sie ist im Stamm der Massai im nördlichen Ostafrika geboren. Sie machte in Kenia ihr Abitur und studierte danach in Nairobi. Ein PSA-Nachrichtenmann wurde auf sie aufmerksam und konnte sie für die PSA gewinnen. Sie lebt heute noch in Kenia und wird hauptsächlich im afrikanischen Sprachraum eingesetzt. Sie ist nicht nur wegen ihres Sprachenstudiums (Englisch, Deutsch, Russisch, Französisch und Spanisch) ein wahres Sprachenwunder, sondern weil sie auch 14 verschiedene Eingeborenendialekte spricht und schreibt. Einer ihrer drei Brüder ist Rechtsanwalt und von diesem erfährt sie auch manchmal mysteriöse Dinge und geht ihnen auf den Grund.
Sie ist mindestens 180 cm groß, hat lange Beine und eine gute Figur. Ihre dunklen Augen fallen bei ihrer pechschwarzen Haarmähne, die sie meistens aufgesteckt trägt, weil sie ihr sonst bis zur Hüfte reichen, kaum auf.


X-GIRL-T: Elena Baskavsky, Polin, 30 Jahre alt
Sie wurde in einem kleinen Dorf, rund dreißig Kilometer nördlich von Warschau, groß. Nach der Schule und dem Abitur zog sie nach Warschau, denn Großstädte hatten schon immer einen gewissen Reiz auf sie ausgeübt, und studierte dort. Anschließend fing sie bei der Polizei an. Bei der Aufklärung eines Verbrechens – an dem nachweislich kein Täter im herkömmlichen Sinne festgestellt werden konnte – kam sie zum ersten Mal mit einem übersinnlichen Phänomen in Berührung. Sie erledigte diesen Fall mit solcher Konsequenz und Bravour, daß sie David Gallun in sein neugeschaffenes PSA-Team berief. Sie ist eine aparte, intelligente Frau und hat eine dreijährige Tochter, deren Vater sie nicht preisgibt. Das Kind wird auf dem Bauernhof ihrer Eltern groß.
Ihre Figur ist etwas üppig, paßt aber zu ihrem Flair. Ihre Haarfarbe ist kastanienbraun und ihre Größe beträgt 158 cm.


Zukünftige, ausgeschiedene oder verstorbene PSA-Agenten:


X-RAY-8: James Turnwood, Amerikaner, verstorben
James Turnwood war Spezialist für die Südstaaten und für afrikanische Angelegenheiten. James sprach nicht nur Afrikaans, Zulu und Swahili, sondern kannte auch eine Anzahl südamerikanische Indiodialekte. Der Neger war breit wie ein Kleiderschrank und als Tennisspieler war er nur schwer zu schlagen. Für einen Scherz war er immer aufgelegt und es wird erzählt, daß er zusammen mit dem deutschen PSA-Agenten Jörg Kaufmann alias X-RAY-15 die beiden Hauptcomputer der PSA derart mit Eingeborenendialekten 'gefüttert' haben soll, daß die Elektronikgehirne durcheinander gerieten und für einige Zeit völlig unsinnige Daten lieferten. Dabei soll ein Agent, der ursprünglich nach Thailand beordert werden sollte, eine Flugkarte nach Grönland erhalten haben. Ob das stimmt oder nur ein Gerücht ist, weiß niemand so recht. Er starb durch einen Flugzeugabsturz, den Dr. Satanas inszeniert hatte (siehe LB Nr. 150 "Larry Brents Totentanz").


X-RAY-8: Laszlo Ferencz, Ungar, verstorben
Der 31jährige PSA-Agent war früher bei der Kriminalpolizei gewesen und genießt bei den Behörden seines Heimatlandes immer noch einen guten Ruf. Er löste damals einen unheimlichen Fall, in dem es um einen Leichendieb ging, der wahnsinnig war und hoffte, wie Dr. Frankenstein einen neuen Menschen aus Leichenteilen zu erschaffen. Dieses Vorhaben wurde ihm aber durch das Eingreifen von Ferencz zunichte gemacht. Der Ungar war eine Leseratte und auf fast allen Gebieten hatte er sich größeres Wissen angeeignet. Er hatte nur eine kleine Schwäche: Er war mehr ein Theoretiker und das hatte ihn schon mehrmals in verzwickte Lagen gebracht, aus denen er aber ohne fremde Hilfe wieder raus kam. Er war mittelgroß, hatte dunkle Augen und braune Haare.
Bei den Geschehnissen um Lady Dracula kam er durch Vampirbisse um (siehe Grusel-Krimi Nr. 318 "Lady Draculas Vampir-Villa", der als LB Nr. 220 eingeplant war).


X-RAY-9: Juan y Ramonez, Spanier, verstorben
Er hatte gewelltes Haar, schwarzblaue Augen, eine aristokratische Nase und buschige Augenbrauen. Ramonez hatte die drahtige, biegsame Gestalt eines Stierkämpfers, und in der Tat hatte er in Sevilla einige Jahre diesen Beruf ausgeübt, ehe er von einem Nachrichtenagenten der PSA abgeworben und zur Mitarbeit gebeten wurde. Ramonez war seither hauptsächlich in Südeuropa und Südamerika eingesetzt. Er starb, als er zusammen mit Iwan Kunaritschew und Larry Brent in Italien ermittelte (siehe LB Nr. 45 "Schizophrenia – Nächte des Wahnsinns").


X-RAY-10: Fred Lansing, Engländer, verstorben
Der smarte Engländer war ein Draufgänger, dunkelhaarig, scharfe Mundlinie. Er war Ende Dreißig, aber sein Gesicht gab ihm ein unbestimmbares Alter. Er stammte aus London und trat gern als Reporter auf, der er früher auch gewesen war. Durch seine untypische Art, die Spuren eines Verbrechens zu klären, wurde David Gallun alias X-RAY-1 auf ihn aufmerksam. Er war leidenschaftlicher Pfeifenraucher. Durch Dr. Satanas kam er in einer Arztpraxis um (siehe LB Nr. 150 "Larry Brents Totentanz").


X-RAY-12: Alfonso Gomez, Spanier, verstorben
Der Spanier war zeit seines Lebens ein Einzelgänger gewesen. Seine große Liebe waren die Berge. So oft es die Arbeit für die PSA zuließ, unternahm er abenteuerliche Touren ins Gebirge. Gomez stammte aus Cádiz und starb im jungen Alter von 29 Jahren (siehe LB Nr. 81 "Lady Frankenstein").


X-RAY-14: Archie Svenson, Amerikaner, verstorben
Er erhielt als erster die Deckbezeichnung X-RAY-14. Archie, seine Eltern stammten aus Schweden, wurde in den USA geboren. Er war ein durchtrainierter Mann, in seiner Sportlerzeit erzielte er so im Diskuswerfen so manche Rekorde. Bei der US Army gehörte er zum Sicherheitsdienst und fiel dort durch seine besonderen Leistungen dem PSA-Gründer David Gallun auf. Nach kurzer Zeit als PSA-Nachrichtenagent wurde er X-RAY-14. Sein Markenzeichen blieb der militärisch kurze Haarschnitt. Svenson starb im Alter von 35 Jahren (siehe LB Nr. 73 "Der Gehenkte von Dartmoor").


X-RAY-14: Luis Garcia de Valo, Mexikaner, ausgeschieden
De Valo stammt aus einem kleinen Dorf im südlichen Mexiko und war der zweite PSA-Agent mit der Deckbezeichnung X-RAY-14, ehe durch ein besonderes Ereignis sein Gastspiel dort endete. Luis war ein glühender Verehrer von Morna Ulbrandson und damit ein hartnäckiger Konkurrent Larry Brents, der die Annäherungsversuche bei seiner Kollegin gar nicht gern sah. Dann lernte de Valo während eines unglaublichen Abenteuers seine "Traumfrau" kennen. Es war – eine Tote, die aus dem Jenseits zurückgekommen war und die er von einem unheimlichen Fluch befreien konnte. Sie war der Grund, daß er freiwillig aus der PSA ausgeschieden ist, um mit ihr ständig zusammen sein zu können. (Siehe LB Nr. 100 "Leichengeflüster", Story: »Der Mann, der eine Tote liebte«.)


X-RAY-14: Bill Coogan, Engländer, verstorben
Über den PSA-Agenten liegen leider keine weiteren Angaben vor, außer daß er zuvor PSA-Nachrichtenagent gewesen war und beim Kampf gegen das Höllenbiest starb (siehe LB Nr. 115 "Das Höllenbiest").


X-RAY-16: Mike Burton, Amerikaner, verstorben
Der Amerikaner hatte eine kräftige Gestalt und war vor seinem Eintritt in die PSA beim CIA gewesen. Der PSA-Agent sollte in Frankreich einen Fall lösen und wurde selbst zur Gefahr, denn durch ein Dämonenbildnis aus der Inkazeit wurde in seinem Unterbewußtsein sein früheres Ich geweckt – und er wurde zum Mörder. Der Psychiater, der ihn unterstützte, tötete ihn, als er versuchte, Larry Brent zu erschießen (siehe LB Nr. 10 "Die Bestie mit den Bluthänden").


X-RAY-18: Henry Parker, Amerikaner, verstorben
Henry Parker war der erste Agent, der die Bezeichnung X-RAY-18 trug. Er stammte aus Dayton in Ohio. Als er durch den Biß einer Vampir-Fledermaus starb, war er schon über zwei Jahre im Dienst der PSA gewesen. Er war Junggeselle, ein Einzelgänger, und seine Hobbys waren Schmalfilmen und Fotografieren (siehe LB Nr. 1 "Das Grauen schleicht durch Bonnards Haus").


X-RAY-19: Hsi-Wang-Ko, Chinese, verstorben
Der vierundzwanzigjährige PSA-Agent stammte aus der Nähe von Shanghai und war von X-RAY-1 auf Dr. Tschang Fu angesetzt worden. Er trug zu diesem Zweck auch keinen PSA-Ring, denn er sollte versuchen, in Tschang Fus Sekte "Söhne des Roten Drachen" aufgenommen zu werden. Aber leider machte er einen Fehler und wurde von einem Mongolenkrieger getötet (siehe LB Nr. 179 "Dr. Tschang Fus Mikro-Killer").


X-GIRL-F: Claudine Solette, Französin, verstorben
Die 28jährige PSA-Agentin liebte ihre heimatliche Küche und war eine erstklassige Köchin, was sich auch im Kollegenkreis der PSA herumgesprochen hatte. Beim Trainingscamp wurde sie meistens in die Küche beordert und von allen anderen Diensten befreit. Ihre größte Fähigkeit war es, immer so aufzutreten, daß man sie wenige Augenblicke später vergessen hatte. Den Fehler hatten schon so einige Leute gemacht, und so gelang es ihr, einen großen Teil ihrer Fälle allein durch ihre Unscheinbarkeit zu lösen.
Sie trug ihre Haare in einer Art von Bubischnitt. Ihre Kleidung war immer so gestaltet, daß ihre gute Figur nie zum Vorschein kam. Am liebsten lief sie in Cordjacke, Jeans und Baskenmütze rum.
Sie kam im Dienst um, als sie im Hotel des Louis de Calenque eine Spur verfolgte. Sie erstickte qualvoll (siehe Grusel-Krimi Nr. 284 "Nacht im Horror-Hotel" [war geplant als LB Nr. 212]).


X-GIRL-O: Carmen Gonzales, Spanierin, verstorben
Sie kam durch ihren Vater, der PSA-Nachrichtenagent war, zur PSA. Carmen war früher Polizistin gewesen. Ihr ausgeprägter Gerechtigkeitssinn und ihre Menschenliebe machten sie geeignet für die Organisation, der sie sich mit Leib und Seele verschrieben hatte.
Ihre Liebe gehörte dem Flamenco, den sie leidenschaftlich gern tanzte, und zwar hervorragend. Sie war ausgesprochen unkompliziert, frisch und von heiterer Lebensart. Ihre Zeit "Im Dienst der Menschheit" war nur sehr kurz. Sie starb in LB Nr. 92 "Die Todesbucht von Cala Mordio".


PSA-Sonderagentin Nr. 1: Madame Hypno
Die Ägypterin Shea Sumaile ist als Madame Hypno mit ihrer Magic-Show weltbekannt. Nachdem sie Larry Brent und der PSA in mehreren Fällen mit ihren magischen Fähigkeiten geholfen hatte, holte sie X-RAY-1 in seine Riege. Mit ihren Fähigkeiten, hypnotische Bilder, Illusionen entstehen zu lassen, war sie eine Verstärkung für die PSA. Innerhalb der PSA würde es genügend Aufgaben geben, um eine Frau mit ihrem Wissen und Können ein breites Betätigungsfeld zu geben. Und Sonderaufgaben würden in Zukunft bei Shea Sumaile in besten Händen sein.
Leider haben wir Madame Hypno als PSA-Sonderagentin nie im Einsatz erlebt, denn im letzten Grusel-Krimi Nr. 342 "Das Echsengezücht greift an" [dieser Roman war als LB Nr. 228 eingeplant] wurde ihr das PSA-Symbol verliehen.
Sie war neben X-RAY-18 alias Achmed Chachmah die einzige, die Iwans »Vampir-Killer« vertrug, was ihr dank ihrer Fähigkeiten eine Leichtigkeit war ...

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Talis am 15.03.2017 08:09.

14.03.2017 09:48 Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 2054

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Talis, wieder eine toll aufbereitete Beschreibung und Auflistung, dieses Mal des gesamten PSA-Kosmos Daumen_hoch !

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Shadow am 14.03.2017 11:38.

14.03.2017 11:20 Shadow ist offline Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Talis Talis ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 1472

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Die PSA-Agenten-Liste ist schon 1987 im Larry Brent-Sonderband und 1993 im Dan Shocker-Sonderband erschienen.
Durch die Anfrage wegen Larry Brent-Lexikon, kam ich auf die Idee die PSA-Agenten-Liste hier auch im Forum einzustellen.

14.03.2017 11:41 Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 2054

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein Gustostückerl:

X-RAY-2: Jürgen Grasmück, Deutscher, 53 Jahre alt
(Siehe Dan Shocker Festschrift Nr. 1 + 2 "Im Dienst der Menschheit".)
Jürgen Grasmück war schon immer fasziniert vom geschriebenen Wort. Seit seiner frühesten Jugend, die durch seine schleichende Krankheit überschattet wurde, war nichts vor ihm sicher, was irgendwie in der Lage war, Tinten- oder Bleistiftstriche festzuhalten und wiederzugeben. Seine Phantasie ließ sich kaum bändigen, bis sie in "geordnete Bahnen" floß und die abenteuerlichen und aufregenden Begebenheiten um die PSA und Larry Brent entstanden. Noch heute sagt man, daß er die Seele des besten PSA-Agenten ist, seinen Körper und seine Intelligenz kontrolliert und steuert. Er ist der heimliche wohlwollende Mentor von Larry, genau wie David Gallun!


Ich finde es eine sehr gute Idee, den verdienten Autor der großartigen Serie hiermit zu ehren und die vakante Position mit ihm zu besetzen. Daumen_hoch

Noch dazu, weil er selbst gar nicht auf diese Idee gekommen zu sein scheint ...

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

14.03.2017 17:36 Shadow ist offline Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Talis Talis ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 1472

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Werner Kurt Giesa hat 1981 eine Story für die Dan Shocker Festschrift Nr. 1 geschrieben, wo er schildert wie Jürgen Grasmück seine Position als X-RAY-2 bekam.

14.03.2017 18:05 Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum