Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Larry Brent » LB51-100 » Band 54 Die Gespenster-Dschunke von Schanghai » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6886

Band 54 Die Gespenster-Dschunke von Schanghai Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen


Die Gespenster-Dschunke von Schanghai

Klappentext:

Eine Viertelstunde vor ihrem Tod war Madleen Cordes noch fröhlich und guter Dinge.
"Die Nacht ist herrlich!" schwärmte sie träumerisch, stand an der Reling der kleinen Yacht und blickte auf das nächtliche Meer. In der Dunkelheit flimmerten wie beleuchtete Perlen an der Schnur die Lichter von Hongkong. Sie waren etwa fünf Seemeilen entfernt. Das Meer war ruhig, die weiße Yacht schaukelte sanft auf den Wellen. Die Worte, die die siebenundzwanzigjährige Britin sprach, galten dem schmalen Chinesen an ihrer Seite. Mister Wang. Er hatte sie auf der Yacht mitgenommen, und Madleen wußte die Ehre zu schätzen. Mister Wang galt als kontaktarm und scheu. Er lebte sein eigenes, zurückgezogenes Leben. Dabei gehörte er zu den reichsten Männern der britischen Kronkolonie. Wang war passionierter Junggeselle und Hersteller der feinsten Seiden und Stoffen des Landes. Als Einkäuferin aus London war Madleen Cordes nach Hongkong gereist...

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

10.11.2008 18:57 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6886

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Larry Brent (X-RAY-3) , Su Hang (X-GIRL-G) und Keiko Yamada (X-Girl-I) kommen auf die spur eines seltsamen Drachenkultes. Dieser soll in zusammenhang mit der Sage um die Gespenster-Dschunke von Schanghai stehen. Auch Drogen spielen in diesem fall eine gewichtige rolle...

Fazit: Diesen Roman fand ich persönlich doch eher durchschnittlich. Kann man aber mal gelesen haben.

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

31.12.2009 14:03 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10450

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Hat mir persönlich nicht so gut gefallen. Das die Drogen erst in die Opfer der getöteten versteckt und dadurch dämonisch verunreinigt die Süchtigen verwandelte fand ich zwar eine gute Idee aber irgendwie nicht Stimmig umgesetzt.

+++

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

30.09.2017 05:26 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum