logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Taschenbcher und die Phantastische Literatur im Buchformat » Bücher » Gaslicht » Gaslicht-Taschenbuch Bd. 27: Der Fluch der alten Götter von Anita Allen
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5487

09.07.2017 13:08
Gaslicht-Taschenbuch Bd. 27: Der Fluch der alten Götter von Anita Allen
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Man hatte Christy gewarnt vor dem dämonischen alten Gott, der die kleine Insel Naguri im Südpazifik in Angst und Schrecken versetzte. Wenn ihre amerikanischen Freunde ihr auch geraten hatten, den Aberglauben zu ignorieren, so war doch nicht zu übersehen, daß das Entsetzen die Eingeborenen jede Nacht aus dem Dschungel trieb. Christy war entschlossen, das Rätsel des Mordes zu lösen, den sie bei ihrer Ankunft mit angesehen hatte. Dadurch schien sie einen alten Fluch heraufzubeschwören. Und als die Stimme des Dämons aufheulte, wurden Geheimnisse enthüllt, die ihr Leben bedrohten, bevor sie ihr schreckliches Wissen preisgeben konnte.


Der Fluch der alten Götter

Verfasst von Anita Allen

Originaltitel: The Spell of Choti, 1977

Aus dem Amerikanischen übersetzt von Eva Malsch

161 Seiten

Erschienen im Oktober 1978

Gaslicht-Taschenbuch Bd. 27

Erich Pabel Verlag

__________________
Irgendetwas, so hieß es, stünde hinter den verschlossenen Türen und warte nur auf den Augenblick, in dem es finster genug sei, um hervorzusteigen.

Howard Phillips Lovecraft: Der leuchtende Trapezoeder

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
95162
Buchvagabund Buchvagabund ist männlich
Eroberer




Dabei seit: 05.08.2018
Beiträge: 73

19.11.2018 13:10
RE: Gaslicht-Taschenbuch Bd. 27: Der Fluch der alten Götter von Anita Allen
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Nach dem Tod ihres untreuen Mannes reist die junge Ich-Erzählerin Christy Sloan auf die (fiktive) Pazifikinsel Naguri um dort eine alte Schulfreundin zu besuchen. Schon unmittelbar nach ihrer Ankunft wird sie auf dem verlassenen, nächtlichen Inselflughafen Zeugin eines Mordes, doch kurze Zeit später ist die Leiche spurlos verschwunden.
Christy macht schnell Bekanntschaft mit einer Clique von anderen Amerikanern, die auf der Insel unter anderem eine Schule und ein Hospital betreiben. Obwohl ihre Schulfreundin noch vor ihrer Ankunft einen Unfall erleidet und ins Krankenhaus gebracht werden muss, entschließt sich Christy in deren Haus zu wohnen und beginnt sogleich Nachforschungen über den Mord anzustellen. Sie findet schnell heraus, dass die meisten ihrer Landsleute dort, etwas zu verbergen haben und die ersten tödlichen Gefahren für Christy lassen nicht lange auf sich warten.

Ein Gaslicht einmal weit jenseits von verspukten englischen Herrenhäusern und schroffen Klippen an denen sich ein kaltes Meer bricht. Stattdessen liefert die Autorin heiße Tropennächte, Trommeln, Naturzauber und einen unheimlichen Hundegott. Auch wenn die Figuren wie meist noch etwas mehr Zeichnung hätten vertragen können und die Atmosphäre noch etwas mehr Dichte, liefert Anita Allen hier einen feinen, kleinen Kriminalroman mit einigen durchaus unheimlichen Szenen, wobei der "Liebesroman-Aspekt" recht unaufdringlich daherkommt.
Alles in allem ein Buch, das mir richtig Spaß gemacht hat, vielleicht auch, weil ich Inseln unter dem Wind oder ähnliche Schauplätze in den unheimlichen Genres gerne mag. Da hätte ich gerne noch hundert Seiten mehr davon gehabt. Ein echter Hochdaumen!

                                    Buchvagabund ist offline Email an Buchvagabund senden Beiträge von Buchvagabund suchen Nehmen Sie Buchvagabund in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
112299
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5487

19.11.2018 18:32
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Jetzt, wo Du's sagst... Den habe ich auch gelesen,

http://www.gruselroman-forum.de/thread.php?threadid=36&sid=&page=398

aber vergessen, hier zu verewigen:

Spannender Roman um mysteriöse Morde auf der tropischen Insel Naguri. Viel Lokalkolorit, der die Geschichte sehr aufwertet, und es scheint, als würde es den Hundegott Choti wirklich geben, der seine schützende Hand über Christy Sloane hält, denn für einige Ereignisse gibt es keine natürliche Erklärung. Somit ist es nicht nur ein "Roman um Liebe und Geheimnis", sondern zum Teil auch ein Gruselroman.

__________________
Irgendetwas, so hieß es, stünde hinter den verschlossenen Türen und warte nur auf den Augenblick, in dem es finster genug sei, um hervorzusteigen.

Howard Phillips Lovecraft: Der leuchtende Trapezoeder

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
112303
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018