Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS2001-2100 » Band 2063: Luzifers Waldfee » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 2063: Luzifers Waldfee
top 0 0.00%
sehr gut 1 10.00%
gut 1 10.00%
mittel 4 40.00%
schlecht 1 10.00%
sehr schlecht 3 30.00%
Insgesamt: 10 Stimmen 100%
 
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4489

Band 2063: Luzifers Waldfee ! Startbeitrag ! Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Ihr Reich war der Wald, wo sie in der Einsamkeit der Natur lebte. Doch sie selbst war nicht natürlich, denn der Teufel hatte sie geschaffen und aus dem ehemaligen Menschen, der sich ihm verschrieben hatte, eine dämonische Kreatur gemacht.
Das sah man ihr jedoch erst an, wenn sie sich verwandelte, wenn sie ihr knöchernes Totengesicht zeigte. Und das bekamen nur jene zu sehen, die sie in ihre Falle lockte, auf den Friedhof des Satans.
Denn sie war Luzifers Waldfee ...

Geschrieben von Jason Dark
Erscheinungstag: 23.01.2018

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

23.01.2018 17:46

Spätaufsteher Spätaufsteher ist männlich
Routinier




Dabei seit: 17.06.2017
Beiträge: 405

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Vielen Dank Herr Breuer Daumen_hoch

Also ich habe schon schlechtere Hefte von Dark gelesen. Die Dialoge gingen sogar halbwegs in Ordnung.
Schlimmer waren die vielen Rechtschreibfehler. Kann immer mal passieren, aber bei der Häufigkeit wurde da vor dem Druck bestimmt nicht nochmal gelesen. Nimmt halt etwas den Lesespaß wenn man zu häufig stoppen und erst mal überlegen muss, wie der Satz nun eigentlich lauten und was er bedeuten soll.

Carlotta und Maxine gehören nicht zu meinen Lieblingspersonen. Carlotta darf zwar am Ende die Waldfee vernichten, aber ansonsten gibt mir diese Person nichts. Sie kann halt fliegen.
Matthias Auftritt enttäuschte. Ein kurzes Telefonat und zum Schluss ein paar Sätze im Grab.

Als John am Ende die Formel rufen will und er nur bis zur Hälfte kommt habe ich mich richtig gefreut. großes Grinsen
Schon wieder wollte Dark wohl das Problem einfach mit der Formel lösen, wie er es viel zu häufig tut. Hier kamen dann die vier Erzengel von allein zum Einsatz und haben John aus dem Schlamm gezogen. Jedenfalls lag er danach wieder im Wald großes Grinsen

Das Cover ist nicht so mein Fall. Insgesamt ein ganz knappes "mittel".

Zitat:
Original von lessydragon
Die Waldfee, Luzifers Waldfee. Warum genau? Erfährt man nicht.
Vermutlich weil sie zusammen mit Matthias für Luzifer arbeitet.
"Wir lieben ihn. Wir gehen für ihn durch das Feuer, und wir sind dabei, für ihn so etwas wie ein Reservoir anzulegen. Eine kleine Armee..."(S.37/38 )

29.01.2018 18:49 Spätaufsteher ist offline Email an Spätaufsteher senden Beiträge von Spätaufsteher suchen Nehmen Sie Spätaufsteher in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

lessydragon lessydragon ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 2122

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

So kann man es auch erklären, Spätaufsteher großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

Aber für mich „arbeiten“ da alle Höllendiener für Matze und Luzifer. Für meinen Geschmack hätte man die Waldfee zumindest direkter an Matze bringen müssen, das war mir für so nen Titel doch zu dünn...

LG Lessy großes Grinsen Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

30.01.2018 01:24 lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Koboldoo Koboldoo ist männlich
Routinier




Dabei seit: 18.02.2016
Beiträge: 389

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Es fällt mir echt schwer hier etwas zu schreiben. Das Lesen dieses Romans war eine echte Qual. Teilweise habe ich auch nur drübergelesen, besonders bei den Dialogen. Besonders geärgert habe ich mich über die ganze Einführungssequenz. Genau als John mal zu einem Schäferstündchen aufbricht und Carlotta einen Rundflug macht, wird auf einmal die Waldfee tätig. Das ist sowas von an den Haaren herbeigezogen, dass es weh tut. Und was für eine Rolle hatte eigentlich der Wolf? Schoßhund?

Bewertung: Gibt es eine Bewertung unter "sehr schlecht"?

Cover: Mittelmäßig.

__________________
Ich lese John Sinclair + MADDRAX

02.02.2018 10:15 Koboldoo ist offline Email an Koboldoo senden Beiträge von Koboldoo suchen Nehmen Sie Koboldoo in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8493

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Schade, doch kein gemeinsamer Aibon-Plot zwischen den Co-Autoren und dem Altmeister. Wenigstens erwähnt Dark kurz den Igunami-Fall seines Kollegen.

Es geht nach Schottland und damit zum Vogelmädchen und ihrer Ziehmutter. Carlottas Part ist dabei von der Entdeckung der Ereignisse bis zum Abrechnen mit dem Gegner der gleiche wie immer. Sie fliegt herum und wird zufällig Zeugin, wie Melissa Green sich ein Opfer holt. Die Szene zieht sich, auch weil wir sie aus mehreren Sichtwinkeln lesen.

Obwohl Carlotta deutlich hört, dass Melissa ein Geschöpft Luzifers ist, vermutet sie Mandragoro hinter der Sache. Auch der Geisterjäger denkt in diese Richtung. Luzifer nicht als Strippenzieher in Betracht zu ziehen, wenn man „Luzifers Waldfee“ hört ist schon eine Nummer für sich. Und selbst ohne diese Information. Sobald sich heraus stellt, dass das Opfer ein umweltschützender Biologe war, sollten Zweifel an Mandragoro kommen. Wobei die falsche Fährte als kleine Anspielung schon gut ist, weil man bei Naturthemen dauernd als erstes an den Dämon denkt. Hier passt es aber so gar nicht.

Und dann meldet sich auch noch Matthias. Der zum Glück nicht persönlich mitspielt und Körperteile verdreht. Er warnt John, ja die Finger von dem Fall zu lassen und nach London zurück zu kehren. Dass neue Gegner bei den obligatorischen Drohanrufen meistens dieses fordern ist schon ermüdend genug. Matthias kennt den Sohn des Lichts lange genug, um zu wissen, dass er sich jetzt gerade festbeißen wird.

Man hat dank Carlotta ein Opfer der Waldfee entdeckt. Das war es aber auch. Es gibt keinerlei Anhaltspunkte. Selbst wenn John ihr jetzt auf den Fersen ist. Sie könnte mit ihrem Wohnwagen irgendwo anders hindüsen und dort weiter machen. Stattdessen agiert sie genau so blöd wie Matthias und macht John auf sich aufmerksam. Im Wohnwagen hat sie irgendwie simples Nervengas installiert, mit dem sie den Geisterjäger betäubt. Wie einfallslos bei einem übernatürlichen Feind.

Ihre Wölfe entpuppen sich als Luftnummer. Sie tauchen kurz auf, greifen vergeblich an und verschwinden dann wieder, statt zu lauern und ihre Chance zu nutzen. Außerdem ist sich Dark nicht sicher, ob es nun ein einzelner Wolf ist oder mehrere. An einer Stelle sind es mehrere Tiere, ansonsten klingt es stets so, als wäre ein einzelner Wolf Melissas Vertrauter.

Der Wolf wird dann schlichtweg mit dem Auto überfahren. Und, um den Kreis zum Anfang meiner Rezi zu schließen, Carlotta fliegt wie gewohnt mit der Gegnerin hoch in die Luft und lässt sie dann fallen.

Soviel zu „warum die Handlung dieses mal nicht überzeugen konnte“. Der Plan von Luzifers Schergen aber hätte überzeugen können. Ich erwarte von Dark nicht, dass er jedes Detail durchdacht hat. Die Messlatte wird bei den Co-Autoren angelegt. Aber totale Widersprüche und abermals ein Bruch im Konzept sollte er zu verhindern wissen.

Am Anfang soll Melissa für Luzifer eine Armee zusammen stellen. Nach und nach werden durch ihre Magie an verschiedenen Orten Menschen von der Erde verschluckt und ersticken. Wenn man das wirklich über ganz Großbritannien verteilt macht ist das geschickt. Von den Verschwundenen gibt es für die Polizei keine Hinweise, die rennen ja nicht mit einem magischen Kreuz herum, das sich plötzlich über dem Boden erwärmt. Ich nahm an, dass die Leute dann zeitgleich nach Jahren auf Matthias' Befehl entweder als Zombies erwachen oder direkt im Boden in etwas gefährlicheres verwandelt werden.

Dann kommen dem Altmeister aber ganz neue tolle Ideen, die reingeschrieben werden müssen. Egal ob sie mit den bisherigen Fakten harmonieren. Es befindet sich hier im Wald ein Gelände, das als eine Art Friedhof für die Opfer fungiert. Ich schlussfolgere also, dass sie alle aus der Nähe stammen müssen. Und das wäre der Polizei dann doch aufgefallen. Sie versinken auch einfach nicht mehr an unauffälligen Stellen verstreut im Erdboden, sondern befinden sich in leuchtenden Erdlöchern. Und der Biologe, wieso war der eine Ausnahme?

Weitere Dinge, die ich anmerken möchte. Vertane Chancen, sozusagen. Ein paar Erklärungen zu Melissa wären nett gewesen. Wieso kann sie einen oder mehrere Wölfe kontrollieren? Hat sie die abgerichtet oder sind es schwarzmagische Wesen? Warum bezeichnet sie sich als Waldfee, dieser Titel ist total unsinnig. Dann habe ich einige Entfernungsangaben nicht verstanden. Auf dem nächtlichen Rückweg im Wald müssen die Helden ihren Wagen abbremsen, weil vor ihnen der Wolf im Scheinwerferlicht erscheint. Also in unmittelbarer Nähe, nur ein paar Meter vor dem Auto. Charlotta möchte aussteigen, um in der Höhe zum Wolf zu fliegen und eine bessere Sicht auf ihn zu haben. Das klingt jetzt so, als wäre er viel weiter entfernt. Und als Maxime allein im Auto ist erscheinen um den Wagen herum die leuchtenden Löcher. Man ist also mitten im „Friedhofsgelände“ zum stehen gekommen. Dann ist der Friedhof aber ganz woanders und Maxime fährt mit Carlotta die Straße entlang dorthin.

Ganz kleine Dinge gibt es auch. Wenn Melissa die Aura des Kreuzes absolut nicht ertragen kann, auch unter Johns Kleidung. Wie konnte sie ihn dann fesseln? Sowas würde ich selbst bei den Co-Autoren nur anmerken und nicht direkt anprangern. Kann mal passieren.




Jetzt habe ich ziemlich viel gemeckert. Überraschender Weise verdrehe ich eher die Augen, als genervt vor einem Heftabbruch zu stehen. Es passiert einiges, die Dialoge sind zumutbar, es gibt verschiedene Schauplätze. Noch eine mittlere Wertung auf der anspruchslosen Dark-Skala.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

14.02.2018 19:47 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Mr. Benjamin Mr. Benjamin ist männlich
Foren As




Dabei seit: 24.05.2017
Beiträge: 94

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Habe ein "mittel" gegeben.

Immerhin wird Johns Beziehung zu Maxine einmal wieder ein bisschen angesprochen. Die Schwachstellen wurden bereits erwähnt: Waldfee ist irgendwie sinnfrei, trotz "Luzifers" an Mandragoro zu denken, macht auch nicht soviel Sinn. Dass Carlotta die Waldfee am Ende in die Lüfte hebt und fallenlässt, ist doch etwas billig, zumal sich die Waldfee dabei auch noch ausgesprochen begriffsstutzig zeigt. (Wieso kann die sich eigentlich nicht irgendwie am Vogelmädchen festhalten?) Die Wölfe sind halt einfach bloß da... und Matthias Auftritt ist nicht der Rede wert.
Fing noch halbwegs nett an und endete dann doch enttäuschend.

__________________
"Ich komme nur mit Studenten zusammen und das ist so ihre Redensweise."

02.03.2018 22:39 Mr. Benjamin ist offline Email an Mr. Benjamin senden Beiträge von Mr. Benjamin suchen Nehmen Sie Mr. Benjamin in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Sheila Conolly Sheila Conolly ist weiblich
Haudegen




Dabei seit: 24.06.2009
Beiträge: 559

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Luzifers Waldfee ... ein recht "lustig" klingender Titel für eine Gruselstory.
Dass die Geschichte an sich für mindestens zwei (mit mir eigentlich drei) Personen aber ganz und gar nicht lustig war, konnte ich dann lesen ...

Gary Hellman und John Sinclair erlebten etwas, das ich nie erleben wollen würde ... nicht mal (nur) innerhalb eines Alptraums!*
Sie werden für Luzifers Leichen/Zombie-Reservoir lebendig in die Erde gezogen. Im Fall von Hellman endet das tödlich. Aber nicht nur einfach "Er wurde in die Erde gezogen und war tot." Nein, es wurde stattdessen bis ins kleinste Detail auf seine Ängste, seine Empfindungen, seine Fluchtversuche, seine Panik und schließlich sein durch völliges Einsinken eintretendes Ableben eingegangen. Dazu noch Carlotta's mieses Gefühl, da nicht helfen zu können und den Typen einfach seinem Schicksal zu überlassen, obwohl er nix getan hat!
Diese oder ähnliche Empfindungen gab es dann auch noch bei John zu lesen ... wenn es bei ihm auch nicht bis zum letzten Schritt kam, weil die Erzengel (im Grunde ja Luzifers Ex-Kumpels und gerade ihm deswegen wohl nicht besonders freundlich oder umgänglich gesonnen) etwas dagegen hatten.
Bei Gary kam noch hinzu, dass Carlotta versuchte, ihn zu retten, es aber nicht schaffte, weil die Gegenseite stärker war. Und das ist nochmal ein Punkt, der richtig gruselig rüberkommt:
neue Hoffnung in Form einer anderen Person, die einen Rettungsversuch startet, keimt auf ... nur um dann feststellen zu müssen, dass auch dies nicht funktionieren und man nun doch elendig verrecken wird!
Diese Erkenntnis, die durch die langsame Vorgehensweise zusätzlich noch Höllenqualen hervorrufen muss, wäre für mich der blanke Horror. Ne Kugel abkriegen ... jau, zack und weg. Von nem Dämon zerfetzt zu werden ... ok, nicht angenehm und tut wohl meistens auch'n bisschen weh Augenzwinkern , aber dann ist es vorbei. Ersticken/ertrinken/verbrennen/etc. an sich ... ein paar Minuten Höllenqualen, dann Game Over.
Aber langsam und wissentlich in einer miesen Lage mit tödlichem Ausmaß zu stecken, also dass man quasi noch Zeit hat, Hoffnung zu schöpfen, obwohl es keine gibt ... nach Lösungen zu suchen, die man resignierenderweise nicht findet ... und schließlich das Unausweichliche immer näher kommen sieht, das dann an sich ja nochmal quälend ist, nämlich das Ersticken ... und dies auch noch ziemlich gut und für den Protagonisten auch noch haarklein ausgeschrieben/beschrieben wird ... DAS ist richtig, RICHTIG fies!
Allein wegen solcher Beschreibungen finde ich eine Geschichte schon gut ... wenn ich auch nur für den Hauch einen Moments selbst das Gefühl habe, da unten zu stecken und anfange, mich deswegen (beim LESEN) unwohl zu fühlen, dann ist doch erreicht, was ein Gruselroman erreichen wollte ... Grusel findet statt!
Das nur mal dazu, weil ich mal wieder dachte, obgleich des Titels, eine etwas seichtere Geschichte zu lesen ...

(*Als Kind hab ich mal "heimlich" (bis ich erwischt wurde) nen Gruselschinken geguckt, der "lebendig begraben sein/werden" als Thema hatte. Seitdem hat jeder Film, jede Doku, jedes Buch, jedes Romanheft, etc. mit solch einem Inhalt einen ziemlich großen "Horror-Faktor" für mich)


Inhaltlich war Luzifers Plan ja ganz nett, Melissa Green in seine Waldfee zu verwandeln, die für ihn dann ein Friedhofs-Reservoir für später lebende Leichen anlegt. Tote, die im Dienste des Meisters stehen, sind immer zu gebrauchen Daumen_hoch
Als durchführendes Organ muss man wohl Matthias ansehen, da er es ist, der sich bei John meldet und sich später auch an dessen Leiden weidet ... und nicht Luzifer selbst.
Wahrscheinlich hat Luzi Matze beauftragt, sich um die Sache mit den "Zombies auf Halde" zu kümmern. Weil aber jeder große Böse sich nur selten selbst die Finger schmutzig macht, hat Matze sich Melissa Green umgepolt und zur Waldfee gemacht. Immerhin lag das "Toten-Reservoir" ja auch im Wald und die "böse" Fee sollte halt drauf aufpassen, sowie für Zuwachs sorgen!
Dadurch, dass Höllenmatze aber auch weiß, dass er "nur" die rechte Hand von Luzi ist, will er sich wohl nicht anmaßen, die gute Melissa dann "Matthias' Waldfee" zu nennen (außerdem sähe das auf'm Titelbild auch irgendwie doof aus, find ich^^) Augenzwinkern smile Also benennt er sie nach El Cheffe persönlich, da sie ihn ja alle so toll finden und er auch so mächtig ist, etc.pp
Als es dann leicht brenzlig wird, schaltet Matthes sich ein und gibt John den "guten" Rat, besser die Finger davon zu lassen (weil sonst gibt's nachher Lack von Luzi, weil es wieder mal am Sohn des Lichts haperte und Matze nix dagegen unternommen hat Augenzwinkern ).
Der Geisterjäger hört natürlich nicht, wird dann beim Rumschnüffeln mittels Gas ausgeknockt und fällt der vorgewarnten Waldfee in die Hände. Ist doch auch mal was anderes, als ständig eins übergebraten zu kriegen großes Grinsen
Die Gefangennahme endet dann für ihn im Loch. Aber nicht irgendeins, sondern eins auf dem Friedhof des Reservoirs. Sein Grab. DA zeigt sich Matthes dann wieder, um John zu ärgern und ihn elendig ersticken zu sehen. Schließlich hilft er auch noch ein bisschen nach und beschleunigt die Sache, als John die Kreuzformel rufen will. Doch der Geisterjäger erstickt nicht, wie erwartet, sondern bekommt Hilfe. Anders als sonst, obwohl es ja die gleichen sind, die sonst schon mal eingreifen, wenn es völlig ausweglos ist. Ich glaube, die Erzengel haben ein besonderes Auge auf John, wenn Luzi oder Höllenmatze mitmischen, schließlich waren die beiden ja mal anders drauf. Und deshalb gönnen Michael, Gabriel und Co ihrem ehemaligen Kumpel/n auch den Triumph nicht. Als Matze John in der Hölle so zugesetzt und mit dessen Gliedmaßen rumgespielt hat (Conolly-Dreiteiler), konnten sie ja nicht viel machen, weil wegens nicht ihr Refugium und so! Augenzwinkern smile

Lustig fand ich die kleine böse Einlage, als John und Maxine sich endlich mal mit ner Runde Matratzensport ne Auszeit gönnen wollten und das Vogelmädchen plötzlich reinplatzt, weil es bei 'nem Erkundigungs-Rundflug (oder einfach, um nicht Zeuge von Johns und Max' Konditionstraining zu werden^^) etwas entdeckt hat, das den Tod eines Menschen verursachte, den sie nach wiederholten Versuchen nicht retten konnte.
Ist schon fies, John wird auch nix gegönnt Augenzwinkern Kein Wunder, dass Suko ihn immer damit aufzieht, mehr Training zu machen, weil er nicht mehr so in Form wäre ... Zunge raus
Zuerst gerät Mandragoro in Verdacht. Ist ja ok soweit, hat er doch etwas mit Wald und Umwelt, etc. zu tun ... gerade das Metier, wo sich auch das Grauen, das Carlotta erlebt hat, abspielte. Doch dann zeigt sich jemand anderes dafür verantwortlich ...
Außerdem wäre da noch die Sache des zufälligen Zufalls: wie gerät unser Geisterjäger an Fälle? Nicht an jeden auf diese Weise, aber oft ... Gerade in dem Moment ... Ausgerechnet als ... Eigentlich hatte ich mir das anders vorgestellt ... Plötzlich dann das ...
Wie auch immer. Gerade in diesem Genre kann ich in punkto Zufall sowas von alle Augen zudrücken, denn manchmal ist es ja schlicht dem Zufall zu verdanken, dass man auf etwas aufmerksam wird, oder in etwas reingezogen werden kann.
Wie oft sagt man das sogar in Bezug auf das reale Leben:
- Wenn ich nicht dies zu der Zeit getan hätte, wäre das nicht gewesen ...
- Wäre heute nicht zufällig der vorbeigekommen, hätte ich davon nie erfahren ...
- Wäre ich einen Schritt weitergegangen, hätte es übel ausgesehen ...
- Hätte ich diesen Zug nicht genommen und mich zufällig genau auf den Platz gesetzt, hätte ich .... nicht kennengelernt ...
- "Wenn ich nicht Bock auf ein Schäferstündchen mit Maxine gehabt hätte und somit nicht zu ihr gegangen wäre, hätte ich es wohl früher oder später mit lebenden Leichen in bläulichem Schimmer zu tun bekommen ... genau zu dem Zeitpunkt, als Sir James meine Hilfe brauchte und er stattdessen von Asmodis' Höllensekretärin des Grauens getötet wurde ... während mein Team und ich Luzifers Toten-Reservoir vernichtete ... "
Ich schrieb es schon vor kurzem irgendwo anders, meine ich ... aber für mich gehört Meister Zufall eben, gerade in diesem Genre, dazu. Ist nur die Sache, wie man ihn gestaltet ... und ob man als Leser dann damit lesen kann. Ich konnte es hier Augenzwinkern smile

Am Ende geht es neben John und Luzi's/Matze's Plan auch noch der Waldfee an den Kragen.
Carlotta macht kurzen Prozess, trägt Melissa, die im Grunde ja immer noch "nur" den Körper eines Menschen hat und weder des Fliegens, noch nennenswerter Magie mächtig ist, hoch in die Luft und lässt sie schließlich fallen. Plumps ... und tot. Gut, dass JD geschrieben hat, WIE Carlotta sie hochzog ... nämlich mit deren Arme an ihrem Körper gedrückt, so dass sie sich nicht wehren konnte. Sie strampelte lediglich mit den Beinen ...
Ist für mich in diesem Falle ok. Melissa hat ja so gesehen nicht mal Gary Hellmann getötet, sondern ihn dem veränderten Erdboden, dem Gräberfeld überlassen. Vielleicht hatte Matthes den ja vorher selbst präpariert und sobald sich dort ein potenzielles Opfer an Ort und Stelle befindet, wird es runtergezogen, wenn der Skelettschädel von Madame erscheint. Vielleicht war das auch die einzige Magie, mit der Matze sie ausgestattet hat. Um den Prozess zur Füllung der Grablöcher in Gang zu setzen und dafür nicht jedes Mal selbst erscheinen zu müssen (und um der Green nicht ZU viel Macht zu verpassen. Manchmal wenden sich Lakaien ja auch mal ab und wollen ihr eigenes Ding durchziehen^^).
Wäre da noch der Wolf (in einer Situation auch mehrere Tiere) ... nun ja, wie auch immer. Zumindest der Hauptwolf an der Seite der Waldfee hatte für mich die Aufgabe des Beschützers und "Angstmachers". Er sorgte quasi dafür, dass die Opfer sich nicht verdünnisierten und Melissa dadurch eben ein leichtes (leichteres) Spiel hatte (würde ja passen, wenn meine nette Theorie, weswegen die Dame nicht viel Magie besaß, passen würde^^ Außerdem kam die mir eh sehr gemütlich vor, denn wirklich ackern musste sie ja nicht ... außer John zu fesseln und Wohnmobil zu fahren vielleicht Augenzwinkern smile ).

Aber mal kurz weiter ...
Auch die Dialoge waren für mich ok. Ich steh ja eh auf solche Unterhaltungen und wenn sie sich nicht zu sehr im Kreise drehen, sondern, wenn auch durch Wiederholungen, u.a. unbedingt auf die Gefährlichkeit einer Situation aufmerksam machen wollen, passt das für mich.

Wirklich sehr gestört hat mich diesmal der mit massig vielen Fehlern übersäte Gesamttext!
Da waren nicht nur Buchstaben, die an einzelnen Wörtern fehlten, da gab es sogar falsche Wörter, Wörter zu viel und sogar schon Lücken für Kommata, wo aber in einem Satz gleich zwei davon fehlten (aber die Lücken dafür bereits vorhanden waren, also muss man sie doch schon auf dem Schirm gehabt haben?! Wie kann man dann vergessen, sie auch reinzusetzen???). Sowas geht GAR NICHT!
Einzelne Fehler, ja klar, die kann man auch als Lektor mal übersehen, besonders wenn man zulange am Stück über einen Text guckt ... aber nicht so wie hier und in diesem Ausmaß! Das wirkt gerade durch die Kommata-Lücken wie halb angefangen und nicht beendet. Da aber gerade im 1/3 auch schon viele Fehler stecken, passt diese Theorie wohl nicht wirklich. Also warum passiert sowas?

Okay, nichtsdestotrotz konnte ich den Roman in einem Rutsch durchlesen und war durch o.g. Elemente, sowie deren Beschreibungen, für mich auch richtig "horror-/grusel-lastig ...
Dass die Story an sich dagegen nicht so wirklich actionreich daherkam oder durch einen besonders ausgeklügelten Plan in höchstem Maße einfallsreich anmutete, fällt daher bei mir so gar nicht ins Gewicht. Zumindest ist mir da weder etwas besonders negativ aufgefallen, noch hat mich was sonderlich gestört. Der "Erstickungs-/Lebendig begraben-Horror" war da wohl zu allgegenwärtig.
Da hat JD, bei mir zumindest, thematisch und detailreich richtig ins Schwarze getroffen, weswegen es dafür ein sehr gut gibt!



Das Cover geht ebenfalls okay, da Luzifers Waldfee ja laut Text ziemlich genau so beschrieben wurde.
Auch die Wölfe sehen schön duckmäuserisch, aber dennoch böse aus und man könnte anhand des Bildes schon darauf schließen, dass sie der Dame mit dem Skelettschädel in irgendeiner Art und Weise "unterstehen".



Ooookay ... zur Leserseite ... also wirklich ... Die gibt ja bald mehr Anlass für Gesprächsstoff, als der Roman selbst^^

Zitat:
Original von Loxagon
Selbst unsere Sheila, die ja schon mehr oder weniger ein Hardcore-Fan von Jason ist, ist nicht derart bescheuert. Sorry, aber muss man mal sagen.

Reizend ... wirklich ganz reizend, mein Lieber. Ich hab das schon verstanden: ich bin zwar nicht derart bescheuert, aber immer noch bescheuert genug, weil ich JD's Romane/Schreibe mag! Jaja ... komm du mal zur Con, damit ich dir die frechen Löffel langziehen kann^^ Zunge raus Augenzwinkern großes Grinsen ...

Weil's doch mehr wurde, als wohl eigentlich angemessen wäre ... Augenzwinkern



P.S. Noch ne blöde Frage am Rande großes Grinsen :
Ich bin jetzt grad beim letzten PZ vor'm PZ/JS-Crossi ... Wäre es nun sinnvoll, danach erst noch JS 2065 "Blutgericht der Pantherfrauen" zu lesen und dann erst das Crossi in der hier genannten Reihenfolge ... oder Band 2065 erst nach dem komletten Crossi (und damit auch nach JS 2066) ... oder pack ich die Pantherfrauen mitten ins Crossi, direkt nach 2064, bzw. direkt vor 2066, trotz der PZ's dazwischen?? smile

__________________
"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

14.03.2018 13:41 Sheila Conolly ist online Email an Sheila Conolly senden Homepage von Sheila Conolly Beiträge von Sheila Conolly suchen Nehmen Sie Sheila Conolly in Ihre Freundesliste auf Füge Sheila Conolly in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Strandboy Strandboy ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 04.03.2016
Beiträge: 101

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Insgesamt sind die letzten Dark-Romane aber besser als die Romane von ihm vorher.

__________________

14.03.2018 21:34 Strandboy ist offline Email an Strandboy senden Homepage von Strandboy Beiträge von Strandboy suchen Nehmen Sie Strandboy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8493

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sheila Conolly
P.S. Noch ne blöde Frage am Rande großes Grinsen :
Ich bin jetzt grad beim letzten PZ vor'm PZ/JS-Crossi ... Wäre es nun sinnvoll, danach erst noch JS 2065 "Blutgericht der Pantherfrauen" zu lesen und dann erst das Crossi in der hier genannten Reihenfolge ... oder Band 2065 erst nach dem komletten Crossi (und damit auch nach JS 2066) ... oder pack ich die Pantherfrauen mitten ins Crossi, direkt nach 2064, bzw. direkt vor 2066, trotz der PZ's dazwischen?? smile


Die Ausschnitte von JS sind nicht der Rede wert. Eigentlich ist das Crossover nur eine PZ-Trilogie. Augenzwinkern

Michael Breuer hat auf Seite 1 dazu geschrieben.

Zitat:
Original von Michael Breuer
Zitat:
Original von lessydragon An dem Crossover bin ich natürlich auch interessiert, ich fand das früher echt gut... Gibt es von euch ne Leseempfehlung? Also erst die Zamorra, dann die Sinclair oder umgedreht oder nebeneinander??? LG Lessy großes Grinsen Alt
Da kann geholfen werden Augenzwinkern Die Reihenfolge wäre: JS 2064, PZ 1140, JS 2066, PZ 1141 und 1142.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

19.03.2018 11:57 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

lessydragon lessydragon ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 2122

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Für Sheila auch nochmal > ich hab es in der Reihenfolge von Michael gelesen, ist aber wie unser Gleichgewicht schon sagt, völlig egal, weil die erwähnten Dinge in JS unbedeutend für die Reihenfolge sind.

In 2064 gibt es einen kurzen Blickkontakt mit dem ominösen Mann, ohne weitere Relevanz, also auch zu vernachlässigen. Ich sehe es dann auch eher als reinen Zamorra Dreiteiler... Und da es in JS auch keinen definitiven Rückbezug gibt, kannst du den einbauen, wann du willst.

LG Lessy großes Grinsen Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

19.03.2018 14:04 lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Sheila Conolly Sheila Conolly ist weiblich
Haudegen




Dabei seit: 24.06.2009
Beiträge: 559

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Danke euch smile

Ja, das Crossi lese ich so, wie das hier schon so nett angesagt wurde Daumen_hoch ... mir gings auch hauptsächlich um die Pantherfrauen, ob die besser danach gelesen werden sollen, also nach allen 5 Bänden oder ob's egal ist und "normal" nach der 2064 (bzw. bei mir mit'm Nachlesen dann nach PZ 1140) eingeschoben werden kann.

Check, dann werd ich das auch so machen, danke smile

__________________
"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

20.03.2018 23:53 Sheila Conolly ist online Email an Sheila Conolly senden Homepage von Sheila Conolly Beiträge von Sheila Conolly suchen Nehmen Sie Sheila Conolly in Ihre Freundesliste auf Füge Sheila Conolly in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Florian
Mitglied


Dabei seit: 04.10.2017
Beiträge: 39

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das ist egal. Die Pantherfrauen haben mit dem Crossover nichts zu tun. Es handelt sich um einen Einzelroman, den man komplett für sich genießen kann.

21.03.2018 00:03 Florian ist offline Email an Florian senden Beiträge von Florian suchen Nehmen Sie Florian in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Sheila Conolly Sheila Conolly ist weiblich
Haudegen




Dabei seit: 24.06.2009
Beiträge: 559

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Also ganz normal der Reihenfolge nach ... Hauptsache, genießen! großes Grinsen
Danke! smile

__________________
"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

21.03.2018 00:11 Sheila Conolly ist online Email an Sheila Conolly senden Homepage von Sheila Conolly Beiträge von Sheila Conolly suchen Nehmen Sie Sheila Conolly in Ihre Freundesliste auf Füge Sheila Conolly in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum