Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1-200 » Band 32 Turm der 1000 Schrecken » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 32 : Der Turm der tausend Schrecken
top 0 0.00%
sehr gut 1 10.00%
gut 3 30.00%
mittel 2 20.00%
schlecht 4 40.00%
sehr schlecht 0 0.00%
Insgesamt: 10 Stimmen 100%
 
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6867

Band 32 Turm der 1000 Schrecken Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen


Turm der 1000 Schrecken

Eine fette schwarze Spinne ließ sich von der Decke herab und tänzelte vor Carlas Augen hin und her. Fledermäuse mir dolchartigen Zähnen und weit aufgerissen Mäulern flatterten lautlos durch das Verlies.
Ein Skelett streckte Carla zur Begrüßung die Hand entgegen. Seine Knochen klapperten.
Carla spürte den kalten Hauch des Todes. Wie von Sinnen schrie sie, bis ihre die Stimme versagte...

*Autor: Friedrich Tenkrat*

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

01.10.2008 15:47 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Henry Henry ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 17.11.2010
Beiträge: 42

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Dieser Roman ist m. E. so lala! - John fährt nach Gloucester und muss einem Schattendämon das Handwerk legen. Dabei geschehen so allerlei gruselige Überraschungen, einfache Menschen geraten in einen bösen Einfluss, eine junge Frau wird entführt und auch eine Gruselburg taucht auf, aber der Funken will nicht so recht überspringen. Irgendwie ist alles etwas oberflächlich, da hätte man mehr draus machen können! Liest sich alles wie gewollt aber nicht gekonnt!

Jetzt freue ich mich aber um so mehr auf Band 33 Freude Freude Freude Vampire!!!

Viele Grüße, Heiko

__________________
Ärgerlich: Mein geplantes Lesetempo lässt nach ... aber der Weg ist das Ziel! Alt

23.12.2010 15:31 Henry ist offline Email an Henry senden Beiträge von Henry suchen Nehmen Sie Henry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

marek marek ist männlich
Haudegen


Dabei seit: 23.11.2010
Beiträge: 544

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Inhalt:

In der englischen Stadt Gloucester ist es wiederholt zu Amokläufen unbescholtener Bürger gekommen, die die örtliche Polizei vor ein Rätsel stellen. Also werden John und Suko nach Gloucester geschickt, damit sie den mysteriösen Vorkommnissen nachspüren. Beide erkennen bald, dass ein magischer Schatten die Menschen mental beeinflusst und zu ihren Taten treibt. Dieser erscheint Suko dann schon bald und fordert ihn mehrfach auf, zusammen mit John Gloucester zu verlassen.

Zeitgleich lockt der magische Schatten eine Kegelgruppe auf eine alte Burg, in deren Verliesen er haust. Er kann die Kegelschwester Carla Berg gefangen nehmen und zwingen, ihm seine Kristallkugel wiederzubeschaffen, die seine Macht noch einmal deutlich steigert. Auch möchte er Carla Berg zur Braut nehmen.

Handlungsort:

Gloucester im Südwesten Englands

Kritik:

Der Roman stammt aus der Feder von Friedrich Tenkrat. Sukos Verhalten macht schon während seines ersten Auftritts deutlich, dass hier der Roman eines Gastautors vorliegt. So reagiert der sonst doch eher gleichmütige Suko schon auf Kleinigkeiten wie das regnerische Wetter mürrisch. Es treibt ihn außerdem mehrfach in die Hotelbar und von John bekommt er auch noch ein Bier bestellt.

Das alles könnte ein gut geschriebener Roman verschmerzen, aber an dem Roman gibt es leider noch einige Punkte mehr zu beanstanden.

Da sind etwa die Auftritte des magischen Schattens, der sich stets recht redselig gibt und Suko etwa rät: „ Klemm dir deinen Geisterjäger unter den Arm und verlasse Gloucester.“ Mit solcher Wortwahl ließe sich ein Kleinstadtganove sicherlich gut darstellen. Ein mächtiger Dämon, der so spricht, kann mich allerdings kaum überzeugen.

Dazu kommt der Auftritt des Kegelclubs. Jedes Mitglied, so unbedeutend es für den Verlauf der Handlung auch ist, erhält einen Namen, der stets genannt wird. Das führt dann etwa zu dieser Schilderung: „Cedric Knight ging mit Herb Scatwell, Dave Donavan mit Laureen McDonald, Roy Walker mit Odetta Harrison, Jerry McCann mit Angela Scott. Arthur Broom durchstreifte die Burg mit Sylvia Stipplefield.“ Bei solchen Passagen kann die Handlung dann schon am Leser vorbeiziehen.

Wenig gefallen hat mir ebenfalls eine Szene, die schildert wie ein Kegelbruder Carla Berg sexuell belästigt. Da fallen dann Sätze wie. „ Ich bin verrückt nach dir, hast du’s immer noch nicht gemerkt? Ich muss dich haben, Carla. So oder so. Ich muß… Ich muß… Sonst brennen mir sämtliche Sicherungen durch.“ So einen Kram zu lesen nervt ganz einfach. (Was Herrn Rellergerd die Rocker, ist Herrn Tenkrat hier der Kegelbruder – zumindest in dieser Szene.)

Zur Ehrenrettung von Friedrich Tenkrat muss gesagt werden, dass der Roman während der zweiten Hälfte deutlich an Fahrt und Überzeugungskraft gewinnt. Der Kegelclub in seiner Gesamtheit hat die Bühne verlassen und das Geschehen konzentriert sich nun auf die wesentlichen Figuren.

Leider gestaltet Friedrich Tenkrat den magischen Schatten aber auch hier als einen ziemlich schwatzhaften Vertreter der Schwarzblütler. Ausgedehnt äußert er sich zu Carla Berg über seine Absicht, sie zu heiraten. Mit einem geringeren Redeanteil hätte mich der magische Schatten sicherlich mehr überzeugen können.

Zum Schluss will er sich dann einfach und heimlich davonschleichen, wird von John jedoch gestellt und holt erneut zum Dialog aus. Augenzwinkern

Fazit:

Dank der zweiten Hälfte noch kein schlechter Roman, aber sicherlich weit entfernt von Friedrich Tenkrats besseren Beiträgen zur Serie.

Titelbild:

Das Titelbild zeigt Carla Berg im Burgverlies. Die Szene wird im Roman exakt so geschildert. Beinahe möchte ich vermuten, dass das der Roman zum Bild und nicht das Bild zum Roman entstanden ist, da der Titelbildzeichner sonst kaum in Erscheinung getreten ist. Aber das ist reine Vermutung.

Insgesamt vom Stil und Motiv her für mich keines der besseren Bilder, bestimmt aber auch kein Durchhänger.


Jetzt schließe ich mich noch einmal meinem Vorredner Henry an: Ich freue mich auch schon auf die Vampirtrilogie, die nun folgt! smile

__________________
Ein nettes Forum hier. smile

07.08.2011 12:40 marek ist offline Email an marek senden Beiträge von marek suchen Nehmen Sie marek in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Bernie2603 Bernie2603 ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 19.12.2011
Beiträge: 1177

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der nächste Roman von Tenkrat.
Die Story ist durchwachsend. Zu wenig Spannung und schwache Handlung.
Wie schon öfters geschrieben tue ich mich immer noch schwer mit seinen Romanen.
Bekommt von mir ein "schwach". Ohnmacht

__________________
Lesen, bis der Arzt kommt... Buch

05.03.2012 22:17 Bernie2603 ist offline Email an Bernie2603 senden Beiträge von Bernie2603 suchen Nehmen Sie Bernie2603 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Bernie2603 Bernie2603 ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 19.12.2011
Beiträge: 1177

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ups. ich meine natürlich "Schlecht".

__________________
Lesen, bis der Arzt kommt... Buch

05.03.2012 22:18 Bernie2603 ist offline Email an Bernie2603 senden Beiträge von Bernie2603 suchen Nehmen Sie Bernie2603 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Loxagon Loxagon ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1324

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich vergebe ein SEHR GUT.

25.05.2017 16:46 Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6867

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von marek
Inhalt:

In der englischen Stadt Gloucester ist es wiederholt zu Amokläufen unbescholtener Bürger gekommen, die die örtliche Polizei vor ein Rätsel stellen. Also werden John und Suko nach Gloucester geschickt, damit sie den mysteriösen Vorkommnissen nachspüren. Beide erkennen bald, dass ein magischer Schatten die Menschen mental beeinflusst und zu ihren Taten treibt. Dieser erscheint Suko dann schon bald und fordert ihn mehrfach auf, zusammen mit John Gloucester zu verlassen.

Zeitgleich lockt der magische Schatten eine Kegelgruppe auf eine alte Burg, in deren Verliesen er haust. Er kann die Kegelschwester Carla Berg gefangen nehmen und zwingen, ihm seine Kristallkugel wiederzubeschaffen, die seine Macht noch einmal deutlich steigert. Auch möchte er Carla Berg zur Braut nehmen.


Da hat Marek alles wichtige erwähnt!

Fazit: Auch wenn man relativ schnell merkt das es sich hierbei nicht um einen Roman von Jason Dark handelt: Ich vergebe ein solides "gut" für diesen Roman.Mir hat die eschichte einfach gefallen, ließ sich meiner Meinung nach auch sehr flüssig lesen und hatte keine hänger!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

27.09.2017 15:29 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

spooky007 spooky007 ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 26.08.2015
Beiträge: 133

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Roman der 1000 Schrecken! Tenkrat hat mal wieder total daneben gegriffen. Trotzdem erst mal das einzig Positive: Die Figur des Magischen Schattens fand ich eigentlich ganz gut. Nur seine schwatzhafte Art und sein dümmliches Handel nicht. Und völlig idiotisch: Er verliebt sich in eine junge Frau und will sich mit ihr paaren und Nachwuchs zeugen ... Wie schafft daß ein geschlechtsloses Skelett bloß? Wall Und wie zuvor Marek schon geschrieben hat sind Sätze wie „ Ich bin verrückt nach dir, hast du’s immer noch nicht gemerkt? Ich muss dich haben, Carla. So oder so. Ich muß… Ich muß… Sonst brennen mir sämtliche Sicherungen durch.“ völlig daneben Motz Auch die Art wie Friedrich Tenkrat wieder Suko beschreibt, passt überhaupt nicht zu Suko wie wir ihn kennen.

Wertung:
1 von 5 Sternen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cover:
Das Cover finde ich gar nicht so schlecht und es ist gut und stimmungsvoll gezeichnet. Passt auch gut zur Story. Auf jeden Fall viel besser als der Roman selbst.

Wertung:
3 von 5 Sternen

__________________
Schaurige Grüße :-)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von spooky007 am 21.11.2017 08:33.

21.11.2017 08:26 spooky007 ist offline Email an spooky007 senden Beiträge von spooky007 suchen Nehmen Sie spooky007 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum