Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Macabros » 1-50 » Macabros Nr. 2 Fluch der Druidin » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6864

Macabros Nr. 2 Fluch der Druidin Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen


Fluch der Druidin

Klappentext:

Das Mädchen rannte durch die Nacht. Der Regen prasselte vom Himmel, der Boden war völlig durchweicht.
Isabell Flaherty zog den Umhang über ihren Kopf. Das Wasser lief in Strömen an ihr herunter. Sie war ganz plötzlich von dem Regen überrascht worden. Isabell ärgerte sich, daß sie die Einladung ihrer Freundin nicht angenommen hatte, über Nacht zu bleiben. Das forsche Mädchen hätte jetzt noch umkehren können. Bis zu ihrer Wohnung war es noch doppelt so weit. Der hügelige Boden ließ das Laufen zur Anstrengung werden. Die dünnen Schuhe waren aufgeweicht, die Zehen lagen bereits frei, und der kühle Wind ließ die einsame nächtliche Spaziergängerin frösteln. Plötzlich strauchelte sie. Ihr rechter Fuß blieb zwischen zwei spitzen Felssteinen hängen...

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

27.08.2009 11:05 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 2020

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

In diesem Roman erhält Björn Hellmark zwei für ihn äußerst wichtige Dinge, die ihm von 5 Schwarzen Priestern in einem versunkenen Tempel von Xantilon am Meeresgrund nahe der irischen Küste überlassen werden: das legendäre Schwert des Toten Gottes und das Buch der Gesetze. Nur der rechtmäßige Besitzer ist in der Lage, dieses in einer magischen Esse auf Xantilon geschmiedete Schwert zu handhaben. Ein anderer kann es vielleicht unter größten Mühen gerade einmal anheben. Björn Hellmark schafft es spielend leicht, denn er ist der wiedergeborene Kaphoon, der Namenlose, wie er gleich darauf von den Schwarzen Priestern erfährt. Damit ist der Kampf zwischen Gut und Böse wieder aufgenommen, der durch den Untergang Xantilons vor 12.000 Jahren (später werden es 20.000 Jahre) mit einem Patt abgebrochen wurde. In seinen Adern soll das Blut der untergegangenen Rasse am reinsten erhalten sein. (Ich persönlich halte die 12.000 Jahre für richtiger, denn die überlebenden Xantilonier, die sich aufs Festland retten konnten, mischten sich dort mit den überlebenden Atlantiden, deren Inselkontinent ebenfalls vor ca. 12.000 Jahren untergegangen sein soll, und den primitiven Ureinwohnern auf dem Festland. So es Atlantis eben wirklich gegeben hat ...)

Von der unterseeischen Tempelanlage, deren Eingang durch ein amorphes Wesen namens Thleomorphab hermetisch verschlossen wurde, nachdem Björn Hellmark das Schwert und das Buch an sich nahm, muss der "Recke" durch eine andere Dimension gehen, um in Irland im Haus der Hexe Kiuna Macgullyghosh herauszukommen - durch deren Zauberspiegel. Schafft er dies nicht innerhalb einer gewissen Zeitspanne, so bleibt er in dieser Dimension für immer gefangen und wird zu einem monströsen Echsenwesen, wie alle eines wurden, die dorthin verbracht wurden. Doch je länger er marschiert, umso schwerer werden ihm seine Beine - und die Echsenwesen rücken immer näher ...

In der Hütte der Druidin angekommen, muss er erkennen, dass sie inzwischen wieder zum Leben erwacht ist und sich Carminia Brados Leben sowie das seines Schiffführers Sophokles holen will. Unter erstmaligem Einsatz des legendären Schwertes vergeht die dämonische Druidenhexe unter vielen Schwerthieben. Björn Hellmark holt sich kurzerhand den Spiegel der Druidin und nimmt ihn mit nach Genf in den Keller seines Bungalows, denn mit diesem Spiegel kann er gewisse Punkte auf der Erde, aber auch auf anderen Planeten und teilweise in andere Dimensionen mit einem einzigen Schritt überbrücken! Dazu wird in diesem Augenblick das Glas durchlässig wie eine Wasserwand, um danach wieder zu Glas zu werden.

So ausgestattet stellt sich Björn Hellmark alias Macabros alias Kaphoon, der Namenlose seinem Schicksal ...

Fazit: Ein spannend geschriebener Roman, der alle Zutaten eines Gruselromans aufweist in Gestalt der Druidin und Hexe Kiuna Macgullyghosh, deren Treiben und Tod in der Vergangenheit auch erklärt wird und warum dieser Tod in der Gegenwart seine grausame und blutige Auswirkung erfährt. Und für das Mystische und Mythische sorgt Björn Hellmark, indem er erstmals von seiner wahren Bestimmung erfährt und diese wie ein echter (Roman)Held selbstredend annimmt. Das Ganze wird von Dan Shocker/Jürgen Grasmück meisterlich umgesetzt, sodass man am Ende des Romans einerseits erleichtert aufatmet und andererseits bedauernd feststellen muss, dass der Roman viel zu früh zu Ende ging.

Klar ist Björn Hellmark noch ein etwas unbedarfter Held, der in ein Geschehen hineingestoßen wird, das er erst langsam realisieren muss. Und so gesehen wird diese Romanfigur nicht bloß eine stereotype Heldenfigur bleiben, wie das immer wieder kritisiert wurde, sondern sehr wohl an seiner immensen Aufgabe arbeiten und an ihr wachsen, reifen und kundiger werden im Umgang mit dem Bösen rings um ihn. Er wird oftmals verzweifelt nach Helfern und Mitstreitern suchen - und auch welche finden -, aber nie genug, um mit einem Schlag mit der Dämonengilde aufzuräumen. Er wird Rückschläge erleiden, den finanziellen Ruin und anschließenden Tod seines Vaters durch dämonische Umtriebe hinnehmen müssen, den Verlust seines Jetset-Lebens akzeptieren müssen, ständig auf der Hut sein müssen (auch bei vermeintlich wirklich guten Freunden!), kaum Zeit für seine geliebte Gefährtin Carminia haben, kein normales Leben führen können - aber dennoch wird er sein großes Ziel, Molochos und Rha-Ta-N'my zu vernichten und den in diesem Roman angenommenen Fehdehandschuh seinen Gegnern links und rechts um die Ohren zu schlagen, niemals aus den Augen verlieren. Durch alle 125 Romane zieht sich mindestens ein roter Faden, denn es geht stets um das Gelingen oder Scheitern Björn Hellmarks an seiner schier unlösbaren Aufgabe.

Und ich möchte den Playboy sehen, der ein Nutznießerleben auf Kosten seines reichen Vaters führt, sich in Wahrheit jedoch nichts Geringeres auf seine Schultern lädt, als die Rettung der Menschheit und der Fauna und Flora dieser Welt sowie anderer Welten vor dem totalen Untergang oder zumindest vor der Versklavung durch die Welt der Finsternis und deren Horden. Das würde einfach niemand machen!
Unter diesen Gesichtspunkten sollte man die Figur Björn Hellmark alias Macabros ebenfalls betrachten und beurteilen ...

Da dieser Roman, obwohl die Nummer 2 der Serie, eigentlich einen weiteren Einführungsroman darstellt, der aber nicht bloß irgendwelche wichtigen Sachen hintereinander aufreiht, sondern trotzdem mit einer spannenden Neben- sowie einer ebenso spannenden Haupthandlung aufwartet, vergebe ich 5 Schwerter des Toten Gottes.

Das Titelbild entspricht insoweit dem Romaninhalt, als dass dies die Szene ist, in der Björn Hellmark von der jenseitigen Dimension der Echsen in die Hütte der Druidin durch deren Spiegel steigt, verfolgt von einem Veränderten. Bloß das Skelett der Druidin war nicht anwesend, denn diese machte gerade Jagd auf Carminia Brado und Sophokles. Ich vergebe 3 Schwerter des Toten Gottes.

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

Dieser Beitrag wurde schon 7 mal editiert, zum letzten mal von Shadow am 24.11.2014 13:49.

19.11.2014 10:20 Shadow ist offline Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Talis Talis ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 1446

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das Lonati-Titelbild für die Nummer 2 der Macabros-Serie gefällt mir noch immer...

25.10.2016 16:01 Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8478

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Talis
Das Lonati-Titelbild für die Nummer 2 der Macabros-Serie gefällt mir noch immer...

Jep, das Teil hat was Love .

__________________

Demnächst:

1. JS: Band 2052 Verschollen in der Todeszone
2. Larry Brent, wenn es die Zeit hoffentlich wieder zulässt

25.10.2016 16:40 dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Talis Talis ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 1446

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Lonati-Titelbilder und Dan Shocker-Romane sind für mich eine Einheit.

25.10.2016 18:18 Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Estrangain Estrangain ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 22.05.2013
Beiträge: 1467

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Leider gibt es aber auch Macabrosse ohne den Lonati.
Ich denke an die Nr. 25...
großes Grinsen
Noch schlimmer war die Nr. 25 aber in der Neuauflage.
Das Cover sah aus, als ob es jemand mit den Füßen gemalt hat.

__________________
https://www.facebook.com/Ringos-Buch-und...42141035869037/

25.10.2016 18:29 Estrangain ist offline Email an Estrangain senden Homepage von Estrangain Beiträge von Estrangain suchen Nehmen Sie Estrangain in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Waldfee Waldfee ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 17.07.2013
Beiträge: 556

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Estrangain
Noch schlimmer war die Nr. 25 aber in der Neuauflage.
Das Cover sah aus, als ob es jemand mit den Füßen gemalt hat.


Ich kenne Leute, die können mit den Füßen besser malen...

__________________
"Rosebud" C.F.Kane

25.10.2016 19:53 Waldfee ist offline Email an Waldfee senden Beiträge von Waldfee suchen Nehmen Sie Waldfee in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Estrangain Estrangain ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 22.05.2013
Beiträge: 1467

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

großes Grinsen
Stimmt. Da gab es doch früher diese Mund- und Fußgemalten Karten zu Weihnachten...

__________________
https://www.facebook.com/Ringos-Buch-und...42141035869037/

25.10.2016 20:15 Estrangain ist offline Email an Estrangain senden Homepage von Estrangain Beiträge von Estrangain suchen Nehmen Sie Estrangain in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 3748

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Estrangain
großes Grinsen
Stimmt. Da gab es doch früher diese Mund- und Fußgemalten Karten zu Weihnachten...


Oh, die gibt es auch heute noch, die erscheinen nach wie vor im Dennoch-Verlag. Und die Bilder waren immer ganz besonders gelungen und wunderschön.

__________________
Das Haus war ganz still. In weiter Ferne sauste der Wind mit seiner letzten Fracht Fledermäuse über einen Hügel, tönend und zirpend.

25.10.2016 21:36 Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum