Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1001-1200 » Band 1145 : Das Haus der Selbstmörder » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 1145 : Das Haus der Selbstmörder
top 0 0.00%
sehr gut 0 0.00%
gut 0 0.00%
mittel 2 66.67%
schlecht 1 33.33%
sehr schlecht 0 0.00%
Insgesamt: 3 Stimmen 100%
 
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4372

Band 1145 : Das Haus der Selbstmörder Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Das Haus der Selbstmörder

Die Straße war abschüssig, auch leicht glatt durch den Regen geworden, und da war plötzlich der Mann. Woher er so schnell gekommen war, wußte die Fahrerin nicht. Jedenfalls lief er torkelnd von der linken Seite her auf die Straßenmitte zu und geriet dabei in das Licht der Scheinwerfer, der seiner Gestalt zusätzlich einen bizarren Schatten verlieh. Durch irgendetwas - wahrscheinlich durch das Licht - war der Mann geschockt. Aus seiner Bewegung heraus blieb er stehen und riß die Arme in die Höhe, um sich vor den hellen Strahlen zu schützen. Jane Collins bremste!

Cover: Gonzales

Erscheinungsdatum: 19.6.2000

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

05.10.2008 09:00 Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6843

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

John wird von einem Polizeikollegen namens Garett angerufen. Es geht um jemanden namens Jack Kessler der sich das Leben nehmen will wenn er nicht innerhalb von 60 Minuten mit John Sinclair reden kann.
John macht sich auf den weg. Zufälligerweise schlittert auch Jane in diesen Fall als sie auf dem Heimweg fast einen Mann angefahren hätte...

Fazit: Ich vergebe für diesen Roman ein "mittel"! Irgendwie bin ich mit der Story nicht warm geworden. Nur die Szene auf dem Friedhof, wo die Leichenwürmer Kessler angreifen, fand ich ganz passabel.

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

16.05.2011 19:46 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8437

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Puh...war das ein zähes Teil unglücklich . Ich gehöre ja eher zu der Gruppe "Langsamleser" , doch bei diesem saß ich gefühlte 6 Stunden dran Ohnmacht. Wie iceman es hier schon treffend ausdrückte, wurde ich ebenfalls nicht "warm" mit dieser Geschichte. Das ganze Motiv stank gewaltig zum Himmel (Austausch der Seelen der Selbstmörder). Auf Seite 45 wurde dann der Versuch gestartet, dem Leser es einwenig plausibel beizubringen......bei mir leider ohne den gewünschten ErfolgTeufel . Auch sonst hatte der Roman nicht's zu bieten. Es fehlte eigentlich an allen. Schon das "zufällige" Aufeinandertreffen zwischen Jane und John/Suko war des guten schon zuviel. Auch wenn die Detektivin gerade "zufällig" hier vorbei fuhr, musste am Ende nicht auch noch "zufällig" der Name Anna Collins auf dem Grabstein stehen Wall . Wie iceman, fand auch ich die Szenen mit den "roten Friedhofswürmer" das Highlight der story. Ansonsten war das ein Schiss in den Ofen gewesenTeufel .
Hier noch einmal ein kleiner "Blattschuss":
Auf S. 38 ...ich wusste es nicht mehr genau, ob ich das Kreuz bei meinem Eintritt in das Licht in der Hand gehalten hatte oder es in der Tasche gesteckt hatte.
Da hätte der Gute Jason halt mal etwas zurück blättern sollen. Denn auf S. 23 hieß es bekanntlich: Ich streckte dem gelben Viereck meine Hand mit dem Kreuz entgegen.

Besonderes:
Auf der Leserseite ist unser ehemaliges Mitglied Silker (alias Ripper...und jetzt unter Florian Hilleberg bekannt) vertreten. Man sieht, dass man damals trotz leichter Kritik es doch noch auf die berühmt-berüchtigte Leserseite schaffte.

Bewertung:
Der Roman bekommt von mir nur durch den klasse Auftritt der Friedhofswürmer noch ein schlecht.
Cover:
Paßt wie die berühmte Faust auf's Auge. Schlechter Roman - grottenschlechtes Cover Grusel .

__________________

Demnächst:

22.05.2011 20:56 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tommy Tommy ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 19.12.2010
Beiträge: 2202

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Fazit
Was den Mittelteil des Romans angeht, kann ich dark side komplett zustimmen, war das zäh....Nachdem mir der Anfang noch ganz gut gefallen hat, hatte ich ziemlich zu kämpfen. Gestern abend bin ich dann auch mal prompt beim Lesen eingeschlafen.
Glücklicherweise wurde die Geschichte zum Ende hin deutlich besser. Die Grundidee, dass ruhelose Selbstmörder ihren Seelenfrieden erlangen, indem sie Menschen in das Haus locken, damit diese sich dann aus dem Fenster in ein andere Dimension bzw. die Vergangenheit stürzen und dort von Würmern aufgefressen werden, finde ich wirklich gut. Keine "schwere" Kost, aber trotzdem gut.

Insgesamt gibt es von mir aufgrund des wirklich guten Finales ein "mittel".

Cover
Was mir richtig gut gefällt ist das Haus, das man durch das Fenster sehen kann. Da kommt gleich ein "Psycho-Feeling" auf, fehlt nur noch die Silhouette der bösen "Mutter". Der Typ mit der Kugel geht allerdings gar nicht.

__________________

25.05.2011 16:10 Tommy ist offline Email an Tommy senden Beiträge von Tommy suchen Nehmen Sie Tommy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum