Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Hörbares » Das Kino fürs Ohr » John Sinclair » Sinclair Classics » 32 - Das Todeskabinett » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: Wie hat euch das Hörspiel gefallen?
Top 0 0.00%
Sehr gut 0 0.00%
Gut 3 75.00%
Mittel 1 25.00%
Schlecht 0 0.00%
Sehr schlecht 0 0.00%
Grottig 0 0.00%
Insgesamt: 4 Stimmen 100%
 
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8574

32 - Das Todeskabinett Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Milli Drake, die Tochter des Scotland-Yard-Commissioners Jonathan Drake, verschwindet spurlos aus einem Internat in Tonbridge – ausgerechnet in jener Stadt, in der John Sinclairs Erzfeind Dr. Tod einst seinen Feldzug begann! Nur ein schlechtes Omen? Oder endlich ein Hinweis auf Johns Kreuz, das Dr. Tod vor seiner Vernichtung verschwinden ließ? John Sinclair folgt der Spur des Grauens – ins Todeskabinett!

Erschienen am 21. Dezember 2017

20.09.2017 18:18 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Mr. Benjamin Mr. Benjamin ist männlich
Foren As




Dabei seit: 24.05.2017
Beiträge: 98

RE: 32 - Das Todeskabinett Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das Hörspiel hat mir insgesamt gut gefallen. Aber dass sich die alten Damen

habe ich nach dem Blick auf die Sprecherbesetzung bereits geahnt: Das ist so unnötig und zudem sehr unoriginell, weil das bei Erhard ja schon geradezu eine Masche ist. Das zieht das Hörspiel schon ein bisschen runter und die TSB-Variante ziehe ich letztlich vor. Aber im Vergleich mit den letzten Classics-Folgen steht diese hier schon ganz gut da.

__________________
"Ich komme nur mit Studenten zusammen und das ist so ihre Redensweise."

21.12.2017 20:05 Mr. Benjamin ist offline Email an Mr. Benjamin senden Beiträge von Mr. Benjamin suchen Nehmen Sie Mr. Benjamin in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8574

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein klassischer Gespenster-Krimi mit dem klassischen Psychomörder in gespaltener Persönlichkeit. Hier ist es eine Mörderin, aber davon abgesehen das gleiche Schema. Die eine Hälfte total lieb und nett, die andere Hälfte durchtrieben und mörderisch. Und man darf sich doch fragen, warum in all den Jahrzehnten nie irgendjemandem aufgefallen ist, dass die Schwestern immer nur einzeln anzutreffen waren. Obwohl die eine Schwester gern und viel von ihrer anderen Schwester redet. Da wird man doch neugierig. Oder wann hat sich bei Miss Bradford diese Störung entwickelt? Wieso mussten die Eltern von Lewis sterben? Wieso lassen sie den Jungen leben? Er stellt doch eine Gefahr dar, wenn er mehr Macht über den Sensenmann hat als sie. Wieso überhaupt diese Beschwörung? Etliche Fragen bleiben offen. Dabei wären Antworten wichtig gewesen, um den verworrenen Hintergrund des Falles zu erklären. Wieso der Sensenmann an die toten Eltern gebunden ist und wieso dann nicht mehr, als noch jemand getötet wird. Wofür wird der überhaupt gebraucht? Es gab in Tonbridge doch nie eine Mordserie, das klingt alles so, als würde der Sensenmann erst jetzt aktiv werden. Als hätte Miss Bradford ihn damals einfach mal aus Prinzip beschworen, um in auf Halde zu haben. Kann ja nicht schaden.

Bis zum Finale war die Geschichte ja durchaus in Ordnung, dann ergibt sie gar keinen Sinn mehr. Der Sensenmann wird vernichtet, weil eine unglücklich umgekippte brennende Kerze die Leichen entflammt. Und die arme Bradford-Oma, die offenbar sehr altersgerechte Reflexe hat und extrem leicht entflammbare Kleidung trägt. Ich meine, die Hörspielserie erlaubt sich doch Veränderungen und Freiheiten. Wieso muss dann sowas sein?

Technisch natürlich wieder erstklassige Arbeit, aber wer für das Skript verantwortlich ist sollte sich schämen. Gut, dass das so abgesegnet wurde ist auch nicht in Ordnung.

Und wenn man das Kreuz und den ersten Auftritt von Dr. Tod schon erwähnt, hätte ich tatsächlich auf etwas gehofft. Kommt leider nichts. Keine Spur von Johns Kreuz und keine Verbindung zu Dr. Tod.

Für ein gutes Hörspiel zu einer schwachen Geschichte gibt es eine Mittlere Note.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

04.03.2018 22:46 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Sheila Conolly Sheila Conolly ist weiblich
Haudegen




Dabei seit: 24.06.2009
Beiträge: 621

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Eine Mischung aus Krimi und ein bisschen Grusel, sowie ein paar Ungereimtheiten.
Dazu aber nette Effekte und auch gewohnt gute musikalische Untermalung.
Die Sprecher, allen voran "Emily und Lydia", machen ihre Sache super.
Eine Person mit zwei gut voneinander zu unterscheidenenden Stimmen, das finde ich schon eine hervorragende Leistung.

Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
Wieso der Sensenmann an die toten Eltern gebunden ist und wieso dann nicht mehr, als noch jemand getötet wird.

Ich schätze mal, dass die Toten als "Medium" gebraucht wurden, um den Sensenmann überhaupt herzulocken. Und dann hatte Lydia wohl Bock auf die Macht, ihn zu kontrollieren und ein bisschen rummeucheln zu lassen Augenzwinkern
Vielleicht hatte Lewis auch nur mehr Macht über den Sensenschwinger, weil er die Verbindung zu seinen Eltern war ... ?!
Als dann noch jemand getötet wurde, gab's für den Sensenmann ja eine Art neues "Medium", das aber nicht in Verbindung zu den Leuten da stand. Als war er quasi "frei" ...
Keene Ahnung ... aber da hatte es beim Roman ja auch schon etwas gehapert ... Augenzwinkern
Von der Technik her fand ich das jetzt hier eigentlich ganz gut gemacht und das Beste rausgeholt.


Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
Und wenn man das Kreuz und den ersten Auftritt von Dr. Tod schon erwähnt, hätte ich tatsächlich auf etwas gehofft. Kommt leider nichts. Keine Spur von Johns Kreuz und keine Verbindung zu Dr. Tod.

Das Kreuz hat bei den Classics eh nix verloren ... daher musste es ja "verschwinden".
Da es aber eben "zu spät" war, es gar nicht einzubringen, wird es eben zwischendurch mal erwähnt, weil's ja passen muss, bis es tatsächlich in der Serie auftaucht.
Und die Verbindung zu DocTod ist ja gewissermaßen schon gegeben, da auf den alten Fall hingewiesen wird, wie auch darauf, dass John ihn geschnappt hat und so ... reicht doch. Der soll hier ja auch nicht Thema sein Augenzwinkern großes Grinsen

Ich frage mich allerdings, warum man unbedingt einige Namen ändern musste???

Dieses Hörspiel war jetzt nicht der Brüller oder super spannend, aber das liegt halt am Roman. Muss ja auch nicht immer alles mordsmäßig spannend sein, besonders wenn die Vorlage es auch schon nicht war ... nostalgisch reicht großes Grinsen
Trotzdem war es nett anzuhören und ich fand "die Schwestern" super! Daher gibt's ein gut! smile

__________________
"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

09.06.2018 23:42 Sheila Conolly ist offline Email an Sheila Conolly senden Homepage von Sheila Conolly Beiträge von Sheila Conolly suchen Nehmen Sie Sheila Conolly in Ihre Freundesliste auf Füge Sheila Conolly in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum