Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » Taschenbücher » 73046 : Die Kreuzweg-Legende » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JST Band 73046 : Die Kreuzweg-Legende
top 0 0.00%
sehr gut 2 33.33%
gut 2 33.33%
mittel 2 33.33%
schlecht 0 0.00%
sehr schlecht 0 0.00%
Insgesamt: 6 Stimmen 100%
 
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6886

73046 : Die Kreuzweg-Legende Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Die Kreuzweg-Legende


Umschlagtext:

Wo zwei Wege eine Kreuzung bilden und ein knorriger Baum steht, lauert das Unheil. So sprach man im Mittelalter und hängte oder begrub an diesen Orten Mörder, Verbrecher und Ehrlose. Auch ein Fremder fand dort vor 400 Jahren sein Grab. Ein einsamer, schwarzer, unheimlicher Reiter. Generationen später kehrte er zurück.
Die Kreuzweg-Legende wurde blutige Wirklichkeit ...

Erscheinungsdatum: 08.01.1985

Cover: Vicente Ballestar

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

22.10.2008 16:26 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10417

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Puh, bei diesem Roman sollte man dem Lektor wirklich mal eine Kopfnuss verpassen. Der erste wirklich Grobe Schnitzer War die Stelle wo sich der Reiter den Degen aus dem Körper zog. Es hätte aber ein Armbrustbolzen sein müssen. Dann war da noch die Stelle wo der Reiter sich mit Martha unterhielt und John lauschte. Wieso konnte er denn das verstehen? Die beiden müssten doch Polnisch gesprochen haben.
Und dann habe ich mich die ganze Zeit gefragt warum die Drei mit dem Wagen diese ellenlange Tour gemacht haben und nicht mit dem Hubschrauber geflogen sind.
Alles in allem fand ich diesen Roman Mittelmäßig oder schlecht und das nicht nur wegen der schlampigen Arbeit vom Lektor.

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

10.03.2012 19:31 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Lemi Lemi ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 1881

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

John und Suko werden nach Polen geschickt, denn dort wurde scheinbar eine alte Legende wahr und ein schwarzer Reiter treibt sein Unwesen, bei dem es sich um einen ehemalige Landgraf handelt, der sich dem Teufel verschreiben hat, nachdem seine Tochter geschändet wurde und sich nun junge Frauen holt.
Zusammen mit einem polnischen Begleiter machen sie sich auf dem Weg. Doch als im Dorf ankommen, gab es schon das erste Opfer, den Pfarrer. Da nicht genau klar ist, wo der Reiter zuschlägt, teilen sich die Freunde. Während John und der Eremitenmönch Marcus St. Immel im Dorf bleiben, machen sich Suko und sein polnischer Kollege auf zur Burg…..

Fazit:

Mal wieder eine richtig klassische Gruselgeschichte, eine alte Legende wird wahr und das ist einer einsame waldreichen Umgebung in Polen. War unterhaltsam, stimmungsvoll und hat mir sehr gut gefallen.

__________________


Wer für alles offen ist, bei dem regnet's auch mal rein, doch irgendwie klingt JA sympathischer als NEIN

26.04.2013 17:17 Lemi ist offline Email an Lemi senden Homepage von Lemi Beiträge von Lemi suchen Nehmen Sie Lemi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Koboldoo Koboldoo ist männlich
Routinier




Dabei seit: 18.02.2016
Beiträge: 300

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mehr als ein „mittel“ hat die Kreuzweg-Legende nicht verdient. Gleich zu Anfang gibt es den bereits erwähnten großen Widerspruch. Der Dämonenreiter bekommt einen Pfeil in den Bauch, der sich später irgendwie in den eigenen Degen verwandelt. Die Geschichte plätschert dann ewig so hin, bis es zum Showdown kommt. Wirklich seltsam wird es, als der große Geisterjäger John Sinclair den Reiter mit einem verrosteten Fahrrad verfolgt.
Die Nebenhandlung mit Suko fand ich hingegen nicht so schlecht, auch wenn mir der Sinn der Zombiewächter irgendwie nicht deutlich wurde.

Cover: Die Eiche sieht ziemlich mickrig aus und der Reiter steht in Flammen, was nicht der Handlung entspricht. Ansonsten ein typisches Titelbild aus dieser Zeit.

__________________
Ich lese John Sinclair + MADDRAX

12.10.2016 11:37 Koboldoo ist offline Email an Koboldoo senden Beiträge von Koboldoo suchen Nehmen Sie Koboldoo in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Theron Theron ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 22.07.2015
Beiträge: 105

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Die Taschenbücher werden ja angeblich für die Sonderedition neu lektoriert bzw. gestrafft. Vielleicht werden die Unstimmigkeiten ja verbessert.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Theron am 23.02.2017 21:23.

22.02.2017 09:19 Theron ist offline Email an Theron senden Beiträge von Theron suchen Nehmen Sie Theron in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

lessydragon lessydragon ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 1663

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ne typische, alte Rachegeschichte, insgesamt ganz gut aufgebaut und recht flüssig zu lesen.
Habe auch die Stelle gefunden, auf die die Rezis hier eingingen. Warum John die Stelle mit dem Gebet verstanden haben soll, war genausowenig nachvollziehbar wie unnötig, da es auch nichts zur Auflösung beitrug.
Gut, das Rad, naja, als Rostlaube beschrieben und dann lautlos fahrend, kenne ich anders.
Alles andere war ein ganz guter Band der Woche, alle Waffen nachvollziehbar eingesetzt, ich kann da auch wegen der Gut ausgedachten Hintergrundgeschichte und auch dem interessanten Baumfinale ein knappes gut vergeben...

LG Lessy großes Grinsen Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

12.03.2017 03:07 lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6886

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lemi
John und Suko werden nach Polen geschickt, denn dort wurde scheinbar eine alte Legende wahr und ein schwarzer Reiter treibt sein Unwesen, bei dem es sich um einen ehemalige Landgraf handelt, der sich dem Teufel verschreiben hat, nachdem seine Tochter geschändet wurde und sich nun junge Frauen holt.
Zusammen mit einem polnischen Begleiter machen sie sich auf dem Weg. Doch als im Dorf ankommen, gab es schon das erste Opfer, den Pfarrer. Da nicht genau klar ist, wo der Reiter zuschlägt, teilen sich die Freunde. Während John und der Eremitenmönch Marcus St. Immel im Dorf bleiben, machen sich Suko und sein polnischer Kollege auf zur Burg…


Ich schließe mich der Zusammenfassung von Lemi an.

Fazit: Auf die Ungereitheiten wurde im großen und ganzen ja schon eingegangen, das kann ich mir also sparen! smile Ich vergebe ein "sehr gut" für diese Geschichte (die Ungereimtheiten jetzt mal aussen vor gelassen!). Ich fand die Idee gut umgesetzt und flüssig lesen ließ sich dieser Roman meiner Meinung nach auch.
Den Charakter des Kasimir Wojtek fand ich recht symphatisch, schade das es den erwischt hat.

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

12.03.2017 14:21 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Mr. Benjamin Mr. Benjamin ist männlich
Mitglied




Dabei seit: 24.05.2017
Beiträge: 43

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein ganz, ganz schwaches "gut" - eigentlich eher ein "Mittel", aber bei sechs Wertungsmöglichkeiten gibt es eine echte Mitte ja nicht.

Hatte das TB heute gelesen, um auf das kommende Hörspiel vorbereitet zu sein. Polen ist ja ein schönes Setting und das gegenwärtige Klima könnte theoretisch auch die Hörspielversion interessant werden lassen. Aber dann war die ganze Geschichte sehr 08/15-mäßig, wie John selber es auch an einer Stelle sagt. Aus der Kreuzweg-Szene hätte man viel mehr Gruselatmosphäre herausholen können. Der Bogen von London bis Polen schien mir nicht so gut gespannt worden zu sein - irgendwie wirkt der Übergang von der Madonnen-Szene zum Kreuzweg etwas abgehackt. Originelle, skurille Nebenfiguren wie den Immel konnte ich noch nie sonderlich gut leiden - lieber konventionelle Charaktere, die sind natürlicher.
Ließ sich aber trotz mancher Logikfehler schnell und leidlich unterhaltsam durchlesen - ein Missvergnügen war es daher nun auch nicht.

__________________
"Ich komme nur mit Studenten zusammen und das ist so ihre Redensweise."

30.07.2017 17:08 Mr. Benjamin ist offline Email an Mr. Benjamin senden Beiträge von Mr. Benjamin suchen Nehmen Sie Mr. Benjamin in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum