Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » Gespenster Krimis » John Sinclair Band 5 (GK 31) Sakuro, der Dämon » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6891

John Sinclair Band 5 (GK 31) Sakuro, der Dämon Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Sakuro, der Dämon



Klappentext:

"Wir alle, die wir hier versammelt sind, bedauern aus tiefstem Herzen den Tod unseres allseits geschätzten Earl Brandon. Möge er in Frieden ruhen." Der Redner steckte seinen Notizzettel ein, wischte sich mit einem blütenweißen Taschentuch theatralisch über die Augen und verließ das Pult, um in der ersten Reihe der Trauergäste Platz zu nehmen. In der geschmückten Trauerhalle war's nach diesen Worten fast totenstill. Nur eine ältere Frau schluchzte leise vor sich hin. Gleich würde von einem Tonband Trauermusik aufklingen und der schwere, mit Blumen und Kränzen geschmückte Sarg in die Verbrennungskammer gleiten. Vorne in der ersten Reihe saß Kenneth Brandon, der Sohn des verstorbenen. Sein sonst sonnengebräuntes Gesicht war nur noch eine starre Maske. Er hatte seine Augen fest auf den Sarg gerichtet. Plötzlich geschah das Unfaßbare. Ein Schrei zerschnitt die Stille. Jeder, der ihn hörte, packte das kalte Entsetzen. Der Schrei war aus dem verschlossenen Sarg gekommen...

Erscheinungsdatum: 16.04.1974


Besonderheit:
Dieser Roman erschien als Gespenster-Krimi Band 31, in der 2. Auflage der eigenen John Sinclair Serie erschien dieser Roman als Band 5.

Bill Conolly lernt Sheila Hopkins (seine spätere Frau) kennen.

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

17.10.2009 13:04 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Rossi Rossi ist männlich
König




Dabei seit: 21.07.2011
Beiträge: 719

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Besonderes

Erster Roman mit Sheila Conolly (damals noch Hopkins)

Fazit

Ein rundum gelungener Roman.Bill und Sheila lernen sich kennen und lieben.Der Clan des Sinclair Teams wird somit um eine Person reicher.

Bewertung

Gutgroßes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral

Cover(2.Auflage)

Mittel großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral Neutral Neutral

__________________
Liest gerade John Sinclair

Band Nr.30 der 2.Auflage - Die Drachenburg

Letzter Film - Mit stählerner Faust

Letzes Album - Rock`n Roll CD2 - Sampler

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Rossi am 05.09.2011 08:30.

04.09.2011 11:35 Rossi ist offline Beiträge von Rossi suchen Nehmen Sie Rossi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Lemi Lemi ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 1881

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Inhaltlich hat ja Rossi schon alles gesagt, ansonsten hat mir die Geschichte doch sehr gut gefallen, zum einen hatte ich noch das TSB-Hörspiel im Hinterkopf, wo der Vater von Sheila ganz gruselig aus dem Sarg ruft und zum anderen ist es natürlich auch ein Meilenstein in Sachen Sinclair-Team.

smile smile smile smile smile smile smile smile smile Neutral

__________________


Wer für alles offen ist, bei dem regnet's auch mal rein, doch irgendwie klingt JA sympathischer als NEIN

11.02.2012 10:44 Lemi ist offline Email an Lemi senden Homepage von Lemi Beiträge von Lemi suchen Nehmen Sie Lemi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lemi
Inhaltlich hat ja Rossi schon alles gesagt


Der Text musste von uns rausgenommen werden, da er nicht aus Rossis Feder stammte.

11.02.2012 11:11 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Lemi Lemi ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 1881

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Dann kopier deine Inhaltsangabe mal hier rein großes Grinsen

__________________


Wer für alles offen ist, bei dem regnet's auch mal rein, doch irgendwie klingt JA sympathischer als NEIN

11.02.2012 11:42 Lemi ist offline Email an Lemi senden Homepage von Lemi Beiträge von Lemi suchen Nehmen Sie Lemi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tokata1973 Tokata1973 ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 18.01.2011
Beiträge: 2492

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Kenneth Brandon hört bei der Beerdigung sines Vaters dessen Stimme.Der Vater hatte sich mit ägyptischer Mythologie befasst und somit den Dämonen Sakuro "freigesetzt".Sakuro wurde einst von dem Pharaonen Xotorez eingemauert.Kurz vor Sakuros Tod schickt er(Sakuro) noch einen Fluch hinaus,in dem er mitteilt das er nicht zu töten sei und zurückkommen wird.....

Fazit:
Ich vergebe ein "gut".Alles Weitere steht hier schon:
http://www.gruselroman-forum.de/thread.p...35432#post35432

Handlungsort:
England-London
Sakkara/Kairo-Ägypten


Nächster Roman:John Sinclair 539-Der Alptraumschädel

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Tokata1973 am 12.04.2012 22:36.

12.04.2012 20:34 Tokata1973 ist offline Email an Tokata1973 senden Beiträge von Tokata1973 suchen Nehmen Sie Tokata1973 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

kualumba kualumba ist männlich
Team




Dabei seit: 19.01.2013
Beiträge: 2045

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Inhalt:

Der Anfang hat es schon in sich: Ein Sarg soll bei einer Beerdigung eingeächert werden. Und auf einmal hört man schreie aus dem Sarg und niemand kann die Einäscherung aufhalten.

Es stellt sich heraus, das der Scheintode(Dr. Earl Brandon) in Ägypten das Grab des Magiers Sakuro geöffnet hat, und alle Beteiligten nun von seinem Fluch heimgesucht werden. Da wären noch sein Sohn Kenneth Brandon und Wendell Carson. Sie alle werdem vom Dämon Sakuro geholt, und in seine Diener-Dämonen verwandelt. Kenneth Brandons verlobte Sheila Hopkins soll die nächste sein. Aber ihr Vater, Sir Gerald Hopkins, ist ein Freund von Superintendent Powell. Der setzt seinen besten Mann auf den Fall an, ihr ahnt es schon: John Sinclair. Mit von der Partie ist diesmal wieder Bill Conolly. Sheila, Bill und John fliegen also nach Kairo und von dort mit dem Auto nach Sakkara in Ägypten. John bekommt von einer Wahrsagerin ein Amulett mit magischen Kräften geschenkt. Sie erkennt, das er etwas besonderes ist. Am Grab von Sakuro in einer Pyramide kommt es zu vorläufigen Showdown, bei dem der Diener-Dämon Kenneth Brandon getötet wird. Kurz vorher erwischte es schon Wendell Carson. Beide wurden durch das Amulett vernichtet. Sakuro kann fliehen.

Dann vergehen einige Wochen. Bill und Sheila kommen zusammen und verlieben sich. Wie man weis, wird sie später Sheila Conolly. Sakuro macht dann den Vater von Sheila zum Diener-Dämon. Und im Finale in einer privaten Leichenhalle auf dem Hopkins-Anwesen sterben dann auch noch Sir Gerald Hopkins und Sakuro durch das Amulett.

Fazit:
Ein gelungener Roman. Die Geschichte ist zwar auch nicht ganz neu mit dem Fluch aus einem Ägyptischen Grab, aber die Dämonische Version vom Mumienfluch ist hier gut gelungen. Interessant ist auf jedenfall der erste Auftritt von Sheila Conolly(Hopkins). Die Beschreibungen in Ägypten (z.B. das Hotel oder die Pyramide) fand ich toll. Das hatte wirklich tiefe.

Ich vergebe ein "gut" für die Geschichte und ein "schlecht" fürs Cover, das diesmal ein anderes ist, als auf dem original Gespenster-Krimi. Es passt gar nicht zur Story, aber das hat nichts mit der Bewertung zu tun. Ich mag es einfach nicht.

Story: smile smile smile smile Neutral Neutral

Cover: smile smile Neutral Neutral Neutral Neutral

__________________
Einen davon lese ich als nächstes: JS 4. Aufl. 11, JS 1855, JS TB 9, MX 12, Vampira 9, Torn 4, PR 3, Ballard 2, G.F. Unger SE 5, Der Hexer 4

18.02.2013 21:21 kualumba ist offline Email an kualumba senden Beiträge von kualumba suchen Nehmen Sie kualumba in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

SweetJane SweetJane ist weiblich
Jungspund




Dabei seit: 25.02.2013
Beiträge: 18

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

So...

Ich kann auch nicht wirklich was Neues besteuern. Am Anfang hab ich kurzzeitig gedacht, Sheilas Verlobter bildet sich die Schreie nur ein - also das der Fluch "nur" in seinem Kopf mit seinem Verstand spielt und ihn in Wahnsinn/ Tod (weil er den Sarg ja aufhalten wollte) treiben will.
Das der Vater dann nur scheintot war... *wääh*. Da fand ich den Gruselfaktor doch höher als gedacht.

Die Story hat ein kontinuierlichen Spannungsbogen, ich hatte nie das Gefühl das es mal langweilig wurde. Sakuro war ein Gegner bei dem man auf jeder Seite dachte: So! Jetzt kann jederzeit was passieren!
Ich persönlich hätte noch gern mehr über die Wahrsagerin bzw. das Amulett gewusst - und da liegt die Kunst drin. Man weiß eben nichts darüber, gerade das macht auch eine Spannung aus. Wer war ihre Familie und wo stammte das Amulett genau her und warum löste es bei Sakuro auf? War es allein wegen der Stärke des Dämons oder weil es speziell dieser Dämon war? Diese Fragen bleiben offen und das macht die Geschichte somit authentisch (Einfach weil Ereignisse die so lange zurückliegen nie vollständig rekonstruiert werden können und zweistens es mal wieder zeigt wie mysteriös und undurchsichtig die Herkunft und Regeln der Dämonenwelt sind).

Ansonsten: Sheila & Bill - was soll man sagen? Allein konnte ich mir die zwei eh nie vorstellen.
Da findet die Pommes den Ketchup, das Yin ihr Yang und das Aronal sein Elmex...

Nun, meine erste Bewertung überhaupt... Da ihr hier mit Smileys arbeitet -

Story: Gut großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral

Cover... also nein. Bei Covern halte ich mich raus. Ersteinmal hab ich die Geschichte aus dem Themenband und nicht aus dem Heft gelesen. Zum anderen mag ich die meisten Cover einfach gar nicht. Für mich würde es völlig reichen wenn die Hefte schwarz wären und nur der Schrifzug zu sehen wäre, evt. noch das Kreuz und gut ist's. Nennt mich Kunstbanause, kein Problem.
Also meine Coverbewertung (die bei jedem einzelnen Heft die gleiche ist):

Ist das Kunst, oder kann das weg?

03.03.2013 13:03 SweetJane ist offline Email an SweetJane senden Beiträge von SweetJane suchen Nehmen Sie SweetJane in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

kualumba kualumba ist männlich
Team




Dabei seit: 19.01.2013
Beiträge: 2045

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von SweetJane
...Cover... also nein. Bei Covern halte ich mich raus. Ersteinmal hab ich die Geschichte aus dem Themenband und nicht aus dem Heft gelesen. Zum anderen mag ich die meisten Cover einfach gar nicht. Für mich würde es völlig reichen wenn die Hefte schwarz wären und nur der Schrifzug zu sehen wäre, evt. noch das Kreuz und gut ist's. Nennt mich Kunstbanause, kein Problem.
Also meine Coverbewertung (die bei jedem einzelnen Heft die gleiche ist):

Ist das Kunst, oder kann das weg?


Ich glaube, die meisten hier mögen die Cover. Ohne Cover hätte ich wahrscheinlich nie einen Sinclair-Roman gelesen. Und ohne Nummer drauf, würd ich sie nicht mal sammeln.

Ich finde es gut, das du eine interessante und eigene Meinung zum Thema hast.smile

__________________
Einen davon lese ich als nächstes: JS 4. Aufl. 11, JS 1855, JS TB 9, MX 12, Vampira 9, Torn 4, PR 3, Ballard 2, G.F. Unger SE 5, Der Hexer 4

03.03.2013 13:49 kualumba ist offline Email an kualumba senden Beiträge von kualumba suchen Nehmen Sie kualumba in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

SweetJane SweetJane ist weiblich
Jungspund




Dabei seit: 25.02.2013
Beiträge: 18

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von kualumba
Zitat:
Original von SweetJane
...Cover... also nein. Bei Covern halte ich mich raus. Ersteinmal hab ich die Geschichte aus dem Themenband und nicht aus dem Heft gelesen. Zum anderen mag ich die meisten Cover einfach gar nicht. Für mich würde es völlig reichen wenn die Hefte schwarz wären und nur der Schrifzug zu sehen wäre, evt. noch das Kreuz und gut ist's. Nennt mich Kunstbanause, kein Problem.
Also meine Coverbewertung (die bei jedem einzelnen Heft die gleiche ist):

Ist das Kunst, oder kann das weg?


Ich glaube, die meisten hier mögen die Cover. Ohne Cover hätte ich wahrscheinlich nie einen Sinclair-Roman gelesen. Und ohne Nummer drauf, würd ich sie nicht mal sammeln.

Ich finde es gut, das du eine interessante und eigene Meinung zum Thema hast.smile


Versteh mich jetzt nicht falsch. Zu Schriftzug meine ich: Jason Dark / Geisterjäger John Sinclair (bzw. GK) / Band- Nr und Titel des Bandes.
Ansonsten wär das Ganze ja mehr als unübersichtlich. Urks großes Grinsen
Der Rest kann wie gesagt -meiner Meinung nach- schwarz bleiben.

Nur um das mal klarzustellen: Ich finde es gut, dass durch Zeichnungen Arbeitsplätze geschaffen werden und ich finde es auch gut, dass sich Künstler dadurch verwirklichen und Geld damit verdienen können.

Allerdings ist das ÜBERHAUPT UND GAR NICHT meine Welt. Daher werd ich nicht hingehen und irgendwas zum Cover schreiben. Bei JS zählt für mich nur Inhalt und nicht die Verpackung. Augenzwinkern

03.03.2013 14:17 SweetJane ist offline Email an SweetJane senden Beiträge von SweetJane suchen Nehmen Sie SweetJane in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mit der Begründung, dass nur der Inhalt zählt, könnte man dann genausogut bei Bluray/DVD-Hüllen die Cover weglassen und Kinofilme bräuchten auch keine Filmplakate mehr...
Augenzwinkern großes Grinsen

03.03.2013 19:30 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Wicket Wicket ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.04.2012
Beiträge: 1366

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mag sein. Jedoch hätte ich mir vermutlich keinen einzigen Maddrax Roman aufgrund des Richard Dean Anderson-Verschnitts auf dem Cover gekauft. Was mich überzeugt hat, waren vor allem die guten Kritiken über den Inhalt der Romane. Außerdem empfinde ich es als mehr als peinlich (um bei Maddrax zu bleiben), dass auf jedem gefühlt dritten Roman eine halbnackte Barbarin sein muss.

Die Covergestaltung von Heftromanen soll ja vor allem zum Verkauf beitragen. Das waren bei Sinclair & Co. düstere Schlösser, Totenschädel und Fledermäuse in den 70ern. Das lockt heute keinen mehr aus der Reserve, es sei denn, es trifft ein nostalgisches Gefühl Love

Ich steh ja auf diesen Trash, kann es aber durchaus nachvollziehen, dass dieses Gefühl nicht jeden übermannt.

Manchmal verspricht die Verpackung mehr, als der Inhalt zu bieten hat. Ob wohl das Gegenteil der Fall ist, dass bleibt dem Betrachter selbst überlassen.

__________________
The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown. (H.P. Lovecraft)

03.03.2013 20:40 Wicket ist offline Email an Wicket senden Beiträge von Wicket suchen Nehmen Sie Wicket in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8300

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Also erstmal danke für die Rezi, liest sich wirklich gut. smile

Ich kann dich verstehen, die meisten GK-Cover finde ich auch schrecklich. Habe ja viele der alten Romane damals als Jumbobände ohne Cover gelesen. War auch kein Problem. Die aktuellen Sinclairs würden ohne Cover genau so gut auskommen. Einfach weil die Cover keine Auftragsarbeit sind. Bei Buchcovern oder Filmcovern ist das ja anders. Da wird der Film nicht nach dem Cover gedreht. Zunge raus

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

03.03.2013 20:48 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Früher waren die Cover von Ballestar aber Auftragsarbeiten, da wurden die Coverszene nicht umständlich im Roman eingebaut.
Und auch wenn die Filme logischerweise nicht nach dem Filmcover/-poster gedreht werden, sind auf den Hüllen/Plakaten doch auch Szenen oder Sachverhalte dargestellt, die im Film gar nicht so vorkommen und dadurch gelegentlich ein falscher Eindruck vermittelt wird.

03.03.2013 23:25 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von SweetJane
Nun, meine erste Bewertung überhaupt... Da ihr hier mit Smileys arbeitet -

Story: Gut großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral


Schau mal hier: http://gruselroman-forum.de/thread.php?threadid=1974&sid=

Da kannst du den Roman auch bewerten und mit deinem Voting die Gespenster-Krimi Charts verändern Augenzwinkern

Mit dem Amulett und der Wahrsagerin ging es mir genauso wie dir, da hätte ich gerne mehr Infos bekommen.

04.03.2013 10:35 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Loxagon Loxagon ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1339

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein GUTER Roman, der zwar viel Spaß machte, aber mir persönlich war der Teil nachdem es nach London zurückging zu lang und irgendwie "unlogisch". Sakuro wusste da doch nun, wie gefährlich ihm John werden könne, aber reizt ihn trotzdem?

Und wieso hat NIEMAND am Anfang Kenneths Vater geholfen? Ist ja toll, dass alle vor Schreck erstarrt sind, aber dann seelenruhig auf dem Arsch sitzenzubleiben, während ein LEBENDER verbrannt wird? Hier wäre es schöner gewesen, wenn Jason das mit Sakuros Macht erklärt hätte "Sie wollten helfen, aber niemand brachte die Kraft auf, den Sargdeckel anzuheben, um den Mann rauszuholen, geschweige denn den Sarg festzuhalten".

Aber nun gut, das ist hier meckern auf hohem Niveau, denn ingesamt war der Roman erste Sahne, nur eben der Teil am Ende wirkte irgendwie "Ups, ich hab da noch ein paar Seiten zu füllen ..."

08.07.2014 19:24 Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

spooky007 spooky007 ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 26.08.2015
Beiträge: 144

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Dieses mal verschlägt es John u.a. nach Ägypten, wo er gegen den Dämon Sakuro antreten muss. Dieser rächt sich mit einem Fluch gegen die Grabschändung eines Expeditions-Teams.

Für mich ein eher durchschnittlicher Roman, ohne große Höhen und Tiefen. Trotzdem handelt es sich um einen wichtigen Roman in der Serie, da Bill Conolly Sheila Hopkins kennen lernt ... seine spätere Frau Sheila Conolly. Ansonsten gibt es mal wieder wunderbare Stilblüten in der Formulierung wie z.B. als John zu Sheila sagt: "Angst ist das Vorrecht der Frauen" Ohnmacht

Wertung:
3 von 5 Sternen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cover: Hat nichts mit der Story zu tun und noch nicht einmal annähernd ägyptisches Aussehen. Gefällt mir nicht. Allerdings ist das geänderte Cover der Zweitauflage auch nur zeichnerisch etwas besser.

1. Cover:
Wertung:
1 von 5 Sternen

2. Cover:
Wertung:
2 von 5 Sternen

__________________
Schaurige Grüße :-)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von spooky007 am 17.11.2015 14:30.

09.09.2015 14:37 spooky007 ist offline Email an spooky007 senden Beiträge von spooky007 suchen Nehmen Sie spooky007 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Wicket Wicket ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.04.2012
Beiträge: 1366

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das war er also - der Roman, in welchem Bill Conolly auf Sheila Hopkins trifft und sich auch prompt in diese verliebt. Ab jetzt sind es dann noch etwa 65 Romane bis zu Johnnys Geburt. Somit ist dies dann wohl ein waschechter Schlüsselroman.

Zur Story selber lässt sich sagen, dass ich das Gefühl hatte, dass Jason sich langsam warm geschrieben hatte und allmählich fester im Sattel saß. Zumindest hatte ich beim Lesen den Eindruck, dass er Spaß am Schreiben hatte. Somit empfand ich diesen Roman als recht angenehm. Die Handlung ist durchdacht und es gibt unheimliche Momente.
Merkwürdig empfand ich die Situation mit dem Amulett - war das ein Testlauf für das spätere Kreuz? Dieses taucht ja auch erst ca. 80 Romane später auf. Ich bin gespannt, wie sich unser Held bis dahin mit wohl mehr oder weniger herkömmlichen Waffen gegen die Dämonenbrut schlagen wird.

Mein persönliches Highlight:
"Sheila Hopkins war immer noch vollkommen fertig. John und Bill legten sie auf das Bett.
"Holen Sie Kognak!" herrschte John den kreidebleichen Portier an.
"Sofort, sofort."
.......

John Sinclair flößte Sheila ein wenig von dem Getränk ein.
Es half."

Ja ja, der gute Herr Rellergerd wusste eben schon damals, wie man müde Mädchen wieder auf die Beine bekommt. Herrlich! großes Grinsen

Für diesen stimmigen Roman gibt es von mir 4 von 5 Kreuzen.

Daumen_hoch Daumen_hoch Daumen_hoch Daumen_hoch Neutral

__________________
The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown. (H.P. Lovecraft)

06.12.2016 20:56 Wicket ist offline Email an Wicket senden Beiträge von Wicket suchen Nehmen Sie Wicket in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum