Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Vampira » Romanheft1-50 » Band 33 : Der Traum der Geisha 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Mikru
Gast

1386495199 1

Band 33 : Der Traum der Geisha Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Prolog

Das Winseln um Gnade und die Schreie der Kreaturen durchschnitten die helle Wüstennacht. Dünne Zelthäute brannten lichterloh, und der flackernde Schein beleuchtete ein bizarres Szenario: Gnomenhafte Ungeheuer beugten sich über in Ketten geschlagene Mischwesen, halb Mensch, halb Wolf, und verrichteten ein grausiges Werk. Monster quälte Monster. Und inmitten der grausamen Verhöre stand das schlimmste der Ungeheuer: eine wunderschöne, amazonenhaft gekleidete Frau...





Autor: Adrian Doyle ( Manfred Weinland )
Erscheinungsdatum: 6.2.1996
Titelbild: Fabian Fröhlich

30.12.2007 13:35                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4419

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Ausgang dieses Bandes war zwar nicht wie erwartet, aber das war dennoch sehr gut. Der Schauplatz war dieses mal wieder Tokio, bei dem es auch ein paar Einblicke in die teilweise umstrittene Küche für den europäischen Gaumen gab. Das würde schon ausreichend Stoff für einen Horror-Roman liefern.smile
Interessant waren die Wirrungen und zufälligen Begegnungen. Auch die falschen Rückschlüsse der Protagonisten und die daraus resultierende Geschichte war in der Struktur nah an der Realität. Ell Nabhal und seine Wirtin, die Geisha, sorgten bis zum Finale für dauerhaft unklare Verhältnisse bei den rivalisierenden Gruppen.
Chiyoda erinnerte mich etwas an Meister Yoda aus Star Wars. Aber der wurde mit Mei-Li geschickt eingesetzt, um Nona im letzten Augenblick zu retten.
Die neu entdeckte Fähigkeit von Lilith fand ich auch sehr passend. Langsam reift sie zur wirklich gefährlichen Halb-Vampirin. Als sie Beth bei dem arglistigen Akira rettete, musste ich nochmal kurz zurückblättern. Zitat:"Stattdessen kam etwas anderes herein. Damit war Akiras Schicksal besiegelt". Erst dachte ich, dass diesem Rüpel im nächsten Kapitel ordentlich das Fell gebürstet wird, aber da kam dann nichts mehr. Lilith und Beth waren wieder im Schinrei-Building angekommen. Da konnte ich mir das Grinsen nicht verkneifen. Ein einfacher Werwolf wurde also per Randnotiz ins Jenseits geschickt. War auch kein würdiger Gegner. smile


Das Cover passt nicht ganz zur Szene im Roman. Nona verlor ihre Kleidung erst bei der Metamorphose. Es gab bessere Titelbilder. Ich würde es als Durchschnitt bezeichnen.

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

19.01.2010 15:51 Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8524

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Kann die gute Rezi von Evil nur bestätigen. Erneut ein klasse Roman von Adrian Daumen_hoch . Besonders gut gefallen hatten mir die beiden Hauptprotagonisten Nora und Chiyoda. Ich hoffe mal ganz stark, dass wir von den beiden in Zukunft noch einiges hören werden. Sie würden jedenfalls ein gutes Team abgeben. Stark fand ich auch Lilitht's neue Fähigkeit. Eine wirkllich interessante "Waffe", die sie da von Felidae erhalten hatte. Zu kritisieren habe ich dennoch etwas. Der Schluss kam mir einwenig "abgehackt" vor. Da fehlten dem Autor am Ende leider ein paar Seiten, um seine Handlung flüssiger ausklingen zu lassen.

Besonderes:
1. Lilith setzte das erste Mal ihre neue Fähigkeit/Waffe ein (Fledermaus-Tätowierung).
2. El Nabhal/Geist wurde jetzt durch Chiyoda wohl entgültig vernichtet (S.62).

Bewertung:
Von mir bekommt der Roman 4 von 5 Sterne/Fledermäuse.

Cover:
Kann mich mit dem Cover anfreunden. Hat irgendwas geheimnisvolles an sich.

__________________

Demnächst:
1. Larry Brent: Band 30 Die mordende Anakonda

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von dark side am 24.07.2011 19:06.

24.07.2011 13:26 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tommy Tommy ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 19.12.2010
Beiträge: 2202

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Fazit
"Der Traum der Geisha" knüpfte in Sachen Spannung direkt an den ersten Teil an. Mein Vorteil war, sofort in der Handlung drin zu sein und nicht erst die vom Autor gesponnenen Fäden entwirren zu müssen. Man konnt sich also voll auf die Handlung konzentrieren und die hatte es wirklich in sich. Vor allem El Nabhal macht auch in diesem Teil wieder sehr viel Spaß und hinterlässt viele Opfer. Aber auch Nona hat mich in diesem Band überzeugt. Sehr gut gefallen hat mir, dass nie wirklich klar war, was als nächstes passiert oder wer als nächstes sein Leben lässt. Der Spannungsbogen wurde von Adrian Doyle perfekt hochgehalten.
Ein wirklich guter Roman, der von mir 4 von 5 Punkte bekommt.

Sehr gelacht habe ich übrigens über Monster Mike´s Leserseite, die sollte man gelesen haben großes Grinsen.

Cover
Die Situation kurz vor dem Kampf zwischen Nona und der Geisha bzw. El Nabhal. Die Szene ist gut eingefangen, mir gefällt´s.

__________________

22.04.2012 19:41 Tommy ist offline Email an Tommy senden Beiträge von Tommy suchen Nehmen Sie Tommy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8524

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tommy
Sehr gelacht habe ich übrigens über Monster Mike´s Leserseite, die sollte man gelesen haben großes Grinsen.


Die Blut-Depesche von "Monster-Mike" ist aber auch so was von geil. Sie allein ist schon ihr Geld für den Roman wert großes Grinsen . Überhaupt ist das Gespann Weinland/Schönenbröcher einfach unschlagbar. Da hatten sich damals zwei gesucht und gefunden großes Grinsen .

__________________

Demnächst:
1. Larry Brent: Band 30 Die mordende Anakonda

22.04.2012 20:32 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum