Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Weitere Serien » Gordon Black » Band 9: Der magische Tiger von Norman Thackery 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6866

Band 9: Der magische Tiger von Norman Thackery Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen




Er wurde als Meister der Magie gefeiert. Seine Tricks waren unglaublich und bescherten ihm Erfolge auf der ganzen Welt. Sein Publikum feierte ihn jedes Mal begeistert. Aber er bewahrte ein entsetzliches Geheimnis, das zugleich der Schlüssel zu seinem gewaltigen Erfolg war. Denn ihn begleitete der Tod in Gestalt eines magischen Tigers, den er mit einem genialen Verwandlungstrick auf die Bühne brachte und sich selber dabei verschwinden ließ.


Verfasst von Norman Thackery (= Horst W. Hübner)

Titelbild von

Erschienen 1983

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

30.05.2009 10:01 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zum Inhalt:
Der Magier Bahadur tourt durch die amerikanischen Staaten - mit viel Erfolg. Was kein Wunder ist, denn was er in seinen Shows zeigt, sind keine Tricks - es ist echte Magie. Doch das kostet ihn viel Kraft. Diese holt er sich von anderen Menschen, indem er sie in Gestalt eines Tigers tötet und ihre Herzen frisst.
Bei einem seiner Morde wird er von einem Nachbarn des Opfers beobachtet, als er in Gestalt des Tigers über ein Dachfenster in das Haus eindringt. Der Nachbar ist Ed Gulick, welcher über Gedankenkräfte verfügt. Auf diese Weise sieht er - durch die Augen Bahadurs - wie sich die Pranke des Tigers in eine menschliche Hand verwandelt. Bahadur bemerkt den heimlichen Beobachter und dieser bemerkt auch, dass er entdeckt wurde. Und er weiss, dass er auch sterben wird. Doch Gulick gehörte auch mal der Loge der weißen Magier an. Er nutzt seine verbleibende Zeit, um einen Brief an Gordon Black zu verfassen (welcher seine Logenzugehörigkeit von seinem verstorbenen Vater geerbt hat).
Dieser reist auch an und wird von der Loge unterstützt, um den Mord an Gulick aufzuklären. Dieser wurde - laut Erkenntnissen der Spurensicherung - von einem Tiger getötet. Black fallen diverse Werbeplakate der Show des Magiers ins Auge, auf denen auch ein Tiger zu sehen ist. Er glaubt sofort, auf der richtigen Spur zu sein und besucht eine der Vorstellungen im Beisein seiner Assistentin und Freundin Hanako Kamara. Sie gerät jedoch während der Show in den Bann Bahadurs, und dieser erkennt so, dass die beiden ihm auf der Spur sind. Black kann den ermittelnden Inspektor von seinem Verdacht überzeugen und sie suchen Bahadur gemeinsam auf. Dieser glaubt jedoch, sie täuschen zu können, indem er ihnen Gelegenheit gibt, sich den (mehrere Räume entfernten) eingesperrten Tiger anzuschauen. Doch Black durchschaut den Trick, indem er erkennt, dass Bahadur nicht nur die Metamorphose beherrscht, sondern auch Teleportation. Er kann aber nicht an zwei Orten gleichzeitig sein. Als sein Schwindel durchschaut ist, verwandelt er sich in den Tiger und will Black angreifen. Doch der Inspektor ist rechtzeitig zur Stelle und Bahadur stirbt im Kugelhagel.

Fazit:
Eigentlich wäre dieser Roman durchaus interessant. (Wertiger-Romane mag ich sowieso). Aber es gibt doch so einige Mängel.
Angefangen mit dem Intro-Text. Hier wird dem Leser gleich die Identität des Mörders enthüllt und man weiss, dass Black auf der richtigen Spur ist. Das nimmt schon mal ordentlich Spannung raus. Daher ist es wieder mal überflüssig und zeitraubend, wie man hier den Inspektor alle möglichen Theorien durchgehen lässt. Er lässt alle Zoos im Umkreis von 50 Meilen auf einen vermissten Tiger überprüfen und erkundigt sich sogar in den angrenzenden Bundesstaaten, ob irgendwo ein Zirkus durchgereist ist.
Einer seiner Mitarbeiter findet jedoch heraus, dass es auch in anderen Orten solche Todesfälle gab.
Black hingegen sieht sich nur einen Tatort an und ihm fällt gleich gegenüber (!) ein Tiger auf einem Werbeplakat auf. Und prompt ist es die richtige Spur. (Er zieht eine alternative Möglichkeit nicht mal in Betracht).
Auf umständliche Weise - Internet war damals ein Fremdwort - macht er ausfindig, in welchen Orten der Magier aufgetreten ist. Natürlich sind die Auftrittsorte und die Tatorte übereinstimmend. Da hat der Inspektor es wohl nicht für nötig gehalten, ordentlich zu recherchieren.
Auch macht es wenig Sinn, dass Bahadur in Tigergestalt über ein Dachfenster eindringt, wo er doch auch die Teleportation beherrscht. Überhaupt: Warum ist er nicht einfach über Menschen hergefallen, die sich im Freien aufhalten? Nein, es mussten Leute sein, die seine Show besucht haben. - Warum, weiss der Geier. Wall Und der Bösewicht wird einfach erschossen (mit normalen Kugeln).
Also, der Brüller war das nicht. An Grusel, Spannung und Action wurde ordentlich gespart. Den Roman hat man schnell wieder vergessen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Horror-Harry am 06.11.2011 23:04.

06.11.2011 22:56 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 2023

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Dieses Titelbild wurde 1984 auch für den Silber-Grusel-Krimi Nr. 433 "Mucumbas Amoklauf", verfasst von Gordon Scott (= Klaus-Dieter Schmidt), verwendet.

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

18.10.2015 15:36 Shadow ist offline Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10275

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Diesmal geht es um einen Tiger der sich in einen Menschen verwandeln kann, oder ist es ein Mensch der sich in einen Tiger verwandelt?
Ist auch egal, leider sind hier doch ein paar Kleinigkeiten die einem auffallen und beim lesen ablenken. Black und seine Angestellte sind plötzlich Freunde? Ich glaube zwar das sie „nur“ Freunde sind und es auch so gemeint war, aber es wurde etwas seltsam ausgedrückt.
Und dann noch der Hellsher der Black die Nachricht geschrieben hat und der plötzlich eine Eintrittskarte zu dem Varieté hatte.
Das gibt Punktabzug denn noch zwei drei Sachen bemerkte man beim lesen die nicht stimmen konnten.

Aber nach langer Zeit habe ich endlich mal wieder Werbung von Juno gesehen.

+++

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

12.12.2015 07:34 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum