logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK1-200 » Band 11: Die Stunde des Henkers - Autor: A.F.Mortimer
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

14.11.2008 13:20
Band 11: Die Stunde des Henkers - Autor: A.F.Mortimer
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Es war kurz nach halb zwölf. Jakob Neumann führte seine Schäferhündin noch einmal aus. Wiens nächtliche Straßen waren menschenleer und wirkten wie ausgestorben. In wenigen Minuten sollte der Nacht-Western über den Fernsehschirm flimmern. Bis dahin wollte Jakob Neumann wieder zu Hause sein.
Der Hund lief voraus. Er lief um die Ecke. Er fand den Nachhauseweg allein. Jakob Neumann warf sich die Leine über die Schulter und bog einige Augenblicke später ebenfalls um die Ecke.
In diesem Moment sprang ihn das eiskalte Entsetzen an. Bessy, der Hund, lag vor dem Haustor und rührte sich nicht. Das Tier hatte alle vier Beine von sich gestreckt. Die Zunge hing weit aus dem Rachen. Die Augen waren gebrochen. Blut troff aus der Schnauze.
"Bessy!" stöhnte Neumann verdattert und lief hastig zu der toten Hündin. "Bessy!" Er konnte sich den unverhofften Tod des Tieres nicht erklären. Benommen starrte er auf das Tier. "Bessy!" sagte er noch einmal.
Plötzlich ließ ihn ein Geräusch hochzucken. Ein düsterer Schatten füllte die Haustornische. Und aus diesem undurchdringlichen Schatten trat dem entsetzten Mann nun eine furchteinflößende Gestalt entgegen.

Erscheinungsdatum: 27.11.1973

Autor: Fritz Tenkrat


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
3991
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 7212

25.10.2010 13:02
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Jakob Neumann wird von einer unheimlichen Gestalt, einem Henker, getötet.
Kurz darauf wird sein Sohn Paul, der die Leiche seines Vaters mit eigenen Augen kurz nach der tat gesehen hat, von unheimlichen Visionen heimgesucht. Er hört dauernd die Stimme seines toten Vaters, die ihn auffordert etwas böses zu tun.
Nach und nach gerät der junge immer mehr in einen unheimlichen Bann. Hinter alldem steckt vermeintlich diese unheimliche Henkersgestalt...
Und es gibt weitere Opfer!

Fazit: Ein richtig guter Roman, meiner Meinung nach! Sollte man unbedingt mal gelesen haben!!!
Ich vergebe hier die "volle" Punktzahl!!! Echt TOP!!!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist online Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
15580
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

30.11.2010 15:35
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Im Gegensatz zu den ersten 4 Romanen von Fritz, kam mir dieser hier vor wie ein Psychothriller.
Aber trotzdem sehr gut umgesetzt und spannend.
Mitgefiebert habe ich vor allem mit Karin Utz - erliegt sie nun dem Drang von Paul für den "Meister" oder nicht? Aber das müsst ihr selbst rausfinden indem ihr den Roman lest !

Sehr gut gefallen hat mir auch der Schauplatz Wien und vor allem dort der Prater. Ich weiß ja nicht ob sich dort viel die letzten Jahre geändert hat, aber ich war in den 80er Jahren vor Ort und konnte mich sehr gut in die Szenen hineinversetzen, welche der Roman - vor allem des Nächtens - atmosphärisch sehr gut rüberbringt.

Die kleinen Zwischensequenzen mit Rosi, Herrmann Pentek, Marie Stix und den 5 Jugendlichen, welche Veras 18ten Geburtstag feiern lockern die Story zwar etwas auf, mindern aber in keinster Weise den Lesespass und die Spannung - im Gegenteil.
Besonders geschockt hat mich das Zusammentreffen von Paul und dem blinden Mann, sowie die Szene mit der Axt und dem Nachbarn Pentek.
Das Finale war mal wieder absolut nicht vorhersehbar und genial umgesetzt. Eigentlich wäre nach dem Ende der Story eine Fortsetzung möglich gewesen, wie in den vorhergehenden Zweiteilern auch.
Mit seinem Schreibstil hat Fritz jede Menge voraus, wenn man ihn mit anderen Autoren der damaligen Zeit vergleicht.

Ein klassischer Grusel-Psychothriller von Fritz aus der damaligen Zeit. In dieser Story steht der Splatter nur ein wenig hinten an und das Kino im Kopf rattert ...

Muss man gelesen haben und auch von mir gibt es die volle Punktzahl !

Im Gegensatz dazu gefällt mir das Cover des Gespenster-Krimis gar nicht und ich würde hier die wenigste Punktzahl verteilen. Das rote Gesicht könnte man nur auf die scharlachrote Kopfbedeckung des Henkers zurückführen - anstonsten wüsste ich nicht, was diese Fratze mit dem Roman gemeinsam hat.

                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
16149
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5128

30.11.2013 19:39
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Eine sehr frühe Romanerfahrung von mir, die sich so intensiv in meinem Kopf festgesetzt hat, dass dieser Roman heute noch "funktioniert". Die Grundstimmung ist sehr deprimierend und morbide, und zumindest in der Anfangszeit des GK waren Romane wie dieser zu lesen, bei denen sich Bastei nicht scheute, auch ein offenes oder, wie in diesem Fall, negatives Ende zu bieten. Vergleichbares gab es in dieser Reihe kaum, und einmal mehr ragt hier Friedrich Tenkrat heraus, nämlich mit seinem Insekten-Zweiteiler; auch jene Werke seit vier Jahrzehnten ein "Immergrün". Und diese Romane wären auch im VHR tadellose Glanzlichter gewesen und hätten neben all den Frühwerken dort hoch erhobenen Hauptes bestehen können...

__________________
Er saß am Fenster und sah zu, wie das blasse Gold der vergilbten Bäume langsam zur Erde sank und die roten Blätter wie toll die lange Allee heruntertanzten.

Oscar Wilde: The Canterville Ghost

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
58521
Tokata1973 Tokata1973 ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 18.01.2011
Beiträge: 2527

28.12.2013 18:43
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich vergebe ebenfalls 5 Sterne.Ganz großes Ding!Auch das Ende weiß zu überzeugen....besonders wenn man.....

                                    Tokata1973 ist offline Email an Tokata1973 senden Beiträge von Tokata1973 suchen Nehmen Sie Tokata1973 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
59496
Loxagon Loxagon ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1624

12.12.2017 14:57
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein weiterer TOP-Roman von A.F. Morland

                                    Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
99720
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018