Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS1-200 » Band 43 Der Vampir von Manhattan » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 43 : Der Vampir von Manhattan
top 0 0.00%
sehr gut 0 0.00%
gut 4 44.44%
mittel 3 33.33%
schlecht 2 22.22%
sehr schlecht 0 0.00%
Insgesamt: 9 Stimmen 100%
 
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6891

Band 43 Der Vampir von Manhattan Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen


Der Vampir von Manhattan

Der Vampir von Manhattan ist auf die Erde zurückgekehrt, um endlich seinen teuflischen Plan zu verwirklichen. In New York, auf der Insel Manhattan, will er mit seinen Gehilfen ein Reich des Schreckens begründen, ein Königtum der Vampire.
Vampyrodam.


*Autor: Walter Appel*

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

01.10.2008 16:28 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6891

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Frank Harper steht unter dem Einfluss eines Vampires, dabei handelt es sich um seinen Ur-Ahn. Harper schafft es diesen mit einer Beschwörung zu erwecken. Der erweckte Vampir will aus Manhattan eine Stadt der Vampire machen.

Die Reporterin Laurie Ball (Das Horror-Taxi von New York) bekommt Wind von einigen seltsamen Vorfällen die wohl auf Vampirismus schliessen lassen. Sie alarmiert ihren Freund John Sinclair in London.

John und Suko reisen in die Staaten um sich der Sache anzunehmen...

Fazit: Eine recht solide Geschichte, kann man mal gelesen haben! Das Ende ist leider recht kurz gehalten aber ansonsten doch lesenswert.

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

30.11.2009 11:51 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Bernie2603 Bernie2603 ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 19.12.2011
Beiträge: 1177

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Naja. Also wirklich umgehauen hat mich dieser Roman nicht.
Schwache Story und auch die Handlung war nicht gerade toll.
Bekommt von mir ein "mittel" Buch

__________________
Lesen, bis der Arzt kommt... Buch

31.03.2012 14:26 Bernie2603 ist offline Email an Bernie2603 senden Beiträge von Bernie2603 suchen Nehmen Sie Bernie2603 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Loxagon Loxagon ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1344

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Bis aufs Ende wirklich toll, aber das Ende ...

Da schreibt Appel seitenlang wie mächtig der Vampir doch sei und dann? Quasi in einem Nebensatz wird er gekillt.

Ich vergebe dennoch ein GUT, aber mehr geht nicht.

17.07.2017 13:31 Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

spooky007 spooky007 ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 26.08.2015
Beiträge: 144

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Am Anfang bis hin zur Mitte dachte ich noch: Wow, endlich mal ein guter Roman eines Fremdautoren. Aber dann ging es leider immer mehr bergab bis hin zum grottenschlechten Ende.
Der Beginn mit der Suche von Frank Harper nach dem Grab seines Vorfahren, dem Hexer Montague Harper, und dessen Erweckung und seiner Vampir-Hexe Asenath hat mir sehr gut gefallen. Etwas haben mich Montague Harper und Asenath an Javutich und Asa aus dem Film "Die Stunde, wenn Dracula kommt" erinnert großes Grinsen Auch dass Laurie Ball wieder mitspielt hat mir gefallen. Dann lässt es aber auch schon nach. Die Errichtung eines Vamirreiches mir dem Namen "Vampyrodam" finde ich etwas lächerlich. Auch den dümmlichen "Bie... hm, Coca Cola" saufenden Sergeant McCandle fand ich etwas albern. Der Schluss war jedoch ganz grauenvoll: Alleine die Methoden, mit denen es John und Suko versuchen, sich gegen die Blutsauger zu behaupten, sind sehr unkonventionell, teilweise auch recht albern. John und Suko (wie eine Mumie bandagiert) rasen auf einer Harley, mit Kreuz auf der Lederjacke, einer gnostischen Gemme auf den Helm gepappt, vollgestopft mit Knoblauch, Holzpflöcken und Weihwasser durch eine riesige Gruppe von Vampiren im Central Park Augen rollen Auch "interessant und speziell" fand ich die zwei unterschiedlichen Arten von Vampiren: Die klassischen Vampire und die vampirischen Diener. Diese wurden nach Montagues Vernichtung gleich wieder zu Menschen und die gefährliche Art erst wieder, nachdem John Montagues Asche über New York verstreut hat Wall Völlig absurd!!! Und noch zum Abschluss: Ja, ich weiß, dieser Roman wurde Ende der 70ziger geschrieben, trotzdem zieht sich bei mir alles zusammen, wenn ich ständig das Wort "Neger" lese Motz

Wertung:
2 von 5 Sternen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cover:
Gefällt mir recht gut. Schlicht aber toll und stimmungsvoll gezeichnet. Passt auch zur Story.

Wertung:
3,5 von 5 Sternen

__________________
Schaurige Grüße :-)

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von spooky007 am 30.11.2017 08:16.

30.11.2017 08:10 spooky007 ist offline Email an spooky007 senden Beiträge von spooky007 suchen Nehmen Sie spooky007 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum