Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK1-200 » Band 100 : John Sinclair - Der See des Schreckens » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 100 : John Sinclair - Der See des Schreckens Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



"Und jetzt paß mal auf, Shirley!"
Ted Bulmer stand auf dem weit vorspringenden Baumast. Wie poliertes Silber schimmerte unter ihm die Wasseroberfläche des Sees.
Ted wippte noch ein paarmal, beugte dann seinen Körper vor und stieß sich kräftig mit den Füßen ab.
Für einen winzigen Augenblick schwebte der sonnenbraune Körper waagerecht in der Luft, dann zischte er wie ein Pfeil der Wasseroberfläche entgegen und verschwand. Kaum ein Spritzer flog hoch.
Shirley Adams klatschte begeistert Beifall. Schon tauchte Ted wieder auf, warf mit einer Kopfbewegung seine nassen Haare aus dem Gesicht, lachte, winkte - und ...
Plötzlich drang ein gurgelnder Schrei aus seinem Mund. Teds Gesichtszüge verzerrten sich. Etwas umklammerte seine Beine und zerrte ihn gnadenlos in die Tiefe ...

Erscheinungsdatum: 12.08.1975

Cover: Rafael Lopez Espi


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

24.10.2008 16:18 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der zweite Roman mit Dr. Tod hat mir zwar ganz gut gefallen, aber Johns erster "Supergegner" hätte meiner Meinung nach mehr erscheinen können. Dies war mir eindeutig zu kurz gehalten.

Besonders gelungen und atmösphärisch düster fand ich die versunkene Stadt im See. Leider hat Jason Dark hier mäßig recherchiert - selbst wenn man den damaligen Stand des Tauchequipments berücksichtigt, kann niemand ohne entsprechenden Druckausgleich wieder an die Oberfläche. Spannung gibts aber trotzdem.

Das See-Monster wurde gut beschrieben, war nur vielleicht etwas leicht zu besiegen ....

Die diesmaligen Handlanger von Dr. Tod - in dem Band waren es drogensüchtige Rocker - waren fast überflüssig. Für ein wenig Chaos waren sie noch gut.

Die Waffe, welche John sich besorgen muss, war eine uralte Armbrust mit einem Silberpfeil. Das fand ich klasse.

Alles in allem würde ich den Roman als guten Durchschnitt bezeichnen und als lesenswert weiterempfehlen.

Das Cover des Gespenster-Krimis ist zwar ganz gut gezeichnet, aber hat mal wieder nix mit der Romanvorlage zu tun. Irgendwie erinnert mich das Titelbild an "gestrandet auf irgendeiner Insel". Statt einem See ist hier ein kleines Rinnsal zwischen den Schädeln zu erkennen. Die Schädel und ein altes, vergammeltes Holzboot kamen in der Story auch nicht vor.

Das Cover der 2. Auflage hat zwar mehr mit dem Roman zu tun, ist aber auch künstlerisch sehr frei interpretiert worden. Eine Harpune kommt auch nicht vor und John war gar nicht auf einem Boot. Weiterhin wurde das Monster im Roman auch anders beschrieben.

15.10.2009 12:12 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Roadrunner Roadrunner ist männlich
Mitglied




Dabei seit: 20.01.2010
Beiträge: 48

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ted Bulmer springt in den Loch Awe bei Aweshire in Schottland. Ein Monster zieht ihn in die Tiefe. Ted's Freundin Shirley Adams muss dabei hilflos zusehen. Meiner Meinung nach wird es dem Leser hier von der ersten Seite an nicht mehr langweilig.

Dr. Tod hat mal wieder seine Hände im Spiel und Bill sowie John müssen erneut übermenschliches Durchhaltevermögen, selbst in scheinbar ausweglosen Situationen unter Beweis stellen.

Besonders mutig fand ich Shirley Adams, die einen Nachttauchgang unternimmt, um nach Ted zu suchen. Unter Wasser wird es sehr spannend und gruselig. Ansonsten kann ich Habibi nur zustimmen in punkto "zu schnelles Auftauchen" .

Etwas plump finde ich Jason Dark`s Abneigung gegen Rocker, die hier durch Asmodis' Brandzeichen zu Dr. Tod's Marionetten sowie Mordrobotern gemacht werden.
Zum Finale wird es dann richtig spannend. Leider kam Dr. Tod zu kurz in der Story.
Die Armbrust mit Siilberpfeil fand ich auch gut. Viel Spass beim Lesen.

Beide Cover haben für mich wenig mit dem Roman zu tun, da John auf einer Landzunge stand als er sich dem Monster, mit der Armbrust bewaffnet, zum Kampf stellt. John war auf keinem Boot und von einer Harpune war auch nichts in der Story.

10.06.2010 13:20 Roadrunner ist offline Email an Roadrunner senden Beiträge von Roadrunner suchen Nehmen Sie Roadrunner in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Jane Jane ist weiblich
Eroberer


Dabei seit: 09.05.2011
Beiträge: 50

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Spannende Geschichte alles fängt mit einem Taucher an der in einen See Springt die Freundin entkommt.
Dr. Tod Treibt mit einer Rockergang sein Unwesen an dem See um ein Uraltes Seeungeheuer wieder zum Leben zu erwecken. Dabei ist auch die Örtliche Polizei Dr. Tod verfallen, es gibt in der Stadt ein kleines Show down mit John. Und auch die Rocker Überfallen einen Zeltplatz die Leute fliehen in die Stadt richtig dramatisch als sie vor einem Hotel stehen und die Deppen vom Personal die Tür nicht aufmachen, aber da ist ja noch Bill im Hotel..... und noch viel mehr.... aber lest selber will nicht zuviel verraten.

Ich fand den Roman richtig gut, Spannend.

08.08.2011 11:43 Jane ist offline Email an Jane senden Beiträge von Jane suchen Nehmen Sie Jane in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Suidakra Suidakra ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 31.07.2011
Beiträge: 146

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der erste Roman den ich jemals von John Sinclair gelessen hatte !!!!!!

und der einzige, den ich bisher zweimal gelesen habe.

Der hatte Atmosphäre, war irgendwie düster, kurz gesagt, einfach nur genial.

Dieser Roman war wohl schuld daran das damals das John Sinclair Fieber bei mir ausgebrochen war.

mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

08.08.2011 13:13 Suidakra ist offline Email an Suidakra senden Beiträge von Suidakra suchen Nehmen Sie Suidakra in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Rossi Rossi ist männlich
König




Dabei seit: 21.07.2011
Beiträge: 719

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Kurzbeschreibung

Aweshire in Schottland,der Tot eines Uraubers(Ted Bulmer)der von einen Seemonster in dies Tiefe gezogen wird ruft John Sinclair und Bill Conolly auf dem Plan.
Shirley Adams die mit ansehen muß wie ihr Freund ertrinkt versucht ausgerüstet mit Bod und Taucheranzug nach Ted zu suchen.
Ebenfalls wieder mit von der Partie Johns Übermächtiger Gegner Dr.Tod,der Rocker durch Asmodis Brandzeichen in befehlsorientierte Marionetten verwandelt.

Fazit

An sich eine gute Geschichte,auch wenn mir das Monster in diesem Roman doch etwas zu kurz kamm.
Die verunkene Stadt,die 7 Toten die gebraucht werden um das Monster zu erwecken,die Rocker und Dr.Tod waren dann doch ein wenig zuviel für nen einzelnen Roman.

Besonderes

Die Armbrust mit dem Silberpfeil.....ob sie jemals wieder auftaucht???

Bewertung

Gut großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral

Cover (2.Auflage)

Gut großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral

Auch wenn mann sagen muß das es nicht mit der Geschichte übereinstimmt.John für niemals auf nen Boot,und hatte auch keine Harbunne bei sich,sondern eine Armbrust

__________________
Liest gerade John Sinclair

Band Nr.30 der 2.Auflage - Die Drachenburg

Letzter Film - Mit stählerner Faust

Letzes Album - Rock`n Roll CD2 - Sampler

26.12.2011 00:36 Rossi ist offline Beiträge von Rossi suchen Nehmen Sie Rossi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tommy Tommy ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 19.12.2010
Beiträge: 2202

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Fazit
Ein Roman mit Licht und Schatten, bei dem mein Liebling Dr. Tod leider nur kurze Auftritte hat, die mich aber ueberzeugen konnten. Ebenso ueberzeugt bin ich von der gruseligen Atmosphaere, die meiner Meinung nach sehr gut ruebergebracht wird. Sehr gut gefallen hat mir die Vielzahl von John´s Gegner. Dr. Tod als Drahtzieher, das Wassermonster, die lebenden Leichen und die Rocker. So gefaellt mir das.
Nicht gut gefallen hat mir, dass erst ein riesiges Theater um die Erweckung bzw. die Befreiung des Monsters gemacht wird, denn schliesslich werden dafuer sieben Leichen benoetigt und dann wird es von John mal so eben kurz nach seinem Auftauchen vernichtet. Ziemlich schwach. Um nochnal auf die benoetigten Leichen zurueckzukommen: Warum sind die eigentlich notwendig, denn im Roman heisst es, dass das Monster sich vorher schon einige Male an die Wasseroberflaeche getraut hat. Warum muss es denn sieben Leichen abwarten, um das Wasser zu verlassen? Macht fuer mich keinen Sinn...
Insgesamt ein mittelmaessiger Roman, von mir gibt´s 3 von 5 Punkten.

Cover
Das Cover gefaellt mir, hat aber nichts mit dem Roman zu tun.

__________________

26.08.2012 22:43 Tommy ist offline Email an Tommy senden Beiträge von Tommy suchen Nehmen Sie Tommy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tokata1973 Tokata1973 ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 18.01.2011
Beiträge: 2501

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich verteile 4 von 5 Sternen.Gefiel mir wesentlich besser als der vorherige JS-Roman.Alles Wesentliche haben meine Vorposter schon erwähnt.....


Handlungsort:
Aweshire-Schottland


Nächster Roman:John Sinclair 558-Aus dem Jenseits entlassen

19.10.2012 16:08 Tokata1973 ist offline Email an Tokata1973 senden Beiträge von Tokata1973 suchen Nehmen Sie Tokata1973 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

spooky007 spooky007 ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 26.08.2015
Beiträge: 147

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Und um ganz ehrlich zu sein: Dieser Roman wäre ohne Dr. Tod für mich eher belanglos.
Außerdem war für mich auch nicht alles ganz stimmig: Es heißt, das Seemonster benötigt 7 Opfer um sich zu erheben. Aber gleich am Anfang steigt es auch aus dem See auf, um sich ein Opfer zu schnappen (und bis dahin waren es noch keine 7 Opfer). Außerdem hätte Dr. Tod mehr in Erscheinung treten können. Auch die ständige Bezeichnung der besessenen Rocker als "Mordroboter" fand ich etwas nervig. Bei mir kam auch ein etwas fader Beigeschmack auf, dass Jason Dark grundsätzlich Vorbehalte gegen Rocker hat, denn deren Beschreibung war doch sehr Klischeehaft. Das Monster war auch schon vor dem Romanende recht schnell von John vernichtet (zu schnell). Jetzt noch zum Positiven: Die Figur der Shirley Adams hat mir ganz gut gefallen und ihr nächtlicher Tauchgang im See war spannend beschrieben, besonders in dem versunken Dorf. Dass mal ein Polizist auf der Seite des Bösen steht, über Leichen geht und Dr. Tod hörig ist, fand ich auch ganz gut. Auch die Idee mit der Armbrust und dem Silberpfeil hat mir gefallen.
Trotz der positiven Punkte doch eher ein durchschnittlicher Roman der Doktor-Tod-Reihe. Nicht gerade würdig für den 100. Gespensterkrimi.

Wertung:
2 von 5 Sternen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cover 1:
Passt null zur Story (wo ist denn da der See?) und auch nicht besonders gut gezeichnet.
Wertung:
1 von 5 Sternen

Cover 2:
Das Cover der Zweitauflage ist zeichnerisch um einiges besser und passt auch mehr zur Story, auch wenn das Monster im Roman anders beschrieben wird und John auch nicht von einen Boot aus mit einer Harpune auf das Monster schießt, sondern vom Ufer aus mit einer Armbrust und ohne weiblicher Begleitung.
Wertung:
4 von 5 Sternen

__________________
Schaurige Grüße :-)

19.11.2015 14:38 spooky007 ist offline Email an spooky007 senden Beiträge von spooky007 suchen Nehmen Sie spooky007 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Spätaufsteher Spätaufsteher ist männlich
Routinier




Dabei seit: 17.06.2017
Beiträge: 299

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Hier bekommt es John zum zweiten Mal mit Doktor Tod zu tun. In einem schottischen Touristenstädtchen am Loch Awe geht es richtig zur Sache. Bill ist mit von der Partie smile

Doktor Tod hat nicht nur menschliche Diener auf seiner Seite, sondern auch mit dem Zeichen des Satans gebrandmarkte Rocker. Das Monster aus dem See kam mir auch zu kurz. Fast 1/3 geht es nur um die benötigten sieben Leichen und dann braucht es nur einen Schuss nach dem Auftauchen des Ungeheuers.

Warum Shirley Adams hier so gut wegkommt, erschließt sich mir nicht. Diesen Part fand ich total unglaubwürdig:
Ihr Freund wurde gerade getötet und zwar von einem Monster! Sie braucht genau eine Viertelstunde um alles zu verdauen, besorgt sich Boot und Taucherausrüstung und sucht nach dem Monster...
Dieser Punkt und die unzähligen Gegner sowie Opfer war mir etwas zu dick aufgetragen.

Johns Ermittlungsarbeit dagegen war sehr gut. Gleich nach seiner Ankunft hat er den Dorfsheriff schon verdächtigt und dieser verwickelt sich in Widersprüche.
Dr. Tod kann am Ende wieder entkommen.

Das Cover ist Quatsch. Insgesamt 4 Sterne, da ich mich trotz der Kritik unterhalten fühlte.

07.02.2018 19:11 Spätaufsteher ist offline Email an Spätaufsteher senden Beiträge von Spätaufsteher suchen Nehmen Sie Spätaufsteher in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum