Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1001-1200 » Band 1003 : Die Templer-Säule » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 1003 : Die Templer-Säule
top 2 66.67%
sehr gut 0 0.00%
gut 0 0.00%
mittel 1 33.33%
schlecht 0 0.00%
sehr schlecht 0 0.00%
Insgesamt: 3 Stimmen 100%
 
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4414

Band 1003 : Die Templer-Säule Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Die Templer-Säule

Die drei Riemen der Dämonenpeitsche hatten getroffen und sich um ein Wesen gewickelt, das nichts anderes als ein Schatten mit zwei kalten Totenaugen gewesen war. Eine Aktion, wie Suko sie schon oft hinter sich gebracht hatte. Nichts Besonderes für ihn, und so wartete er auf die Auflösung der Schattenstücke. Das geschah nicht! Suko war überrascht. Für einen Moment schwankte sein Weltbild, er traute der Peitsche nicht mehr, und er sah auch, wie Augen herumturnten, mal hochglitten, wieder nach unten fielen, kaum zur Ruhe kamen, aber dennoch stehenblieben, wenn auch zitternd. Der Arm des Inspektors sank nach unten. er hatte sicherheitshalber noch einmal zuschlagen wollen. Das Vorhaben stellte er zurück, um sich das Unglaubliche anschauen zu können, denn die drei Schattenteile wuchsen wieder zusammen, um erneut diesen menschlichen Umriß zu bilden. Diesmal anders, und es strömte Suko auch ein furchtbarer Geruch entgegen. So alt, so modrig.

Cover: Richard Newton

Erscheinungsdatum: 22.9.1997

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

05.10.2008 07:42 Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Helgorius
Tripel-As


Dabei seit: 31.07.2015
Beiträge: 174

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Auch der vierte Teil des Siebenteilers ist wirklich spannend und sehr gut geschrieben. Mir gefallen Zeitsprünge und historische Bezüge, daher kam ich hier auf meine Kosten. Es ist schon bewundernswert, wie JD historische bzw. sagenumwobene Hintergründe über die Bundeslade in seine Geschichte einbezieht.

Auf rund 15 Seiten wird die Begegnung zwischen John und König Salomo im alten Jerusalem beschrieben. Es ist der König Salomo, als der John schon einmal in einem früheren Leben gelebt hat. Diesen Teil fand ich wirklich "TOP". John bekommt bestätigt, dass sich die Bundeslade nicht mehr in Jerusalem befindet, sondern vermutlich ins Reich der Königin Saba (Äthiopien) entwendet wurde.

Durch das Rad der Zeit gelangt John wieder zurück in die Gegenwart und landet in Äthiopien. Dort erfährt er, dass die Templer auch in Afrika gewesen sind. In einer versteckten Templer-Kirche findet er die Templer-Säule, welche darstellt, dass die Bundeslade auch von hier wieder weggebracht wurde. Doch die Templer-Säule enthält weitere Geheimnisse ...

Suko hat unterdessen in Lauder im Haus der ermordeten Sinclairs ebenfalls mehr über den Verbleib der Bundeslade erfahren. Überraschenderweise erhält er zudem Besuch von der geheimnisvollen Alischa. Es stellt sich heraus, dass diese ebenfalls den Auftrag hatte, die Sinclairs zu töten. Sie gehört zu einer Gruppe um Lalibela (dem ehemaligen Prinzen und König von Äthiopien), die unter seinem Banner die Regierung übernehmen wollen. Es gelingt Suko Alischa zu überwältigen, aber reicht das wirklich ...

Ich schwanke bei meiner Bewertung zwischen einem "sehr gut" und einem "TOP" und vergebe hier ein "TOP".

30.07.2016 20:53 Helgorius ist offline Email an Helgorius senden Beiträge von Helgorius suchen Nehmen Sie Helgorius in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum