Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » Taschenbücher » 73051 : Totenkopf-TV » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JST Band 73051 : Totenkopf-TV
top 0 0.00%
sehr gut 0 0.00%
gut 2 40.00%
mittel 3 60.00%
schlecht 0 0.00%
sehr schlecht 0 0.00%
Insgesamt: 5 Stimmen 100%
 
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6886

73051 : Totenkopf-TV Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Totenkopf-TV


Umschlagtext:

Auf dem Bildschirm lächelte die Ansagerin. Sie repräsentierte das neue, das andere Programm. TTV nannte es sich. Die Zuschauer nahmen es als normal hin, sogar als eine Bereicherung der Programms. Auch ich dachte an nichts Böses. Bis zu dem Zeitpunkt, als die Ansagerin von einem Skelett abgelöst wurde und dieses Wesen damit begann, den Staat zu erpressen.

Erscheinungsdatum: 11.06.1985

Cover: Vicente Ballestar

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

11.11.2008 18:47 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10450

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wieder mal ein Roman der durch seine absolut Hirnrissigen Dialoge fast ins Bodenlose treibt. Die Geschichte, Handlungsort und Dämon sind nicht schlecht und deswegen konnte man das Buch auch noch zu Ende lesen.

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

18.05.2012 07:53 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Lemi Lemi ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 1881

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Die Moderatorin Elle Page wird vor aller Augen, auch den von John, im Fernsehen von einem Skelett getötet.
Zusammen mit Bill, der das ebenfalls mitbekommen hat, macht sich John zum Fernsehsender auf. Trotz des Vorfalls stoßen beide auf relativen Unglauben, bis John die Leiche von Ellen Page untersucht und dabei in ihrem Spiegel den Verursacher entdeckt. Die lange wird noch angespannter, als der Chef des Senders und sein Leibwächter eintreffen. Erst als es zu weiteren Zwischenfällen kommt, das Haus magisch abgeriegelt wird und Geisterwesen aus den Wänden brechen, bricht auch der Fernsehchef sein Schweigen....

Fazit:

Trotz des außergewöhnlichen Handlungsort entpuppt sich die Geschichte größtenteils zu einer Dialogschlacht, denn bis auf einen ratlosen John und Bill, seitenlangen Streitigkeiten und ein paar kleineren Zwischenfällen passiert nicht wirklich viel, was die Geschichte vorantreibt. So bleibt am Ende ein laues Gefühl, was mich zu einem knappen "Mittel" bringt. Das liegt sicher auch daran, dass ich finde, dass normale Geisterwesen Jason einfach nicht so liegen wie der klassische Vampir.

__________________


Wer für alles offen ist, bei dem regnet's auch mal rein, doch irgendwie klingt JA sympathischer als NEIN

22.06.2013 09:27 Lemi ist offline Email an Lemi senden Homepage von Lemi Beiträge von Lemi suchen Nehmen Sie Lemi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

lessydragon lessydragon ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 1666

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich fand ihn gar nicht so schlecht, nichts besonderes, aber der Band erinnert so ein bisschen an Ghostbusters und Geeisterfilme der 80er Jahre. Das Geisterflair in dem Studio kommt ganz gut rüber, auch die Ideenlosigkeiten von John und Bill, wie man dagegen ankommen soll.
Der Bürgermeiseter, ein alter Farbiger, der das Wiederkommen des Dämons ganz gut vehinderte, war irgendwie interessant beschrieben, den hätte ich mir da vielleicht als Vergangenheitsfloskel gewünscht. Die Lösung selbst war so naja, aber im Endeffekt kann ich mich zu einem ganz knappen Gut entschließen...

LG Lessy großes Grinsen Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

23.05.2017 14:04 lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6886

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lemi
Die Moderatorin Elle Page wird vor aller Augen, auch den von John, im Fernsehen von einem Skelett getötet.
Zusammen mit Bill, der das ebenfalls mitbekommen hat, macht sich John zum Fernsehsender auf. Trotz des Vorfalls stoßen beide auf relativen Unglauben, bis John die Leiche von Ellen Page untersucht und dabei in ihrem Spiegel den Verursacher entdeckt. Die lange wird noch angespannter, als der Chef des Senders und sein Leibwächter eintreffen. Erst als es zu weiteren Zwischenfällen kommt, das Haus magisch abgeriegelt wird und Geisterwesen aus den Wänden brechen, bricht auch der Fernsehchef sein Schweigen...


Dem schließe ich mich mal an! großes Grinsen

Fazit: Ich vergebe ein knappes "gut" für diesen Roman. Hat auch mich ein wenig an Ghostbusters erinnert. Ließ sich flüssig lesen. Vielleicht hätte man da doch mit mehr Zombies arbeiten sollen... die Geister fand ich nicht so doll!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

15.06.2017 08:38 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum