logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Vampira » Taschenheft1-60 » Band 52 : Die kalte Brut
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Mikru
Gast


07.01.2008 20:44
Band 52 : Die kalte Brut
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



333, Paddington Street mochte lange Zeit zwar öder, leerer Boden gewesen sein - eines aber war er nicht: verlassen! Es gab Leben hier, verborgen in dunkler Tiefe. Dieses Leben hauste in einem Labyrinth aus schmalen Gängen und Stollen, aus engen Höhlen und Klüften. Seit Anbeginn waren sie hier daheim, so wie sie überall auf der Welt in ewiger Nacht lebten, weil die Finsternis Schutz bot vor ihrem ärgsten Feind: dem Menschen. Doch 333, Paddington Street war anders als jeder andere Ort der Welt. Hier veränderte etwas jenen Funken, der animalisches Bewußtsein und Instinkt barg. Sein Licht gewann an Kraft. Und Macht...

Autor: Timothy Stahl
Erscheinungsdatum: 13.10.1998
Titelbild: Bolten

                                                                  Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
518
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 9023

13.03.2014 23:29
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Lilith erfährt, dass mehrere Einsatzkommandos das auf mysteriöse Art wieder aufgetauchte Haus in der Paddington Street 333 belagern. Doch damit noch nicht genug, stürmen diese kurz darauf das Gebäude. Was die kampferfahrende Einsatztruppe jedoch nicht ahnt, dass der Feind entartender Natur ist. Das Blutbad nimmt daher seinen Lauf. Lilith fühlt sich den Menschen jedoch verpflichtet und greift in das Geschehen ein. Kann sie gegen das Heer der Monster-Ratten bestehen ?.

Fazit:
Eine wie gewohnt flüssig zu lesende story, die mit aussergewöhnlich viel Action aufwarten konnte. Hier ist zu aller erst einmal Lilith hervorzuheben. Endlich bekamen wir wieder die Lilith zu sehen, auf die wir zuletzt so lange verzichten mussten. So agil und angriffslustig hatte man sie schon ne gefühlte Ewigkeit nicht mehr erlebt. Doch auch mit dem Mund konnte die Halbvampirin glänzen. Kesse Sprüche am Fließband waren quasi an der Tagesordnung. Mit Chief Holloway (klasse Charakter) lieferte sie sich so manches Scharmützel. Kommen wir noch einmal zu den Monster-Ratten. Die Beschreibungen ihrer Freßorgien waren jedenfalls nicht von schlechten Eltern. Da gab es so manchen Splatter zu verzeichnen. Bin echt mal gespannt, was das Haus in Zukunft noch so zu bieten hat. Da kommt bestimmt noch was nach Ngel .

P.S.: Ich fragte mich zwischendurch, welcher Vollidiot sich den Namen Seven van Kees bloß ausgedacht hatte. Der Name ging mir beim Lesen nämlich ziemlich auf den Sack Teufel .

Bewertung:
Der Roman bekommt von mir 3 von 5 Sterne/Fledermäuse.

Cover:
Naja, das Titelbild von Bolten haut mich jetzt nicht gerade aus den Socken. Lilith wurde meiner Meinung nach überhaupt nicht gut getroffen. Die Ratten dagegen wurden im Roman auch so beschrieben.

__________________

Demnächst:
1. JS: 2098 Mordakte Werwolf
2. LB: 0033 Zur Herberge der tausend Schrecken

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
60979
Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 2395

08.01.2015 15:58
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Dieses Titelbild wurde auch für den Dämonen-Land-Roman Nr. 129 "Der Berg der Gnome", geschrieben von Gay D. Carson (= Günter Dönges), spiegelverkehrt in dunklerer Farbgebung verwendet.

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Shadow am 08.01.2015 15:59.

                                    Shadow ist online Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
70360
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018