Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » Taschenbücher » 73052 : Tödlicher Vatertag » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JST Band 73052 : Tödlicher Vatertag
top 0 0.00%
sehr gut 0 0.00%
gut 3 75.00%
mittel 1 25.00%
schlecht 0 0.00%
sehr schlecht 0 0.00%
Insgesamt: 4 Stimmen 100%
 
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6843

73052 : Tödlicher Vatertag Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Tödlicher Vatertag


Umschlagtext:

Geschäftstüchtige Menschen wollten nicht allein den Muttertag gelten lassen, deshalb erfanden sie den Vatertag. Väter waren viele Männer, auch Mörder und Tödschläger. Manche von ihnen sehnten sich nach ihren Familien zurück. Selbst im Grab noch. Der Tod kennt keine Wiederkehr. Wer sollte den Schwarzen Seelen diesen Wunsch erfüllen? Es gab eine Möglichkeit, und an einem Vatertag waren alle Väter plötzlich wieder da. Diesen Tag werde ich nie in meinem Leben vergessen...

Erscheinungsdatum: 09.07.1985

Cover: Vicente Ballestar

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

11.11.2008 19:51 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 9968

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Eigentlich ein recht guter und spannender Roman. Zwar passiert nichts besonderes aber die Jagt und der Kampf gegen die 3 Zombies ist nicht schlecht und auch der „Endkampf“ gegen den Menschen (?) waren nicht schlecht beschrieben. Zwar frag ich mich was das alles mit einem einmal erwähnten Tunnelwesen zu tun haben sollte und wie Zombies plötzlich Hubschrauber kapern und Schusswaffen sicher handhaben können aber das sind Kleinigkeiten gewesen die den Spass am lesen nicht beeinträchtigten.

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

18.05.2012 08:54 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Lemi Lemi ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 1859

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Evelyn Binussek meldet sich bei John Sinclair, da sich ihr eigentlich verstorbener Ehemann bei ihr auf einem Tonband gemeldet hat. Hier erfährt John auch die ganze Geschichte, von den drei Freunden die gleichzeitig bei ihrem „Vatertag“ gestorben sind.
John begleitet die drei Witwen in die Schweiz und es dauert nicht lange, bis er seine erste Begegnung mit den Zombies hat und knapp ihrem Gewehrfeuer entgehen kann.
Zurück im Hotel stellt John fest, dass die Zombies lange noch nicht aufgegeben haben und als sie eine erneute Attacke starten, wird John schnell bewusst, dass es da noch einen anderen geben muß, der hinter der Sache steckt…..

Fazit:

So nun war es endlich so weit, seit Wochen tummelten sich die Stickworte „Kandersteg“ und „Lötschbergtunnel“ durch die Leserseiten, sprich Jason hat seine Drohung wahr gemacht und nach seinem Urlaub einen Roman dazu geschrieben. Also ich sag mal so, seit den Gastautoren Romanen (Band 142 Zombie-Rache) waren das mit Abstand die cleversten Zombies die je das Sinclair-Universum betreten haben. Das wäre eigentlich gar nicht schlecht, aber die Geschichte war doch relativ haarsträubend. Reihenweise wurden alte Ansätze über Bord geworfen, neue aufgestellt und wieder verworfen…Der Roman überzeugt lediglich an zwei Szenen, zum einen das junge Pärchen, das sich in der Scheune den Zombies stellen muss und die der Endkampf. Einen Ganden-Plus-Punkt bekommt noch die Figur des Herrn Stahlmenger, den ich äußerst sympathisch fand. Von mir gibt’s ein sehr schwaches Mittel, mit starker Tendenz nach unten.

__________________


Wer für alles offen ist, bei dem regnet's auch mal rein, doch irgendwie klingt JA sympathischer als NEIN

08.07.2013 18:07 Lemi ist online Email an Lemi senden Homepage von Lemi Beiträge von Lemi suchen Nehmen Sie Lemi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

lessydragon lessydragon ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 1468

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich habe dem Band ein gut verpasst. Lag aber auch daran, dass ich gerade die JS Bände 2028 und 2029 gelesen hatte, mit wirklich jeder Menge Action und bald ausschweifenden Gegnern. Da hatte ich mir eine schlichte Kost gewünscht und hiermit bekommen.

Zombies, die zu Zombies wurden, weil sie sich in ihrem philosofischen Wunsch mit schwarzer Magie und dem Satan beschäftigten. Nach Jahren wurden sie über einen Menschen daran erinnert und auf den Weg gezwungen. Ein Jahr später an ihrem sekbternannten Vatertag kehren sie zurück.
Auffalend war wirklich, wieviel menschliche Erinnerungen und Fähigkeiten sie hier bekamen. Manchmal waren sie zu ungelenk, um zu laufen, manchmal legten sie den Kampf eines geübten Einzelkämpfers hin, mit Gewehr, Pistole und Messer.
Aber es störte nicht, sondern lies sich gut verfolgen und lesen. Auch die schon erwähnten asituationen um das Päarchens und des Stahlmengers.
Auch der aendkamof gegen den (kamnicht ganz rüber, aber wohl) Mensch (unter dämonischem Einfluss) kam gut, ingesamt gut entwickelt und gut aufgelöst.
Und weil wie gewünscht leichte Kost gibt es auch das gut!

LG Lessy großes Grinsen Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von lessydragon am 07.06.2017 02:24.

07.06.2017 02:24 lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6843

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lemi
Evelyn Binussek meldet sich bei John Sinclair, da sich ihr eigentlich verstorbener Ehemann bei ihr auf einem Tonband gemeldet hat. Hier erfährt John auch die ganze Geschichte, von den drei Freunden die gleichzeitig bei ihrem „Vatertag“ gestorben sind.
John begleitet die drei Witwen in die Schweiz und es dauert nicht lange, bis er seine erste Begegnung mit den Zombies hat und knapp ihrem Gewehrfeuer entgehen kann.
Zurück im Hotel stellt John fest, dass die Zombies lange noch nicht aufgegeben haben und als sie eine erneute Attacke starten, wird John schnell bewusst, dass es da noch einen anderen geben muß, der hinter der Sache steckt…


Ich schließe mich mal Lemi´s Zusammenfassung an. Augenzwinkern

Fazit: Ich vergebe ein solides "gut" für diesen Roman. Ok, es gab die ein oder andere Ungereimtheit... Tunnelwesen, wie Menschen agierende Zombies...
Aber mich hat das in keinster weise gestört. Richtig symphatisch fand ich den Charakter des Heinz Stahlmenger. Und mit einiger Action konnte der Roman auch aufwarten.

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

02.07.2017 11:42 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum