Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK1-200 » Band 23: Das Kastell der Toten - Autorin: Rebecca LaRoche » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 23: Das Kastell der Toten - Autorin: Rebecca LaRoche Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Nachtwind strich durch das Gras.
Schroff und scharf stachen die Felsen empor, hoben sich in bizarren Linien vom Himmel ab. Wolkenfetzen schoben sich über die blasse Sichel des Mondes, und für Sekunden wurde es so dunkel, daß jeder weitere Schritt lebensgefährlich gewesen wäre.
Jim Connery verharrte. Sein Atem flog, sein Herz hämmerte gegen die Rippen. Er lauschte. Immer noch war die Angst in ihm - diese kalte, würgende, vernichtende Angst, der er nicht entrinnen konnte. Sein schmales, junges Gesicht hatte sich verzerrt, war naß von Schweiß, und er mußte sich zwingen, ruhig an seinem Platz zu bleiben. Ringsum war alles still. Nur der Wind sang, orgelte zwischen den Felsen.
Jim grub die Zähne in die Unterlippe und bemühte sich, tief und regelmäßig zu atmen. Er mußte die Nerven behalten.

Erscheinungsdatum: 19.02.1974

Cover: Jad


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

14.11.2008 13:35 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Asmodis
Gast

1386495199 1

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der amerikanische Schriftsteller Dave Connery reist in das italienische Provinznest Cala Corregio, auf der suche nach seinem verschwunden Bruder. Er macht in einer Gaststätte die Bekanntschaft von Tessa de Conti, die ihn mit zu dem Kastell Montsalve, ihr zuhause nimmt. Tessa lebt dort mit ihren 3 Schwestern Anna, Francesca und Philippa. Und einem Diener names Marcello. In der ersten Nacht schon hat Dave unheimliche Eerlebnisse. Eine Katze greift Marcello an, und verletzt ihn schwer. Damit nicht genung, in einem versteckten Raum des Schlosses trifft er auf eine alte Frau, die scheinbar die Großmutter der 4 Frauen ist. Sie stösst eine Warnung aus, das er niemals das Kastell verlassen darf ohne Tessa, mit der er eine Liebesbeziehung anfängt. Am nächsten Tage, als Dave auf der suche nach seinem Bruder ist, entdeckt er die Leiche von Marcello und seinem toten Bruder, zerfezt und die Augen ausgekrazt von Katzen. Erst so langsam dämmert es ihm, Tessa und die vier Schwestern sind in Wahrheit Katzen, die sich in schöne Damen verwandeln können. Sollte er wie sein Bruder oder Marcello die Flucht versuchen, muss er es mit seinem Leben bezahlen.


Susanne verzichtet hier gänzlich auf Action, dafür ist die Atmosphäre dieses Romanes bedrückend und beängstigend. Ich habe hier mit dem jungen Schriftsteller Dave Connery bis zum schluss mitgefiebert, ob es ihm gelingt, von dem Schloss zu fliehen. Wieder mal ein toller, spannender Roman von Susanne. Ich werde immer mehr ein größerer Fan von ihr. Trotz 4 mal lesen, immer wieder spannend. Vorallem der flüssige Schreibstil überzeugt mich immer wieder von neuem. Zudem gibt es hier nicht einen einzigen Handlungs und Logikfehler, wie man es von manch anderen Romanautoren ab und zu kennt. Einfach Klasse.

Ich gebe hier eine Note 2 für den Roman.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Asmodis am 20.07.2010 23:40.

20.07.2010 23:37                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Rebote57 Rebote57 ist männlich
Jungspund




Dabei seit: 08.05.2011
Beiträge: 13

RE: Band 23: Das Kastell der Toten - Autorin: Rebecca LaRoche Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Cover of Jad http://www.tebeosfera.com/autores/jad.html

22.05.2011 12:10 Rebote57 ist offline Email an Rebote57 senden Homepage von Rebote57 Beiträge von Rebote57 suchen Nehmen Sie Rebote57 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6891

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich zitiere Asmodis:
Der amerikanische Schriftsteller Dave Connery reist in das italienische Provinznest Cala Corregio, auf der suche nach seinem verschwunden Bruder. Er macht in einer Gaststätte die Bekanntschaft von Tessa de Conti, die ihn mit zu dem Kastell Montsalve, ihr zuhause nimmt. Tessa lebt dort mit ihren 3 Schwestern Anna, Francesca und Philippa. Und einem Diener names Marcello. In der ersten Nacht schon hat Dave unheimliche Eerlebnisse. Eine Katze greift Marcello an, und verletzt ihn schwer. Damit nicht genung, in einem versteckten Raum des Schlosses trifft er auf eine alte Frau, die scheinbar die Großmutter der 4 Frauen ist. Sie stösst eine Warnung aus, das er niemals das Kastell verlassen darf ohne Tessa, mit der er eine Liebesbeziehung anfängt. Am nächsten Tage, als Dave auf der suche nach seinem Bruder ist, entdeckt er die Leiche von Marcello und seinem toten Bruder, zerfezt und die Augen ausgekrazt von Katzen. Erst so langsam dämmert es ihm, Tessa und die vier Schwestern sind in Wahrheit Katzen, die sich in schöne Damen verwandeln können. Sollte er wie sein Bruder oder Marcello die Flucht versuchen, muss er es mit seinem Leben bezahlen.


Fazit: Ich vergebe die volle Punktzahl für diesen Roman. Den hab ich in einem zuge durchgelesen. Eigentlich mag ich ja so Geschichten mit Katzen etc. nicht so besonders gern aber diese Geschichte hat mich total überzeugt!
Sollte man definitiv mal gelesen haben!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

29.12.2013 23:17 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10494

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Schlecht war der Roman nicht, nur eine Sache war wirklich witzig. Alle paar Seiten biss sich immer einer auf die Lippen.

++++

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

15.01.2016 20:28 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Lemi Lemi ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 1882

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Inhaltlich wurde ja oben schon alles gesagt, von daher direkt zum Fazit.

Eine Geschichte, der man den weiblichen Touch definitiv anmerkt, was aber nicht unbedingt negativ gemeint ist, aber für mich war das eher die Sparte Mitternachts-Roman oder das Gaslicht. Die Geschichte plätschert sanft, unblutig und mit leichten Grusel so vor sich hin und lässt sich nur am Ende zu einem wirklich brutalen Absatz hinreissen.
SO richtig umgehauen hat mich die Geschichte am Ende dann doch nicht, vor allem die Fragezeichen am Ende, die bei mir als Leser mehr Fragen aufwerfen als beantworten. Ich vergebe 3 Sterne für diese leichte Brise des Grusels Augenzwinkern

__________________


Wer für alles offen ist, bei dem regnet's auch mal rein, doch irgendwie klingt JA sympathischer als NEIN

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Lemi am 30.06.2017 14:48.

30.06.2017 14:47 Lemi ist offline Email an Lemi senden Homepage von Lemi Beiträge von Lemi suchen Nehmen Sie Lemi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum